Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Manethôs hat nach 0 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0185, von Manendienst bis Manethos Öffnen
185 Manendienst - Manethos. ort der M. dachte man sich die Tiefe der Erde, aus welcher sie nur zu gewissen Jahreszeiten und bei nächtlicher Weile hervorkommen, um auf der Erde umherzuschweifen; daher wird der Ausdruck Manes nicht selten
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0239, Ägypten (alte Geschichte) Öffnen
aus der schlechten Überlieferung, aber nicht allein aus dieser. Vergleicht man die Manethonische Überlieferung mit den ägypt. Denkmälern, so ist zwar die Reihenfolge der Herrscher in Manethos Listen im wesentlichen richtig, aber
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0240, Ägypten (alte Geschichte) Öffnen
die Einigung des Staates vorgenommen hat, nennen sowohl die Denkmäler als auch die Li sten Manethos den Menes . Er stammte aus Thinis, der Nachbarstadt von Abydos in Oberägypten und soll die Hauptstadt des alten Reichs, Memphis, und den Tempel
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0446, von Psychopompos bis Pterocarpus Öffnen
. Gott, eigentlich der Bildner, der Weltbaumeister, das Urfeuer, die Urwärme und daher der materielle Urheber der Entstehung und Entwickelung der Dinge. Bei Manethos steht er an der Spitze der Götterdynastien und soll 9000 Jahre lang vor den andern
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0040, Geschichte: Kreuzzüge. Ritterorden. - Historiker der alten und mittlern Zeit Öffnen
Portfolio Genealogie Stammbaum, s. Genealogie Stammtafel Urkundenlehre Aufschrift Historiker der alten Zeit. Aegypter. Manethos Babylonier. Berosus Griechen. Logographie, s. Logographen Logographen Hekatäos Hellanikos Aesopos 2
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0095, von Champlain bis Champollion-Figeac Öffnen
der nach den Denkmälern rekonstruierten Dynastien des Manethös legte; "Nc>uum6ut8 ä6 1'^^pt6 6t ä6 1a. ^udi6" (4 Bde., 1835-45, mit 400 Kupfern) nebst den dazugehörigen "^otic68 ä68ci-iptiv68" (begonnen 1844, neuerdings wieder aufgenommen); "Nömoirs
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0480, von Hygroskopisch bis Hyllos Öffnen
Kriege aus dem Lande vertrieben und auf die Gegend von Auaris beschränkt. Endlich sei auch dieses nach langer Belagerung gefallen und die H. nach Syrien abgezogen. Diesen Bericht Manethos bestätigen und berichtigen die ägypt. Denkmäler. Vor allem
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0764, von Memorabel bis Memphis Öffnen
, auf dem westl. Nilufer zu sehen sind. Die Stadt wurde nach Manethös und Herodot bereits von dem ersten geschichtlichen Könige Ägyptens, Mencs, gegründet und zu seiner Residenz erhoben. Seit dieser Zeit blieb sie die erste Stadt des Reichs, bis gegen
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0153, von Chenopodiaceen bis Cheops Öffnen
Krakau, hat (1890) 6599 E. (viele Israeliten), Post und Telegraph, 2 kath. Kirchen, 1 Synagoge, in der Umgegend Blei- und Silbergruben, auch Marmorbrüche. Cheops, ägypt. Chufu, später Schufu, bei Manethôs Suphis, ägypt. König der vierten Dynastie