Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Zahnarme Säugetiere II hat nach 0 Millisekunden 14 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Tafeln: Seite 0911b, Zahnarme Säugetiere. II. Öffnen
0911b Zahnarme Säugetier. II.
28% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0101, von Glyptothek bis Gmünd (in Württemberg) Öffnen
: Zahnarme Säugetiere II , Fig. 5), finden sich häufig in den Pampasschichten Südamerikas. Nach Ameghino dienten die Panzer den vorweltlichen Menschen mehrfach als Wohnstätte. Ganze Skelette sind jetzt nicht nur in dem Museum von Buenos-Aires
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Tafeln: Seite 1069, Verzeichnis der Abbildungen und Karten zum sechzehnten Bande. Öffnen
Wohnung I. II, 811 Wolf (Chromotafel) 815 Würmer 858 Würzburg (Plan) 875 Yellowstone=Nationalpark (Karte) 892 Zahnarme Säugetiere I. II. 911 Ziegen I. II. 963 Zuchtwahl I: Nachahmende Zuchtwahl (Chromotafel) 1016 Zuchtwahl II: Geschlechtliche
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0817, von Zahnausschlag bis Zähne Öffnen
, Zahnarme etc.). Bei den Walen (s. d.) finden sich die Anlagen der Z. in den Kieferalveolen vor, gelangen aber nicht zum Durchbruch. Was die Z. der Säugetiere betrifft, so unterscheidet man bei ihnen die Krone, d. h. das frei in den Mund
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0509, von Ameisenbeutler bis Ameisenpflanzen Öffnen
507 Ameisenbeutler - Ameisenpflanzen erstern gehört der große A. oder Ameisenfresser (Myrmecophaga jubata L., s. Tafel: Zahnarme Säugetiere I, Fig. 1), der Yurumi der Brasilianer, ein über meterlanges, abenteuerlich gestaltetes Tier
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0913, von Zahna bis Zähne Öffnen
. Zahnabsceß, s. Zahnkrankheiten. Zahnarme (Näentat.^ 8. Li-utn), ailch Zabn- lose, eine Anzahl niedrig organisierter Säugetier- familien, die man ihres verkümmerten oder fehlenden Gebisses wegen zu einer Ordnung vereinigte, (.hierzu Tafel
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0890, von Armadilla bis Armagnac (Landschaft) Öffnen
von den übrigen Tatu ist der sog. Schildwurf, auch Gürtelmaus genannt (Chlamydophorus truncatus Harlan, s. Tafel: Zahnarme Säugetiere II, Fig. 3), gebaut, der höchstens 12 cm lang wird, nur noch in der argentin. Provinz Mendoza vorkommt und besonders
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0602, von Faulmann bis Faultiere Öffnen
, die dreizehigen F. (Zr^ä^uZ), mit drei langen Sicheltrallen an jedem Fuße, kleinem Schwanzstummel und kleinem ersten Backzähne, unter denen der Ai (Nr5ul)'pu8 triäact^wä 0"r., s. Tafel: Zahnarme Säugetiere II, Fig. 2) die bekannteste Art
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0691, von Temk. bis Tempel Öffnen
. Temmermetten, s. Mette. Temmincks Schuppentier, s. Schuppentiere und Tafel: Zahnarme Säugetiere I, Fig. 2, beim Artikel Zahnarme. Temnodon saltator, s. Blaufisch. Temp., hinter wissenschaftlichen Tiernamen Abkürzung für Robert Templeton
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0911, Zahn Öffnen
. bleibend (bei monopbyodonten Tieren) oder sie werden gewechselt (bei diphyodon - ten Tieren). Dieser Wechsel kann sich einmal im Lcbcn (die meisten Säugetiere, auch der Mensch) oder öfters (Gaumenzähne der karpfenartigen bische u.s.w.) vollziehen
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0303, von Bradshaw bis Braga Öffnen
streifendes System vortrug. Sein Buch "De causa Dei" wurde 1618 in London gedruckt. Bradypepsie (griech.), langsame, schwere Verdauung; vgl. Dyspepsie. Bradypoda (Faultiere), Familie der zahnarmen Säugetiere, s. Zahnlücker. Bradypus, Faultier
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0642, von Gravelure bis Gravisca Öffnen
befindlichen Ätzgrund in Kupferstichen die verschiedenartigsten Schraffierungen erzeugt werden. Gravigrăda (neulat., "schwerfällig Einherschreitende", Riesenfaultiere), Familie der zahnarmen Säugetiere, s. Zahnlücker. Gravimēter (lat.-griech
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0603, von Faun bis Fausse Öffnen
das Nie- senfaultier Mvwäou rodu8w8 Oi^en, s. Tafel: Zahnarme Säugetiere II, Fig. 4) und das N6A
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0937, von Toxalbumine bis Tracheen Öffnen
Säugetiere aus dem Diluvium von Südamerika, die in ihrer Zahnbildung und in ihrem Knochenbau Beziehungen zu Nagern, Zahnarmen, Huftieren, selbst zu Seekühen und Waltieren zeigen. Die T. waren groß, manche wie lebende Nashörner. Hierher gehören die Gattungen