Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach saura hat nach 0 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'sacra'?

Rang Fundstelle
2% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0275, von Maroa bis Marokko Öffnen
der Begreb, der fischreiche Umer Rebia, der Tensift und Sus, in das Mittelmeer der Muluja. Die Wadis Tafilet, Gir und Saura verlieren sich in den Salzseen der marokkanischen Sahara. Von Seen sind nur nennenswert die Strandseen Laguna Puerto Nuevo an
2% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0894, von Tua res agitur bis Tuberkulose Öffnen
in der Sahara, bestehend aus den Oasen Tidikelt, T., Gurara u. a., im SO. von Marokko gelegen und zu diesem in einem losen politischen Verhältnis stehend. Es ist ein im allgemeinen flaches Land, bewässert vom Wadi Saura (Msand) und einigen aus dem
2% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0964, von Satzräder bis Schattberg Öffnen
212,2 Saura, Wadi, Tuüt Sauranodontiden, Enaliosauricr Säuremesser, Aräometer Saurer Prozeß, Eisen 421,1 Sauroiden, Fische 298,2 Sauromaten, Sarmatien Sauru, Dem ' .. .. Saustöße, Fechttunst 90,1 Saut de
2% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0182, Afrika (Klima. Pflanzenwelt) Öffnen
derartige Regenbetten sind der Draa, Saura, Mia und Igharghar in der nördl. Sahara, der Nosob in der Kalahari und der Große Fischfluß in Groß-Namaland. (Hierzu 3 Karten: Physikalische Karte , Politische Übersichtskarte , Äquatorialafrika
2% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0888, von Dekantation bis Dekatieren Öffnen
; Cole, Kalkutta 1885–86); 3) die Sprache der Larka Kolh oder Ho (Tickell im «Journ. of the Beng. Soc.» , 1835); 4) das Korkú (A. Norton im «Journ. of the Asiatic Society» ), Bd. 16, 1884) und die Idiome der Savara (Saura
2% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0487, von Kokscha bis Kolbe (Haartracht) Öffnen
- kette und ihre westlicher liegenden Stammverwandten (s. Drävida und Indische Sprachen)^ Die eigent- lichen K. sind die Stämme der Mundan, Ho, San- tal, Dschuang, Korwa und l^avara (Saura) u.s. w. und im weitern Sinne die Vhil, Mera, Mina
2% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0622, Marokko (Sultanat) Öffnen
mit arabisch- redenden Stämmen vermischt, bewohnen das übrige Land; man gliedert sie in drei durch Sprache, Sitte und Körperbau voneinander verschiedene Gruppen. Zwischen dem Wadi Draa und der Oase Tuat am Wadi Saura wohnen die Charatin oder Harratm
2% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1040, von Tuareg bis Tuberkulin Öffnen
). Tuât , große Oasengruppe in der Sahara (s. d. nebst Karte ), durch die Wüste El-Erg von der alger. Provinz Oran getrennt, ist 400 km lang, 1–60 km breit. Die fruchtbaren Teile liegen um Salzseen (z. B. Gurara) oder am Wadi Saura. T
2% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0520, von Guilmant bis Güter Öffnen
Fürsten Michael Rokowitza der Moldau. Gurāra , Oasengruppe in der Sahara, nördlich von Tuât (s. d., Bd. 15), zu dem es meist gerechnet wird, im Westen vom Wadi Saura (Susfana), dem besten Zugangsweg von Algerien, begrenzt, besteht