Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Absondern; Abstehen; Absteigen; Absterben; Abstoßen; Abstreifen; Abthun

19

Absondern - Abthun.

landes, Lehre und Leben trifft man bei ihm und seinen Anhängern so wenig an, als bei den Heiden die Erkenntniß des wahren und dreieinigen GOttes. Der Weg nach dem Himmel über Rom ist nicht derjenige, welcher uns Ps. 77, 14. vorgeschrieben wird.

§. 3. Es ist dem Petrus hier nichts, als das gemeine Amt und Amtsverrichtung, mit besonderer Versicherung und Bestätigung, bei besonderer Gelegenheit verheißen, und dabei, daß er künftig gleichfalls dieses im Segen, wie andere Apostel führen solle, zugesagt worden.

§. 4. Es ist aber die Vergebung der Sünden oder Absolution bereits im Alten Testament gegründet, wie das Beispiel Davids, dem von Nathan a) die Vergebung der Sünde angekündigt wurde, bezeugt, und im Neuen haben Christus b) und seine Apostel c) auch dergleichen gethan. Vgl. Christoterpe 1844 S. 64?69.

a) 2 Sam. 12, 13. b) Matth. 9, 2. c) 2 Cor. 2, 6. 10.

Absondern

§. 1. Eins von dem andern scheiden, an einen andern und besondern Ort thun, und sich zu etwas ausersehen. So ist abgesondert worden:

Aaron zum Priesterthum, 1 Chron. 24, 13. (Ebr. 5, 4.)

Das Hebopfer, Ezech. 45, 1.

Die Heerde von Jacob, 1 Mos. 30, 40.

Der Hohepriester (Christus, der nicht sündigen konnte), von Sündern, Ebr. 7, 26.

Die Israeliten von andern Völkern, 3 Mose 20, 24. 25. zum Erbe, 1 Kön. 8, 53.

Die Jünger von Paulus, A.G. 19, 9.

Die Kriegsknechte von Amazia, 2 Chr. 25, 10.

Der Platz des Heiligthums, Ezech. 45, 6.

Das Theil des Landes der Priester, Ezech. 48,12. 18. Esr. 9, 1.

Der Zehnte, 5 Mos. 14, 22.

Selig seid ihr, so euch die Menschen hassen und euch absondern, Lue. 6, 22. Esa. 66, 5.

Wer sich absondert, der suchet, was ihm gelüstet, und setzet sich wider Alles, was gut ist, Sprw. 18, 1.

Sondert euch ab von den Gottlosen, spricht der HErr, 2 Cor. 6, 17.

§. 2. Wenn GOtt drohet die Gottlosen abzusondern zum Unglück, so wird ihnen hiermit zeitliche und ewige Strafe angekündigt, 5 Mos. 29, 21.

§. 3. Absondern war auch eine Strafe des Bannes, Esr. 10, 8. Esa. 66, 5. vergl. Joh. 16, 2.

Abstehen

Heißt so viel als ablassen z. 1. 2.

Stehe ab vom Zorn und laß den Grimm; erzürne dich nicht, daß du auch übel thust, Ps. 37, 8.

Von seinem Vornehmen, 2 Macc. 5, 18.

Absteigen

Naeman stieg ab vom Wagen und taufte sich in dem Jordan siebenmal, 2 Kön. 5,14.

Absterben

§. 1. I) Dem Gesetz. Dieses geschieht, wenn den Gläubigen das Verdienst Christi, welcher das Gesetz vollkommen erfüllt, ? denn er ist des Gesetzes Ende, Röm. 10, 4. Matth. 5, 17, ? so zugeeignet wird, daß es so viel ist, als wären sie selbst gestorben. Das Gesetz verliert für sie eine fesselnde Gewalt, denn es ist ihnen nicht mehr Unlust, ihm zu folgen, und seine verdammende Gewalt, denn sie sind durch Christum begnadigt. Denn wer an Christum glaubt, der wird nicht gerichtet, Joh. 3, 18. weil er nicht mehr durch Unglauben das Guaden-mittel verschmäht; sondern wird vor GOtt als einer, den das Gesetz nicht mehr gefangen hält, gehalten.

Nun aber sind wir von dem Gesetz los und ihm abgestorben etc. Röm. 7, 6.

§. 2. II) Den Satzungen der Wett, heißt: der Menschensatzungen, welche äußerliche (und zuweilen wohl abergläubische) Dinge betreffen, Col. 2, 21. entbehren können; ihnen entwachsen sein, weil man erkannt, wie unbefriedigend für den Geist, und unkräftig für das Herz sie sind, durch die Kraft des Todes unsers Heilandes davon los sein, und nicht mehr sich daran binden lassen, sondern nach GOttes Geboten leben, und suchen, was droben ist, Col. 3, 1. s. Satzungen.

So ihr nun abgestorben seid mit Christo dm Satzungen der Welt etc. Col. 2, 20.

§. 3. III) Der Sünde, heißt: von der Herrschaft (Röm. 6, 12.) der Sünde durch Christum, welcher diese, als eine ihm aufgelegte Last auf das Holz des Kreuzes gleichsam hinaufgetragen, los und befreit werden, für die Sünde keinen Sinn mehr haben, daß, da wir Christum im Glauben ergreifen, uns die Sünde nicht mehr zwingen kann, sondern wir in der Gerechtigkeit leben, daß die Schuld und Verdammniß der Sünde wegfällt.

Das sei ferne! wie sollten wir in der Sünde wollen leben, der wir abgestorben sind? Röm. 6, 2. 1 Petr. 2, 24.

Abstoßen

a) Einen von etwas zurückhalten, abtreiben, b) vom Lande abfahren mit dem Schiffe, A.G. 27, 4, c) einen um sein Amt bringen, d) von Blättern der Bäume, abfallen lassen, Esa. 6, 13, e) das Horn, die weltliche Macht, die zur Verfolgung der Wahrheit und ihrer Bekenner gemißbraucht wurde, ohnmächtig machen, Zach. 1, 21.

a) Gehasi trat herzu, daß er sie (das Weib) abstieße, 2 Kön. 4, 27.

c) Jason seinen Bruder, 2 Macc. 4, 26.

Abstreifen

Die Blätter vom Baum, einen seiner Würde, Ehre und Herrlichkeit berauben, Dan. 4, 11.

Abthun

§. 1. I) Heißt so viel als hinwegthun, ablegen, So thut ab:

Ahasverus den Fingerreif (Ring), Esth. 8, 2.

Moses die Decke, 2 Mose 34, 34.

§. 2. II) So viel als abschaffen, aus dem Wege räumen:

Die Altäre, 2 Chr. 30, 14.

Die Decke des Moses, 2 Cor. 3, 18.

Die Götzen, 5 Mos. 12, 3. 1 Kön. 15, 12. 14. 2 Chr. 15, 17.

Die Höhen, 2 Kön. 12, 3. c. 14, 4. c. 15, 4. c. 18, 4. 22. (Esa. 36. 7.) 2 Chr. 17, 6.

Gräuel der Abgötterei, Sir. 49, 3.

Löbliche Sitten, 2 Macc. 4, 11.

Opfer, Dan. 11, 31. c. 12, 11.

Sabbath und andere Feste, 1 Macc. 1, 48.

Unflath am Fleisch, 1 Petr. 3, 21.

Da ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind, und war klug wie ein Kind, und hatte kindische Anschläge; da ich aber ein Mann ward, that ich ab, was kindisch war, 1 Cor. 13, 11.

§. 3. III) Einen verlassen, und ihm seine Hülfe versagen. Neh. 6, 3.

Der HErr wird die Hand nicht abthun, 5 Mos. 31, 6. 8. (vergl Ebr. 13, 5.)

Laß mich nicht, und thue nicht von mir die Hand ab, GOtt, mein Heil! Ps. 27, 9.

§. 4. IV) Vom Leben zum Tode bringen (justificiren). Von den zwei Uebelthätern, die mit Christo abgethan wurden,