Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

192
Saint Ghislain - Saint James
Saint Ghislain (spr. häng glläng), Stadt mit
3537 E. im Bezirk Mons der bclg. Provinz .Henne-
gau, Mittelpunkt eines bedeutenden Steinkohlen-
Handels im Vorinage, hat große Kohlenbergwerke
und Kohlenlagerstätten am Kanal von Mons nach
Conde'. Mdt von Brüssel.
Saint Gilles (spr. ßäng schil), südwestl. Vor-
Saint Gilles-les-Boucheries (spr. häng schil
lä busch'rih), Stadt im Arrondissemcnt Nimes des
franz. Depart. Gard in Langnedoc, am Kanal von
Beaucaire nach Aiguesmortcs und an der Linie
Arles-Lunel(-Cette) der Mittelmeerbahn, hat (1891)
5063, als Gemeinde 5947 E., die Getreide und vor-
trefflichen Wein bauen und Branntwein, Fässer und
Eisen herstellen. ^s. Tonlouse.
Saint-Gilles (spr. häng schil), Grafen von,
Saint Girons (spr. häng schiröng). 1) Arron-
dissement im franz. Depart. Ariege in Guyenne,
hat auf 1496,24 ykin (1891) 77 745 E., 6 Kan-
tone und 84 Gemeinden. - 2) Hauptstadt des
Arrondissemcnts S. G. und früher der Grafschaft
Couserans, am Nordfuh der Pyrenäen, 412 in
ü. d. M., links am Salat (Nebcnfluh der Garonne),
durch zwei Marmorbrücken mit der Vorstadt Ville-
franche verbunden, an der Linie (Toulouse-)
Voussens-S. G. (33 km) der Südbahn, die nach
Foir weiter geführt wird, hat (1891) 4222, als Ge-
meinde 5448 E., eine moderne und eine alte Kirche
sowie eine Kirchenruine, einen Gerichtshof erster In-
stanz, Forstinspektion, Ackerbaukammcr, ein College,
Hospital, Gefängnis; Wollspinnerei, Marmor-
brüche, Papier- und Schneidemühlen. S.G. ist Aus-
gangspunkt für Ausflüge in die nähern Pyrenäen.
2 km östlich liegt der Badeort Audinac mit zwei
kalkhaltigen Schwefelquellen.
Saint Gobain (spr. häng göbäng), Flecken im
Arrondissement Laon des franz. Dcpart.Aisne, süd-
lich von La Fere in hügeliger, waldiger Gegend
hübsch gelegen, an der Nebenlinie (St. Quentin-)
Chauny-S. G. (15 km) der Nordbahn, hat (1891)
2066, als Gemeinde 2346 E., Leinweberei und eine
1692 gegründete, einer Gesellschaft gehörige, weit-
berühmte Glasfabrik für Spiegelglas. Nach Süden
dehnt sich der große Wald von S. G. aus, der bis
220 m ü. d. M. ansteigt.
Saint Helens (spr. ßent hell-). 1) Fabrikstadt,
Municipal-, Parlaments- und Countyborough in
der engl. Grafschaft Lancafhire, an der London- und
Northwesternbahn, zwischen Liverpool und Wigan,
hat (1891) 71 288 E. gegen 57 403 im I. 1881, ein
Stadthaus (1873), Freibibliotheken; Kupferhütten,
bedeutende Spiegelglasfabrikation, chem. Fabriken,
Töpferei, Eisengießerei. In der Nähe befinden sich
Kohlengruben. - 2) Stadt auf der engl. Insel
Wight, 5 Km von Vrading, an einer Bucht der Nord-
ostküste, mit 4469 E.
Saint Helier (spr. ßent HMer), Hauptstadt der
Normannischen Insel Jersey und vornehmes See-
bad auf der Südseite, am Golf von Aubin schön
gelegen, mit (1891) 29100 E., ist stark befestigt (Fort
Regent), hat ein College, got. Pfarrkirche, schöne
Esplanade, viele Hotels, Handel mit Erzeugnissen
des Obstbaues, mit Kartoffeln und Vieh. Dampfer
sahren nach Guernsey, nach Saint Malo und Gran-
ville, Southampton, Wevmouth und Plymouth.
Saint-Hilaire, s. Vartheiemy Saint - Hilaire
und Geofsroy Saint-Hilaire.
Saint Honorat (spr. ßängtonorä), eine der Leri-
nischen Inseln (s. d.).
Saint Hyacinthe (spr. ßent hciehinth), Stadt
der Provinz Quebec, Dominion of Canada, am
linken Ufer des Iamaska, Station der Grand Trunk-
bahn, mit (1891) 7016 meist franz. E., hat kath.
Kathedrale, Dominikanerkolleg; Leder-, Wollwaren-
und Mühlenindustrie.
Saint Imier (spr. hängtimleh), Val, deutsch
Sankt Immerthal, Iurathal im Bezirk Courtc-
lary des schweiz. Kantons Bern, erstreckt sich 26 Kin
lang, an der Sohle nirgends über 1 kin breit, von
dcr Quelle der Suze (1000 m) an der Grenze von
Neucnburg ostnordöstlich bis Sonceboz (647 m) un-
weit der Pierre Pertuis, wo der Bach, ein linker Zu-
stuft des Vieler Sees, durch eine Felscnge in seine
untere Thalstufe hinaustritt. Rechts von dcr Kette
des Chasseral, links von dcr Montagnc-du-Droit
(Sonnenberg) eingeschlossen, ist das Thal S. I. eine
einförmige, wald- und wiefenreiche Mulde mit zahl-
reichen Flecken und Dörfern. Die wichtigste Ortschaft
ist derFlcckenS. I., nach dem das Thal benannt ist,
6 kin südwestlich von Courtelary auf dem linken
User der Suze, an dcr Linie Sonceboz-Chaur-de-
Fonds der Iura-Simplonbahn, mit (1888) 7615 C.,
darunter 1051 Katholiken und 80 Isracliten, Post,
Telegraph, schönen Häusern, reichen Magazinen, Ge-
meinde- und Amtsspital, Gasbeleuchtung, Wasser-
leitung; Uhrenindustrie, Spitzenklöppelei, mechan.
Werkstätten und Ziegelei.
Saintine (spr. hängtihn), lavier, eigentlich Bo-
niface, genannt S., franz. Dichter, geb. 10. Juli
1798 zu Paris, widmete sich, nachdem die Akademie
sein Lehrgedicht "1^6 donnsur yus procurs I'ötuäe"
(Par. 1817) gekrönt, ausschließlich littcrar. Beschäf-
tigungen. Er starb 21. Jan. 1865 zu Paris. Auf
seine "I>0^in68, 0603, 6piti-o8" (Par. 1823) ließ er
unter dem Namen Lavier eine Reihe von Lust-
spielen und Vaudevillestücken folgen, die er teils
allein, teils in Gemeinschaft mit andern verfaßte.
Von seinen novellistischen Arbeiten fanden die
"l^0nt68 pnil080pni(iu68)), die u. d. T. ""lonNtnan
1s vi8i0nnaii-L" (2 Bde., Par. 1824) erfchienen, keinen
Anklang. Mehr Interesse gewährten "1^6 mutile"
(Par. 1832; 4. Aufl. 1834), eine psychol. Schilde-
rung, und das Sittengemälde "Hn6 inÄitr6386 äs
I.0ui8 XIII" (2 Bde., ebd. 1834). Die erfolgreichste
seiner Schöpfungen war aber "^iccioiN" (Par. 1836
u. ö.), eine rührende Dichtung in Prosa von morali-
sierender Richtung, die von der Akademie gekrönt
und in viele Sprachen übersetzt wurde. Hieran
schlössen sich u. a. noch: "1^63 i'6cit8 äs Ia toureiik"
(2 Bde., Par. 1844), "1^68 ineta.in0i'pn0363 äs 1",
keinino" (3 Bde., ebd. 1846), "1^68 troi8 r6in68"
(2 Bde., ebd. 1853), "I^a. 86conä6 vis, i-öv68 6t re-
V6i-i63)) (ebd. 1864) u. s. w. ^Setubal (s. d.).
Saint Ives (spr. heut eiws), engl. Name für
Saint Ives (spr. hent eiws). 1) Municipal-
borough in der engl. Grafschaft Cornwall, an der
Westseite der St. Ivesbai (mit Leuchtturm und
Leuchtschiffen), an der Grcat-Westernbahn, hat
(1891) 6094 E., eine alte Kirche, Seehafen, Reederei
und Sardellenfischcrci. S.I. ist infolge feines mil-
den Klimas Winterkurort. - 2) Municipalborough
in der engl. Graffchaft Huntingdon, Eisenbahn-
knotenpunkt der Great-Easternbahn, an der Ouse,
9,5 kni östlich von Huntingdon, mit 3037 E., Latein-
schule und Alebrauerei.
SaintFames (spr. ßent dschehms), königl. Palast
in London zwischen St. James's Park und Green-
park, ursprünglich ein dem heil. Jakob (James) ge-