Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Aal Tafel hat nach 0 Millisekunden 37 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'Landtafel'?

Rang Fundstelle
3% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0006, von Äakos bis Aale Öffnen
6 Äakos - Aale. Aachener Kongreß (29. Sept. bis 21. Nov. 1818), zu welchem die Monarchen von Österreich, Rußland
2% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0843, von Fischkörner bis Fischotter Öffnen
dem Hering ist der Sprott von Bedeutung, ferner der Aal und die Flunder, weniger die Makrele u. a. An der Nordfeeküste wandert eine bedeutende Menge des anderweitig nicht verwertbaren Mate- rials des Frischfischfangs in die Räuchereien, be
2% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0298, Fische (Einteilung; fossile Fische) Öffnen
(Lepidosteini) und Kahlhechte (Amiadini). C. Knochenfische (Teleostei). Skelett knöchern. 1. Ordnung: Physostomi. Schwimmblase mit Luftgang. 1. Unterordnung: Apodes, ohne Bauchflossen. Hierher unter andern die Aale (Muraenoidi, Fig. 11) und Zitteraale
2% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0554, von Schnabelsteine bis Schnarre Öffnen
552 Schnabelsteine - Schnarre beliebt waren, war auch die Blütezeit der S., nament- lich in Deutschland. (S. Tafel: Kostüme II, Fig. 5 u. 7.) Sie hatten oft so unerträglich lange, meist mit Werg ausgestopfte Spitzen, daß man sich
2% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0150, von Sphinxhaube bis Spiegel Öffnen
der vornehmen alten Ägypter aus einfarbigem, gestreiftem oder gemustertem Tuch (s. Tafel: Kostüme I, Fig. 2); die Sphinx (s. Tafel: Ägyptische Kunst I, Fig. 1, und III, Fig. 7) wurde mit dieser Kopfbedeckung dargestellt. Ähnlich ist noch heute
2% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0936, von Flurkarten bis Flußbau Öffnen
(s. d.); Weißer F., s. Leukorrhöe . Flußaal ( Anguilla vulgaris Flem. ; s. Tafel: Fische I , Fig. 3), zur Familie der Aale (s. d.) gehöriger Weichflosser mit glattem Kopfe und walzigem Leibe, kleinen, weit nach hinten gestellten
2% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0377, von Kirensk bis Kirkcaldy Öffnen
. selbst nennen sich nur Kasak und der Name K. ist ihnen aus Verwechselung mit den Kyrgys, die die Russen am Abakan trafen, beigelegt worden. Zum Unterschied von sich selbst nennen sie die russ. Kosaken Kasak-orus. (S. Tafel: Asia- tische
2% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0092, von Muradabad bis Murat Öffnen
lieferten. Muräne ( Muraena ), Fischgattung aus der Gruppe der Kahlbäuche (s. d.), welche dem Aal (s. d.) sehr nahe verwandt ist, von dem sie sich durch den Mangel der Brustflossen unterscheidet. Die Rücken- und Afterflosse sind sehr
1% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0905, von Kochenilleflechte bis Kochherde Öffnen
unwichtigen Handelsartikel, ist aber durch die viel ausgiebigere mexikanische K. längst verdrängt. Kochenilleflechte, s. Cladonia. Kocher, Fluß in Württemberg, entspringt südlich von Aalen in einem Thal zwischen dem Härdtfeld und Aalbuch
1% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0571, von Schnabelflöte bis Schnalzlaute Öffnen
Nägel hinausragt. Die Nägel auf den fünf Zehen der nach rückwärts gerichteten Hinterfüße stellen gekrümmte, spitze Krallen dar. O. paradoxus Blumenb. (s. Tafel "Kloakentiere") ist 38 cm lang, mit 12 cm langem Schwanz; der Leib ist platt gedrückt
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0928, von Flüevogel bis Flugbahn Öffnen
926 Flüevogel - Flugbahn land, erstreckt sich von den Galamadäminen bis nach Heeg (Hceger-Meer), ist nicht tief, sehr fischreich (Aale) und soll im 13. Jahrh, entstanden sein. Flüevogel (^ccsutor aipinuä Fec/iFf.), ein un- serer
1% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 8. August 1903: Seite 0045, von Haus- u. Zimmergarten bis Kabis Öffnen
" identisch sind. Ich muß oft hell auflachen, wenn ich hier und dort lese, daß Konserven irgend welcher Art nur für die Tafel der Reichen erschwinglich sind und gleich darauf empfohlen wird, "recht fleißig Pfirsiche zu schmoren und Krebse und Forellen zu
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1002, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
998 Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII (Das systematische Verzeichnis der Illustrationstafeln und Karten vgl. S. 1048 dieses Bandes.) Band Seite Aachen, Stadtplan und Stadtwappen I 2 Aal (Taf. Fische I, Fig. 11) VI 298
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0728, von Meeraale bis Meergrundeln Öffnen
schuppenloser Aale mit ziemlich weit gespaltenem Maule und weiten Kiemenöffnungen. Zu ihnen gehört der ganz schuppenlose gemeine graue Meeraal ( Conger vulgaris Cuv. ), der in der Nordsee und dem Ocean die Dicke eines Mannsschenkels erreicht
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0528, von Schluckpneumonie bis Schlüsselbein Öffnen
) die hintern Gliedmaßen unter dem Bauche zwischen den Brustflossen und der Afterflosse stehen, zu ihnen gehören die Welse , Karpfen , Lachse , Heringe , Hechte (s. die betreffenden Artikel): dem Aal (s. d.) fehlen die Bauchflossen
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0926, Schutzmittel Öffnen
Epithelialwucherungen, die als Nägel, Krallen (z. B. bei den Katzen; s. Tafel: Schutzmittel der Tiere, Fig. 1), Klauen, Hufe und Sporen dieselben einmal gegen Verletzungen beim Gebrauch schützen, dann aber auch wirksame Waffen abgeben
1% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0331, von Giebelreiter bis Gierke Öffnen
331 Giebelreiter - Gierke. zu Ägina (s. Tafel "Bildhauerkunst II", Fig. 1), am Zeustempel zu Olympia (s. Tafel III., Fig. 4) und am Theseustempel zu Athen, mit Skulpturen geziert war. Bei den steilern Giebeln der gotischen und romanischen Kunst
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0012, XII Öffnen
mit Thermointegratoren), von L. Großmann 577 Schnee 838 Staub, von E. Krause 878 Wald, von L. Großmann 971 Wolken (Formen), mit Tafel, von W. Köppen - Bezold, Wilhelm von 119 Köppen, Wladimir 495 Astronomie. Von H. Gretschel u. a
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0943, von Flüssigkeitswärme bis Flußpferd Öffnen
fluviatilis Rondelet; s. Tafel: Krustentiere Ⅱ, Fig.6), gemeiner Krebs, der bekannteste Vertreter der zehnfüßigen Krebse, der in allen süßen Gewässern Europas mit Ausnahme des hohen Nordens vorkommt. Die Geschlechter unterscheiden sich durch die beim
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0295, von Lopez de Ayala bis Lorca Öffnen
)<^/, s. ^egeleäse. I^.opkvru8, s. Vlattwespen. Lop-nur, See in Ostturkestan, s. Lob-nor. Loquat, frucht, s. I'Iiotini^ Loquitz, linker Zufluß der ^aale in Thüringen. Eie kommt vom Südostabhange des Tbüringer Waldes und mündet bei Eichicbt
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0669, von Orust bis Os (Mund) Öffnen
, als Gemeinde 15 931 E., berühmten Weinbau und Handel mit Wem, Trauben, Getreide, Oliven, Seide und Vieh. Der got. Dom (s. Tafel: Italienische Kunst I, Fig. 4), aus Marmor, wurde im Wiederaufbau 1290 begonnen und Ende des 16. Jahrh, vollendet. Lo
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0801, von Paatsjoki bis Pacht (rechtlich) Öffnen
Rindviehzucht" (Stuttg. 1850; 3. Aufl. Pabststein, s. Papststein. ^1859). Paca (lÜ06i0g6n^8 ?aeH I^ttM., s. Tafel: Nage - tiere IV, Fig. 4), ein südamerik. Nagetier von 0,60-0,70 in Länge, an den Vorder- und Hinter- füßen
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0525, von Süßrahmmargarine bis Sutherland (Grafschaft in Schottland) Öffnen
der Laichzeit, zum Teil aus Seen in die Quellflüsse, meist aus dem Meere in die Flüsse (z. B. die Lachse) oder umgekehrt (z. B. die Aale). - Vgl. von Siebold, Die S. von Mitteleuropa (Lpz. 1863). Süßwasserformation oder Limnische Bildung, jeder in Seen
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0664, von Teichmuschel bis Teigfarben Öffnen
. Malermuscheln und Tafel: Weichtiere III, Fig. 8. Teichrohr, Pflanzenart, s. Phragmites. Teichrohrsänger, s. Rohrsänger und Tafel: Mitteleuropäische Singvögel III, Fig. 2, beim Artikel Singvögel. Teichrose, Pflanzenart, s. Nuphar. Teichunke, s
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0294, von Fischbai bis Fische Öffnen
sichtbare Sterne umfassend, deren hellster dritter bis vierter Größe ist. Fische (Pisces, hierzu Tafel "Fische I u. II"), im Wasser lebende, kaltblütige Wirbeltiere. Durch die in Flossen umgewandelten Gliedmaßen, die unpaaren Flossenkämme
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0679, von Thunar bis Thur Öffnen
verknüpft ihn mit dem Brienzer See: von Därligen über Interlaken nach Bönigen. Der See ist reich an Fischen, vorzüglich Forellen, Aalen, Karpfen und Hechten. Thunfisch (Thynnus C. V.), Gattung aus der Ordnung der Stachelflosser und der Familie
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0893, von Giove bis Goldsyndikat Öffnen
. 153 Glasfische, Aal? Glasinsel, Glasberg Glaskeile, Triangulation 824., Glaskrebse, Ringelkrebse Glas Mnl (Berg), Forfarshire Glaspapiermaschine, Schuh 644,1 Glaspfannen, Dachdeckung 400,2 Glllstafel (Anat.), Schädel 374,1 Glastonburry (Myth
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0051, von Centrumspartei bis Cephalocele Öffnen
Marken und Umbrien zu verwenden. - Vgl. Farini, I^o stato koinauo aal 1815 9.1 1850 (1. Bd., Flor. 1883). Centuripe (spr. tschen-, bis vor kurzem Cen- torbi), Stadt im Kreis Nicosia der ital. Provinz Catania auf Sicilien, 8 Km nördlich
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0315, von Cichoriensteuer bis Cid Öffnen
er die Akademiedirektion abgegeben, lebte er in Venedig, Rom, Florenz u. s. w. und starb 5. März 1834. Sein Hauptwerk ist die "storia äsiia Leuiwra äal 8U0 riLoi-Fiinkiito in Italia" (3 Bde., Vened. 1813 -18, mit Kupfern; 2. Aufl., 7 Bde. mit Atlas, Prato
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0833, von Jagstfeld bis Jahn (Friedr. Ludw.) Öffnen
zerfällt in die 14 Oberämter: Oberämter qkm Bewohnte Ein- E. auf Evan- Katho- Israe- Gebäude wohner 1 qkm gelische lische liten Aalen 307, 52 4289 29 425 96 12 223 17 194 5 Crailsheim 337, 93 3900 26 445 78 22 735 3 278 340 Ellwangen 547, 71 5127 30
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0329, von Kielland bis Kienholz Öffnen
übersetzt. In letzter Zeit hat K. auch Dramen geschrieben; es erschienen "Tre par" lKovcnb. 1886), "Bettys Formynder" (ebd. 1887), "Professoren" (ebd. 1888). Kiellinie, f. Kielwasserlinie. Kielschwanz (ii-oMwi-uZ (-r^ii Fs??, s. Tafel
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0900, von Laich. bis Laien Öffnen
Bauchstosse mit der Körperwand zu einer geräumigen Tasche. Bei den meisten Fischen fällt die Laichzeit in das Früh- jahr. Einzelne Fische, wie Aale und Lampreten, i'cheinen nach dem L. zu sterben, wie die meisten In- sekten. Die Mollusken legen
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0258, von Netzauge bis Netzfischerei Öffnen
nachdem sie feststehen, gezogen werden oder im Wasser treiben, als Reusen (s. d. und Tafel: Netzfischerei II , Fig. 3 u. 4) und Setzgarne , Zugnetze oder Treibnetze bezeichnet. Zu den Setzgarnen gehört das in der Ostsee viel
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0769, von Remontieren bis Rémusat (François Marie Charles, Graf von) Öffnen
, rechter Nebenfluß des Neckar, entspringt südwestlich von Essingen am Nordabhang des Aal- buchs, berührt Gmünd, Schorndors und Waiblingen, und mündet, 80 km lang, bei Ncckarrcms. Remsbahn, von Cannstatt nach der Grenze bei Nördlingen (107,8
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0026, von Rundkeilverschluß bis Runeberg Öffnen
. Rundmafchine, s. Blechbearbeitung (Bd. 3, S. 106a; Tafel: Blechbearbeitungsmaschi- nen, Fig. 9). Rundmäuler, Cyklostomen ((^cloätomata), eine niedrig stehende Ordnung der Fifche von aal- artig gestreckter Gestalt, mit knorpligem Skelett
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0538, von Schmerling bis Schmerz Öffnen
am Grunde der Gewässer auf. Es giebt in Deutschland drei Arten: der Schlammpeitz- ker, Schlammbeißer, Wetterfisch, Biß- gurre (Ooditig loLLiliä!>.), mit 10 Bartfäden, aal- förmigem, 30 cni langem Körper, der häufig Luft zu wirklicher Atmung in den
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0811, von Thuner See bis Thun und Hohenstein (Leo, Graf von) Öffnen
, Aalen, Karpfen und Hechten. Dampfboote fahren von Thun bis Interlaken; das Südufer begleitet die Thuner-See-Bahn (s. d.). Eine ältere Straße zieht das südliche, eine neuere das nördl. Ufer entlang. Von den Uferorten sind zu erwähnen Schloß und Dorf