Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

144
Französische Eisenbahnen
gedeckt. Die eingehenden Wasfenplätze des säge-
förmig geführten gedeckten Weges bekamen kleine
Erdreduits (Fig. 4 u. 5). - Nach Cormontaignes
Manier wurden die Forts Bellecroir und Ätoselle
bei Metz erbaut.
Fig. 4.
Die mangelhaste Grabenbestrcichung der letzt-
erwähnten Befestigungsmanier suchte die Schule
von Mözieres (seit der Mitte des 18. Jahrh.,
Hauptvcrtreter Cbastillon und Duvignau) durch
senkrechte Stellung der Flanken zu den Streichlinien
zu verbessern. Sie machte den (von spätern sranz.
Ingenieuren wieder verworfenen) Versuch, Vertei-
digungskasematten in die Befestigung einzuführeu
(kasemattierte Reduits in den ausspringcnden Waf-
Lokalbahnen und e. 2070 km Straßenbahnen. Von
der Eigentumsläuge der Bahnen (38 653 km) ent-
fielen auf die .Hauptbahnen einschließlich Industrie-
bahnen (im Voll- und Nebenbahnbetrieb) 35 383 km
und auf die Lokalbahnen 3270 km. Von den Haupt-
bahnen entfielen auf 100 hkm Flächenraum des
Landes 6,69 km und auf je 10000 E. 9,i? km, von
den Lokalbahnen 0,62 bez. 0,85 Km. Das ver-
wendete Anlagekapital für die franz. Hauptbah-
nen betrug (^ Jan. 1892) 14667 553 080 Frö.
oder 426407 Frs. für das Kilometer.
Werden dem europ. Netze die Bahnen in Alge-
rien (2889 km), Tunis (260km) und in den übrigen
Kolonien (603 km) hinzugerechnet, so betrug der
Gefamtumfangdesfranz.Eiserldahnnetzcssi.Ian.
1892) 41689 km. Auf den europ. Hauptbahnen
(ausschließlich Industriebahnen) wurden 1891
(bei einer mittlern Vetriebslänge von 33878km)
255671898 Personen und 96553763 t Güter
befördert, wofür eiue Gesamteinnahme von
1184941767 Frs. (einschließlich 19258627 Frs.
Nebeneinnahmen) erzielt wurde; die Gesamtaus-
gabe belief sich auf 639009481 Frs., einschließlich
16529019 Frs. Nebenausgaben (ä6p6ii868 au-
U6X68). Von den auf diesen Strecken vorhande-
nen 9636 Lokomotiven, 22792 Personen-, 11468
Gepäck- und 247 482 Güterwagen wurden 305,6 Mill.
Lokomotivkilometer und 4836 Mill. Wagenkilo-
meter ^- ungefähr 9912 Miil. Wagenachskilometer
2,°0 HK^' M,
Mg. 5. Kavalier.
Vastionsface.
Grabenschere.
senplätzen, Flankenkasematten) und legte vor den
Vastionsspitzen am Fuß des Glacis Lünetten an,
deren gedeckter Weg mit dem des Hanptwalles zu-
sammcnhing.
Gegen die durch Vauban und Cormontaigne ein-
geschlagene Richtung erhob sich in Frankreich im
letzten Viertel des 18. Jahrh, ein entschiedener Wider-
spruch, dessen Hauptvertreter, allerdings in wesent-
lich verschiedener Richtung, Montalembert (s. Mon-
talemberts Befestigungsmanier) und Carnot (f. Car-
nots Bcsestiguugsmanier) waren. Ihre Vorschläge
fanden indessen in Frankreich keine Beachtung. Bis
1870 hielt man hier im allgemeinen an den Vor-
schlägen Vaubans und Cormontaignes fest, nnr
suchte man Mauerwerk und Thorourchfahrteu sorg-
fältig zu decken und verstärkte einzelne wichtige Plätze
durch weit vorgeschobene bastionierte vier- und fünf-
eckige Forts (ohne Außenwerke) mit zahlreichen gra-
natsichern Wohnkasematten. (S. Festungen.)
Französische Eisenbahnen. Am 1. Jan. 1893
befanden sich im europ. Frankreich a. 35 383 km
Bahnen des intöi^t FLNLi^I (Linien des Haupt-
bahnnetzes) d. 3270 km Lokalbahnen und c. 1512 km
Straßenbahnen im Betriebe. Von den Bahnen
entfallen 31297 km auf die großen Gesellschaften,
996 km auf Nebcnbahngesellschaften, 2547 km auf
das Staatsbahnnetz, 320 km auf nicht konzessio-
nierte Bahnen und 223 km auf Industrie- und ähn-
liche Bahnen. Konzessioniert, für gemeinnützig er-
klärt oder in Aussicht genommen waren im ganzen
^. 43 258 km Bahnen des iut6i-et F6ii6i-Hl,d. 4232 km
Ravelin Neduit. Navelin. Gedeckter Weg.
aller Art (s. Eisenbahnstatistit) geleistet. Von den
beförderten Personen wurden 8285,5 Mill. Per-
sonenkilometer zurückgelegt, die Leistung in der
Güterbeförderung betrug 12294,5 Mill/Tonnen-
kilometer. Der Durchschnittsertrag der Personen-
beförderung für das Personenkilometer stellte sich aus
4,35 Cent., die Einnahme aus dem Güterverkehr er-
gab für das Tonnenkilometer 5,36 Cent. Von den
Einnahmen entfielen auf die großen Gesellschaften
1139025868 Frs., auf Staatsbahnen 37 796033
Frs., auf kleinere Gesellschaften 6800915 und auf
nicht konzessionierte Bahnen 1318901 Frs.
Die franz. Lokalbahnen ergaben 1891 bei einer
durchschuittlichen Vetriebslänge von 3210 km eine
Einnahme von 15142 000 oder für das Kilo-
meter 4717 Frs. Die Betriebsausgaben betrugen
13524000 oder 4213 Frs. für das Kilometer, der
Überschuh 1618000 oder 504 Frs. für das Kilometer
Die günstigsten Ergebnisse erzielte die Linie La Croir
Paquet-La Croix Rousse, die bei einer Länge von
1 km 97000 Frs. vereinnahmte. Dagegen ver-
mochten Bahnen bez. Babngruppen mit zusammen
1874 km ihre Betriebskosten nicht zu decken. Von
den Lokalbahnen hatten 1491 km schmale Spur
(s. Spurweite). Der Betriebsmittelpark derselben
bestand aus 357 Lokomotiven, 816 Personen-, 248
Gepäck- und 4455 Güterwagen. Von den Lokomo-
tiven wurden 8 835 258 Lokomotivkilometer zurückge-
legt, von den Wagen im Ganzen 45 033 617 Wagen-
kilometer ^ ungefähr 92,3 Mill. Wagenachskilometer
aller Art. 11830 791 Personen und 3 491309 t Güter