Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

23
Rumonsch - Rundkegelbahn
schncidckunst" (ebd. 1837). Ferner veröffentlichte er
"Novellen" (2 Bde., Münch. 1833-35), das humo-
ristische Gedicht "Kynalopekomachia. Der Hunde-
Fuchsen-Streit" (Lüb. 1835) und "Schule der Höf-
lichkeit" (2Bde., Etuttg.1834-35); besonders aber
hat sein "Geist der Kochkunst" seinen Namen bekannt
gemacht. - Vgl. H. W. Schulz, R., sein Leben und
seine Schriften (Lpz. 1844).
Rumonsch (Rumontsch), s. Nbätoromanisch.
Rumor (ital.), Lärm, Tumult; rumoren, lär-
men, toben, poltern.
Rumörmeister, zur Zeit der Landsknechte ein
zum Regimentsstabe gehöriger, dem "Hurenwaibel"
zugeordneter Offizier, der diesen im Lager, nament-
lich aber auf dem Zuge und während des Tressens
in der Leitung des zahlreichen dienstbaren Heeres-
gcfolgcs, der "Huren und Buben", unterstützte. In
der Regel ernannte man hierzu einen alten, kriegs-
erfahrenen Krieger, der zum Waffendienste nicht
mebr geeignet war.
Rümpchen, am Mittelrhein ein Sammelname
für verschiedene kleinere Süßwasserfische von ge-
ringem Werte, die als Salat zubereitet werden. Der
Fang der 3t. ist wegen der Schädigung der Fisch-
zucht seit etwa 1880 gesetzlich verboten.
Rmnpelmaier, Johannes, Schriftsteller, s.Nord-
Rumpelmette, s. Mette. Imann.
Rumpenheim, Dorf im Kreis Offenbach der
Hess. Provinz Starkenburg, am Main, hat (1890)
916 E., Postagentur, Telegraph, evang. Kirche,
Schloß im Stil Ludwigs XIV., mit Parkanlagen
(Friedrichsanlage), den Landgrafen von Hessen-
Rumpcnheim, einer Seitenlinie des ehemaligen
kurfürstlich Hess. Hauses, gehörig.
Rumpf (Stamm, ^i-uncus), die nur wenig
gegliederte Hauptmasse des menschlichen Körpers,
an welcher der Kopf sowie die vier Extremitäten
(Arme und Beine) gewissermaßen nur wie Anhänge
angebracht sind. Man teilt den N. in vier Haupt-
abteilungen: in den Hals (s. d.), der gleichsam
den Stiel des Kopfes bildet, in den Oberleib oder
die Brust (s. d.) mit der geräumigen Brusthöhle,
in den Unterleib oder Bauch (s. d.) mit der Bauch-
höhle, die von der Brusthöhle durch das Zwerch-
fell getrennt wird, fowie in das Becken (s. d.) mit
der Beckenhöhle, welche letztere eine unmittelbare
Fortsetzung der Vauchhöble ist. Die feste knöcherne
Grundlage des ganzen R. ist die am Rücken (s. d.)
sich herabziehende Wirbelsäule (s. d.), an die sich nach
vorn die Rippen (s. d.) anschließen, die mit dem
Brustbein den Brustkasten bilden und die Brust-
höhle umgeben. Der unterste Teil der Wirbelsäule,
das Kreuzbein, bildet mit den beiden Veckenknochen
einen fest zusammengefügten starken Knochenring,
an welchem die beiden untern Gliedmanen befestigt
sind. (S. Bein.) Die beiden obern Extremitäten
stehen durch die Schulterblätter und Schlüsselbeine
mit dem R. in leicht beweglicher Verbindung. Die
zahlreichen kräftigen Rumpfmuskeln dienen teils
zur Bewegung der Wirbelsäule (Rückenmuskeln),
teils der Verengerung der Bauchhöhle (Bauch- und
Darmmuskeln), teils der Atmung (Brustmuskeln
und Zwerchfell); andere dienen dazu, die obern oder
die untern Gliedmaßen gegen den R. zu bewegen.
(S.Tafel: Das Skeleit'des Menschen.) "Bei
manchen Wirbeltieren (Walen, Schlangen, schlangen-
ähnlichen Eidechsen und Amphibien, Fischen) kann
man, da ein gesonderter Hals fehlt, nicht von einem
eigentlichen R. reden, der bei den übrigen Säuge-
tieren, Reptilien und Amphibien sowie bei den
Vögeln deutlich entwickelt ist.
Rumpfparlament, Spottname für den Rcft
des Langen Parlaments (s. d.) in England, nach der
Austreibung der meisten Nntcrhausmitglieder 6. und
7. Dez. 1648; den gleichen Namen erhielt der in
Stuttgart 6. bis 18. Juni 1849 tagende Nest der
Frankfurter Nationalversammlung. (S. Deutsch-
land und Deutsches Reich, Bd. 5, S. 191 d.)
Rumpffchlvänze, süddeutsche Benennung der
schwanzlosen Kaulhühner (s. d.).
^??/n,4?/l, hinter lateinischen naturhistor. Namen
Bezeichnung für Georg Eberhard Numph, geb.
1627 in Hanau, gest. 1702 als Holland. Unterstatt-
balter auf Amboina; er schrieb ein "Hki-darium ain-
I)ow6N86" (7 Bde., Amsterd. 1744 fg.), "Amboin.
Raritätenkammer" (deutfch von Statius Müller,
Wien 1766) und hieß der "I>1iniu8 inäicuä".
Rumpsteak (engl., spr. römmpstehk), Fleisch-
schnitte vom Rippenstück des Ochsen, gebraten oder
gedämpft.
Run (engl., spr. rönn), Trommelfehler, bei Ab-
lcsemikroskopen ls. d.) der Betrag, um den die beiden
Angaben der Schraubcntrommel nach Einstellung
auf zwei aufeinander folgende Striche des Teilkreises
(dic^e als fehlerfrei vorausgefetzt) voneinander ab-
weichen. Da es nie möglich ist, ein Ablesemikroskop
auf die Dauer völlig zu berichtigen, d. h. es so zu
befestigen, daß ein Kreisintervall immer absolut
genau einer oder zwei Umdrehungen der Schraube
entspricht, so muß der R. aus den Kreisablesungcn
bestimmt und sein Einfluß in Rechnung gestellt
werden. - R., Rennen (auf die Bank), f. Banknoten.
Runa, angeblicher Quellfluft der Wolga (s. d.).
Runcorn (spr. rönn-), Stadt in der engl. Graf-
schaft Cbester, links am Mersey und am neuen Man-
chester-Schiffskanal, den hier die Bahn in groß-
artigem Viadukt überschreitet, hat (1891) 20050 E.,
gegen 15133 im 1.1881, Schiffbau, Eifengießerci
und Kohlengruben.
Rund, Bernsteinart, s. Vernsteinindustrie (Bd. 2,
Rundbeil, s. Richtbeil. ^S. 842 a).
Rundbogen, in der Baukunst, s. Bogen (Terr-
Rundbogenfries, s. Vogenfries. ssg. 4).
Rundbogenstil, eine veraltete Benennung des
Romanischen Stils (s. d.).
Rundbrassen, im Seewesen, s. Brassen.
Rundbrenner, s. Argandsche Lampen; Re-
form-Kosmos-Nundbrenner, s. Petroleum-
lampen (Bd. 13, S. 28 a).
Runddrehen, s. Drehbank (Bd. 5, S. 493a).
Rundeifen, eine Sorte Walzeisen (s. d.).
Ründeroth, Tors im Kreis Gummersbach des
prcuß. Reg.-Bez. Köln, an der Agger, unterhalb
der Mündung der Wiehl, an der Nebenlinie Trois-
dorf-Eiegburg-Derschlag der Preuß. Staatsbabnen,
bat (1890) 3179 E., darunter 604 Katholiken, Post,
Telegraph, Bürgermeisterei, kath. und evang. Kirche;
Eisenhütte, Stahlhammer, Fabrikation von Achsen,
^ landwirtschaftlichen Maschinen und Pulver und
! Eisencrzbergwerke.
Rundhacke, s. Richtbeil.
! Rundherum-System (von Dampfpflügen),
f. Dampf-Bodenkultur.
z Rundhobelapparat, s. Shapingmaschine.
l Rundieren, s.Edelsteinschleifcrei (Bd. 5, S.711d).
Rundifte, s. Brillant und Edelsteinschleiferei
(Bd. 5, S. 7081)).
Rundkegelbahn, s. Kegelspiel.