Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

631
Cunette - Cunninghamia
oer Hauptstadt. Später wurde er Mitarbeiter an
verschiedenen bonapartistischen Journalen, bis er
1876 ein Mandat für die Kannner erwarb, wo er
als eifriger Monarchist das Kabinett Vroglie 1877
unterstützte. Seither war er ununterbrochen Mit-
glied der Kammer und im bonapartistischen Sinne
thätig. Anfang 1890 bildete C. mit einer Anzahl
Bonapartisten eine besondere Gruppe unter dem
Namen "Republikanische Rechte der Volksabstim-
mung" in Opposition gegen die bestehende Verfassung
von 1875. Sie stand mit Boulanger in Beziehung,
wenn sie auch keineswegs dessen radikale Tendenzen
in kirchlichen Dingen teilte.
vunstts (frz.^ spr. küne'tt), auch (^uv6tt6, Ab-
zugsgraben für die Tagewässer auf der Mitte der
Sohle eines trocknen Festungsgrabens; auch ange-
wendet, um mit Hilfe von Stauvorrichtungen den
Graben unter Wasser zu fetzen.
vuneu" (lat.), Keil, die keilartige Angriffs-
formation in der Fechtweise der Alten, zuerst von
Epaminondas eingeführt. Auch barbarische Volker,
wie die Gallier und Germanen, bedienten sich oft-
mals des 0.
Cunha (fpr. kunnja), Tristäo da, portug. See-
fahrer, entdeckte auf eincr Reife nach Indien 1506 die
nach ihm benannte Insel, besuchte von Mozambique
aus die Insel Madagaskar, kam im Aug. 1507 nach
Indien und zeichnete sich dann in den Kämpfen der
Portugiefen gegen die ind. Mohammedaner aus.
Nach feiner Rückkehr führte er 1515 die Gesandt-
schaft, welche von Leo X. die Schenkungsurkunde
über alle zu erobernden Länder erhielt. C. starb
um 1550. - Sein Sohn, Nuno da C., geb. 1487,
begleitete seinen Vater 1506 nach Indien und wurde
1528 Statthalter daselbst. Er bemächtigte sich^1536
der Stadt Diu, die er zu einem befestigten Stütz-
punkt der portug. Macht erhob. Zurückberufen, starb
er auf der Fahrt nach Portugal 1539.
O/nn., bei botan. Namen Abkürzung für All an
Cnnningham (spr. könningämm), geb. 13. Juni
1791 in Wimbledon in Schottland, gest. 27. Juni
1839 in Sydney als Kolonialbotaniker.
Cunnillgham (spr. könningämm), der nörd-
lichste der drei Teile der schott. Grafschaft Ayr (s. d.).
Cunningham (spr. könningämm), Alexander,
Indianist, geb. 23. Jan. 1814 zu London, wurde
in der Militärschule zu Addiscombe gebildet und
1831 Lieutenant im Ingenieurkorps. Er kam 1834
als Adjutant des Generalgouverneurs nach Indien,
wo er mit mehrern Sendungen nach Kaschmir, Oudh
und Tibet betraut, 1858 Öberingenieur der Nord-
westlandschaften und 1870 archäol. Generalinspektor
von Indien wurde, welches Amt er 1885 niederlegte.
Er starb 28. Nov. 1893 in London. C. schrieb: "^n
tt883F 0N tQ6 ^rian oräkr ol arcliiteewi-O " (1846),
'<I^äkk, pli^ical, 8tHti8tica1 anä Iii3t0iiclil"
(1854), "Hie Nii8a to^g" (1854), "^i-cliwo-
loFieal 8NI-V6V ol Indill." (1871; Sammlung archäol.
Iournalartikel und amtlicher Berichte), "'IKe anci^nt
<560Zi-apIi^ of Inäia", l (1871), "(?>0i-pu3 in80i'iprio
nuin inliieNrum", 1(1878), "^ti6 8tüpa,0l l>1i^i dut,
a Luci(IIii8t moiiniuEiit" (1879), "Look c>f Iiiäiau
6I-H8" (18^8).
Cunningham (spr. könnmgämm), Allan, schott.
Dichter, geb. 7. Dez. 1784 zu Vlackwood in Dum-
jries, lernte als Maurer und ging 1810 nach
London als Zeitungsreporter und Mitarbeiter am
"I^ouädu Na^Ä2iu6", wurde 1814 Sekretär und Auf-
seher im Atelier des Bildhauers Chanlrey, in
welcher Stellung er bis zu dessen Tode verblieb.
Kurz darauf starb er, 30. Okt. 1842. Als Dichter
machte er sich durch das Drama "3ir Narmi^inks
Nax^vkii", besonders aber durch die "iraäiUonal
tal68 oltliß Unz'liäd kliä 8cotti8k p6H8antr^" (2 Bde.,
Lond. 1822; neue Ausg. von Morley, 1887) be-
kannt. In tt^Q6 80NF8 ol scotianä, aucient Hllä
ms>ä6rn" (4 Bde., ebd. 1825) lieferte er eine Aus-
wahl schott. Lieder feit den Zeiten der Maria, mit
geschichtlichen Anmerkungen. Seine Romane "?kw1
)oli68" (3 Bde., ebd. 1826; deutsch von Lindau,
3 Bde., Dresd. 1827-28) und "8ir Nicliaßi 8oott"
(3 Bde., Lond. 1828; deutsch, 3 Bde., Lvz. 1829)
fanden geringen Beifall. Glücklicher war er mit
"^d6 ÜV68 ok t1i6 N108t kaiN0U8 Lliti8ii P3.iut6r8,
8culpt0i'8 9>n6 Nrcliit6ct8" (6 Bde., Lond. 1830;
Auswahl mit Einleitung von Sharp, 1886). Sein
episches Gedicht "'1^6 iiiÄiä ot ^Ivarv (Lond. 1832)
fußt auf einer schott. Legende aus Maria Stuarts
Zeit. Ferner schrieb er eine "LioFraptiical anä eri-
tical Ki8wi-^ ol tti6 Lriti8ii 1it6l9,wr6 ok tiis 1g.8t
50 76ÄI-8" (1833; deutsch von Kaiser, Lpz. 1834^
Auch gab er Burns' Werke (8 Bde., Edinb. 1835;
neuester Abdruck 1886) mit Biographie heraus, die
er mit vielem Unbekannten bereicherte. Seine letzte
Arbeit war "I.it6 ok 8ir David >Vi1ki6" (3 Bde.,
Lond. 1843). - Eine Biographie C.s veröffentlichte
vogg (1875).
Cunningham (spr. könningämm), Peter, engl.
Schriftsteller, Sohn des vorigen, geb. 1. April 1816 in
London, wurde in (^1ili8t'8 Hospital erzogen, erhielt
1834 durch R. Pecl eine Anstellung im Rechnungs-
amt, dessen Hauptsekretär er 1854 wurde. Seine
litterar. Laufbahn hatte er 1835 mit "1^6 of vruin-
lnonä of iiavvtlioi-iiäkQ" begonnen. Es folgten 1835
"8onF8 olllnZikmä anä scoUamI" (2 Bde'.), i8^/
eine neue Ausgabe von Campbells "Zriti3^ ?06t8"
und 1848 "1^ik6 ol IniAo "I0N68". Nach dem sehr
nützlichen Führer "^V68tinin8t6r ^,dd6^; it8 g.rd,
ai-c!iit6ctnr6 and 3.880ciHti0N8" (1842) erschien 1849
fein durch Genauigkeit, Vollständigkeit und gefällige
Darstellung treffliches Werk "^ Hamidook of
London, pN8t and pr686nt" (2 Bde.), für diefen
Gegenstand grundlegend, im Anfchluß daran 1851
"^lodLi-n I^onäon" (viele Ausg., als "Ilanädook w
I^onäon, ^8 it i3" zuletzt 1879). Für Murrays
Bibliothek engl. Klassiker gab er heraus: "0. Ooill-
8mit1i'8 ^V0i'k8" (4 Bde., Lond. 1854), Johnsons
"I^iv68 ol tli6 P06t8" (3 Bde., 1854) und die Briefe
Horace Walpoles (1857-58). Außerdem verfaßte
C. "^6 8toi-7 of X611 O^niD' (1852) und lieferte
Beiträge zum "^tnenaLuin", "^l-a86i-'3 >I^H2in6",
"H0U86iiu1ä ^Vc)i'ä8" u. a. 1860 legte er sein Amt
nieder und starb 18. Mai 1869 in St. Aldans.
Cunningham (spr. könningämm), Richard, Bo-
taniker und Reisender, Bruder von Allan (5., geb.
12. Febr. 1793 zu Wimbledon, bildcte sich zum
Gärtner aus und war dann im Gartcn zu Kew an"
gestellt, bis er 1832 Aufseher des Botanischen Gar-
tens zu Sydney in Australien wurde. Er bereiste
1833 das Innere von Neuseeland und schloß sich
1835 der Expedition des Majors Mitchell zur Erfor-
schung des Darlingstroms an, auf welcher er 24. April
1835 von den Eingeborenen erschlagen wurde.
<3uluiin3k"l.ilii3> A. />/'., Pflanzengattung aus
der Familie der Nadelhölzer (s. d.), Abteilung der
Araucarieen, mit nur einer bei uns häufig zur Zierde
angebauten Art, 0. 8iii6U8i8 F^/^b., einem schönen,
in China heimischen, bei uns im Freien aushal-
Artilel, die man unter C vermißt, sind unter K aufzusuchen.