Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Ausschroten; Ausschütteln; Ausschütten; Aussein; Aussenden; Aussetzen; Aussondern; Ausspannen; Ausspeien

112

Ausschroten  Ausspeien.

Ausschroten

Mit Gewalt aus etwas heraus treiben, heben, bewegen, Jer. 48, 12.

Ausschütteln

§. 1. Das Ausschütteln der Kleider, A.G. 18, 6. hat eine Verwandtschaft mit dem Abschütteln des Staubes von den Füßen, Match. 10, 14. S. Abschütteln.

§. 2. Wenn es Neh. 5, 13. Hiob 38, 13. steht, so heißt es so viel, GOtt werde die Gottlosen, welche sein Wort nicht zu Ohren nehmen, wie unnützes Zeug wegschütteln, und sie von Hab und Gut zeitlich, und von seiner Gnade ewig verstoßen.

Ausschütten

§. 1. I) Etwas völlig bis auf den Grund ausgießen von flüssigen, und ausleeren von trocknen Sachen.

Die Söhne Jacobs die Säcke, 1 Mos. 42, 35.

Thamar das Gericht vor Amnon, 2 Sam. 13, 9.

Das Gemüse, welches Elisa von der Bitterkeit befreiete, 3 Kön. 4, 40.

Die Lade, wenn viel Geld darin war, 2 Chr. 24, 11.

Judas sein Eingeweide, A.G. 1, 18.

Ich will Jerusalem ausschütten, wie man Schüsseln ausschüttet, 3 Kön. 21, 13. (zeigt GOtes Zorn an, daß er sie gleichsam wegschütten und nicht achten wolle.)

§. 2. Wenn Hohel. 1, 3. Christi Namen mit einer ausgeschütteten Salbe verglichen wird, so wird damit auf Christum, den Gesalbten, und auf die einzige Kraft seines Namens, Joh. 1, 41. Ps. 2, 2. gesehen.

§. 3. II) Etwas in großer Menge von sich ausgehen, hören lassen, z. B. Klagen, Ps. 102, 1.

Ein Narr schüttet seinen Geist gar aus; aber ein Weiser hält an sich, Sprw. 29, 11. vergl. c. 25, 29.

Auch schüttet meine Lehre Weissagung aus, die ewig bleiben muß, Sir. 24, 46.

§. 4. Das Herz ausschütten, alle seine Gedanken und Empfindungen ohne Vorbehalt vor GOtt im Gebet aussprechen, um Trost zu schöpfen, Ps. 55, 23.

Das that Hanna, 1 Sam. 1, 15.

Hoffet auf ihn allezeit, lieben Leute, schüttet euer Herz vor ihm aus; GOtt ist unsere Zuversicht, Sela, Ps. 62, 9.

Ich schütte meine Rede vor ihm aus, und zeige vor ihm meine Noth, Ps. 142, 3.

Stehe des Nachts auf und schreie; schütte dein Herz aus in der ersten Wache wie Wasser, gegen den HErrn, in Klagel. 2, 19.

§. 5. Ausgeschüttet sein wie Wasser, von Christo zeigt an, daß er von großen Schmerzen erschöpft und aller Kräfte beraubt stehe, und so ist auch, Klagel. 2, 11. das ausgeschüttete Leben Bild der bis in die innersten Theile des Leibes gehenden Entkräftung.

Ich bin ausgeschüttet, wie Wasser, alle meine Gebeine haben sich zertrennt; mein Herz ist in meinem Leibe, wie zerschmolzenes Wachs, Ps. 22, 15.

§. 6. Wenn GOtt seinen Zorn ausschütten will, so soll sich derselbige, wie eine große Fluth über Alles schnell und schrecklich ergießen, Esa. 42, 25. Klagel. 2, 4. c 4, 11. Ezech. 14, 19. c. 20, 8. c. 22, 22. c. 30, 15. c. 36, 18. Hingegen von der Barmherzigkeit, so soll solche in großem Maß über uns kommen.

Siehe, mein Zorn und mein Grimm ist ausgeschüttet (wie geschmolzenes Erz) über diesen Ort, Jer. 7, 20. Ach HErr, willst du denn alle Uebrigen verderben, daß du deinen Grimm so ausschüttest über Jerusalem? Ezech. 9, 8.

Darum will ich meinen Zorn über sie ausschütten, wie Wasser, Hos. 5, 10.

Errege den Grimm, und schütte Zorn aus, Sir. 36, 6.

Darum hat GOtt Geduld mit ihnen, und schüttet aus seine Barmherzigkeit über sie, Sir. 19, 9.

Aussenden

Es sind ausgesandt worden:

Boten von Balak zu Bileam, 4 Mos. 22, 5

Kundschafter von Moses, 4 Mos. 21, 32.

Von Josua, Jos. 2, 1. von Absalom, 2 Sam. 15, 10 ^

Laurer, Luc. 20, 20.

Und er ordnete die Zwölfe, daß sie bei ihm sein sollten, und daß er sie aussendete zu predigen, Marc. 3, 14. Luc. 9, 2.

Bittet den HErrn der Ernte, daß er Arbeiter aussende in seine Ernte, Luc. 10, 2.

Und wie sie ausgesandt waren vom heiligen Geist etc., A.G. 13, 4.

Sind sie nicht allzumal dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst etc. Ebr. i, 14.

Aussetzen

Töchter ausstatten, verheirathen, Richt. 12, 9.

Aussein

Aufhören zu sein. Wenn etwas seine Endschaft sowohl in Ansehung seines Daseins, als auch seiner Wirkung und Kraft erreicht, so ists aus.

Die Gerstenernte, Ruth 2, 23.

Der Helden zu Babel Stärke, Jer. 51, 30.

Bis es mit Jerobeam aus sei, 1 Kön. 14, 10.

Die Leidetage, 1 Mos. 50, 4.

 Tage des Füllopfers, 3 Mos. 8, 33.

  der Reinigung, 3 Mos. 12, 4.

Trotz Moabs, Jer. 48, 2.

Das Wasser in der Flasche Hagars, 1 Mos. 21, 15.

Wie ein Knecht sich sehnet nach dem Schatten, und ein Tagelöhner, daß seine Arbeit aus sei, Hiob 7, 2.

Ists denn ganz und gar aus mit seiner Güte? Und hat die Verheißung ein Ende? Ps. 77, 9.

Wenn die Weissagung aus ist (wo man vom Wort GOttes nichts mehr hört und lehrt), wird das Volk wild und wüst, Sprw. 29, 18.

Mit den Götzen wirds ganz aus sein, Esa. 2, 18.

Die Güte des HErrn ist, daß wir nicht gar aus sind, Klagel. 3, 22.

Aber wer Heimlichkeiten offenbart, mit dem ists aus, Sir. 27, 24.

Rahel beweinte ihre Kinder, und wollte sich nicht trösten lassen; denn es war aus mit ihnen (sie sind nicht mehr vorhanden, nämlich in diesem Leben), Matth. 2, 18.

Wo bleibt nun der Ruhm? Er ist aus (-geschlossen), Röm. 3, 27.

Aber nicht sag ich solches, daß GOttes Wort darum aus sei, Röm. 9, 6.

Aussondern

Etwas 1) äußerlich zu einem weltlichen oder kirchlichen Zweck von den Uebrigen auslesen und absondern a). 2) Innerlich zu einem heiligen Berufe weihen, gewöhnlich mit der Nebenbestimmung der Ausrüstung mit den dazu nöthigen Geistes- und Herzensgaben b).

a) Jacob die bunten und die fleckichten Schafe, 1 Mos. 30, 32.

Alles, was die Mutter bricht, dem HErrn, 2 Mos. 13, 12

Die Leviten dem HErrn, 4 Mos. 3, 41.

Freistädte, 5 Mos. 4, 41.

Der Stamm Levi, 5 Mos. 10, 8.

b) Ich sonderte dich aus, ehe denn du von deiner Mutter geboren wurdest, Jer. 1, 5.

Der HErr andere 70 Jünger, Luc. 10, 1.

Sondert mir aus Barnabas und Paulus zu dem Werke, dazu ich sie berufen habe, A.G. 13, 2.

Paulus  ausgesondert zu predigen das Evangelium, Röm, 1, i. Gal. i, 15.

Ausspannen

a) Vom Netz der Aergerniß, um die Seelen zu fangen, Hos. 5, 1. ö) GOtt hat meine Bogensehne los-, mich wehrlos gemacht; n. A. Jeder läßt seinen Zügel gegen mich los, wird frech gegen mich, Hiob 30, 11. S. Abzäumen.

Ausspeien

§. 1. Eigentlich etwas durch den Mund von sich geben, Sprw. 35, 16.