Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Zittel hat nach 0 Millisekunden 39 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0940, von Zittau bis Zittel Öffnen
940 Zittau - Zittel. und 75 Teilen Z. mit wenig Wasser bei gelinder Wärme zur Trockne und mischt das gepulverte Salz mit 85 Teilen doppeltkohlensaurem Natron, 40 Teilen Z. und 20 Teilen Zucker. Man benutzt Z. in der Kattundruckerei, teils um
80% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0997, von Zitrone bis Zittel Öffnen
995 Zitrone – Zittel Kennedy, Die Z. in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (Tölz 1897). Zitrone, soviel wie Citrone, s. Citrus. Zittau. 1) Amtshauptmannschaft in der sächs. Kreishauptmannschaft Bautzen (s. Karte: Sachsen [Königreich
29% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0057, von Glasow bis Glasschwärmer Öffnen
unterscheidet zwei Unterordnungen: 1) Dictyoninae Zittel mit verschmolzenen Nadeln, 2) Lyssacinae Zittel mit freien oder nur oberflächlich durch Kieselsubstanz verkitteten Nadeln. Die meisten Formen finden sich
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0816, von Paläophytologie bis Palaeornis Öffnen
., Par. 1828); ders., Hi8t0ii-6 ä68 V6^6ta.ux to88ii68 (ebd. 1828 -37); Corda, Beiträge zur Flora der Vorwelt (Prag 1845); Nnger, 8MuZ6 piantarum lo88i1ium (Wien 1860-66); Schimper, ^raite äs Mleonw- I0Z16 veMais (3 Bde., Par. 1869 - 74); Zittel
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0618, von Paläophytologie bis Palästina Öffnen
); Pictet, Traité de paléontologie (2. Aufl., das. 1853-57, 4 Bde.); Zittel, Aus der Urzeit (2. Aufl., Münch. 1875); Zittel und Haushofer, Paläontologische Wandtafeln (Kassel 1879 ff.); Zittel, Handbuch der P. (mit Schimper und Schenk, Münch. 1879 ff
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0570, Meyer (Gelehrte, Dichter und Schriftsteller) Öffnen
von Dunker und Zittel). 1863 ward M. Bundestagskassierer, trat aber 1866 in den Ruhestand. Er starb 2. April 1869. Vgl. Zittel, Denkschrift auf M. (Münch. 1870). 4) Jürgen Bona, philosoph. Schriftsteller, geb. 25. Okt. 1829 zu Hamburg, studierte in Bonn
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0617, Paläontologie (gegenwärtiger Stand; Sammlungen, Litteratur) Öffnen
), Zittel (Schwämme und Korallen), ferner von Phytopaläontologen: Geinitz, Göppert, Heer, Saporta, Schenk, Schimper. Infolge der zahlreichen Spezialuntersuchungen ist das Artenmaterial, über welches die P. verfügt, ganz außerordentlich angewachsen
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0396, Lutheraner Öffnen
., Lpz. 1846–47), Meurer (3. Aufl., ebd. 1870; dasselbe, Jugend- und Volksausgabe, 3. Aufl., ebd. 1878); Heinr. Lang, Martin L., ein religiöses Charakterbild (Berl. 1870); E. Zittel, Dr. Martin L. (Karlr. 1873); J. Köstlin, Martin L., sein Leben
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0130, von Geologisch-agronom. Flachlandsaufnahme bis Geologische Formation Öffnen
, Petrefaktenkunde Deutschlands (Tübing. 1846 ff., noch unvollendet); Derselbe, Handbuch der Petrefaktenkunde (3. Aufl., das. 1885); Hörnes, Elemente der Paläontologie (Paläozoologie, Leipz. 1884); Zittel, Aus der Urzeit (2. Aufl., Münch. 1875); Derselbe
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0182, von Kreibitz bis Kreideformation Öffnen
; rote K., s. Rötel. Vgl. Zittel, Die K. (Berl. 1876). ^[Abb.: Mikroskopische Ansicht der weißen Schreibkreide. Foraminiferen, b Bryozoen, c Kokkolithen.] Kreideformation (Quadersandsteinformation, Quadergebirge, Grünsandformation, procäne Formation
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0682, von Schwämme bis Schwan Öffnen
); Häckel, Die Kalkschwämme (Berl. 1872, 3 Bde.); Zittel, Studien über fossile Spongien (Münch. 1877-78, 3 Tle.); Derselbe, Zur Stammesgeschichte der Spongien (das. 1878); Schulze, Untersuchungen über den Bau und die Entwickelung der Spongien
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0241, Botanik: Allgemeines, Morphologie Öffnen
) Georg Justin Karl Urban Schlotheim * Schrauf Seebach, 2) Karl von Senft Stoliczka Süß Tschermak Veltheim Vogelsang Voigt, 1) Johann Karl Wilh. Volger, 2) Georg Heinr. Otto Weiß Werner, 1) Abraham Gottlob Zepharovich Zirkel Zittel
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0467, von Unknown bis Unknown Öffnen
. Frl. Zittel.) Kopfschmerzen und ihre Ursachen. Es gibt wohl wenige Krankheitszustände, deren Entstehung auf so vielerlei Ursachen zurückgeführt werden kann, wie die Kopfschmerzen. Denn fast alle Erkrankungen des Körpers können unter Umständen
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0172, Afrika (Entdeckungsgeschichte: Nordafrika) Öffnen
der Spitze einer vom Chedive Ismail Pascha ausgerüsteten Expedition und in Begleitung von Zittel, Jordan und Ascherson. Schweinfurth erforschte Chargeh, Rohlfs und Stecker (1879) das vom O. her früher nicht erreichte Kufra; doch wurde ein Vordringen
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0238, Baden (Geschichte: Verfassungskämpfe 1831-1848) Öffnen
bestehen, da sich Nebenius ganz von dem Ministerialdirektor Rettig leiten ließ, welcher durchaus reaktionär gesinnt war. Als nun der durch die deutschkatholische Bewegung veranlaßte Antrag Zittels (15. Dez. 1845) auf volle freie und öffentliche
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0007, von Dithyrambos bis Dittersbach Öffnen
thätig, im Verein mit Zittel als Führer des freisinnigen Teils der badischen Geistlichkeit hochangesehen. In den Zeiten der Reaktion sah er sich veranlaßt, 1852 einem Ruf nach Weimar als großherzoglicher Oberhofprediger und Kirchenrat Folge zu leisten
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0031, von Faradayin bis Farben Öffnen
. Im südlichen Teil finden sich Reste von ägyptischen Katakomben, sonst noch Überbleibsel griechischer und römischer Bauten. Die Oase wurde zuerst 1873-74 von Rohlfs, Jordan und Zittel genauer untersucht. Vgl. "Petermanns Mitteilungen" 1874; Rohlfs, Drei
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0226, von Hausmarke bis Haussa Öffnen
. 1837 zu Karlsruhe, wo sein Vater August H. (gest. 1847) ein angesehener Prediger und im Verein mit Zittel und Schellenberg Führer der liberalen Partei war. H., welcher in Göttingen, Berlin, Jena und Heidelberg studierte, wurde 1861 Vikar
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0643, von Höhlen bis Höhlenfauna Öffnen
. Von besonderm Interesse sind die süddeutschen H., namentlich der Hohlefels in der Schwäbischen Alb und die Räuberhöhle im Schelmengraben nicht weit von Regensburg, von Fraas und Zittel untersucht. Zu lebhafter Disputation gab die Höhle von Thayingen
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0763, von Libyssa bis Lichnowski Öffnen
von Ägypten bis Tripolis folgt, sollen noch tiefer sinken, so Bahreïn 50, Aradj 75 m. Dagegen liegt nach Stecker Dschalo schon wieder 15 und Audschila 28 m ü. M. Vgl. Zittel, Briefe aus der Libyschen Wüste (Münch. 1875); Rohlfs, Drei Monate in der Libyschen
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0420, von Protektion bis Protestantenverein, deutscher Öffnen
und im Einklang mit der ganzen Kulturentwickelung unsrer Zeit anstrebt. Zuerst hat die (vierte) unter Zittels von Heidelberg Vorsitz tagende Durlacher Konferenz im August 1863 den Gedanken regelmäßig wiederkehrender Versammlungen solcher deutschen
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0886, von Rohbilanz bis Rohlfs Öffnen
ständigen Wohnsitz in Weimar. Einer Aufforderung des Chedive folgend, führte er 1873-74 eine aus zehn Deutschen (darunter Zittel, Jordan, Ascherson) bestehende Expedition in die Libysche Wüste und erreichte mit dieser nach 36tägigem Marsch durch ganz
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0181, von Saharanpur bis Said Pascha Öffnen
. algérien (2. Aufl., das. 1882); Nachtigal, S. und Sudân (Berl. 1879 bis 1889), 3 Bde.); Lenz, Timbuktu etc. (Leipz. 1884, 2 Bde.); Zittel, Die S., ihre physische und geologische Beschaffenheit (Kassel 1884, Hauptwerk). Saharanpur, Distriktshauptstadt
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0430, von Schemyl bis Schenkel Öffnen
er das "Handbuch der Botanik" (Bresl. 1879-86, 3 Bde.; daraus besonders abgedruckt: "Die fossilen Pflanzenreste", 1888) und mit Luerssen die "Mitteilungen aus dem Gesamtgebiet der Botanik" (Leipz., 1871-75) heraus. Auch an der Herausgabe von Zittels
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0801, von Yaraqui bis Yeoman Öffnen
der Landesregierung gestellt. Vgl. Hayden, The Yellowstone National Park (Boston 1877); Zittel, Das Wunderland am Yellowstone (Berl. 1885). Yellowstone River (spr. jéllo-stōn riwwer), Nebenfluß des Missouri, in Amerika, entspringt in dem Yellowstone
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0118, von Benrath bis Bergk Öffnen
. Neumayer (Erdmagnetismus) und Zittel (Geologie) erschien seit 1886 in Gotha. Bergk, Theodor, Philolog. Aus seinem Nachlaß wurde noch der 4. (letzte) Band der »Griechischen Lit-^[folgende Seite]
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0358, Geographische Litteratur (Europa) Öffnen
Standpunkte des gegenwärtigen Wissens entsprechender Ausgabe, die von H. Berghaus, O. Drude, G. Gerland, J. ^[Julius] Hann, G. Hartlaub, W. Marshall, G. Neumayer und K. Zittel bearbeitet wurde. Hölzels »Geographische Charakterbilder« wurden durch ein
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0366, von Geoïd bis Geologische Gesellschaft Öffnen
Feldberg. Geschliffene Felsflächen sind unter den Moränen im Schwarzwald ungemein selten, vermutlich wegen der außerordentlichen Zersetzbarkeit der Gesteine. Professor Zittel - München sprach hierauf über den Stand unsrer Kenntnis der Glazialerscheinungen
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0192, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
in die Libysche Wüste, deren gründliche Untersuchung erst Rohlfs 1869 und 1873–74 mit Zittel, Jordan und Ascherson zum Abschluß brachte. Mit dem Heere Mehemed Alis zogen 1820–21 Cailliaud und Letorzek nach Nubien bis zur Teilung des Nils
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0437, von Colophonium succini bis Colorado Öffnen
435 Colophonium succini - Colorado Oolopkonium 3N00INI, s. Bernstein. voolopt^oliiuln^o/c//., aus der oberstenKreide, ist die bemerkenswerteste Form unter den fossilen Kieselschwämmen, welcher deshalb Zittel eine beson- dere Abbandlung
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0607, von Dunkerque bis Dunlap Öffnen
Mponica " (Stuttg. 1861), "Inäox mol- luLcorum maris ^aponiei" (Cass. 1882). 1846 grün- dete D. mit Herm. von Meyer die Zeitschrift "Pa- laeontograpbica, Beiträge zur Naturgeschichte der Vorwelt". Nach von Meyers Tod trat Professor Zittel zu
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0708, von Kreide (Briançoner) bis Kreil Öffnen
Material für ornamen- tale Bauten, dessen Güte schon den Römern be- kannt war. - Vgl. Zittel, Die K. (Berl. 1870). Kreide, Brianconer,s. Vriancon. Kreideformation oder Cretac'ischeForma- tion, nach dem auf sie beschränkten Auftreten
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0850, von Meyer (Hermann von) bis Meyer (Jürgen Bona) Öffnen
1846 die Zeitschrift "I^^ontoZi-tiiMca" (Cassel), ein Sammelwerk Paläontolog. Abhandlungen ersten Ranges, das bis zum 17. Bande von M. geleitet wurde (fortgesetzt von Zittel). Meyer, Hermann Julius, Verlagsbuchhändler, geb. 4. April 1826
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0564, von Olbersdorf bis Oldenbourg, R. Öffnen
I." (Bd. 1-7), "Denkmäler des klassischen Altertums", hg. von A. Baumeister (3 Bde.), Zittels "Handbuch der Paläontologie" (5 Bde.), "Deutscher Novellenschatz" (48 Bde.), "No- vellenschatz des Auslandes" (24 Bde.) und gegen 250 Schulbücher
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0924, von Rohde bis Rohlfs Öffnen
Nachtigal (s.d.), ^ während er selbst die Kyrenaika durchreiste und über ^ Audschila, Dschalo und die Oase des Jupiter Am- l mon nach Ägypten kam, wobei, er die Depression z südlich vom libyschen Küstenplateau entdeckte. Be- ! gleitet von Zittel
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0183, von Sahara-Eisenbahn bis Saharanpur Öffnen
); Klunzinger, Bilder ans Öberägyptcn, der Wüste und dem Noten Meer (2. Aufl., Stuttg. 1877); Chavanne, Die S. (Wien 1878); Nachtigal, S. und Sndan (Bd. 1 und 2, Verl. 1879-81; Bd. 3, Lpz. 1889); Zittel, Die S., ihre Physik, und geolog. Beschaffenheit
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0412, von Schenckendorff bis Schenk (Eduard von) Öffnen
in Verbindung mit Luerssen "Mitteilungen aus dem Gesamtgcbicte der Botanik" (Lpz. 1871-75) nnd in Verbindung mit Zittel das "Handbuch der Paläontologie" (Münch. 1876 fg.) heraus, worin er die Phytopaläontologie bearbeitete. Schenk, Eduard von, bayr
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0895, von Yellowwood bis Ymesfjeld Öffnen
durch General Washburne besucht, 1871 von einer Expedition unter Hayden erforscht, 1878 von Peale und 1883 von Hague studiert. – Vgl. Zittel, Das Wunderland am Yellowstone (Berl. 1885); Official guide to the Yellowstone Park (St. Paul 1889
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0573, von Höhlenforschung bis Holz Öffnen
crbielt sie nack 1850 durch Dr. Adolf Sckmidl und fpäter durch Dr. Ferdinand von Hockstetter in Österreich, Fraas und Qucnstedt in Württemberg, Gümbel, Ranke und Zittel in Bayern, welche nebst der praktischen Erforschung auch die theoretische Seite