Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Wasserjungfer hat nach 0 Millisekunden 27 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0422a, Wasserjungfern (Einseitige Monochromtafel) Öffnen
[422a] Wasserjungfern. Wasserjungfern mit Eier legender Lestes sponsa (Schlankjungfer). Nat. Gr. Zum Artikel »Wasserjungfern«.
81% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0423, von Wasserjungfern bis Wasserkäfer Öffnen
423 Wasserjungfern - Wasserkäfer. brüten. Die Familie hält treu und zärtlich zusammen und bietet ein sehr anmutiges Bild. Das Teichhuhn nährt sich von Insekten, Wasserschnecken und Pflanzenstoffen, erträgt die Gefangenschaft sehr gut
20% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0531, von Wassergeschwulst bis Wasserkünste Öffnen
Stirnplatte auch Weißbläßhuhn genannt. Wasserjungfern, s. Libellen und Tafel: Libellen, sowie Tafel: Zuchtwahl II, Fig. 1a, 1b. Wasserkäfer, im weitern Sinne alle im Wasser lebenden Käfer, soweit sie sich ihrem Aufenthalt derart angepaßt haben
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0266, Zoologie: Insekten Öffnen
* Hexenknoten Holzwürmer Kokon Maden Palpen Puppen Verpuppung Geradflügler. Acridiodea, s. Feldheuschrecke Aeschna, s. Wasserjungfern Agrion, s. Wasserjungfern Blasenfüßer Blatt, wandelndes, s. Gespenstheuschrecken Blatta Decticus
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0759, von Libation bis Liberal Öffnen
meinte, sondern ein Rechnungsbegriff, dessen Äquivalent das auf den Trientalfuß reduzierte Kupferas war (vgl. As). Heres ex l. heißt der Erbe des zehnten Teils. Libellatĭci (lat.), s. Lapsi. Libelle, s. v. w. Wasserjungfer. Libelle (lat. libella
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0789, von Tracheentiere bis Trachyte Öffnen
). Übrigens fehlen in einzelnen Fällen, namentlich an Larven von Wasserjungfern etc., die Stigmen vollständig, so daß das Tracheensystem zu einem geschlossenen im Gegensatz zum offenen, d. h. mit Stigmen versehenen, wird. Die Atmung geschieht in diesem
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 1042, Verzeichnis der Illustrationen im XV. Band Öffnen
und der Wasserjungfer (Agrion), Fig. 1 u. 2 789 Träger (Bauwesen), Fig. 1-15 792
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 1024, Verzeichnis der Illustrationen im XVI. Band Öffnen
" Tafel II: Staatenwappen 384 " Textblatt zu beiden Tafeln 384 Wasserjungfern, Tafel 422 Wasserpflanzen, Tafel 426 Wasserräder, Tafel 428 Watvögel, Tafel I u. II. 444 Webstühle, Doppeltafel 446 Weberei, kunstgeschichtliche Tafel 452 Weide, Tafel
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1053, Gesamtverzeichnis der Beilagen: Illustrationstafeln Öffnen
1049 Gesamtverzeichnis der Beilagen: Illustrationstafeln Schmetterlinge, Tafel I, II . . Seidenspinner...... Zweiflügler....... Netzflügler........ Geradflügler....... Wasserjungfern...... Haldflügler....... Cikaden
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0205, von Agrikulturphysik bis Agrippa von Nettesheim Öffnen
Mill. (wohlriechender Odermennig), in Südeuropa, ist größer als die vorige Art und wirkt kräftiger. Agrion, s. Wasserjungfern. Agrionia (griech.), nächtliches Fest des Dionysos Agrionios, namentlich in Orchomenos, welches von Frauen gefeiert
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0454, von Ameisen, weiße bis Ameisenlöwe Öffnen
aus der Ordnung der Netzflügler und der Familie der Ameisenlöwen (Myrmeleontidae), den Wasserjungfern gleichende, geflügelte Insekten mit kurzen, gegen die Spitzen hin keulenförmig verdickten Fühlern, halbkugeligen Augen, den Hinterkopf bedeckendem Prothorax
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0905, von Aschhuhn bis Äschylos Öffnen
davon die spärlichen Reste (Hippodrom, Theater etc.) der von Hadrian neugegründeten und seinem Liebling, dem hier im Nil ertrunkenen Antinoos (s. d.) zu Ehren benannten Stadt Antinoopolis oder kürzer Antinoe. Aeschna, s. Wasserjungfer. Aschraf
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0010, Falken Öffnen
Haltung dem Mauersegler und fliegt von allen unsern Edelfalken am schnellsten. Er lebt stets paarweise, jagt Lerchen und Schwalben, auch Heuschrecken, Wasserjungfern etc., horstet auf hohen Bäumen, seltener auf Felsen oder auf dem Boden und legt im Juli
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0020, von Fallwerk bis Falschschmuck Öffnen
); 4) die Amphibioten (Amphibiotica), deren Larven im Wasser leben und meist durch Tracheenkiemen atmen: a) Afterfrühlingsfliegen (Perlidae), b) Frühlings- oder Eintagsfliegen (s. d., Ephemeridae), c) Wasserjungfern (s. d., Libellulidae
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0548, von Himmelfahrtsfest bis Hinckeldey Öffnen
Kreise; vgl. Himmel. Himmelslilie, s. Iris. Himmelspferde, s. v. w. Wasserjungfern. Himmelsschlüssel, s. v. w. Primula. Himmelsstengel, s. Gentiana. Himmelstau, s. Glyceria. Himmelswagen, das Sternbild des Großen Bären. Himmelsziege
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0980, von Insektenbestäubung etc. bis Insektenfressende Pflanzen Öffnen
der dünnhäutigen Flügel unterschieden. Hierher die Thripidae oder Blasenfüßer, Psocina oder Holzläuse, Termitina oder Termiten, Ephemeridae oder Eintagsfliegen und Libellulidae oder Wasserjungfern. 4) Netzflügler (Neuroptera, Neuropteren). 5
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0157, Japan (Pflanzen- und Tierwelt, Bodenproduktion) Öffnen
Festlandes eng verwandt und besonders reich an Cykaden und Wasserjungfern. Groß ist die Zahl und mannigfaltig die Gestalt der Fische, Krustentiere und Mollusken des Meers. Sie bilden eine der wichtigsten Nahrungsquellen des Volkes. Zu den
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0726, von Leßmann bis Le Sueur Öffnen
médical autour du monde" (1829). Außerdem schrieb er mehrere zoologische Werke. Lestage (franz., spr. -ahsch), das Einschießen (Einwerfen) des Ballastes. Lestes, Schlankjungfer, s. Wasserjungfer. Lestocq, Johann Hermann, Graf, russ. Staatsmann
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0473, von Schilfvogel bis Schiller Öffnen
militärisch-politisches Charakterbild" (Potsd. 1860). Schillebolde, s. v. w. Wasserjungfern. Schiller, s. Wein. Schiller, Johann Christoph Friedrich von, der populärste und gefeiertste deutsche Dichter, wurde 10. Nov. 1759 zu Marbach am Neckar
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0503, von Schlankaffe bis Schlechta-Wssehrd Öffnen
wegen gejagt. In der Gefangenschaft zeigt sich der Budeng äußerst gutmütig, ernst und ruhig. Schlankjungfer, s. Wasserjungfern. Schlappermentstag, soldatische Bezeichnung für den 31. eines Monats, insofern es für diesen Tag keine Löhnung gibt
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0546, von Schlyter bis Schmalkaldischer Bund Öffnen
, s. Pasquill. Schmälen (Schrecken), der kurze, bellende Laut, welcher vom Rot- und Dam-, besonders aber vom Rehwild ausgestoßen wird, wenn dasselbe etwas Verdächtiges gewahrt. Schmaljungfer, s. Wasserjungfern. Schmalkalden, Kreisstadt
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0805, von Seehase bis Seekarten Öffnen
. Echinoideen. Seejungfer, s. Dugong. Seejungfern, s. v. w. Wasserjungfern. Seekadett, s. Kadett. Seekalb, s. v. w. Seehund. Seekandel, s. Nuphar. Seekarten, Darstellungen von Meeren oder Teilen derselben samt den umgrenzenden Küsten, den
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0949, von Pizzo Forno bis Polinik Öffnen
, Hobel Plattbauch (Insekt), Wasserjungfern Platte, Perücke 895,i Platte (Berg), Wiesbaden 620,2 Plätte (Draht), Bortomueberei Platte City, Platte Niver Plattenberg, Fichtelgebirge 239.1 Plattenkohl, Kochemer Loschen
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1028, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
-Schneeschaufelapparat, 3 Fig. XVII 732-733 Lessing-Statue von Rietschel (Braunschweig, Taf. Bildhauerkunst IX, Fig. 3) II - Lestes sponsa (Taf. Wasserjungfern) XVI 423 Letscher, Wappen (Taf. Wappen I, Fig. 6) XVI 385 Leuchternweibchen
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1041, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
. Wasserjungfern) . . Schlantlori (Taf. Halbaffen)..... Schleiereule (Taf. Eulen)....... Schleifapparat für Holzstoff...... Schleifmaschine (Sand-)....... Echlciz, Stadtwappen........ Schlempe (Taf. Futterstoffe)...... ^chlepphund
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1046, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
) Tracheen der Eintagsfliege, Wasserjungfer Tlacheioe mit behöfien Tüpfeln .... Trachom, granulöses (T
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1049, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
. 2. . . . Wasserhelm (Taf. Insettenfr. Pflanzen, 5) Nasserhuhn (Taf. Körperteile der Vögel, 2) Wasserjungfern, Tafel........ - (Tracheen)........... Wassertäfer (Taf. Käfer)...... . Wassertawrimeter.......... Wasferlaufer (Taf