Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Katzenkraut hat nach 0 Millisekunden 13 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0259, von Katzenkraut bis Kautschuk Öffnen
259 Katzenkraut - Kautschuk Die wilde Katze ist seltener und in Deutschland fast ausgerottet oder doch sehr vereinzelt. Sie findet sich hauptsächlich in den Wäldern Rußlands und Asiens, in Polen, Ungarn, der Türkei. Sie gleicht in vieler
45% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0155, Herbae. Kräuter Öffnen
. Katzenkraut. Teúcrium marum. Labiátae. Südeuropa, bei uns kultivirt. Die oberen Spitzen der fast strauchartigen Pflanze; Blätter klein, länglich eiförmig, oben behaart, unten weissgrau filzig; Geruch namentlich beim Zerreiben scharf aromatisch
44% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0248, von Katzenkraut bis Kauf Öffnen
246 Katzenkraut – Kauf Katzenkraut, s. Valeriana. Katzenluchs, s. Luchs. Katzenmaki (Chrirogalius), s. Maki. Katzenminze, s. Nepeta. Katzenpeterlein, soviel wie Gartenschierling, s. Aethusa. Katzenpfötchen, Pflanzenart, s
38% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0624, von Katzenfelle bis Kauen Öffnen
. v. w. Hemicephalus, s. Anenkephalie. Katzenkraut, s. v. w. Teucrium marum. Katzenminze, s. Melissa. Katzenmusik, eine absichtlich ohrenzerreißende Musik, mit der jemand in Form eines Ständchens Mißfallen bezeigt oder Hohn angethan wird etc
0% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0861, Sachregister Öffnen
278. Kardobenediktenkraut 136. Karoben 175. Kartoffelmehl 614. Kartoffelstärke 614. Kasseler Braun 694. - Erde 694. Kastanienbraun 694. - mehl 616. Katzenaugenharz 232. Katzenkraut 142. Katzenpfötchen 160. Kaufmännische Ausdrücke 819
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0250, Botanik: Dikotyledonen Öffnen
, spanischer, s. Origanum Hühnerpolei, s. Thymus Serpyllum Hyssopus Katzenkraut, s. Teucrium marum Krauseminze, s. Mentha Kretischer Diptam, s. Origanum Lavandula Lavendel, s. Lavandula Marrubium Marumkraut, s. Teucrium marum Melissa Mentha
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0028, von Kalliste bis Kinderspielzeug Öffnen
. Baldrianwurzel ; -gold, s. Glimmer ; -klee und Katzenkraut, s. Wundklee ; -silber, s. Glimmer ; -wurzel, s. Baldrianwurzel
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0034, von Metachloral bis Muscovit Öffnen
, Katzenkraut . Mus , s. Kraut und Obst . Musa paradisica , s. Manilahanf
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0628, von Wollstaub bis Xanthogensaures Kali Öffnen
, gemeiner (Tannen-, Katzenklee, Berufs-, Brust-, Katzenkraut, Wollblume, Ive), Anthyllis vulneraria L., Familie der Schmetterlingsblütler, Futterpflanze; engl. Common Woundwort, Kidney-, Vetch-, Ladys Finger; fr. Cancalide vulnéraire, trèfle jeune des
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0731, von Teuco bis Teuerung und Teuerungspolitik Öffnen
. T. botrys L. und T. chamaedrys L. Von dem auf Sumpfwässern wachsenden Knoblauchgamander, T. scordium L., war früher das Kraut (Herba scordis) als Wurmmittel offizinell. Am bekanntesten ist der vielfach kultivierte Katzengamander, Katzenkraut, T
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0160, von Valentinus (Heilige) bis Valeriansäure Öffnen
Anhängen, an steinigen Flußufern und auf feuchten Wiesen. Die ganze Pflanze, besonders der Wurzelstock, hat einen widerlichen Geruch, den die Katzen sehr lieben, weshalb diese Art auch den Namen Katzenkraut trägt. Wegen des reichen Gehalts an
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0048, von Sunhanf bis Tiemannit Öffnen
. Katzenkraut . Teufelsauge , s. Bilsenkraut ; -dreck, s. Asa foetida . Thalliumglas , s
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0198, von Heiligenstein bis Herbstzeitlose Öffnen
. indianische Tabak; h. Majoranae, Majorankraut; h. Mari veri, Katzenkraut; h. Marrubii, Andornkraut; h. Melissae, Melissenkraut; h. Melitoti ^[richtig: herba Meliloti], Steinklee; h. Menyanthis oder Trifolii fibrini, Fieberklee; h. Menthae crispae