Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

641
Bryum - Bubastis
anbrilch wurde das seit dem 30. Nov. im Besitz der
Franzosen gebliebene Dorf V. von 2 Bataillonen
des 8. sä'chs. Infanterieregiments Nr. 107 wieder
genommen.
Nrzsuin Dill., Knotenmoos, Pflanzengattung
aus der Gruppe der Laubmoose (s. d.), Familie der
Vryaceen, mit gegen 170 Arten (54 in Deutschland).
Es sind rasenförmig wachsende, meist dichte Polster
bildende Moose mit ziemlich breiten und flachen Blät-
tern. Eine der häufigsten Arten ist 1". cae8piticium /^.
(s. Tafel: Moose II, Fig. 2). Mowsk.
Vrzesc-Litewski (spr. brscheschtsch), s. Brest-
Brzesko (spr. brsch). 1) Bezirkshauptmanu-
fchaft in Galizien, hat 852,42 q^km, (1890) 90748
(43585 männl., 47163 weibl.) E., darunter 84499
Katholiken und 5808 Israeliten, 15 860 Häuser und
18376Wohnparteienin 111 Gemeinden mit 321 Ort-
schaften und 96 Gutsgcbieten und umfaßt die Gc-
richtsbezirke V., Radlöw und Wojniez. - 2) Stadt
und Sitz der Vezirkshauptmannschaft B., am Fluß-
chen Uszwica zwischen Vochnia und Wojnicz an
der Reichsstraße nach Lemberg und nahe der Karl-
Ludwigsbahn, hat (1890) 3246 poln. E., Post und
ein Bezirksgericht (333 ykm, 44 Gemeinden, 139
Ortschaften, 39 Gutsgebiete, 41090 E.). In der
Nähe das Dorf Okocim mit der größten Brauerei
in Galizien. ^s. Bretislaw.
Vrzetislaus (spr. brsch-), verzog von Böhmen,
Brzezany (spr. brscheschäni). 1) Bezirkshaupt-
mamlschaft in Galizien, hat 1161,8? c^km, (1890)
86880 (43 291 männl., 43589 weibl.) E., darunter
22 754 Katholiken, 52 569 Griechisch-Unierte und
11471 Israeliten, 12900Häuser und 16535Wohn-
parteicn in 75 Gemeinden mit 157 Ortschaften und
70 Gutsgcbieten und umfaßt die Gericktsbezirke V.
und Kozowa. - 2) B. oder Brzczan, Stadt und
Sitz der Vezirkshauptmannschaft B., westlich von
Tarnopol am Ztota-Lipa-Flusse, der dem Dnjestr
zustießt und oberhalb einen großen Teich bildet, hat
(1890) 6028, als Gemeinde 11221 poln. E., in
Garnison (714 Mann) das 2. Bataillon des 55.
galiz. Infanterieregiments "Freiherr von Merkl"
und die 1. und 3. Eskadron des 13. galiz. Ulanen-
regiments "Graf Nostitz-Rieneck", Post, Telegraph,
Kreis- und Bezirksgericht (689 ykm, 45 Gemein-
den, 97 Ortschaften, 41 Gutsgebiete, 51048 E.),
ein Schloß, Obergymnasium, Bernhardinerklostcr;
Lcdcrfabrikation, Handel mit Getreide und Spiritus,
Feld- und Getreidebau.
Nrzeziny (spr. brschesinü), s. Bresiny.
Brzozölv (spr. brschosow). 1) Bezirkshaupt-
mauttschaft in Galizien, hat 683,78 ykm, (1890)
73108 (34984 männl., 38124 weibl.) E., darunter
57 493 Katholiken, 11035 Griechisch-Unierte und
4545 Israeliten, 12239 Häuser, 14006 Wohn-
parteien in 56 Gemeinden mit 126 Ortsckaften und
55 Gutsgebictcn und umfaßt die Gerichtsbezirke V.
und Dynöw. - 2) Stadt und Sitz der Bezirks-
hauptmannschaft V., 40 km südlich von Nzeszow,
hat (1890) 4056 poln. E., Post, Telegraph, Bezirks-
gericht (412 hkm, 38 Gemeinden, 80 Ortschaften,
37 Gutsgcbiete, 50023 E.), Feldwirtschaft, Tuch-
weberei, Leinweberei, Bleicherei, Töpferei, Flachs-,
Garn- und Lcinwandhandel.
V. 3o., Abkürzung, lat. für Vg.ecaig.ui'snL 8ci6n-
tiÄ6, engl. fürL^nsioi-ofscieucs, der unterste für
Naturwissenschaften erteilte akademische Grad in
". 3. V. I>. V, s. Lrov6t6. ^England.
Vsyb, s. Abchasen.
Vrockhaus' Konvcrsations-Lcxilon.. 14. Aufl. 111.
2t. (auch l^r. und I^rt.), cngl. Abkürzung für
2to., Abkürzung für Brutto. Maronet.
Vtr. oder L. tr., auf Rezepten Abkürzung für
I)6U6 tritum, d. h. gut gerieben.
Bu, japan. Ncchnungsstufe, s. Itzibu.
Bua, Insel in Dalmatien, Vezirkshauptmann-
schaft Spalato, Gerichtsbezirk Trau, der Stadt
Trau südlich gegenüber und durch eine eiserne Dreh-
brücke mit ihr verbunden, unter welcher der Kanal
auf 5 m Tiefe ausgebaggert ist, um Küstenfahrern
und kleinen Dampfern die Durchfahrt möglich zu
machen. Die Häuser nächst der Brücke auf der Insel
bilden eine Vorstadt von Trau, die (1880) 1198 Ve-
i wohner hat. Die Insel selbst ist Bergland mit
sanfter Neigung gegen das Meer, der höckste Punkt
(226 m) beinahe in der Mitte der Insel. Die Bucht
an der Westseite ist ein vorzüglicher Hafen und
Ankerplatz für Schiffe jeder Größe.
^ Buache (spr. büahsch), Jean Nicolas, Neffe des
, folgenden, geb. 15. Febr. 1741 zu Neuville-au-Pont
im Depart. Marne, bekannt unter dem Namen B.
i de la Neuville, lernte unter seinem Oheim und
ward an d'Anvilles Stelle bei der Plan- und Karten-
sammlung der Marine angestellt, auch zum ersten
Geographen des Königs ernannt. Er starb als Mit-
glied der Akademie 21. Nov. 1825. Wegen Genauig-
keit der Angaben war besonders seine "(^oFrkpnis
6i6M6ntHii-6 3.nl)i6llii6 6t uwäkliie" (2 Bde., Par.
1769-72) geschätzt.
Buachc (spr. büahsch), Philippe, franz. Geo-
graph, geb. 7. Febr. 1700 zu Paris, widmete sich
unter Delisle der Geographie und dem Kartenzeich-
nen, wurde 1729 erster Geograph des Königs und
! 1730 Mitglied der Akademie der Wissenschaften.
! Er ist namentlich bekannt durch sein neues, wenn
! auch nur teilweise richtiges System der Physik. Geo-
' graphie, worin er die Erdoberfläche in eine große
Anzahl von Becken (Flußgebieten) mit Gebirgen
als Wasserscheiden und die Meere nach den auf
ihrem Grunde fortlaufenden und nach seiner An-
sicht durch die Inseln und Klippen angedeuteten
Gebirge einteilte. Diese maschenartig über die Erde
gezeichneten Gebirge nannte er "I^a cliHrpeuw äe
Zlode" ("Gezimmer des Erdballs", nach Ritter). B.
starb 27. Jan. 1773. Er veröffentlichte: "^ouäiäo-
iati0Q8 ZeOZI'HpKihULL 6t pQ)'8i^U68 LUl 1(53 I10U-
V6ii63 ä6C0UV6N68 2.U QOi'ä ä6 !g< t^lg.Q(i6 N6r"
(3 Bde., Par. 1753), "^tlH8 I)U581<1U6" (20 Folio-
blätter, ebd. 1754), "larHU^ ä68 Üouv68 ä68
HUlltr68 Mrtie3 du ni()iici6" (ebd. 1757). B. hat
auch einen großen Teil der Karten des Geographen
Delisle verbessert herausgegeben.
Vuanfu (^ani8 i)i'iniH6vu3 Äoch/60)l), ein ohne
den 35 cm messenden Schwanz etwa 70 cm langer,
rotfarbiger Hund mit dunkelrotbraunem Pelz, der
! auf dem Rücken schwärzlich wird, bewohnt das
nuttlere und südliche Sibirien.
2ud2.1!s, Antilopengattung, s. Hartebeest.
VullNiug, der Büffel.
Vubastis oder Vubastus, Hauptstadt des bu-
bastischen Nomos im ägypt. Delta, am bubastischen
oder pelusisckcn Nilarm gelegen, deren Lage durch
das heutige Tell Vasta in der Nähe der Stadt Sa-
gasig bezeichnet wird. Wenig oberhalb dieser Stadt
ging der Kanal vom Nil ab, der unter dem König
Ramses II. (Scsostris) nach dem Krokodilsee hin in
die östl. Wüste durch das heutige Wadi Tumeilat,
das Land Goscn, später unter Darms bis zum Noten
Meer geführt wurde. In B., ägypt. I>i'dH3t6t, "Haus
41