Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Fimmel hat nach 0 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0265, von Filzkrankheit der Pflanzen bis Finalisieren Öffnen
Faseriges, Franse; in der Anatomie heißen Fimbrien die Fransen, gezackte Lappen am seitlichen Endstück des Eileiters. Fimbria, C. Flavius, s. Flavius 2). Fimmel, männlicher Hanf und Hopfen; im Bergbau ein vergrößertes Brecheisen, das zwischen
1% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0723, Bergbau (Vorkommen und Aufsuchung der nutzbaren Fossilien) Öffnen
herabgefallenen, noch lose am festen Gestein sitzenden Partien mittels Brechstangen, Spitzhämmer, durch Eintreiben ungelochter Keile (Fimmel, Wölfe) mittels schwerer Hämmer (Treibfäustel) in entstandene Ritzen hereingewonnen (das Abräumen, Hartmachen
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0124, von Felsing bis Femelbetrieb Öffnen
und Bezirksgericht. F. war früher der Hauptort des Aranyoser Stuhls. Im J. 1849 wurde es durch die Rumänen fast ganz zerstört. Feme, Buchecker- und Eichelmast; femen, die Schweine in die Buchen- und Eichelmast treiben. Femel (Fimmel), s. Hanf
1% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0121, Hanf (Anbau, Zubereitung) Öffnen
, der in wärmern Ländern einen vorzüglichen H. erzeugt. Da die männlichen Pflanzen, welche auch Sommerhaus oder Hemp, im Niederdeutschen und Holländischen Gelge, Hemp, in Preußen Hanfhahn, am Rhein Semmelhanf, sonst auch Hanfbahr, Staubhanf, Femmel, Fimmel
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0254, Botanik: Forstpflanzen, landwirtschaftliche Kulturpflanzen Öffnen
. Onobrychis Far, s. Dinkel Feigbohne, s. Lupine Fenchel Fimmel Fisole *, s. Bohne Flachs Foeniculum, s. Fenchel Franzweizen, s. Buchweizen Gelbe Rübe, s. Möhre Gerste Getreide Graslauch, s. Lauch Grundbirn, s. Kartoffel und Topinambour
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0796, von Filzgarn bis Finale Marina Öffnen
Eileiters. Fimmel, Name der tauben (männlichen) Hanf- und Hopfenpflanzen. Nach irrtümlichen Voltv- anschauungen sind dies die weiblichen Pflanzen; daher erklärt sich die Ableitung des Wortes aus i^inLli^ (cHiiniidiZ temeilÄ, der weibliche Hanf
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0782, von Hänel (Jak.) bis Hänfling Öffnen
kx für 11)9.) wird empfohlen, weil dadurch die Vastfafer seiner und haltbarer ausfallen foll. Die männlichen Pflanzen (Femel, Fimmel, Sommerhanf, Hanfhahn, Staubhanf) wachsen höher als dre weiblichen (^ amenhanf, Hanfhennen, Win - terhanf
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0969, von Ziehjunge bis Ziergräser Öffnen
^ohlengruben, Tucb- fabrikation, Wollspinnerei und Schuhmacherei. Zielpunkt, s. Haltepunkt. Zielvorrichtung, s. Visiereinrichtung. Ziemer, Vogelart, s. Drossel und Krammets- vogel. In der Jägersprache bedeutet ^. (oder Fimmel) auch den Rücken des
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0215, von Honig bis Hopfen Öffnen
gesteigertem Preis - 8-9 Mk. (16 Mk. in bester Sorte) - und Überfluß mit tieferem Preisstand - 30 Pfg. für Landhopfen und 2 Mk. für bessere Ware, statt. Die Hopfenpflanze ist zweihäusig, die männlichen Blütenstände (Fimmel-, Femel-, Fimel-, trüber