Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Johannes III. Dukas Vatatzes hat nach 1 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
5% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0816, Byzantinisches Reich Öffnen
III. Dukas Vatatzes (s. d.) eingenommen, der 1246 auch Thessalonich dem Epiroten Theodorus entriß. Dem Johannes III. Vatatzes folgte in Nicäa sein Sohn Theodorus II. (1255–58), dessen minderjähriger Sprößling Johannes IV. aber
4% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0552, Oströmisches Reich (1180-1453) Öffnen
) wurden von dem kräftigen und einsichtsvollen Johannes Vatatzes, Kaiser von Nikäa (1222-54), der auch dem Königreich Thessalonich ein Ende machte (1246), fast auf die Hauptstadt beschränkt. Michael Paläologos, aus einem alten, dem Kaiserhaus
3% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0940, von Johannes I. (Tzimiskes) bis Johannes IV. (Laskaris) Öffnen
folgte sein Sohn Manuel. Johannes III. Dukas Vatatzes, Kaiser von Nicäa und Titularkaiser von By'>anz (1222-55), geb. 1193 in Didymoteichon in Thrazien, bestieg als Schwiegersohn des Kaisers Theodoros I. Las- karis nach dessen Tode (1222) den
3% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0242, von Johannes (Apostel etc.) bis Johannes (byzantinische Kaiser) Öffnen
auf der Jagd 8. April 1143. 3) J. III. Dukas Vatatzes, Schwiegersohn und Nachfolger des Theodor I. Laskaris, regierte während des lateinischen Kaisertums in Konstantinopel zu Nikäa 1222-54, eroberte den größten Teil von Thrakien und Makedonien, namentlich
3% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0988, von Lasen bis Laskaris Öffnen
behauptete und aus den westl. Provinzen das Reich von Nicäa gründete. Nach seinem Tode (1222) setzte sein Schwiegersohn, Johannes III. (s.d.) Dukas Vatatzes, das Werk der Wiederherstellung des Byzantinischen Reichs mit bedeutendem Erfolg fort
3% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0585, von Dujardin bis Dukaten Öffnen
und Johannes III. (s. d.) D. Vatatzes, die griech. Krone. Johannes D., der bei der Eroberung Konstan- tinopels durch die Türken 1453 nach Lesbos floh und Minister der dortigen Fürsten wurde, ist der Verfasser einer byzant. Geschichte
3% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0313, von Nibelungensage bis Nicander Öffnen
eigenes griech. Kaisertum in N., das unter seinem Nachfolger Johannes III. (s. d.) Dukas Vatatzes gewaltig an Macht gewann, bis es endlich Michael VIII. (s. d.) Paläologos 1261 gelang, der Herrschaft der Lateiner in Konstantinopel ein Ende zu machen
3% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0182, von Vast bis Väterliche Gewalt Öffnen
kräftig genug gewahrt habe. Vat ("Faß"), holländ. Flüssigkeitsmaß, seit 1830 = 1 hl; vorher in Niederland und noch jetzt in dessen Kolonien sowie in Südafrika (altes amsterdamsches V.) bei Branntwein = 225, bei Wein = 931,344 l. Vatatzes, Dukas
3% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0501, von Gallikanismus bis Gallisieren Öffnen
die Stadt unter die Herrschaft der Venetianer und wurde 1234 vom Kaiser Johannes III. Dukas Vatatzes von Nicäa erobert; 1306 besetzten sie die Catalonier unter Roger Flor, ermordeten nach dessen Tode fast alle Bürger und räumten nach längerer