Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Phänakistoskop hat nach 0 Millisekunden 15 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0981, von Phalaris bis Phänakistoskop Öffnen
981 Phalaris - Phänakistoskop. eiförmigen Rispenähren, in Südeuropa und auf den Kanarischen Inseln heimisch, kommt aber, wahrscheinlich verwildert, auch in England, Österreich, Deutschland auf Getreidefeldern vor und wird vielfach, bei uns
56% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0076, von Phalaris bis Phänomen Öffnen
Grabfunde. Phänakistoskōp (grch.), s. Stroboskop. Phanar, Phanarioten, andere Schreibung für Fanar und Fanarioten (s. d.). Phanariotĭkos, der heutige Name des Acheron (s. d.). Phanĕrobranchiāta, s. Perennibranchiata. Phanĕrogāmen (grch
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0224, von Wärmelehre. Physiker. bis Chemie: Allgemeines Öffnen
Nicol'sches Prisma Objektivglas Okular Omphaloptron Periskopische Linsen Perspektiv, s. Fernrohr Phänakistoskop Phantoskop, s. Phänakistoskop Phosphoroskop, s. Phosphorescenz Plankonkav, s. Linsen Plankonvex, s. Linsen Planspiegel, s. Spiegel
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0244, von Gesichtswinkel bis Gesims Öffnen
Kreises, und im Phänakistoskop (stroboskopische Scheibe) setzen sich viele schnell hintereinander gesehene einzelne Bilder zu der Darstellung einer einzigen kontinuierlichen Bewegung zusammen. Zu der Nachwirkung gehören auch die Nachbilder
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 1024, Verzeichnis der Illustrationen im XII. Band Öffnen
, Stadtwappen 977 Pfropfen mit dem Geißfuß 977 Phalaris Canariensis (Kanariensame) 980 Phänakistoskop, Fig. 1 u. 2 981-982 Phiale (Trinkschale) 992 Philadelphia, Situationsplan 993
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0835, von Zärte bis Zauberspiegel Öffnen
und Gegenstände unangreifbar zu machen. Vgl. Knotenknüpfen. Zauberlaterne, s. Laterna magica. Zaubernuß, s. Hamamelis. Zauberring, s. Ringelschnitt. Zauberscheibe, s. v. w. Phänakistoskop. Zauberspiegel (Weltspiegel), nach einem alten
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0408, von Dacit bis Dädalos Öffnen
Andenken das Fest, das fortan alle sieben Jahre von den Platäern allein (kleine D.), alle 60 Jahre aber von sämtlichen böotischen Bundesstädten gemeinsam (große D.) gefeiert wurde. Dädalĕum (griech.), s. Phänakistoskop. Dädalos (Daidalos
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0591, von Lebenskraft bis Lebensversicherung Öffnen
. Phänakistoskop. Lebensverlängerung, s. Makrobiotik. Lebensversicherung. Das ungewisse Ereignis, von dessen Eintritt oder Nichteintritt bei jeder Versicherung (s. Versicherungswesen) die Erfüllung des Vertrags abhängig sein muß, ist bei der L. der Tod
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0985, von Phantasiewaren bis Pharmakognosie Öffnen
in der Augen-, Ohren- und Kehlkopfheilkunde verwendet. Phantoskop (griech.), s. Phänakistoskop. Phäosporeen, Unterordnung der Algen in der Ordnung der Fukoideen (s. Algen 10). Pharao, Kartenspiel, s. Pharo. Pharao, im Alten Testament Titel für die Herrscher
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0036, Physik (im 19. Jahrhundert) Öffnen
des Nicolschen Prismas (1828) eine größere Vollkommenheit. Die physiologische Optik wurde bereichert durch das Stereoskop (Wheatstone 1838) und durch das Phänakistoskop, welches Stampfer und Plateau 1832 fast gleichzeitig erfanden
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0391, von Stringocephalus bis Stroganow Öffnen
. Zapfen, s. Koniferen. Stroboskopische Scheibe, s. Phänakistoskop. Strobus Loud., Gruppe der Gattung Pinus (s. Kiefer, S. 714). Strodtmann, Adolf, Dichter und Schriftsteller, geb. 24. März 1829 zu Flensburg als Sohn des auch als Dichter bekannten
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0622, von Thaeter bis Thäyingen Öffnen
Sohn des Pontos und der Gäa, Gemahl der Okeanide Elektra, Vater der Harpyien und der Iris. Thaumatologie (griech.), Lehre von den Wundern. Thaumatrop (griech.), von Paris 1827 erfundener Apparat, welcher gleich dem Phänakistoskop auf der Nachdauer
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0764, von Wundernetz bis Wünschelrute Öffnen
). Wunderscheibe, s. Phänakistoskop. Wundfäule der Pflanzen, s. Brand, S. 315. Wundfäulnis, s. v. w. Hospitalbrand. Wundfeige, s. v. w. Opuntia. Wundfieber und Wundheilung, s. Wunde. Wundklee (Wundblume), s. Anthyllis. Wundkraut
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0951, von Zoetrop bis Zola Öffnen
Abhandlungen« gab Welcker (Göttingen 1817) heraus. Vgl. Welcker, Zoegas Leben (Stuttg. 1819, 2 Bde.). Zoëtrop, s. Phänakistoskop. Zofingen, Landstädtchen im schweizer. Kanton Aargau, an der Zentralbahnlinie Olten-Luzern und der Bahnlinie Z.-Suhr-Aarau
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0440, von Stringendo bis Stroboskop Öffnen
rührt von der Nachdauer der Bilder auf der Netzhaut her, wobei die Einzeleindrücke zu jener Empfindung verschmelzen, wie sie der bewegte Körper erzeugt. Etwas früher als Stampfer hatte Plateau sein Phänakistoskop (grch., Täuschungsapparat