Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Gerville-Réache; Geschlecht

353

Gerville-Réache - Geschlecht.

Gerville-Réache (spr. schärwil-reásch), Gaston, franz. Politiker, geb. 23. Aug. 1854 zu Pointe à Pitre auf Guadeloupe, ein Mulatte, studierte zu Paris die Rechte und ließ sich, nachdem er kurze Zeit in Haïti Lehrer gewesen, in Paris als Advokat nieder. 1880 wurde er in Guadeloupe zum Deputierten gewählt und schloß sich der republikanischen Partei an. Später ward er Mitglied der radikalen Partei. G. war wiederholt Berichterstatter des Budgetausschusses, namentlich in Marineangelegenheiten.

Geschlecht, Verteilung der Bevölkerung nach demselben. Daß in der Bevölkerung im allgemeinen das weibliche Element überwiegt, ist, seitdem statistische Erhebungen gepflogen werden, geltende Meinung. Indes ist diese Erscheinung doch nicht so allgemein, wie in der Regel angenommen wird. Zuerst wurden vor einigen Jahrzehnten aus der Balkanhalbinsel Daten bekannt, nach denen beispielsweise Serbien mehr Männer als Frauen besitzen sollte. Man brachte diesen Daten damals, weil sie zu dem Bilde, das man aus der Statistik der eignen Länder gewonnen und sofort zu einem Naturgesetz (Buckle beispielsweise spricht von einem solchen) erweitert hatte, nicht stimmten, Mißtrauen entgegen und wies auf die Unzuverlässigkeit statistischer Erhebungen in jenen Ländern hin. Aber in neuerer Zeit, und nachdem die Zahlungen wiederholt worden sind, hat man bekennen müssen, daß die Bevölkerung denn doch nicht überall ein Plus der Frauen aufzuweisen scheine. Man wurde mit der Zeit noch weiter gedrängt. Insbesondere erschütterte die erste allgemeine Volkszählung in Indien das Vertrauen in die ursprünglichen Annahmen. Aber doch suchte man bis in die allerjüngste Zeit immer das überkommene Bild den Ziffern zu akkommodieren. Endgültig aufgeräumt wurde mit demselben erst durch eine Arbeit des Freiherrn A. v. Fircks: »Über die Verteilung der Bevölkerung nach dem G., insbesondere im preußischen Staate«, in der »Zeitschrift des preußischen Statistischen Büreaus« (1888, Heft 3 u. 4). Dieselbe verzichtet zwar auf die Ausbeutung ihrer Errungenschaften in jeder Weise, aber unleugbar wird durch sie die Illusion von einem weiblichen Überschuß in der Erdbevölkerung endgültig zerstört. v. Fircks erstreckt seine Berechnungen und Schätzungen auf 1283 Mill. Menschen. Er ermittelt in

Gesamtbevölkerung Mehrbetrag der männlichen / weiblichen Bevölkerung

I. Europa 334463910 - 3407218

nach Volkszählungen 329687722 - 3644718

durch Schätzungen. 4776188 237500 -

II. Asien 815655931 16103304 -

nach Volkszählungen 328989264 7853304 -

durch Schätzungen 486666667 8250000 -

III. Afrika 27108743 1154215 -

nach Volkszählungen 10358743 179215 -

durch Schätzungen 16750000 975000 -

IV. Amerika 102005593 1163260 -

nach Volkszählungen 87517372 993760 -

durch Schätzungen 14488221 169500 -

V. Australasien 3546725 302549 -

nach Volkszählungen 3546725 302549 -

durch Schätzungen - - -

VI. Ozeanien 228788 36138 -

nach Volkszählungen 228788 36138 -

durch Schätzungen - - -

Zusammen: 1283009690 15352248 -

nach Volkszählungen 760328614 5720248 -

durch Schätzungen 522681076 9632000 -

Im einzelnen ergibt sich nach den letzten Aufnahmen:

Jahr der Aufnahme Überhaupt Personen Mehrbetrag (+) oder Minderbetrag (-) der weibl. Bevölkerung

in Überhaupt Personen In Tausend der Bevölk.

Großbritannien u. Irl. 1881 35241482 + 733264 + 21

Dänemark 1880 2052704 + 38740 + 19

Norwegen 1875 1806900 + 53376 + 30

Schweden 1886 4717189 + 136509 + 29

Finnland 1885 2203358 + 39536 + 18

1) Nordeuropa: - 46021633 + 1001425 + 22

Luxemburg 1885 213283 - 1001 - 5

Belgien 1886 5909975 + 7375 + 1

Niederlande 1879 4012693 + 46365 + 12

Deutsches Reich 1885 46861016 + 983064 + 21

Liechtenstein 1880 9124 - 126 - 14

Schweiz 1880 2846102 + 56850 + 20

Österreich 1880 22144244 + 504770 + 23

Ungarn 1880 15738468 + 139916 + 9

2) Mitteleuropa: - 97734905 + 1737213 + 18

Portugal 1878 4550699 + 199041 + 44

Spanien 1877 16622175 + 370451 + 22

Gibraltar 1881 18381 + 1101 + 60

Frankreich 1881 37405290 + 92254 + 2

3) Westeuropa: - 58596545 + 662847 + 11

Polen 1880 7245419 + 169851 + 23

Rußland 1883 77097516 + 560852 + 7

Donisches Gebiet 1883 1493078 - 9286 - 6

4) Osteuropa: - 85836013 + 721417 + 8

Italien 1881 28459628 - 71138 - 2

Bosnien-Herzegowina 1885 1336091 - 73959 - 55

Serbien 1886 1970032 - 44938 - 23

Bulgarien 1881 2982949 - 56957 - 19

Griechenland 1879 1979561 - 101491 - 51

Cypern 1881 186173 - 3857 - 21

Rumänien 1859/60 4424961 - 128155 - 29

Malta 1886 159231 + 2311 + 15

5) Südeuropa: - 41498626 - 478184 - 12

Asien:

Nordasien - 3947903 - 140401 - 36

Mittelasien - 5075696 - 186642 - 37

Westasien - 6290539 - 413181 - 66

Ostasien und Inseln - 48871144 - 663744 - 14

Südasien und Inseln - 264803982 - 6449336 - 24

Afrika:

Nordafrika - 8145952 - 96872 - 12

Westafrika - 333767 - 89 - 0,3

Südafrika u. Inseln - 1879024 - 82432 - 44

Amerika:

Nordamerika u. Ins. - 54906407 - 937743 - 17

Mittelamerika u. Ins. - 13723235 + 190283 + 14

Südamerika u. Ins. - 18887730 - 246300 - 13

Australasien:

Australien - 2800886 - 246782 - 88

Australische Inseln - 745839 - 55767 - 75

Ozeanien - 228788 - 36138 - 158

Speziell im Deutschen Reiche zählte man:

Staat unter je 1000 ortsanwesenden Personen

männliche weibliche

1871 1875 1880 1885 1871 1875 1880 1885

Deutsches Reich 491 491 490 489 509 509 510 511

Preußen 492 493 492 491 508 507 508 509

Bayern 486 488 488 487 514 512 512 513

Sachsen 489 490 486 485 511 510 514 515

Württemberg 482 482 483 483 518 518 517 518

Baden 488 488 487 488 512 512 513 512

Hessen 495 494 497 495 505 506 503 505

Mecklenburg-Schwerin 488 489 493 494 512 511 507 506

Sachsen-Weimar 487 487 488 484 513 513 512 516

Mecklenburg-Strelitz 485 486 490 489 515 514 516 511

Oldenburg 492 496 497 495 508 504 503 505