Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Algerien und Tunesien hat nach 0 Millisekunden 33 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Tafeln: Seite 0390a, Algerien und Tunesien. Öffnen
0390a Algerien und Tunesien. Algerien und Tunesien
36% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0391, Algerien (Oberflächengestaltung. Klima. Mineralien. Flora und Fauna) Öffnen
in die Salzsümpfe oder versiegen im Sande. (Hierzu eine Karte: Algerien und Tunesien .) Klima . Das Klima von A. ist im ganzen warm, doch ist bei der bedeutenden Erhebung des Bodens Schnee und Frost nicht selten. In der Stadt Algier beträgt
31% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0182, Afrika (Klima. Pflanzenwelt) Öffnen
. – S. auch Karte von Ägypten , Algerien und Tunesien , Deutsch-Ostafrika , Guinea , Kamerun , Kapkolonien , Madagaskar , Marokko , Sahara .) Klima . A. liegt mit vier Fünfteln seiner Fläche in der heißen Zone
27% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1048, von Tuffwacke bis Tuisco Öffnen
(s. Karte: Algerien und Tunesien beim Artikel Algerien ), gehört zur alger. Provinz Constantine, liegt 69 m ü.d.M., ist von Mauern und Gräben umgeben, hat 20 Moscheen, Woll- und Seidenweberei, Handel mit Datteln, Gummi, Haiks und Fes
22% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1053, von Tungusisches Meer bis Tunis (Staat) Öffnen
. fruchtbares Land, 10 Proz. Hochlandsteppen und 43 Proz. Wüste sind. (S. Karte: Algerien und Tunesien ). In physik. und ethnogr. Beziehung gleicht es im allgemeinen dem übrigen westl. Nordafrika. Der 651 km lange Küstensaum ist ziemlich einförmig
22% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0182, von Sagunto bis Sahara Öffnen
Meer und im O. durch das Nilthal begrenzt. Bei einer Länge von fast 5200 km und einer durchschnittlichen Breite von 1500 km hat sie ein Areal von 6180000 qkm. (Hierzu die Karte: Sahara ; s. auch die Karten: Algerien und Tunesien , Bd. 1, S
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0044, von Atlas (in der Mythologie) bis Atlasspat Öffnen
und einige Industrie betreiben; im östlichen Masigh, die in Zelten und Höhlen wohnen und hauptsächlich Viehzüchter sind. (S. die Karten: Marokko und Algerien und Tunesien.) Vgl. Schnell, Das marokk. Atlasgebirge (im Ergänzungsheft 103 zu Petermanns
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Tafeln: Seite 1019, Verzeichnis der Abbildungen und Karten zum ersten Bande. Öffnen
und nach Chr. (Karte) 373 Alexandrien II, im 3.-5.Jahrhundert vor und nach Chr. (Karte) 373 Alexandria (Plan) 374 Alexandrinische Kunst 377 Algen I. (Chromotafel) 388 Algen II. 388 Algerien und Tunesien (Karte) 390 Algier (Plan) 398 Algier
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0201, Französisches Heerwesen Öffnen
Batterien in Algerien und Tunesien ljede Batterie hat 6 bespannte Geschütze und 3 bespannte Mn- nitionswagen); serner 16 Bataillone Fußartillerie zn je 6 Batterien und 4 Batterien in Algerien und Tunesien; zusammen 100 Batterien Fnhartillerie
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1054, Tunis (Staat) Öffnen
starb Mohammed es-Sadok; ihm folgte sein 1817 geborener Bruder Sidi Ali. Zur Sicherung des Vertrags blieben zwei franz. Brigaden in T. Da erhob sich der ganze Süden von Tunesien, entflammt durch die Nachrichten über Bu Amenas Erfolge in Algerien (s. d
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0439, von Französische Rente bis Französisches Heerwesen Öffnen
von Frankreich (in Lune'ville, Chalons, Stenay und Reims) aufgestellt, während 3 auf Paris, Melun und Lyon verteilt find. Ein 19. Armeekorps ist in Algerien mit 3 Divisionen, 4 Brigaden und 3 Re- gimentern Infanterie, die, einschließlich 3 alger
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0904, Tunis (Beschreibung des Landes) Öffnen
904 Tunis (Beschreibung des Landes). funden worden. - Man teilt die T. in zwei große Gruppen: die meist festsitzenden Ascidien (s. d.) oder Seescheiden und die frei schwimmenden Salpen (s. d.). Tunis (Tunesien), ehemaliger Vasallenstaat des
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0025, von Alexander bis Algerien Öffnen
21 Alexander - Algerien sich meist streng abgeschlossen in Gatschina auf. Auf der Rückkehr von einer Reise nach dem Kaukasus entging der Zar mit seiner Familie 29. Okt. 1888 bei Borki (zwischen Asow und Charkow) auf wunderbare Weise dem Tod
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0390, von Algenib bis Algerien Öffnen
. Größe γ im Sternbild des Pegasus. Alger (spr. -scheh) , franz. Name der Stadt Algier. Algerĭen (frz. Algérie , spr. alscherih ) oder Algier , franz. Kolonie in Nordafrika, die sich längs der Küste des Mittelmeers zwischen Tunesien
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0644, von Duvernois bis Duveyrier Öffnen
). Duvernois (fpr. düwärnöä), Cle'ment, franz. Politiker und Publizist, geb. 6. April 1836 zu Paris, machte seine Studien in Algerien, widmete sich früh- zeitig der Litteratur und schrieb zuerst für ein in Algier erscheinendes Blatt "1^3. ^oioniäktion
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0200, Französisches Heerwesen Öffnen
la Meurtbe, die Besatzungs brigade in Tunesien, die auf 3 Territorialdivisioncn in Algerien verteilten Regimenter, mit zusammen 145 Subdivisionsrcgimentern (Nr. 1-144, Nr. 163) zu je 3 Bataillonen und 1 (^cii-6 C0niz)1<'in9ntllir6, insgesamt 435
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0288, von Fremdenrecht bis Fremdkörper Öffnen
286 Fremdenrecht - Fremdkörper Offiziere mußten Franzosen sein, die Mannschaft wurde auf 3-5 Jahre geworben, in Toulon ausgerüstet und dann nach Algerien verschifft. Die Uniform war die der franz. Infanterie ohne roten Kragen, an
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0363, Geographische Litteratur (Afrika, Amerika) Öffnen
347 Geographische Litteratur (Afrika, Amerika). Lanessan verfaßte auf Grund seiner Beobachtungen in Tunesien »La Tunisie« (Par. 1887), dem sich eine große Zahl andrer Werke über dieses Land anreiht, namentlich von A. Rivière (das. 1887), F
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0488, von Constantia bis Constantius Chlorus Öffnen
- alter, s. Konstanze. Constantine (spr. tongstangtihn). 1) Departe- ment in der franz. Kolonie Algerien, bildet den östlichsten Teil derselben, grenzt im N. an das Mit- telländische Meer, im O. an Tunesien, im S. an die Sahara, im W. an das Depart
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0543, von Cossé bis Costa Öffnen
, ebd. 1882), «Compendium florae atlanticae ou Flore des États barbaresques: Algérie, Tunesie, Maroc» (Bd. 1 u. 2, ebd. 1881‒87), «Illustrationes florae atlanticae» (Heft 1‒5, ebd. 1883‒92), «Conspectus florae atlanticae» (ebd. 1881). Cossonay (spr
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0322, von Khosrev bis Kiang-si Öffnen
im nordwestl. Teil von Tunesien, an der Ostgrenze von Algerien, auf dem Berge Chmir des Tabarkagebirges, besteht aus vier Stämmen. Drei derselben sind Araber, die Slul, Mselma und Chia'ia, der vierte, die Dedmaka oder Tádemakka, sind Berbern. Hauptort
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0012, Afrika Öffnen
! 15 ! 15,6 22 Englische Besitzungen . 2) Französische Besitzungen. Algerien.......... Tunesien ......... Senegal.......... Sudan und Guinea .... Elfenbeinküste....... Dahome.......... Kongo
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 1017, von Zschopau bis Zubehör Öffnen
, ursprünglich Kabylenstämme im Dschurdschuragebirge des Depart. Constantine in Algerien, die, im Rufe der Tapferkeit stehend, seit langen Zeiten den Fürsten der Berberei Kriegsdienste leisteten, woher der Name in Nordafrika zur Bezeichnung von Söldnern diente
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 1008, Rouen Öffnen
1008 Rouen. der viel Aufsehen erregte. 1874-75 erforschte er die Schotts von Algerien, 1876 die von Tunesien; 1878 bis 1879 machte er Sondierungen auf dem Isthmus, der die Schotts vom Mittelmeer trennt, fühlte sich dadurch in seinen Ansichten
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0009, von Solarlicht bis Soleillet Öffnen
. ssolläjäh), Paul, franz. Afrikareisender, geb. 29. April 1842 zu Nîmes, bereiste 1865 Algerien, Tunesien und Tripolitanien, durchzog dann 1871 die algerische Sahara und machte sich bekannt als einer der Hauptagitatoren der transsaharischen Eisenbahn. 1873
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0888, von Tschettik bis Tschilau Öffnen
" (Par. 1845, mit Atlas), "Asie Mineure" (das. 1853-68, 8 Bde. mit Atlas), "Lettres sur la Turquie" (Brüss. 1859), "Une page sur l'Orient" (2. Aufl. 1877), "Le Bosphore et Constantinople" (3. Aufl. 1877) und "Espagne, Algérie et Tunésie" (Par. 1880
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1047, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
) Tunesier (Taf. Afritan. Völker, Fig. 4) . Tunguse (Taf. Asiatische Völker, Fig. 11) Tunikaten (Taf. Mollusken)...... Tuuis (Karte Algerien)....... - Flagge (Taf. Flaggen I)..... - Kärtchen der Umgebung...... Tunnel, 3 Pläne
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0043, von Atlantosaurus bis Atlas (Gebirge) Öffnen
ist dichtes schweres Wollzeug mit Atlasgrund und Figurenschuß in Gold- und Silberfäden. Die deutschen Seidenatlasse liegen meist 54–60 cm breit. Atlas , Gebirgssystem Nordwestafrikas, in 2300 km Länge von SW. nach NO. Marokko, Algerien und Tunesien
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1003, von Tripolis (Stadt in Arkadien) bis Tripolitsa Öffnen
fruchtbares Weideland hin, namentlich in der Umgegend der Hauptstadt gedeihen alle Südfrüchte, Baumwolle, Krapp und Wassermelonen. Die Fauna ist die charakteristisch nordafrikanische, aber ärmer als die von Tunis und Algerien. Infolge seiner im ganzen steppen
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1055, von Tunis (Stadt) bis Tunker Öffnen
); Riban, La Tunisie agricole (Tunis 1894); Saurin, Manuel de l'Emigrant en Tunisie (Par. 1894); Fitzner, Die Regentschaft T. (Berl. 1895); Toutain, Les cités romaines de la Tunesie (in der "Bibliothèque des écoles françaises d'Athènes et de Rome
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0432, Frankreich Öffnen
913 473 325 109 130 93 136 51 80 1000 497 334 109 163 134 289 44 76 Für Wein waren 1895 die Hauptbezugsländer Spanien (2 858 564 dl sowie 185 692 dl Liqueur- weinej, Algerien (2 892 467 di
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 1021, von Weferlingen bis Wein Öffnen
100 Italien 21 573 Azoren u. Madeira 320 Spanien 17 830 Algerien 4 050 Rumänien 7 500 Tunesien 95 Portugal 3 280 Kapkolonie 90 Deutsches Reich 3 110 Persien 82 Türkei und Zypern 3 050 Vereinigte Staaten 680 Rußland 2 900 Mexiko 70 Österreich 2 500
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 1022, von Weinsteuer bis Weiser Öffnen
in Frankreich ist das Übel schon weit vorgeschritten, in Algerien, Tunesien und Italien befindet es sich noch im Anfangsstadium. Die Erreger der Gummose sind Lebewesen niedrigster Art, aus nacktem Plasma bestehende und als einfache Schleimtröpfchen