Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Bas; Baschama; Base; Basek; Basilisk; Basmath; Bast; Bastart; Bath; Bathrabbim; Bathseba; Bau; Bauch

128

Baschama - Bauch.

Basan und Carmel ist öde, Esa. 33, 9.

- - - verschmachten, Nah. 1, 4.

Heulet, ihr Eichen zu Basan, Zach. 11, 2.

Baschama

Langsamkeit des Verziehenden. Eine Stadt im Lande Gilead, wo Jonathan, der Hohepriester, verrätherischer Weise umgebracht wurde. 1 Macc. 13, 23.

Base

Man sagt auch Wase, und heißt so viel als Muhme, 3 Mos. 18, 14.

Basek

Steht 1 Sam. 11, 8. und soll mit Besek nach Einigen einerlei sein.

Basilisk

§. 1. Eine giftige Schlange, welche mit bloßem Anhauchen andere Thiere tödten soll. In figürlichem Verstande wird Hiskias ein Drache und Basilisk genannt, der die Philister viel ärger und härter als Ahas heimsuchen würde, Esa, 14, 29. Auch die Chaldäer werden damit verglichen, Jer. 8, 17.

§. 2. Jesajas beschreibt die verderblichen Lehren und Grundsätze falscher Lehrer und Verführer, aus denen die giftigsten Früchte, die heillosesten Folgen kommen, so:

Sie brüten Basiliskeneier, und wirken Spinneweb, c. 59, 5.

§. 3. Und wenn eben dieser Prophet von der Kraft Christi und seines Evangeliums vorher verkündigt, wie Juden und Heiden, die einander vorher so sehr zuwider waren, in der Kirche Christi beisammen in Frieden leben würden, A.G. 10, 11 etc. oder wenn er den herrlichen paradies-ähnlichen Zustand des vollendeten Reiches des Messias beschreiben will, so sagt er:

Ein Säugling wird seine Lust haben am Loch der Otter, und ein Entwöhnter wird seine Hände stecken in die Höhle des Basilisken, Esa. 11, 8.

Basmath

Specereien. I) Eine Tochter Elons, Esaus Weib, 1 Mos. 26, 34. II) Eine Tochter Ismaels, auch Esaus Weib, 1 Mos. 36, 3. III) Eine Tochter Königs Salomons, 1 Kön. 4, 15.

Bas (veraltet)

Heißt so viel als wohl, besser, 1 Mos. 12, 13. 1 Sam. 29, 4. Klagel. 4, 9.

Die zu Sodom wollen Lot bas plagen, 1 Mos. 19, 9.

Jehu will Baal bas dienen, 2 Kön. 10, 18.

Das wird dem HErrn bas gefallen, denn ein Farr, der Hörner und Klauen hat, Ps. 69, 32.

Daniel und seine Gesellen waren bas (fetter) bei Leibe, Dan. 1, 15.

Die Mutter haben alle Söhne lieb; und geräth doch zuweilen eine Tochter bas denn der Sohn, Sir. 36, 23.

Als wolltet ihr ihn das (genauer) verhören, A.G. 23, 15.

Bast

Grüne Gerten, Ruthen, z. B. von Weidenholz, Richt. 16, 7. 8.

Bastart

Unehelich. In der Schrift kommt es ein Mal vor, und werden diejenigen so genannt, welche ohne GOttes väterliche Züchtigung sind, und sich, nachdem sie zwar von GOtt durch die heilige Taufe, oder das Wort der Wahrheit als rechtschaffene Kinder gezeugt, durch ihren Abfall verwerflich und zu Hurenkindern gemacht haben.

Seid ihr aber ohne Züchtigung, welcher sie (die rechten Kinder GOttes) alle sind theilhaftig geworden, so seid ihr Bastarte (verworfene) und nicht (rechte) Kinder, Ebr. 12, 8.

Bath

§. 1. Ein Faß oder Tonne, und ein Maß zu nassen Waaren, hielt in sich sechs Hin, oder nach unserm Maß ohngefähr einen Eimer, 2 Chr. 2, 10. Ezech. 45, 11. 14.

Ins eherne Meer gingen 2000 Bath, 1 Kön. 7, 26.

In einen ehernen Kessel 40 Bath, ib. v. 38.

§. 2. Wenn 1 Kön. 7, 26. das eherne Meer nur 2000 Bath, 2 Chr. 4, 5. aber 3000 gefaßt; so ist das gar kein Widerspruch, sondern jenes von der gemeinen Füllung, da man nicht mehr hinein zu thun pflegte, zu verstehen; dieses aber, wenn es bis oben an den Rand voll gegossen worden, anzunehmen.

Bathrabbim

Hohel. 7, 4. Siehe oben Augen wie Teiche.

Bathseba

Eine Tochter des Eides. Eine Tochter Eliams und Urias Weib, 2 Sam. 11, 3.

Wird von David beschlafen, ib. v. 4. Ps. 51, 2.

Das aus Ehebruch gezeugte Kind stirbt, ib. v. 18.

Gebiert Salomo, ib. v. 24. S. 1 Kön. 1, 11 ff. 2 Kön. 2, 13 f.

Bau

§. 1. I) Ein wohlgegründetes und aufgeführtes Gebäude, wie z. B. der Tempel, da an dem die größten Steine sogar mit Blei zusammen gefügt waren, 2 Chr. 24, 27. Esr. 5, 4. Marc. 13, 1. 2. In der Beschreibung des himmlischen Jerusalems ist der Bau der Mauern von Jaspis, Offb. 21, 18.

§. 1. ^[richtig: §. 2.] II) Bedeutet es das mystische Gebäude der Kirche, welches auf das geschriebene und gepredigte Wort der Propheten und Apostel, (nicht aber auf ihre Person) da JEsus Christus der Eckstein, Esa. 28, 16. 1 Cor. 3,11. so fest gebaut, und der ganze Leib so zusammen gefügt ist, Eph. 4, 16. daß es die Pforten der Hölle nicht überwältigen sollen, Matth. 16, 18.

Auf welchen (Christum) der ganze Bau in einander gefügt, wächst zu einem heiligen Tempel in dem HErrn, Eph. 2, 21.

§.3. Der Bau, von GOtt erbauet, 2 Cor. 5, 1. ist der himmlische, nicht mit Händen gemachte, d. i. nicht vergängliche Leib; weil darauf allein, und nicht auf die himmlische Wohnung, s. 2. das Ueberkleidetwerden paßt. Paulus wünschte, den gegenwärtigen schwachen, zur Sünde reizenden Leib abzulegen, B. 8., jedoch nicht seine Seele ganz von jedem Organ entblößt zu sehen.

Bauch

§. 1. a) Der unterste Theil bei kriechenden Thieren; der mittelste Theil des Leibes bei dem Menschen, welcher in seiner Höhlung das Eingeweide hält; bei leblosen Sachen zeigt es die Figur an, welche so gerundet wie ein Bauch, 1 Kön. 7, 20. 2 Chr. 4, 12. Dan. 2, 32.

Die Schlange soll auf ihrem Bauche gehen, 1 Mos. 3, 14.

Was auf dem Bauche kriecht, sollen die Israeliten nicht essen, 3 Mos. 11, 42.

Sein Vermögen (des Dehemoths) ist im Nabel (Nerven) seines Bauchs, Hiob 40, 11.

Meine Gestalt ist verfallen vor Trauern, dazu meine Seele und mein Bauch, Ps. 31, 10.

Ezechiel sollte mit dem Brief seinen Bauch füllen, Ezech. 3, 3.

Ich (Jonas) schrie aus dem Bauche der Hölle (darin ich war nicht anders, als wenn ich schon im Stande des Todes wäre) und du hörtest meine Stimme, Jon. 2, 3.