Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Warmbeete hat nach 0 Millisekunden 18 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0508, von Warmbeete bis Wärme Öffnen
506 Warmbeete - Wärme und dem Glammsee, die durch einen Bach verbunden sind, an der Wismar-Karower Eisenbahn (Nebenbahn), Sitz eines Amtsgerichts (Landgericht Güstrow) und eines Domanialamtes, hat (1895) 1759, einschließlich des Gutes
40% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0390, von Warenlager bis Warmbrunn Öffnen
-Wismar, hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht und (1885) 1752 Einw. Warka, Stadt im russisch-poln. Gouvernement Warschau, mit (1885) 5151 Einw. Warmbeet, ausgemauerter, auch aus Bohlen hergestellter Kasten zum Treiben (s. d.) von Gemüsen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0758, von Schwingungsdauer bis Schwungmaschine Öffnen
. Schwebfliegen. Schwirrvogel, soviel wie Kolibri (s. d.). Schwitzbad, s. Dampfbad. Schwitzkasten, s. Warmbeete. Schwitzwaffer, s. Grundwasser. Schwoien(schwaien,schwojen)oderschwin- g en, das Herumdrehen der Schiffe vor ihrem Anker
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0278, von Gewährbücher bis Gewährsmängel Öffnen
durch Wärmerohre, frischen Pferdemist oder Gerberlohe erwärmt werden (Warmbeete). An den Fenstern werden 60-90 cm breite Fensterbretter über den Heizrohren angebracht, oft auch mehrere übereinander, sogar unter den schrägen Fenstern, was aber immer verdunkelt. Da
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0140, von Vermeil bis Vermessung Öffnen
aber sehr verschieden. Während die tropische Pflanze zum Keimen ein Warmbeet, die Wasserpflanze warmes Wasser, die Farne feuchte Torfstücke oder Steine nötig haben, erfordern die Pflanzen des Nordens und der Alpen Schnee und kühle Plätze
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0397, von Coccolithen bis Cochenille Öffnen
reichliche Bewässerung und lassen sich durch Samen, die man freilich aus ihrem Vaterlande beziehen muß, oder durch Stecklinge im Warmbeet leicht vermehren. Eine der schönsten Arten ist C. pubescens L. (C. grandifolia Jacq.) aus Südamerika, mit runden
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0514, von Corduba bis Corella Öffnen
Blättern. Alle 0. werden teils aus Samen, teils aus zerschnittenen Stammstücken und knolligen Wurzelstöcken, deren Adventivknospen leicht im Warmbeet austreiben, vermehrt. (korsFöiuis, s. Felchen; 0. ^V^rtiuauni Zl., s. Vlaufelchen. Eorella (spr
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0689, von Dahlin bis Dahlmann Öffnen
geworden, mit einem Stückchen der Knolle ab- geschnitten, in kleine Töpfe gesteckt und in einem ge- schlossenen Warmbeet gehalten, später in größere Töpfe gepflanzt und allmählich an die Luft gewöbnt. Die Vermehrung durch Aussaat ist bei gefüllt blü
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0475, von Dr. bis Drache (fliegender) Öffnen
im Warmbeet leicht austreiben und schnell zu jungen Pflänzchen heranwachsen. (S. (^oi-äMn6.) Drach, Johann, Theolog, s. Draconites. Drache, Feuerwerkskörper, s. Drchfeuer. Echsen III, Fig. 2), ein Tier aus der Familie der Baumagamcn (s. Agamen
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0871, von Flammendes Herz bis Flandern (Landschaft) Öffnen
die Farbenvarietäten der großblumigen Form (var. ßi-auäitiora). Die einjährigen F. werden im März in das Warmbeet, die ausdauernden unmittelbar nach der Samenreise gesät, letztere aber auch durch Stockteilung oder Wurzelschößlinge im Frühjahr
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0089, von Gloucester (Seestadt) bis Gluchow Öffnen
Februar dauert, in welcher Zeit mit Beginn des neuen Triebes die Knollen in sandige Lauberde in Töpfe gepflanzt und in geschlossener Luft oder wenn möglich auf einem Warmbeet zu kräftiger Vegetation angeregt werden. Abgesehen von der Aussaat
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0814, von Ixelles bis J (Jod) Öffnen
Verpflanzen und auch im Sommer für feuchte Wärme und giebt ihnen bei warmer Witterung reichlich Luft und bei heißer Sonne Schatten. Alle Arten lassen sich leicht durch Stecklinge unter Glocken und im Warmbeet vermehren. Iyngĭdae, Iynx, s. Wendehals
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0135, von Levico bis Levkoje Öffnen
niedriger als die vorige, aus- , gezeicknet durch die kräftige Entwicklung der Haupt- > achse der Inflorescenz, die meist weit über die Sei- ^ tenzweige hinausgebt. Die Sommerlevkojen werden im Februar oder März in ein Warmbeet gesät
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0258, von Logoneurosen bis Löhe Öffnen
von Phosphorit. Logscheit, Logsektor, s. Log. Lögstör, Flecken am Limfjord (s. d.). Lohaja, Stadt in Arabien, s. Lohija. Lohbäder, Lohballen, s. Lohe. Lohbeet, s. Warmbeete. Lohblüte, Pilz, s. Myxomyceten. Lohbrühe, s. Lederfabrikation (S. 13 a). Lohde
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1007, von Penthina bis P. e. o. Öffnen
Lage. Man erzieht sie aus Samen oder aus Stecklingen. Erftern sät man entweder im Früh- jahr in ein Warmbeet oder im August in Töpfe mit leichtem, sandigem Boden, der aber stets feucht erhalten werden muß, und deckt ihn nur leicht. Dic
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0858, von Richtplatte bis Ricinusölsäure Öffnen
und den Gartenrasen, muß aber im Warmbeete erzogen und darf erst dann ausgepflanzt werden, wenn keine Fröste mehr zu fürchten sind. Für diesen Zweck eignen sich am besten die Kulturformen: R. borbonienses Hort. arboreus, sehr hoch werdend, R. Gibsoni Hort
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1016, von Tromsö bis Tropengebäude Öffnen
der knollentragenden Arten sterben im Herbst ab und die Knollen müssen trocken im Gewächshause überwintert werden. Ihre Vermehrung geschieht nur durch Samen, der im Frühjahr in Warmbeeten angesät werden muß. Troparion (grch.), Name einer großen Gattung
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0278, von Verlorener Haufen bis Vermeyen Öffnen
(s. Säen), Brut (s. d.), Knollen (s. d.) und Schößlinge (s. d.); 2) auf künstlichem Wege: durch Veredelung (s. d.), Ableger (s. Ablegen), Stecklinge (s. d.). Vermehrungsbeet, s. Warmbeete. Vermehrungshäuser, s. Gewächshäuser. Vermeil (frz