Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Lolo hat nach 0 Millisekunden 14 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0539, von Lolo bis Lombard Öffnen
535 Lolo - Lombard verschließt, ist die Anzugskraft im ersten Augenblick dieselbe, sinkt jedoch beim öochdruckkolben alsbald, weil der Gegendruck vom Verbindet her rasch wächst, während beim Niederdruckkoloen die volle Wirkung erst eintritt
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0854, Eisenbahn-Betriebsämter Öffnen
- Bezeichnung der Bahnen Jahr Eigentums' länge kul Betriebsmittel Lolo- motiven Anzahl Personen- wagen (Achsen) Anzahl Gepäck- und Güterwagen (Achsen) Anzahl 9 10 11 12 Deutsche Eisenbahnen: a
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0884, von Fledermausfisch bis Fledermauspapageien Öffnen
am zahlreichsten in ^^ dcm Centrum, das die Philippinen, Celebes, Dji- lolo und Flores umfaßt. Die in Tiergärten häu- figste Art ist das Plaukopflori, Blauköpfchen oderVlaukrönche n (I^oriculnL FÄlFuius ^,., s. vor- stehende Abbildung) von Malaka, Java
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0925, Asien (Bevölkerung) Öffnen
) Himalajasystem (Khyen, Zabaing, Singpho, Mischmi, Abor, Miri, Garo, Bodo etc.). c) Birmanisch, Rakhaing. d) Siamesisch (Thai), Schian, Khamti, Talaing, Karen, Khassia. e) Anamitisch. f) Sprache der Sifan, Miaotse, Lolo und andrer Stämme Südchinas. g
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0005, China (Bevölkerung, Volksklassen, Sprache) Öffnen
. Bevölkerung. Kulturverhältnisse. Die Bevölkerung Chinas (vgl. S. 1 und 2) bestand ursprünglich aus tibetischen, birmanischen und siamesischen Stämmen, deren Überreste, die Sisan, Lolo und Miaotse, wir heute in Jünnan, Kueitschou und im NW
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0553, Hinterindien Öffnen
; eine zweite bilden die Khamen oder Khmer in Kambodscha; eine dritte besteht aus den in die Gebirge zurückgedrängten wilden Muong, Moi, Pnom, Kha, Trao, Lolo u. a., welche eine entschiedene Verwandtschaft mit den Dajak zeigen; eine vierte Gruppe wird gebildet
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0598, Wieland Öffnen
von Seuffert, Berl. 1878), das romantische, farbenreiche Gedicht »Oberon« (Weim. 1781), die prächtigen poetischen Erzählungen: »Das Wintermärchen«, »Geron der Adelige«, »Schach Lolo«, »Pervonte« u. a., gesammelt in den »Auserlesenen Gedichten« (Jena
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0639, Mission (West- und Südafrika) Öffnen
torstation und Luluaburg gegründet. Neben ihnen arbeiten im Kongostaat die englische Oon^o Zo lolo Hiissiou, die amerikanische Vi8llc»^ 1^)^oi'8 Nis-8ioii und die 21i88i0iiHi'.y Nva.n^6licn1 ^liikmck sowie der schwedische Missionsverein. Seit
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0027, von Eliasberg (in Nordamerika) bis Eliot (Familie) Öffnen
V08F63" (Par. 1829) und die "^I6moii'68 P0UI- 86rvir ^ UU6 ä68ci'ii)ti0n S60i0Ficiu6 60 1a> 1^1'ÄI1O6" (mit Dufrenoy, 4 Bde., ebd. 1830-38). Sein Hauptwert jedoch bildet die "Nxplication Ü6 1a caite ^Lolo^iciue ä6 1a. ^i'iinck" (mit Tufrenoy, Tl
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0397, Etruskische Kunst Öffnen
. Zannoni, (^1i scavi äeiik ^ertosa äi Lolo^na, 1876.) Die in den gebirgigen Gegen- den übliche Art von Gräbern sind die in den Fels gehauenen Kammern (s. Fig. 9), die im Grundriß und im innern Ausputz das etrusk. Haus, vom ein- fachen bis zum
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0784, von Genfer Katechismus bis Genfer Kirchenkonflikt Öffnen
, I)68ci-iptioii ^Lolo^i^nL äu canton (10 (56N6V6 (2 Bde., ebd. 1879); Charles Archinard, 8liiti8ti(iu6 l^i'ioolL du cmiton (16 (Ä6NLV6 (ebd. 1893). Über die Geschichte des Kantons vgl. außer den ältern Werken von Spon, Picot, Verenger u. a. ^1
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0659, von Haïk bis Hai-nan Öffnen
Chinesen. Die Ureinwohner, Li genannt, wohnen teils unabhängig im unbekannten Innern, teils in der Nähe der Chinesen. Sie sind ihrer Sprache nach mit den Lao, Siamesen und Lolo des südl. China verwandt, doch sollen einige Stämme
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0796, von Seeley bis Seelmann Öffnen
festsitzende, teils freilebende Formen vertreten. Unter den scssilen GaNuugen lebt der Wurzelhaarstern (Il.Iii2ocriiiu8 lolo teigig Ha?'F, s. Tafel: Stachelhäuter I, Fig. 1) in großen Mengen in den nordischen Meeren. Sein Kelch ist sehr klein
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0602, Indochinesische Sprachen und Völker Öffnen
Genaues weiß. Vorläufig wird man die Lolo, Lisau, Man-tze u. a. in Jün-nan als Thaistämme ansehen dürfen. Sonst ist es bei der östl. Gruppe besser bestellt. Die Thaivölker, so genannt, weil sie alle den Stammnamen Thai führen, gliedern sich deutlich