Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

244

Lacke und Firnisse.

Negativ-Lack, harter.

3. Sandarak 250,0

Terpentin, Venet. 25,0

Lavendelöl 30,0

Aether 30,0

Alkohol, absoluter 665,0.

4. n. Andres.

Schellack, gebleicht 125,0

Mastix 25,0

Terpentinöl 25,0

Spiritus 825,0

Wässeriger Retouchir-Lack für Negative n. Monkhoven.

Schellack in Blättern wird in eine gesättigte Lösung von kohlensaurem Ammoniak in Wasser durch 24 Stunden gelegt, die Lösung abgegossen und durch die gleiche Menge von reinem Wasser ersetzt; die Flüssigkeit wird unter fortwährendem Rühren gekocht, bis vollständige Lösung erfolgt ist. Das Verhältniss zwischen Schellack und Wasser ist beiläufig 1:8. - Mit dieser Lösung wird das vollkommen trockene Negativbild zweimal übergossen und kann man auf diesem Ueberzüge rascher und feiner retouchiren, als wenn man andere Ueberzüge anwendet.

Benzol-Negativ-Lack n. Klauser.

Dammarharz 110,0

Mastix 7,0

Benzin 883.

Riemer-Lack.

Schellack 150,0

Sandarak 35,0

Kolophonium 35,0

Terpentin, Venet. 35,0

Spiritus 730,0

Nigrosin 15,0

Sandarak-Lack.

1. Sandarak 250,0

Terpentin, Venet. 20,0

Terpentinöl 20,0

Spiritus 710,0

2. Sandarak 225,0

Terpentin, Venet. 75,0

Spiritus 700,0.

3. englischer.

Sandarak 80,0

Mastix 40,0

Manila-Kopal, hell 80,0

Lavendelöl 150,0

Spiritus 650,0.