Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Plattmönch hat nach 0 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0195, von Plattieren bis Plattmönch Öffnen
193 Plattieren - Plattmönch zwar mit Vorliebe bei schweren Schlägen, die ihre Jugend auf feuchten Weiden zubringen, vorkommt. Außerdem wird der P. auch durch die Rehe (s. d.) bedingt. Diefe Hufabnormität zeichnet sich dadurch
40% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0126, von Plattgatt bis Plattner Öffnen
, Pfeffer, Essig, Öl etc. Plattmönch (Mönch), s. Grasmücke. Plattnagel, der Nagel an den Zehen der Säugetiere, wenn er platt und vorn abgerundet ist, wie bei den Affen. Plattnasen (Platyrrhini), s. Affen, S. 141. Plattner (mittelhochd. Blattenäre
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Tafeln: Seite 0996c, Mitteleuropäische Singvögel. III. Öffnen
0996c Mitteleuropäische Singvögel. III. Mitteleuropäische Singvögel III 1. Pirol (Oriolus galbula). Länge 0,25 m. 2. Teichrohrsänger (Calamoherpe arundinacea). Länge 0,16 m. 3. Plattmönch (Sylvia atricapilla). Länge 0,16 m. 4
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Tafeln: Seite 0355a, Eier mitteleuropäischer Singvögel. Öffnen
0355a Eier mitteleuropäischer Singvögel. Eier mitteleuropäischer Singvögel 1. Heckenbraunelle (Accentor modularis). 2. Goldammer (Emberiza citrinella). 3. Plattmönch (Sylvia atricapilla). 4. Teichrohrsänger (Calamoherpe
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0263, Zoologie: Vögel Öffnen
Nucifraga Nußhäher, s. Häher Oriolus galbula Ortolan, s. Ammer Ortolankönig, s. Ammer Paperling Paradiesvögel Paradieswittwe, s. Wittwe Parus Passer Pestvogel, s. Seidenschwanz Pfingstvogel, s. Pirol Pica caudata Pieper Pirol Plattmönch
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0631, von Grasnarbe bis Grässe Öffnen
. Tafel "Eier I", Fig. 30), hält sich gut im Käfig und wird sehr zahm. Der Plattmönch (schwarzköpfige G., Mönch, Schwarzplättchen, Kardinälchen, Klosterwenzel, S. atricapilla Bechst.), 15 cm lang, 21 cm breit, oben grauschwarz, unten hellgrau, an
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1036, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
1032 Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Plattenblitzableiter(Taf.TelegraphII,Fig.9) Plattformwagen mit Körben (Eisenbahn) . Plattmönch (Taf. Eier 1, Fig. 53) ... ?1kt^liiiu8 (Taf. Steintohlenformation I) i^a5^30iuu8 Fiddo3U3
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0270, von Gras-Mähmaschinen bis Graesse Öffnen
: Mitteleuropäische Singvögel 111, Fig. 3, beim Artikel Singvögel) ist allgemein unter dem Namen Plattmönch (s. d.) bekannt. Die größte deutsche Art ist dieSperd er - gra srnü cke (3)1viH nisoric". ^ee/lst.), deren Gesang unangenehme Schnarrtöne hat
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0998, von Singzirpen bis Sinis Öffnen
) und das safranköpfige Goldhähnchen (Regulus ignicapillus Bechst., s. Fig. 3), endlich der Plattmönch (Sylvia atricapilla, s. Taf. III, Fig. 3), der Teichrohrsänger (Calamoherpe arundinacea Lath., Fig. 2), der Waldlaubsänger (Phyllopneuste sibilatrix Bechst., Fig. 4