Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

698
Wiederkauf - Wiedertäufer
Aufnahme der grobgekauteu Nahrungsmittel. Findet
das Tier später Muße zum sorgfältigen Durchkauen
derselben, so werden sie in größern Brocken in die
Gaumenhöhle zurückbefördert und gleiten zuletzt, in
dünnen Brei verwandelt, indem sich die nach dem
Pansen sührcnde Öffnung der Speiseröhre (a) schließt,
in die untern Abteilungen, den zclligen Netzmagen
(Haube, c), den faltigen Blättcrmagen (Psalter, Buch,
Loser, I)) und den Üabmagen <6) hinab in den mit
dem Zwölffingerdarm (f) beginnenden Dünndarm,
wo die eigentliche Verdauung erfolgt. Der Darm-
kanal mißt das 12-24fache der Körperlänge bei den
W. Den Kiefern fehlen (mit Ausnahme der Kamele,
s. d.) die obern Vorderzähne, die durch eiuen
knorpligen Wulst ersetzt werden; die untern Vorder-
zähne sind meist acht an Zahl; die Eckzähne fehlen
häufig. Die Backzähne haben auf der Oberfläche
mehrere vorstcbende Schmelzfalten und können, um
besser zum Zerreiben zu dienen, kreisförmig aufein-
ander herum geschoben werden. Die Füße der W.
sind zum Laufe sehr paffend eingerichtet. Die beiden
mittlern Zehen sind in aneinander schließende Hilfe
eingehüllt (gespaltene Klauen), weshalb die W. auch
Zweihufer genannt werden, während die verküm-
merten äußern (Aftcrklauen) den Boden nicht be-
rühren. Viele W. sind mit Hörnern oder Geweihen
bewehrt.
Man teilt die W. in folgende Familien:
I. ^vi^iwäa, Kamele (s.d.), mit dem Dromedar oder
einhöckerigen >tamel ((^M6iu8 äi-oin0(Iln-iu8 Z/>n?.,
s. Tafel: Kamele I, Fig. 2), dem Trampeltier oder
zweihöckerigen Kamel ((^inylus dacti-ianu8 Z^/.,
Fig. 3), der Vicuna (^nciienia vicunna. IVsc/iei',
s. Taf. II, Fig. 1), dem Lama (^Vuciienia, i3.ni3.Ai'"n^t,
Fig. 2), Alpaka (^uclieniii pacoZ Desm., Fig. 3) und
Guanaco (^ucli6nia Kulu)ac0 ,3mM, Fig. 4).
II. 'Q-ii^nUck^o, Zwergmoschustiere (s. d.).
III. M>8c1ii<ln6, Moschustiere (s. d.), mit dem
^Io8cli,i8mo8cdit'0i'u8^. (s.Tafel: Hirsche,Fig. I).
IV. (^m^Ioplli'ä^lilllw, Giraffen (s. d.), mit Ou>-
^6l0pui ckali8 ^ii-M'u. (?ttieiin (s. Tafel: Giraffe).
V. (^i-vlciac, Hirsche (s. d.), mit dem Milu (^oi-vus
Davidinnn" 6^,)F., s. Tafel: Hirsche, Fig. 2), dem
Neuntier ^6i-vu8 tai anäus ^>., Fig. 3), dem Dam-
hirsch ((^i-vli8 ä".MÄ ^/., Fig. 4), dem Reh ((^vu3
cttpreoiu^ ^., Fig. 5), dem Edelhirsch ((^orvu3
^I3^IU8 1/., Fig. 6) und dem Elentier (s. d., (^6I VU8
/VIc68 ^., s. Tafel: Elentier).
VI. O^vicorni^, Hohlhörner, mit den Unter-
familien: I) ^ntilopinlrs, Antilopen (s. d. und
Tafel: Antilopenl-III), mitderStreifenantilopc
slrag'6iaplni8 8ciipw8 ^l?i., f. Taf. I, Fig. 1), dem
Nilgau (I^oi-Wx picw8 ^a??., Fig. 2), der Gabel-
antilope (^.utiloca^rH lureit'er ^mit/i, Fig. 3),
dein Klippspringer (Oreowi^uL Laitati-ix 6^7"?/,
Fig. 4), dem Gnu ((^toIii6i)Ä8 ^nu /5/mm., Fig. 5),
dem Sassi (8ti'6p8ie6rc>8 c6i'vicai)i a, ^M., s. Taf. II,
Fig. 1), der Säbelantilope (Orvx leucoi'^x ^//.,
Fig.2), der Gemse(Oaxelia rupic^ra H/,'^?., Fig. 3),
der Gazelle (tt^eiia äc)reH8 ^"l?., Fig.4), der Saiga
((^0lu8 tHtHi-ic;u8 ^?M., Fig. 5), dem Hartebeest
(Zuda1i8 can,ina t7"v., s. Taf. III, Fig. 1), dem Blau-
bock (HippotraM8 i6ucopka6U8 ^aii., Fig. 2), dem
Wasserbock (Iiodu8 6llip8ipi)'mnu8 l)//?ib., Fig. 3),
dem Kalabock (Xodu8 I6uc0ti8 ^i'e/it6"6^. et /^et.,
Fig. 4), dem Hegoleb (^e^iialolopliu" Naäoliua
^i'iM., Fig. 5) und dem Dilubock l^eMIlow-
1>Iiu3 grimmin8 I'a/?., Fig. 6). - 2) Ovinae, Ziegen
(s. Ziege und Tafel: Ziegen I u. II) und Schafe
(s. Schaf und Tafel: Schafe I u. II). Zu den
Ziegen gehört die von Cypern durch den Kaukasus,
Persien bis in die Mongolei vorkommende Bezoar-
ziege (lüaprH Ä6^i-n8 i^me?., s. Tafel: Ziegen I,
Fig. 1), der Alpensteinbock (Ciipi-H idex Iv., Fig. 2),
der Thar (^lliira, dndaliua /^o^F., s. Taf. tl, Fig. 1)
von Nepal und die Afghanistan, Kaschmir, Kleintibet
u. s. w. bewohnende Schraubenziege ((^ra ^aleo-
N6i-i Mi</el, Fig. 2). Zu den Schafen wird von
manchen der Bisamochse (s. d., Ovidog ilw8c1iÄw8,
s. Tafel: Schafe I, Fig. 2) gerechnet, er scheint aber
fast eine eigene Unterfamilie zu bilden. Echte Schafe
sind der Kaschgar (0vi8 ?o1i F//M, Fig. 1), das
Mähnenschaf (Üvi8 ti-aF6lÄp1iu3 /)e>."itt)'., s. Taf. II,
Fig. 1), der Mouflon (Ovi3 inuzimon ^/"'ebei',
Fig. 2) und das amerik. Bergfchaf (Ovi^ montana
</eoF/'., Fig. 3). - 3) Rinder (f. d., 1>ovina6 und
Tafel: Rinder 1 u. II), mit dem 3)ack (?o^pIiÄFU3
^i'nnni6N3 ^l. <^m., f. Taf. I, Fig. 1), den: Kap- oder
Kaffernbüffel (Dnl)a1u8 ^Msr^Mi'i'm., s.Fig.2 und
Büffel), der Anoa (^Vnoa, d6i)i'688ic0rni8 Ä'. i?///.,
f. Taf. II, Fig. 1, und Gemsbüffel) und dem amerit.
Bifon (1^08 8. Vi8on Hinoiictliin8 (/m., Fig. 2).
Wiederkauf, s. Rückkauf.
Wiederkehr, bei Gesimfen, s. Kröpfung.
Wiederkreuz, s. Kreuz nebst Tertsigur 10.
Wiederkunft Christi, s. Chiliasmus.
Wiedersheim, 3tobert, Anatom, geb. 21. April
1848 zu Nürtingen in Württemberg, studierte in
Tübingen und in Würzburg Anatomie, wurde 1873
Prosektor und ging in derselben Eigenschaft 1876
nach Freiburg i. Br. Hier wurde er noch in dem-
felben Jahre außerord. und 1883 oro. Professor der
Anatomie und Direktor der anatom. und vergleichen-
den anatom. Anstalt. Außer zadlreichen Abhand-
lungen über Anatomie und Entwicklungsgeschichte,
besonders der Amphibien und Reptilien, sind sein
"Lehrbuch der vergleichenden Anatomie der Wirbel-
tiere" (2 Bde., Jena 1882: 2. Aufl. 1886) und sein
"Grundriß der vergleichenden Anatomie der Wirbel-
tiere" (ebd. 1884; 3. Aufl. 1893), der ins VKMche,
Französische, Italienische und Englische übersetzt
wurde, hervorzuheben.
Wiederfprung, s. Absprung.
Wiedertäufer, Anabaptisteu oder Täufer,
Name verschiedenartiger Sekten der Reformations-
zeit, obwohl der Name, weil ein bloß äußeres Merk-
mal augebend, nicht zutreffend ist. Die Mehrzahl
der W. opponierte gegen zu starke Betonung des
äußern biblifchen Wortes und Überschätzung des
kirchlichen Amtes. Andere verlangten gänzliche Ab-
sonderung von der Welt oder wollten die Zustände
der urchristl. Gemeinden nach ihrer Auffassung wieder
einführen; andere erwarteten die Wiederkunft Cbristi
nebst Aufrichtung des neuen Ierufalems; noch andere