Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Aruboth; Aruma; Arza; Arzenei; Arzeneien; Arzt; Arztgeld; Asabthani; Asael; Asahel; Asaja; Asan; Asania; Asar

79

Aruboth - Asar.

Aruboth

Ein Fenster, Schutzgatter. Eine Stadt in Judäa, worin der Sohn Heseds Amtmann war zu seiten Salomos, 1 Kön. 4, 10.

Aruma

Ein brüllender Löwe. Eine Stadt nicht weit von Sichem; Abimelechs, da er Sebul nachjagte, Nachtquartier, Richt. 9, 41.

Arza

Hat seinen Namen von Erde. Ein Voigt in der Stadt Thirza, 1 Kön. 16, 9. 10.

Arzenei

Mittel, mit welchen man die Gesundheit erhält, die verlorene aber wiederherzustellen sucht.

Blätter der Bäume dienen zur Arzenei, Ezech. 47, 12.

Des Fisches Herz, Galle und Leber sind gut zur Arzenei, Tob. 6, 6. 8.

Die Arzenei kommt von dem Höchsten, Sir. 38, 2.

Der HErr läßt die Arzenei aus der Erde wachsen, und ein Vernünftiger verachtet sie nicht, ib. v. 4. 7.

Arzeneien

I) Gesundheitsmittel gebrauchen, Jer. 46, 11.

II) Lehren, bessern, strafen wollen.

Hilf dir selber, ehe du Andere arzeneiest, Sir. 18, 20.

Arzt

§. 1. I) Ist, wer durch bewährte Mittel die Gesundheit zu erhalten, die verlorene aber wiederherzustellen sucht. Sonst wurden auch die, welche mit der Einbalsamirung der todten Körper, um solche eine Zeitlang vor der Verwesung zu bewahren, beschäftigt waren, Aerzte genannt. II) Einer, der eine verdorbene Sache wieder gut macht, Esa. 3, 7.

§. 2. Wir Menschen sind nicht allein am Leibe krank, in Folge der Sünde, 5 Mos. 28, 15-22. Sir. 38, 15. sondern auch an der Seele, Ps. 41, 5. Esa. 38, 17. Diese wird ohne Kraut und Pflaster durch GOttes Wort geheilt.

§. 3. Christus ist ein Leibes- und Seelenarzt in den Tagen seines Fleisches gewesen. Christus vereinigt als Arzt Alles, was Zutrauen zu ihm einflößen kaun. Hinsichtlich 1) des Könnens ist er der weiseste, erfahrenste, Joh. 2, 24. 25. und vermögendste Arzt, der alle geistigen Nebel heilen kann, Röm. 5, 20. und ewig und vollkommen heilt, 2 Tim. 4, 18. weil ihm eine göttliche Lebenskraft zu Gebote steht, Joh. 5, 26. c. 6, 54. 55. 2) des Wallens ist er der liebevollste, barmherzigste, Matth. 11, 28. Joh. 8, 11. Ebr. 4, 15. Allen zu helfen bereit, Joh. 6, 37. Er fordert von uns Erkenntniß der Krankheit Matth. 9, 12. Offenb. 3, 17. 18. Joh. 9, 40. 41. Glauben, Marc. 9, 23. Folgsamkeit gegeu seine Anordnungen, Joh. 5, 14. Gebrauch der Gnadenmittel, Luc. 16, 29. Euch soll aufgehen Heil (Heilung) unter desselbigen Flügeln, Maleach. 4, 2. Er hat Sünde vergeben, Matth. 9, 6. den Gichtbrüchigen, ib. v. 2. die verdorrte Hand, c. 12, 13. den Tauben und Stummen geheilt, Marc. 7, 35 etc.

§. 4. Wenn wir in Schmerz und Krankheit fallen, so sind wir verbunden, den leiblichen Arzt um Hülfe anzusprechen, Sir. 38, 2. 4. 7. Weish. 17, 8. 2 Kön. 20, 7. Esa. 38, 21. Marc. 9, 19. Ja wir dürfen keine Unkosten sparen, Marc. 5, 26. Wohl aber dem, der die geistige Seelenkur niemals vergißt, sondern seine Seele zu heilen sucht durch den Kreuzbecher, Matth. 20, 22. mit Mara vermischt, 2 Mos. 15, 23. und durch das Thränenbrod, Ps. 80, 6. so wird Neue und Leid über die Sünde entstehen, Mich. 7, 9. Ps. 107, 17. 1 Cor. 11, 31. JEsus lebendiges Wasser geben, Joh. 4,10. das Herz durch den Glauben gereinigt werden, A.G. 15, 9. und GOtt alle Gebrechen heilen. Wie man also in den Krankheiten des Leibes den Arzt zu suchen pflegt: so sollen auch wir vielmehr in der Krankheit der Seele uns zu GOtt wenden und allein Hülfe bei ihm suchen, Ps. 30, 3. Sir. 38, 9-12.

Joseph befahl den Aerzten, Jacob zu salben, 1 Mos. 50, 1. 2.

Ich bin der HErr, dein Arzt, 2 Mos. 15, 26.

Assa suchte nicht den HErrn, sondern die Aerzte, 2 Chr. 16, 12.

Ist denn keine Salbe in Gilead? oder ist kein Arzt nicht da? Warum ist denn die Tochter meines Volks nicht geheilt? Jer. 8, 22.

Wenn der Arzt schon lange daran flickt, Sir. 10, 11.

Ehre den Arzt mit gebührlicher Verehrung, daß du ihn habest zur Noth, Sir. 38, 1. 3. 12.

Wer vor seinem Schöpfer sündigt, der muß dem Arzt in die Hände fallen, v. 15.

Die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken, Matth. 9, 12. Marc. 2, 17. Luc. 5, 5. 31.

Das blutflüssige Weiblein hatte viel erlitten von den Aerzten, Marc. 5, 26. Luc. 8, 43.

Arzt, hilf dir selber, Luc. 4, 23.

Lucas, der Arzt, Col. 4, 14.

Arztgeld

Ist der verdiente Lohn wegen angewendeter Arzenei und Mühe eines Arztes bei einem Kranken, 2 Mos. 21, 19.

Asabthani

Ist ein hebräisches Wort, aus dem Ps. 22, 2. genommen, und bedeutet:

Eli, Eli, lama, asabthani! mein GOtt! mein GOtt! warum hast du mich verlassen, Matth. 27, 46. Marc. 15, 34. S. Verlassen §. 5.

Asael, Asahel

GOttes Werk oder GOtt hat es gemacht. I) Ein Sohu Zerujas und Bruder Joabs, 2 Sam. 2, 18. c. 23, 24.

Davids Schwester Sohn, 1 Chr. 2, 16. 17.

Aus den Helden Davids, 2 Sam. 23, 24.

Von leichten Füßen, von Abner erstochen, 2 Sam. 2, 19. 23.

In seines Vaters Grab gelegt, v. 32.

II) Ein Levit und Schriftgelehrter unter Iosaphat, 2 Chr. 17, 8. III) Ein Oberster über den Zehnten und Gotteskasten, 2 Chr. 31, 13.

Asaja

Der HErr thut es. I) Einer von Josias Bedienten, welche mit zur Hulda gesandt wurde, 2 Kön. 22, 12. 14 etc. 1 Chr. 5, 36. 20 etc. II) Ein Hauptmann vom Geschlecht Simeon, 1 Chr. 5, 36. III) Ein Sohn Haggihas, aus dem Geschlecht Merari, 1 Chr. 7, 30. c. 16, 6. 11. IV) Ein Sohn Silonis, 1 Chr. 10, 5.

Asan

Stark. I) Ein Vater Paltiels, und Fürst der Kinder Isaschar, 4 Mos. 34, 26. II) Ein Vater Belas vom Stamm Ruben, 1 Chr. 6, 8. III) Der Rauch. Eine Stadt im Stamm Juda, Jos. 15, 42. c. 19, 7. 1 Chr. 7, 59.

Asania

Hat seinen Namen von Ohr. Ein Vater Jesuas, des Leviten, Neh. 10, 9.

Asar

Hat seinen Namen von Hülfe. Neh. 12, 42.