Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Hüpferling hat nach 0 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0814, von Hunyadi János-Bittersalzquelle bis Hurmanen Öffnen
. vielfach in Flugschriften beteiligt. Vgl. Riehm, Hermann H. (Halle 1867). Hüpferling, s. Ruderfüßer. Hura L. (Sandbüchsenbaum), Gattung aus der Familie der Euphorbiaceen, große Bäume im tropischen Amerika (zwei Arten), mit lang gestielten, länglich
51% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0447, von Hunyadi-János-Bitterwasser bis Hueppe Öffnen
theosophische und mytholog. Theologie und Schrifterklärung» (Berl. 1861). – Vgl. Riehm, Dr. Hermann H. Lebens- und Charakterbild (Halle 1867). Hüpferling , s. Copepoden . Hüpfmäuse , s. Springmäuse . Hüpfspinnen ( Attidiae
4% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0176a, Krebstiere Öffnen
176a ^[Seitenzahl nicht im Original] Krebstiere. Hüpferling (Cyclops). Stark vergößert. (Art. Ruderfüßer.) Kellerassel (Oniscus scaber). 2/1. (Art. Asseln.) Entenmuscheln (Lepas anatifera) auf Bimsstein. Nat. Gr. (Art. Entenmuschel
1% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0011, von Ruderschnecken bis Rudersport Öffnen
der das Männchen mit dem prächtigsten Farbenschiller ausgestattet ist und frei im Meer lebt, während das Weibchen sich in Salpen aufhält. Von den Freilebenden ist ein sehr gemeiner Bewohner unsrer süßen Wasser die Gattung Cyclops oder Hüpferling (s. Tafel
1% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0177, von Krebswurzel bis Kredit Öffnen
(Copepoda), kleine K. mit gleichfalls nur wenigen Beinpaaren, ohne Schale (hierher z. B. Hüpferling, Karpfenlaus). S. Ruderfüßer. 4) Rankenfüßer (Cirripedia), festsitzende, meist hermaphroditische K. mit gewöhnlich 6 rankenartigen Beinpaaren (hierher
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1022, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
1018 Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII 2unti6M vio^csa (Taf. Orchideen, Fig. 5) Hüpferling (Taf. Krebstiere)...... Hüte. aniike............ Hyacinth (Taf. Edelsteine, Fig. 15). . . ll^aloa triäyutkta, (Taf. Schnecken
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0924, von Tannenklee bis Teichwirtschaft Öffnen
Substanzen. Speziell als Hauptnahrung des Karpfens dienen von den Krebstieren die Hüpferlinge (Cyclopidae), Wasserflöhe (Daphnidae), Linsenkrebs (Lynceus) etc.; von den spinnenartigen Gliederfüßlern die Wassermilben (Hydrachnidae); von den Insektenlarven
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0501, von Copepoden bis Copland Öffnen
der in unsern süßen Ge- wässern überall gemeine Hüpferling ((^dops caiMoc^i-zioiäLZ FVsc/b.), mit rotem Stirnauge, Ruderantennen und gabelig geteiltem Schwanz. Das Weibchen trägt die Eier, welche oft schön kobaltblau gefärbt sind, in zwei großen
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0650, von Cyclamin bis Cyklische Dichter Öffnen
Land an einem Spalier oder einer Laube aus. Cyclas, s. Kugelmuscheln. Cyclobranchia, s. Kreiskiemer. Cyclomastiges, s. Geißeltierchen. Cyclometopa, Bogenkrabben, s. d. und Krabben. Cyclopen, s. Kyklopen. Cyclopidiae, Hüpferlinge
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0104, von Gnadenbilder bis Gnathostomata Öffnen
der Nucoi^^oäa, mit kauenden Mundteilen und vollständig gegliedertem Körper. Hierher ge- hören unter andern die Hüpferlinge.