Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Sattelstörche hat nach 1 Millisekunden 5 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
11% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0242a, Körperteile der Vögel (Einseitige Monochromtafel) Öffnen
(Säger) Gehefteter Fuß (Sattelstorch) Sitzfuß (Falke) Euderfuß (Tropikvogel) Spaltfuß (Drossel) Kletterfuß (Specht) Klammerfuß (Segler) Fig. 3. Kopf- und Schnabelformen des Vogels. Ibis Segler Sattelstorch Klaffschnabel Schuhschnabel
3% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1040, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
(Schutzvorrichtung) . . . Satteldach (Bauwefen)........ Satteldachstuhl (Bauwesen)...... Sattelstorch (Taf.^örperteile der Vögel, 2,3) ^nturuia (Taf. Seidenspinner, Fig. 2-4) Satyrn (Statuen), Fig. 1 u. 2 .... Satzuma-Schale (Taf. Keramik, Fig
3% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0124, von Muzo bis Mykenä Öffnen
. Nl^otsrla., s. Sattelstörche. Mydatoxm, Mydm, s. Leichenalkaloide. Nl^Ha.u.3, Stinkdachs, s. Stinktier. Mydriasis und Mydriatika (grch.), s. Pupille. Myelitis (grch.), Rückenmarksentzündung; Myelalgie, Nückenmarksschmerz; Myelasthe
3% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0333, von Sattelflächen bis Sattler Öffnen
, so daß die Gurte immer in gleich- mäßiger Spannung erhalten werden. Sattelstörche (NMei-ia. ^.), die größten Mit- qlicder der Storchfamilie, drei Arten, die in den Tropen Afrikas, Amerikas, Asiens und Australiens leben. Der sehr lange
3% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0858, von Senegalgummi bis Senegambien Öffnen
Senegal-Berbern an seiner Mündung benannt. S. wird auch die Kolonie Senegambien (s. d.) genannt. Senĕgalgummi , soviel wie Gummi Senegal (s. d.). Senĕgali , Art kleiner Prachtfinken. Senĕgaljabiru , s. Sattelstörche