Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

789
Wiseman - Wislicenus (Gust. Adolf)
wichtiger sind vor allem Milwaukee, dann La Crosse,
Oshkosh, Racine, Eau Claire und Sheboygan. Die
Legislatur, welche auf zwei Jahre zusammentritt,
besteht aus 33 Senatoren und 90 Repräsentanten.
Zum Kongreß sendet W. 2 Senatoren und 10 Re-
präsentanten. Eine Staatsschuld bestebt nicht. Die
Zweijährigen Staatseinnahmen 1893/94 waren 3,8
Mill. Doll., der Wert des besteuerten Eigentums
600 Mill. Doll.; sür Schulen wurden 1,? Mill. Doll.
verwandt. Die Zahl der Kinder in öffentlichen
Schulen war 383000 in 6800 Schulhäusern. Höhere
Anstalten^ bestehen 10. Bei Schulwahlen haben
Frauen ^timmrecht. Die Staatsuniversität ist in
Madison. 1895 erschienen 585 Zeitungen.
W. war ehemals ein Teil des Nordwestterri-
toriums (s. d.) und gehörte nacheinander zu Indiana,
Illinois und Michigan. 1836 wurde es zusammen
mit Iowa als Territorium organisiert, doch wurde
letzteres schon 1838 als selbständiges Territorium
abgetrennt. Am 29. Mai 1848 wurde W. als Staat
in die Nnion aufgenommen. - Vgl. R. G. Thwaites,
8toi^ of >V. (Bost. 1890).
Wiseman (spr. weismänn), Nicolas, Kardinal,
Rcstaurator der röm.-katb. Kirche in England, geb.
2. Aug. 1802 Zu Sevilla, wurde in: 8t. ^ntiidort
(^0ii6A6 zu Nshaw bei Durhain erzogen, studierte auf
dem ^oiio^ium ^n^Im-um in Rom, erhielt daselbst
1825 die Priesterweihe und wurde Professor der
orient. Sprachen an der Universität Rom, gleichzeitig
Vieedirektor des (^oiiognnn ^ngioi'uni, 1829 dessen
Rektor. Er ging 1835 nach England und wirkte durch
Vorlesungen und drei von ihm begründete Zeit-
schriften, die "Dudiin Ix6vi6>v", "(^tliolie ^la^a-
?in6" und "I^ttiiäon^lldlkt", für die Belebung des
Katholicismus. Zum Koadjutor des Bisckoss Walsh,
des apostolischen Vikars des Centraldistrikts (Lon-
don), dessen Nachfolger er 1849 wurde, und zum
Rektor des 8t. ^Iai-^8 (^0116^ zu Oscott bei Bir-
mingbam ernannt, entfaltete W. eine unermüdlicbe
Thätigkeit im Interesse seiner Kirche, gründete die
^letropoIitHn ^i-act 8oei6tx zur Verbreitung kath.
Flugschriften und die 3oci6tv of I^n^Iis^ I^.aäie8
zur Ausstattung armer Kirchen und zur Unter-
stützung von Schulen und Krankenhäusern. Ferner
arbeitete er einen Plan zur Wiederherstellung der
tatb. Hierarchie in England aus, den er 1847 Pius IX.
vorlegte, worauf durch die Bulle vom 30. Sept.
1850 die rom.-kath. Hierarchie in England unter
einem Erzbischof von Westminster wiederhergestellt
wurde. Gleichzeitig wurde W. zum Kardinal, Erz-
bisckof von Westminster und Primas der kath. Kircbe
in England ernannt. Diese Kunde rief unter der prot.
Bevölkerung Englands große Aufregung hervor;
die Negierung verbot durch eine Parlamentsalte
iKirckcntitelbill) den Gebrauch tirchlicber, von
fremden Potentaten verliehener Titel, die aber ohne
praktische Folge blieb. W. starb 15. Febr. 1865.
Er schrieb: "'1'>v6l>6 leetviiLZ on t1i6 comiLction
I)6t^V66I1 80161106 Hnä r6V6lti6(1 1-611^1011" (3. Aufl.,
2 Bde., Lond. 1849; deutsch von Haneberg, 3. Aufl.,
Rcgensb. 1866), "N88av8 on vai 10113 8ud^6ct8"
l3 Bde., Lond. 1853; deutsch u. d. T. "Vermischte
Schriften", 3. Aufl., Köln 1868), "861-1110118, I6c-
tiiI-63 HNli 8p660li68" (Lond. 1858), "I^6c0ll6eti0I18
ol tli6 1a8t fmii' 1^01)68" (ebd. 1858; deutsch von
Reusch, Köln 1858; 4. Aufl. 1870) und einen Roman
"I^diola" (Lond. 1853; deutsch vou Reusch, 24. Aufl.,
Köln 1896). - Vgl. Ward, I'ii6 M6 auä tini68 ot'
cai-ciinal ^V. (2 Bde., Lond. 1897).
Wisent (Los di30ii oder I)i80ii 6ur0pl^6U8, alt-
hochdeutsch >vi3unt, altpreuß. ^i88g.indi-8, altslaw.
xoindrü), Gattung der Rinder (s. d.), steht an
Körpergröße weit über dem zahmen Rindvieh, wird
aber jetzt nicht so groß als in der Vorzeit. (Hierzu die
Tafel: Wisent.) Gegenwärtig giebt es keine Indi-
viduen, die über 1,8 m hoch, 3,5 m lang und 800 K3
schwer wären. Das Haar ist je nach der Jahreszeit
veränderlich, am Bullen gewöhnlich etwa 20 em lang,
am Vorderteil filzig, schwärzlichbraun, im Sommer
heller; im Winter weich; Nacken, Hals und Brust sind
beim Stier mit einer Mähne, das Kinn mit einem
Bart, der Schwanz mit einer Endqnaste geziert.
Die Hörner sind im Verhältnis zur Größe des Tieren
klein zu nennen, drehrund und halbkreisförmig nacb
oben gegen die Mittellinie gebogen; die Stimme
ist grunzend, nicht brüllend. Das Fleisch, frei von
dem Moschusgeruch des Felles, im Geschmack
zwischen dem des Hirsches und zahmen Ochsen in
der Mitte stehend, wurde auf den Tafeln der poln.
Könige als Delikatesse aufgetragen. Das Lebens-
alter des W. beträgt etwa 30 Jahre, da aber viele
Kühe unfruchtbar sind, so vermehren sich die W.
nur langsam. Sie leben meist an Flüssen, zumal
in schattigen Dickichten und in Herden von 30 bi^
40 Stück. Ihre Nahrung besteht in Gräsern, Laub-
knospen und Baumrinden, besonders lieben sie
die Rinde der jungen Eschen. Sie sind sehr wild
und, selbst jung eingefangen, schwer zu zähmen.
Ehedem waren sie über ganz Deutschland und die
Schweiz verbreitet und werden überall, auch scbon
im Nibelungenliede, als Iagdtiere erwähnt, aber
schon im 17. Jahrh, auf eiuen Forst bei Tilsit be-
schränkt, wo 1755 der letzte geschossen sein soll. Jetzt
finden sich W. nur noch in einigen hundert Stück
in der großen sumpfigen Bjelowjesher Heide (s. d.j
im russ. Gouvernement Grodno, wo sie streng ge-
schont werden. Zufolge neuer Nachrichteu kommen
sie im Kaukasus an den Ufern des Kuban noch in
Rudeln vor. (S. Karte: Tiergeographie I.) Iu
zoolog. Gärten gehören W. jetzt zu den größtenSelten-
beiten. Die Knochen de5 W. finden sich häufig in
den Diluvialablagerungen Europas, bis nach Ita-
lien und Frankreich, neben dem Mammut, dem Höh-
lenbären und einem andern Ochsen dem Hr (s. 0.).
Wishaw lspr. wischah), Stadt in der schott. Graf-
schaft Lanark, östlich von Hamilton, Station der
Ealedonischen Eisenbahn, bat (1891) 15252 E.; be-
deutenden Kohlen- und Eisenerzbergban und Eisen-
hütten, ss. Von-Wisin.
Wisin, Deni5 Iwanowitsch von, russ. Dichter,
Wisingsö, Insel im See Wettern ls. d.).
Wisla, der poln. Name der Weichsel (s. d.).
Wlslicenucl, Gust. Adolf, einer der Führer der
dreien Gemeinden (s. d.), geb. 20. Nov. 1803 zu
Battaune bei Eilenburg, studierte in Halle Theo-
logie, wurde 1824 als'Mitglied der Burschenschaft
zu zwölfjähriger Festungshaft verurteilt, aber 182V
begnadigt, setzte darauf iu Berlin feine Studien
fort und wurde 1834 Pfarrer zu Kleineichstedt bei
Querfurt, 1841 an der Neumarktskirche zu Halle.
Er schloß sich jetzt der Bewegung der Lichtfreunde
an und wurde infolge eines 1844 in Cöthen gehal-
tenen Vortrags: "Ob Schrift, ob Geist?" (1. bio
4. Aufl., Lpz. 1845) 1846 seines Amtes entsetzt.
<Vgl. seine Schrift: Die Amtsentsetzung des Pfarrern
W." in Halle, Lpz. 1846.) Seitdem Pfarrer der
Freien Gemeinde in Halle, wurde er infolge einer
neuen Scbrift über "Die Bibel im Lichie der B'ü-