Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Mers el Kebir hat nach 0 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0502, von Merseburger Zaubersprüche bis Merswin Öffnen
. Müllenhoff und Scherer, Denkmäler deutscher Poesie und Prosa (2. Aufl., Berl. 1873). Mers el Kebir (der Portus magnus der Römer), Seehafenstadt in Algerien, 7 km von Oran, mit (1884) 876 Einw. Der große, wohlgeschützte Hafen wird durch ein Fort
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0109, Geographie: Afrika Öffnen
Bone Bougie Bufarik Busada Dschema Rhasuat Dschesair Dschidschelli El Aghuât, s. Laghuât El Golea El Kallah Gelma Ghardaja Konstantine Laghuât Lambessa Medeah Mers el Kebir Miliana Mostaganem
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Tafeln: Seite 0398b, Register zu der Karte 'Algier'. Öffnen
(Pforte). A 2. Kirchen, Klöster, Friedhöfe. Englische Kirche. C 4. Friedhof, arabischer. A 2. Kapelle der Jesuiten. C 1. Katholische Kathedrale. B. C 2. Moschee Abder Rhaman. B 1. - el Djedid. C. D 2. - el Kebir. C. D 2. - Mohammed Ech. Scherif. B 2
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0395, Algerien (Geschichte) Öffnen
der von den Janitscharen gewählte Dei stand, den ein Diwan (s. d.) von 60 Beamten beriet. Die Spanier, die 1732 Oran und Mers el-Kebir wieder erobert hatten, unternahmen 1775 die letzte große Expedition gegen A. mit einer bedeutenden Flotte und 25 000
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0352, Algerien (Geschichte) Öffnen
, diesem zur Seite stand ein Diwan oder Staatsrat aus 60 der vornehmsten Beamten. 1732 eroberten die Spanier Oran und Mers el Kebir wieder und behielten diese Plätze bis 1791. Ihre letzte große Expedition gegen A. (1775) scheiterte völlig. So trotzte
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0260, von Contre-fort bis Convolvulus Öffnen
, durchbrach die Blockade der fünf spanischen Schiffe, landete 13. Jan. bei Mers el Kebir in Algerien und ergab sich den französischen Behörden. Contrexéville (spr. kongtreckssewil), Dorf im franz. Departement Vogesen, Arrondissement Mirecourt
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0415, von Orakelblume bis Orangeblütenöl Öffnen
von O. und ist die bedeutendste Handelsstadt Algeriens sowie eine wichtige Festung mit mehreren Forts, deren Werke zum Teil schon die Spanier anlegten. Der eigentliche Hafen von O. war bis vor kurzem das 8 km nordöstlich gelegene Mers el Kebir
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0950, von Polino bis Portus Augusti Öffnen
^UFU8ti, Ostia; I>. (^ai8, Porto 1); I'. ^6i'0Uli8, Livorno; i'. Itinl?, Amblcteuse; 1'. M3^I1U8, Mers el Kebir; ?. ^'aoilis. Pordc- none; I'. ?i8HNU8, Pisa 87,2; 1^. svindolorum, Balaklawa
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0798, von Merseburger Zaubersprüche bis Merw Öffnen
, s. Zauber Merseghun, s. Mersiwan. Mers el-Kebir, s. Oran. Mersen, richtiger Meerßen, Ort in der nieder- land. Provinz Limburg, bei Maastricht, au der Linie Aachen-Antwerpen, bekannt durch den Vertrag (870) zwischen Ludwig dem Deutschen
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0616, von Orang bis Orangelogen Öffnen
eines Bischofs, hat eine Bibliothek und ein kleines Mufeum, fönst aber wenig wissenschaftliches Leben. Die Bedeutung O.s liegt im Handel; neben dem Hafen von Mers el-Kebir, 5 km nordwest- lich von O., hat O. selbst einen sichern Hafen