Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Schlagworte auf dieser Seite: Aqua destillata; Chemikalien unorganischen Ursprungs; Wasser; Wasserstoff

405

Chemikalien unorganischen Ursprungs.

setzungen hervorrufen, Fermente. Organisirte Fermente sind z. B. gewisse mikroskopisch kleine Pilze (Alkoholgährung, Essiggährung) oder Bakterien (Milchsäure- und Buttersäuregährung). Nichtorganisirte sind:

Diastase, in der keimenden Gerste enthalten, besitzt die Fähigkeit, Stärke in Dextrin und Zucker umzuwandeln. Findet als Zusatz zum Malzextrakt medizinische Verwendung.

Ptyalin, im Speichel enthalten, wirkt wie Diastase.

Pepsin (s. Pepsinum).

Pancreatin wird aus der Bauchspeicheldrüse gewonnen und kommt in fester und flüssiger Form im Handel vor. Es hat die Eigenschaft, in saurer, neutraler oder alkalischer Flüssigkeit Eiweissstoffe zu lösen, ferner soll es Stärke in Zucker verwandeln und Fette in feinste milchartige Vertheilung bringen, emulgiren.

Papain (s. Papayotinum).

Emulsin, in den Samen der Mandeln enthalten, spaltet Amygdalin in Zucker, Bittermandelöl und Blausäure.

Myrosin findet sich im Samen des schwarzen Senfs und spaltet das myronsäure Kalium in Zucker, Senföl und saures Kaliumsulfat.

Chemikalien unorganischen Ursprungs.

A. Metalloide.

Wasserstoff. Sauerstoff.

Oxygenium O16^[O_{16}]. Hydrogenium H1^[H_{1}].

Die zwei Verbindungen des Sauerstoffs mit dem Wasserstoff kommen für den Drogenhändler als Handelswaaren in Betracht.

Wasser. H2O ^[H_{2}O].

Alles in der Natur vorkommende Wasser enthält Beimischungen der verschiedensten Art, theils gelöste Mineralstoffe oder gasförmige Körper, theils Verbindungen organischen Ursprungs. Von diesen Verunreinigungen muss es für verschiedene Zwecke befreit werden; eine Reinigung, welche man mittelst der Destillation erreicht. Ein solches, mehr oder minder chemisch reines Wasser heisst

Aqua destillata. Destillirtes Wasser.

Es ist für viele Zwecke, namentlich bei chemischen Operationen nothwendig, derartig gereinigtes Wasser zu verwenden, da die gewöhnlichen Bestandtheile des Quellwassers vielfach zersetzend oder sonst störend