Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Côtes du Nord hat nach 0 Millisekunden 56 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0549, von Côte-d'Or-Weine bis Cöthen Öffnen
Weinen. Côtes (spr. koht) , s. Bordeauxweine . Côtes du-Nord (spr. koht du nohr) , Departement im nordwestl. Frankreich, ein Teil der Bretagne (s. d.), grenzt im N. an den Kanal und auf den Landseiten an die Depart. Ille-et
99% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0307, von Cotentin bis Cotopaxi Öffnen
im franz. Departement Isère, Arrondissement Vienne, an der Lyoner Bahn, mit altem, schön gelegenem Schloß und (1876) 3496 Einw., bekannt durch seinen Weißwein und seine vorzüglichen Liköre. C. ist Geburtsort von Berlioz. Côtes du Nord (spr. koht dü nōr
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0073, Geographie: Frankreich Öffnen
) Montbard Nuits Saint-Jean de Losne Santenay Saulieu Selongey Semur Seurre Vitteaux Côtes du Nord, Depart. Nordküsten, s. Côtes du N. Dinan Evran Guingamp Lamballe Lannion Loudéac Moncontour Paimpol Pontrieux
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0034, von Gladstonianer bis Glais-Bizoin Öffnen
(spr. glä bisŏäng) , Alexandre, franz. Politiker, geb. 9. März 1800 zu Quintin (Depart. Côtes-du-Nord), betrat 1822 die Advokatenlaufbahn und gehörte als Demokrat und Republikaner zu den eifrigsten Gegnern der Restauration. Nach
0% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0026, von Aubé bis Bach Öffnen
. Courtet . B. Baader , Louis Marie , franz. Historien- und Genremaler, geb. 20. Juni 1828 zu Lannion (Côtes-du-Nord), Schüler
0% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0420, von Petersen bis Pettenkofen Öffnen
) war der Klavierunterricht. Petit (spr. p'ti) , Léonce Justin Alexandre , franz. Zeichner und Illustrator, geb. 1839 zu Taden (Côtes du Nord), studierte anfangs Jura, gab aber 1866 diesen Beruf auf und wurde
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0796, von Moratorium bis Morbihan Öffnen
ist das französische Departement der Niederbretagne benannt, welches südlich an den Atlantischen Ozean, westlich an das Departement Finistère, nördlich an Côtes du Nord und östlich an Ille-et-Vilaine und Niederloire grenzt, mit einem Flächenraum von 6798 qkm
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0929, von Toujours en vedette bis Toulon Öffnen
., Dommartin im O. und Tillot im S., die bis auf das erste, auf hohem Bergkegel gelegene, nur noch Wert als Reduitposten haben. Die 15 km lange Westfront bilden jetzt, am steilen Ostrand der Côtes de Meuse gelegen, von N. nach S. Fort Lucey (6 Nebenwerke
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0342, von Foster bis Frankreich Öffnen
- 6149 Nieder-Charente 456202 - 6601 Cher 359276 3927 - Corrèze 328119 1625 - Corsica 288596 10095 - Côte-d'Or 376866 - 4708 Côtes-du-Nord 618652 - 9604 Creuse 284660 - 282 Dordogne 478471
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0063, Frankreich (Landwirtschaft) Öffnen
, 1880-86: 269 l, 1887-88: 275 l, 1891-92: 280 l auf den Kopf der Bevölkerung. Die reichsten Weizendepartements sind: Seine, Nord, Aisne, Seine-et-Marne, Somme, Oise, Eure-et-Loir, Loiret und Marne, die ärmsten: Loire-Inférieure, Ardèche, Alpes-Maritimes
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0292, von Corry bis Corsica Öffnen
Côtes du Nord, Arrondissement Dinan, an der Westbahn, liegt auf den seit 1802 aufgegrabenen Ruinen des Hauptorts der alten Curiosolitä. In seiner Umgebung sind römische Münzen, Gerätschaften, Trümmer eines Marstempels etc. gefunden worden. Corsica
0% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0039, von Beaumont bis Becker Öffnen
aus der Schule, das Frühstück des Jägers (1877) u. a. 1836 wurde er Ritter der Ehrenlegion. Beaumont (spr. bohmóng) , Charles Edouard de , franz. Maler und Zeichner, geboren um 1821 zu Lannion (Côtes du Nord), Sohn
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0522, Frankreich (Weinbau) Öffnen
Qualität in den nördlichen Departements Nord, Pas de Calais, Manche, Côtes du Nord sowie auch in einigen südlichen gebirgigen Departements, wie Niederpyrenäen, Gers, gebaut); Hanf 579,000 metr. Ztr. (in einem großen Teil Frankreichs, am stärksten
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0517, Frankreich (Areal und Bevölkerung, Departements) Öffnen
107,9 370822 62 " Unter-Charente 6826 124,0 466416 68 Cher 7199 130,7 351405 49 Corrèze 5866 106,5 317066 54 Corsica 8747 158,8 272639 31 Côte d'Or 8761 159,1 382819 44 Côtes du Nord 6886 125,0 627585 91 Creuse 5568 101,1 278782 50 Dordogne
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 1026, Korrespondenzblatt Öffnen
Ariége 237619 Aube 257374 Aude 332080 Aveyron 415826 Calvados 437267 Cantal 241742 Charente 366408 . Unter-Charente 462803 Cher 355349 Corrèze 326494 Corsica 278501 Côte d'Or 381574 Côtes du Nord 628256 Creuse 284942 Dordogne 492205 Doubs
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0223, von Nordkap bis Nördlingen Öffnen
als das N. Im Juni und Juli dehnen, abgesehen von besondern Touristendampfern, die Dampfer der Linie Christiania-Hammerfest bis zum N. ihre Fahrten aus. Nordküsten, franz. Departement, s. Côtes du Nord. Nordkyn, s. Nordkap. Nördl., bei naturwissenschaftl
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0064, Frankreich (Landwirtschaft) Öffnen
stehende Pferde gezählt, während die Gesamtzahl auf 3500000 geschätzt wird. Jedoch ist der Pferdebestand in den Departements des Nordens und Nordwestens: Seine (Paris hatte 1884 außer den Armeepferden 71676), Finistère, Côtes-du-Nord, Marche
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0177, Afrikanische Gesellschaften Öffnen
); Adan, Itinéraire suivi des principaux voyageurs de l'Afrique (Brüss. 1880, mit Karte). Spezialwerke: Roscher, Ptolemäos und die Handelsstraßen in Zentralafrika (Gotha 1857); Vivien de Saint-Martin, Le nord d'Afrique dans l'antiquité (Par. 1863); Knötel
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0010, von Blautopf bis Blechbearbeitungsmaschinen Öffnen
für die Stadt an, daß man einen Bettag hielt und eine Prozession dahin veranstaltete. Blauvogel, s. Steindrossel. Blauwerden der Speisen, s. Blutendes Brot. Blavet (spr. -wä), Küstenfluß im nordwestlichen Frankreich, entspringt im Departement Côtes
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0379, von Bregenzer Wald bis Breidenbach Öffnen
elektrischen Telegraphen. Sein Zeigertelegraph ist noch jetzt im Gebrauch. Bréhat (spr. bre-a), franz. Insel im Kanal, 102 Hektar groß, gegenüber der Stadt Paimpol (im Departement Côtes du Nord), 2 km von der Küste entfernt, mit 1100 Einw., kleinem
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0409, von Brest-Litowsk bis Bretagne Öffnen
Schenkel vom Kanal und dem Atlantischen Ozean bespült werden, umfaßt 33,888 qkm (615 QM.) und bildete früher unter dem Titel eines Herzogtums eine der Provinzen Frankreichs, die gegenwärtig in die fünf Departements Ille-et-Vilaine, Niederloire, Côtes
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0411, von Breton de los Herreros bis Bretonische Sprache und Litteratur Öffnen
und genauesten erforscht ist, beschränkt sich heutzutage auf wenige Departements im westlichen Frankreich, nämlich auf das Departement Finistère und den östlichen Teil der Departements Côtes du Nord und Morbihan. Am nächsten verwandt ist das Bretonische
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0982, von Dimorphismus der Blüten bis Dinant Öffnen
gleichen Namens zählt nur 12,560 Einw. Die Bengal-Nordbahn durchschneidet D. Dinan (spr. -nāng), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Côtes du Nord, links an der Rance, über welche ein prächtiger Viadukt von 250 m Länge und 40 m Höhe
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0198, von Dughet bis Duhamel Öffnen
Dinan (Côtes du Nord) aus geringem Adelsgeschlecht, trug schon als 17jähriger Jüngling auf einem Turnier zu Rennes den Preis davon. In den Kämpfen zwischen Karl von Blois und Johann von Montfort um die Bretagne zur Zeit des Königs Johann, stand
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0273, von Finish bis Fink Öffnen
Teil des Landes, bestehend aus einem Teil der ehemaligen Niederbretagne, wird im N. vom Canal la Manche, im W. und S. vom Atlantischen Ozean, im O. von den Departements Côtes du Nord und Morbihan begrenzt und umfaßt ein Areal von 6722 qkm (122,5 QM
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0467, von Foucher bis Fougères Öffnen
Mitglied des Generalrats für Calvados, wo er bedeutende Besitzungen hatte, 1870 Präfekt zuerst des Departements Côtes du Nord, dann des Departements Seine-et-Marne, 1873 von Broglie abgesetzt, lebte seit 1876 als Senatsmitglied zu Paris und wurde
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0635, von Fregattenkapitän bis Freiberg Öffnen
in der span. Provinz Badajoz, in einem Thal der Sierra Morena, mit altem Kastell, ehemals den Tempelherren gehörig, und (1878) 7707 Einw. Fréhel (spr. fre-ell), Vorgebirge der schroffen, bis 85 m hohen Felsenküste des franz. Departements Côtes
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0378, von Gläfe bis Glamorganshire Öffnen
in verschiedener Weise modifiziert. Vgl. Slawische Sprachen. Glairin, s. Baregin. Glais-Bizoin (spr. glä-bisoäng), Alexandre, franz. Politiker, geb. 9. März 1800 zu Quintin (Côtes du Nord), seit 1822 Advokat, gehörte zu den entschiedensten Gegnern
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0916, von Guinea bis Guingamp Öffnen
. - 2) (spr. ghines) Distriktshauptstadt auf der Insel Cuba, 40 km südöstlich von Havana, mit Zucker- und Kaffeebau und 5500 Einw. Guingamp (spr. ghänggāng, Guimgamp), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Côtes du Nord, im Mittelpunkt
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0060, von Hammerstrauch bis Hämorrhoiden Öffnen
und röhrenförmigen, außen stark behaarten, dreizähligen, meist oberständigen Blüten. Hämoglobin, s. v. w. Hämatoglobin. Hämolymphe, s. Gefäße, S. 1004. Hamon (spr. amóng), Jean Louis, franz. Maler, geb. 5. Mai 1821 zu Plouha (Côtes du Nord
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0890, von Ille-et-Vilaine bis Illicium Öffnen
. an Niederloire, gegen W. an Morbihan und Côtes du Nord und hat einen Flächenraum von 6726 qkm (122,15 QM.). Das Land bildet ein von wellenförmigen Höhenzügen durchschnittenes Plateau von Granit, der zum großen Teil von Schiefer und Thon überlagert
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0426, von Lamballe bis Lamberg Öffnen
426 Lamballe - Lamberg. hengstedepot, einer Flachsspinnerei und (1880) 2421 Einwohnern. Lamballe (spr. langbáll), Stadt im franz. Departement Côtes du Nord, Arrondissement St.-Brieuc, am Gouessant und an der Westbahn gelegen, hat
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0510, von Lannes bis Lansdowne Öffnen
. Aug. 1875 auf Schloß Blorreville bei Le Havre. Lannion (spr. lanióng), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Côtes du Nord, am Unterlauf des Guer, welcher hier schon für Seeschiffe zugänglich ist, Kopfstation der Eisenbahn L.-Plouaret
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0929, von Lotto bis Loudun Öffnen
Claudius] Loudon, geb. 1783 bei Edinburg, gest. 1843 als Gärtner und Schriftsteller in Bayswater bei London. "Arboretum et fruticetum britannicum" (1838). Loudéac (spr. ludeáck), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Côtes du Nord, an
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0739, von Mönch bis Mond Öffnen
. Departement Côtes du Nord, Arrondissement St.-Brieuc, mit vielbesuchter Wallfahrtskirche (St.-Mathurin) und (1881) 1369 Einw. - 2) Flecken im franz. Departement Vienne, Arrondissement Loudun, an der Dive und der Eisenbahn Poitiers-Saumur, mit (1881) 868
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0571, von Ounce bis Ouvertüre Öffnen
im Departement Côtes du Nord, ist sehr wasserreich, speist ein Reservoir des Kanals von Nantes nach Brest, bildet in seinem weitern Lauf einen Teil dieses Kanals und mündet bei Redon in die Vilaine; Länge 150 km. Outrage (franz., spr. utrahsch), Schimpf
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0610, von Päijäne bis Pairs Öffnen
mit 21,923 Ton. aus dem Hafen von P. ausgelaufen. Paimpol (spr. pängpoll), Stadt im franz. Departement Côtes du Nord, Arrondissement St.-Brieuc, an der Küste des Kanals La Manche, einer der besten Häfen der Nordküste, hat ein Handelsgericht
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0834, von Pentastichon bis Penthièvre Öffnen
"Die Bakchen" dramatisch behandelt. Penthièvre (spr. pangtjähwr), alte Grafschaft in der Bretagne, ungefähr das jetzige franz. Departement Côtes du Nord, war im Mittelalter Apanage der jüngern Söhne der Herzöge von Bretagne; Johanna, Gräfin von P
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0521, von Quintenzirkel bis Quintuplum Öffnen
von Bonnell (4. Aufl., Berl. 1873), Krüger (2. Aufl., Leipz. 1874), Halm (das. 1869). Quintīlis (lat.), älterer Name des Juli (s. d.). Quintīlschein, s. Aspekten. Quintin (spr. kängtäng), Stadt im franz. Departement Côtes du Nord
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0570, von Rancagua bis Randon Öffnen
im westlichen Frankreich, entspringt in den Bergen von Mené im Departement Côtes du Nord, vereinigt sich vor Dinan mit dem zur Ille nach Rennes führenden Kanal, wird nun schiffbar, erweitert sich beim Eintritt in das Departement Ille-et-Vilaine zu
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0724, von Remy bis Renan Öffnen
die Ruine eines 1638 vom Grafen Johann von Nassau-Siegen erbauten Schlosses. Renan (spr. ronang), Joseph Ernest, franz. Orientalist, geb. 27. Febr. 1823 zu Tréguier im Departement Côtes du Nord, gab den geistlichen Beruf, den er erwählt hatte, 1846
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0184, von Saint Asaph bis Saint Clair Öffnen
. Grafschaft Cumberland, beim St. Bees Head, mit anglikanischem Priesterseminar (seit 1816) und 1142 Einw. Saint-Brieuc (spr. ssäng-briöh), Hauptstadt des franz. Departements Côtes du Nord, am Gouet, 2 km vor seiner Mündung in den Atlantischen Ozean, an den
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0199, von Saint-Pol bis Saint-Quentin Öffnen
. Departement Côtes du Nord, Arrondissement St.-Brieuc, am Kanal La Manche, mit Reederei, besuchten Seebädern, Seefischerei und (1881) 2577 Einw. Saint-Quentin (spr. ssäng-kangtäng), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Aisne, an der Somme
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0871, von Septicid bis Septuaginta Öffnen
.), der siebente Tag einer Dekade im französischen Revolutionskalender. Sept-Iles (spr. ssett-ihl), Gruppe von 7 Inseln im Kanal (La Manche) an der Nordwestküste Frankreichs, zum Departement Côtes du Nord gehörig; auf der Ile aux Moines stehen ein
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0814, von Trebsen bis Treiben Öffnen
, Leipz. 1883) und "Essays und Denkreden" (das. 1887). Tréguier (spr. treghjeh), Stadt im franz. Departement Côtes du Nord, Arrondissement Lannion, am gleichnamigen Küstenfluß, welcher die größten Schiffe trägt und bald darauf in den Kanal (La Manche
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0413, von Gutschmid bis Hadernkrankheit Öffnen
Irans nnd seiner Nachbarländer von Alexander d.Gr. bis zum Untergang der Arsaciden (Tübingen 1887). Guyot, * 2) Yves, franz. Politiker, geb. 6. Sept. 1843 zu Dinan (Côtes du Nord), war seit 1867 in Paris als Journalist thätig, redigierte
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0117, von Bienenzucht bis Bier Öffnen
von Bienenkörben entfällt auf die Departements Ille-et-Vilaine mit 80,000, Finistère mit 63,000, Côtes du Nord mit 75,000 und Eure mit 8000. Bier. Über die Lebensdauer und die Todesursachen im Brauereigewerbe hat Sendtner eine Studie veröffentlicht, welche
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0104, von Blautopf bis Blaze de Bury Öffnen
: "der Topf siedet". Blauw oder Blaeuw, Holland. Gelehrten- und Buchdruckerfamilie, s. Blaeu. Blavet (spr. -weh), 145 km langer Fluß der Bretagne, entspringt aus dem Blavetteiche im Arrondissement Guingamp des franz. Depart. Côtes-du-Nord
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0486, von Bregenzerach bis Brehm (Alfr. Edmund) Öffnen
. breá), Insel im Kanal mit zwei Leuchttürmen, zum franz. Depart. Côtes-du-Nord, Arrondissement St. Brieuc, gehörig, 36 m hoch, hat 1012 E., die, fast alle untereinander verwandt, Fischerei, Schiffahrt und einigen Handel treiben. Die Insel, ein Rest
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0519, von Bret bis Bretagne Öffnen
, Morbihan, Côtes-du-Nord und Loire-Inférieure zerfällt. Obgleich die größten Erhebungen im NW. nur zu etwa 310‒380 m aufsteigen, hat die B. das Aussehen eines rauhen Gebirgslandes; im Kern aus Thonschiefer und nördlich wie südlich aus Granitmassen bestehend
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0251, von Fregattenkapitän bis Freiamt Öffnen
der Bretagne, im franz. Depart. Côtes-du-Nord, die äußerste Spitze der die Baie de la Frenay nach NW. abschließenden Halbinsel. Nahebei erstreckt sich das Trou de l’Enfer (breton. Toul-an-Infern) weit in das Land hinein. Auf dem Kap ein 72 m
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0546, von Guineafieber bis Guinicelli Öffnen
. gihnes) , Stadt auf Cuba, nahe der Südwestküste, an der Linie Habana-Cienfuegos, hat (1887) 12618 E., Zucker- und Kaffeebau. Guingamp (spr. gänggáng) . 1) Arrondissement des franz. Depart. Côtes-du-Nord, hat 1731, 45 qkm, (1891) 127933
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0314, von Lotto (Lorenzo) bis Loudon Öffnen
. Côtes-du-Nord, hat 1360,99 qkm, (1891) 88998 E. - 2) Hauptstadt des Arrondissements L., an der Linie St. Brieuc-Pontivy der Westbahn, hat (1891) 2165, als Gemeinde 5913 E., eine schöne Pfarrkirche, Handel mit Äpfeln und bedeutende Fabrikation
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0845, von Ribot bis Ricasoli Öffnen
), Théodule, franz. Philosoph, geb. 18. Dez. 1839 zu Guingamp im Depart. Côtes-du-Nord, giebt seit 1876 die «Revue philosophique» heraus, die philos. Schriftstellern aller Richtungen offen steht, und gründete 1884 eine Gesellschaft für physiol. Psychologie
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0203, von Saint Pons de Thomières bis Saint Riquier Öffnen
. Saint Quay (spr. ßäng keh) , Seebadeort im Arrondissement St. Brieuc des franz. Depart. Côtes-du-Nord in der Bretagne, 20 km im NNW. von St. Brieuc, hat (1891) 367, als Gemeinde 2727 E., Hafen mit Leuchtturm
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0060, Frankreich (Einteilung und Bevölkerung) Öffnen
-d'Or Dijon 8761 382819 381574 376866 43 -1,23 4 36 717 Côtes-du-Nord St. Brieuc 6886 627585 628256 618652 85 -1,53 5 48 389 Creuse Guéret 5568 278782 284942 284660 51 -0,10 4 25 266 Dordogne Périgueux 9183 495037 492205 478471 52 -2,79 5 47 585