Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Runkel hat nach 0 Millisekunden 49 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0037, von Runga bis Runkelrübe Öffnen
("Runensprachschatz", Stockh. u. Leipz. 1844). Vgl. Bugge, Übersicht über die Runenlitteratur (in "Verhandlungen der Gelehrten Esthnischen Gesellschaft" 1875, Bd. 8). Runga, afrikan. Gebiet, s. Dar Runga. Runkel, Stadt im preuß. Regierungsbezirk
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0695, von Widukind (Geschichtschreiber) bis Wied Öffnen
durch Heirat an das Haus Runkel gefallen und die Herrschaft Runkel mit W. vereinigt war, seit 1698 in die obere Grafschaft Wied-Runkel und die untere Wied-Neuwied. Jene umfaßte 220 qkm an der Lahn im ehemaligen Herzogtum Nassau und zerfiel
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0593, von Wied bis Wiedemann Öffnen
, als das Wiedsche Grafengeschlecht 1243 im Mannesstamm erlosch, Wied an ihren Sohn Bruno II. von Isenburg-W. Als auch diese Linie 1462 im Mannesstamm ausstarb, brachte die Erbtochter Anastasia den väterlichen Besitz ihrem Gemahl Dietrich von Runkel
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0058, Geographie: Deutschland (Preußen: Hohenzollern, Provinzen Ostpreußen, Pommern) Öffnen
Ransbach Rauenthal Rheingau Rödelheim Rüdesheim Runkel Sachsenhausen Sankt Goarshausen Schierstein Schlangenbad Schwalbach, s. Langenschwalbach Selters Soden Steeten Usingen Weilbach Weilburg Westerburg
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0053, von Zinnober bis Zwischenlager Öffnen
. Zucker (643); -runkel, s. Zucker (643) u; Melasse ; -säure, s. Kleesäure ; -schrot, s. Dragees ; -tannenholz, s. Jacarandaholz
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0722, von Salzstrauch bis Samen Öffnen
, Saatwicken, Saatlem, Ackerspörgel, Runkel^ und Zuckerrüben, Kiefern, Fichten, Raps, Rübsen bis1 Proz., Kleearten, Serradella bis 1,5 Proz., schwedischen: und Weißklee, Wundklee, Timothygras, Raigras bis ^!^! Proz., Wiesen- und Schafschwingel
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0028, von Rungglstein bis Rupp Öffnen
26 Rungglstein - Rupp Rungglftein, s. Nunkelstein. Runjeet Singh, engl. Schreibung für Ran- dschlt Singh (s. d.). Runke, Pflanze, s. Ti-uca. , Runkel, Stadt im Obcrlahnkreis des preuß. Reg.-Bez. Wiesbaden und Hauptort der Herrschaft
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0380, Elsaß-Lothringen Öffnen
, der Ernteertrag 24430 t Weizen, 12925 Roggen. 20669 Gerste, 1091 Meng' getreide, 9861 Hafer, 145695 Kartoffeln, 142 521 Runkel-, 1377 Zucker- und 7971 weiße Rüben, 1218 Mohren, 27675 Klee (Heu), 22702 Luzerne, 7501 Esparsette, 6595 Mais, 1904
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0886, von Reußendorf bis Rheineck Öffnen
Runkel- und 1088 Kohlrüben, 4645 Klee (Heu) und 15 427 t Wiesenheu. Die Viehzählung vom 1. Dez. 1892 ergab 1691 Pferde, 13015 (1893: 11259) Stück Rindvieh, 2468 Schafe, 7979 (7970) Schweine, 3663 Ziegen und 1172 Bienenstöcke. Im I.1893 waren
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0904, von Sachsen (Provinz) bis Sachsen-Altenburg Öffnen
von Roggen 336156, Weizen 158423, Hafer 214153, Gerste 158913, Erbsen 21513, Ackerbohnen 11406, Lupinen 14 896, Runkel- rüben 33750, Zuckerrüben 112470, Kartoffeln 191643 und Wiefenheu 209288 ka, die Erntemenge 447372 t Roggen, 295634 Weizen, 35Z244
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0906, Sachsen-Weimar-Eisenach Öffnen
Erbsen, 693 Ackerbohnen, 744 Wicken, 35613 Runkel-, 10598 Zucker-, 4370 Kohlrüben, 19703 Kleeheu, 9207 Luzerne, 7970 Esparsette, 589 Grassaat, 110114 Kartoffeln, 19 694 Hafer und 106806 t Wiesenheu. Im I. 1893 waren bestanden mit Laubholz 23608
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0929, von Schwalenberg bis Schwarzenfels Öffnen
da, der Ernteertrag 7148 t Roggen, 4618 Weizen, 4879 Gerste, 800 Mengfrucht, 55 956 Kartoffeln, 6312 .Hafer, 769 Erbsen, 784 Ackerbohnen, 9865 Runkel-, 32 579 Futter- und 1612 Kohlrüben, 6710 Klee, 5734 Luzerne, 4141 Esparsette, 750 Grassaat
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0647, von Zucker bis Zuckerrüben Öffnen
Silésie), durch Kultur gewonnene Abart der Runkelrübe (Dickwurz, Mangold, Beißkohl, römisch. Spinat, Burgunderrübe, Rungkraut - Beta Cicla L., engl. Sicilian white Beet-Thick leaved B., frz. betterave de Sicilie, Unterart der Runkel, Beta; engl. Beet
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0390, von Bremer bis Bremer Blau Öffnen
" (Leipz. 1841-53, 20 Bde.), auch einzeln öfters ins Deutsche, außerdem ins Französische, Englische, Holländische und noch andre Sprachen übersetzt. In den "Morgon-Väkter" (Stockh. 1842; deutsch von Runkel u. d. T.: "Morgendämmerungen", Elberf. 1842) hat
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0945, Köln (Stadt) Öffnen
, während die auf dem rechten Rheinufer gelegenen Reste, mit Ausnahme der Ämter Altenwied und Neuenburg, welche der Fürst von Wied-Runkel erhielt, an Nassau-Usingen fielen. Das Herzogtum Westfalen kam an Hessen-Darmstadt und die Grafschaft Recklinghausen an
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0793, von Limburg bis Limburger Chronik Öffnen
, Nassau, Rennerod, Runkel, Weilburg und Wetzlar. - L. gehörte schon im 12. Jahrh. den spätern Fürsten von Isenburg und war bis 1414 Sitz einer Linie derselben. Durch Kauf kam es dann an das Erzstift Trier. Hier und bei Dietz am jenseitigen Lahnufer
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0038, von Runkelrübenzucker bis Rupert von Deutz Öffnen
und solche mit rundlichen, kugelförmigen Wurzeln. Die Runkel enthält 1,1 Proz. Proteinstoffe, 0,1 Fett, 9,0 stickstofffreie Stoffe bei 12,0 Proz. Trockensubstanz. Die Salatrunkel (rote Rübe) hat eine sehr dünne Schale, purpurroten Saft und zartes Fleisch
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0554, von Westernplatte bis Westfalen Öffnen
, Niederselters und Weilmünster reicht, ist vorzugsweise aus Diluvialschichten, Oberdevon, Kohlenkalk und Diabas zusammengesetzt und enthält auf der nördlichen Seite der Lahn bei Runkel und Hadamar bedeutende Braunstein-, auf der südlichen ansehnliche
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0592, von Wiebe bis Wied Öffnen
im westfäl. Kreis, gehörte schon am Ende des 11. Jahrh. dem alten Dynastengeschlecht W. (s. d.), das nach ihr den Namen führt, teilte sich seit 1698 in die obere Grafschaft W.-Runkel (220 qkm, an der Lahn im ehemaligen Herzogtum Nassau) und die untere
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0498, Bremer Öffnen
" (50 Bde., Lpz. 1857-70); in diese sind außer ihren Romanen und Erzählungen die Schrift "Morgenwachen" (1842; deutsch von Runkel als "Morgendämmerungen", Elberf. 1842), das religiöse Glau-^[folgende Seite]
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0127, Deutschland und Deutsches Reich (Kolonien. Landwirtschaft) Öffnen
Runkel- als Futterrüben 411467 7403148 17,99 17,99 Möhren, Kohl- u. Weiße Rüben 461191 3644122 7,90 7,65 Handelsgewächse: Raps, Rübsen, Awehl, Biewitz. 109203 131391 1,23 1,08 Hopfen (Fruchtzapfen) 43434 25515 0,56 0,58 Wein 118292 1673626 (hl
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0037, von Fränkel (Wilhelm) bis Franken Öffnen
, Isenburg, Diez, Solms, Erbach, die Herrschaften Falkenstein, Limburg, Runkel und Hanau und die Landgrafschaft Hessen, sowie Teile der Markgrafschaft Baden. Auf Ostfranken aber, wo die Bistümer Würzburg und Bamberg, die Abteien Fulda und Hersfeld
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0192, Französische Revolutionskriege Öffnen
seines Heers nach Pforzheim 11. Juli zurückzog. Auch amNicderrhein waren die Franzosen wieder auf das rechte Rheinufcr zurückgekehrt und schlössen abermals den Ehrenbreitstein ein, bemächtigten sich auch der Labnbrücke bei Runkel, worauf Wartens
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0214, von Gottschee bis Göttweih Öffnen
; ihre leider unfchön derbe "Hau5- französin" bekämpft die Französelei des Vürger- standes u. s. w. In ein reiches Gemütsleben lassen uns ihre von ihrer Freundin Frau von Runkel her- ausgegebenen "Briefe" (3 Bde., Dr?sd. 1771-72) blicken. Sie trug viel
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0709, von Ischl-Strobl bis Isenburg (Standesherrschaft) Öffnen
vielfachen Spaltungen der Familie und nachdem Wied durch eine Erbtochter im 15. Jahrh, an die Grafen von Runkel gekommen war, wurde 1712 das Erstgeburtsrecht eingeführt. 45*
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0178, von Limburg bis Limehouse Öffnen
. Staatsbahnen, ^itz eines Bi- schofs, des Landratsamtes, eines Landgerichts (Oberlandesgericht Frankfurt a. M.) mit 14 Amtsgerichten (Vraunfels, Diez, Dillenburg, Ehringshansen, Ems, Hadamar, Herborn, L., Ma- rienberg, Nassau, Rennerod, Runkel
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0922, von Miño bis Minto Öffnen
und Waldindu- strie, aber auch Gemüse-, Flachs-, Tabak-, Runkel- rübenbau, Viehzucht. Fabriken giebt es (1893) 830, darunter 138 Branntweinbrennereien, 27 Braue- reien, 7 Tuch- und 14 Tabakfabriken. M., 1795 gebildet, zerfällt in 9 Kreise: M
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0566, Oldenburg (Großherzogtum) Öffnen
, 7766 Ackerbohnen, 1143 Mischfrucht, 134394 Kartoffeln, 45115 Hafer, 10466 Runkel-, 14266 weiße und 9701 Kohlrüben, 3580 Mohren, 17 498 Klee (Heu), 1908 Lupinen (Heu), 11958 Grassaat aller Art und 213365 t Wiesenhcu. Die Viehzucht ist weithin
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0467, Waldeck (Fürstentum) Öffnen
5123, Hafer 6864 und Wiesenheu 14059 ha; der Ernteertrag 9758 t Roggen, 3076 Weizen, 4997 Gerste, 48684 Kartoffeln, 9953 Hafer, 23754 Runkel- und 1767 Kohlrüben, 10240 Klee (Heu) und 30627 t Wiesenheu. Die Viehzählung vom 1. Dez. 1892 ergab 6381 Pferde
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0663, von Westermann, George bis Westerwald Öffnen
im Devon zwischen Altenkirchen und Siegen, über die Sieg hinaus bis Olpe und in mehr als 100 Gruben im Nassauischen, südlich und nördlich der Lahn, besonders bei Runkel und Hadamar, ausgebeutet wird. Die Rauheit und Feuchtigkeit des Klimas, gesteigert
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0209, von Boyesen bis Brandenburg (Stadt) Öffnen
, 25034 t Mschsrucht, 19 383 t Lupinen (Körner), 3168952 t Kartoffeln, 461552 t Runkel-, 347609 t Zucker-, 14072 t Weiß- und 101375 t Kohlrüben, 239 383 t Kleeheu, 41074 t Lupinen (Heu), 25931 t Luzerne, 5474 t Esparsette, 18252 t Serradella
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0379, von Elliptische Funktionen bis Elsaß Öffnen
Hafer, 9004 Ackerbohnen, 370584 Kartoffeln, 416161 Runkel-, 10075 Zucker-, 79356 weiße und 2149 Koblrüben, 6660 Mohren, 4753 Hopfen (Frucbtzapfen), 66375 Klee (Heu), 28017 Luzerne, 5818 Efparsette, 6958 Mais, 1948 Gras- saat und 344128 t
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0549, von Han-kou bis Hannover Öffnen
Runkel-, 115956 Zucker-, 144798 Weiße und 117549 Kohlrüben, 26502 Möhren, 180366 Klee (Heu), 5524 Lupinen (Heu), 9817 Luzerne, 4405 Esparsette, 2272 Serradelle, 1124 Mais, 32201 Grassaat und 1222607 t Wiesenheu. 5067
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0564, von Hertz bis Hessen Öffnen
Spelz und Emer, 114452 Gerste, 2860 Mengaetreide, 74773 Hafer, 2937 Erbsen, 714952 Kartoffeln, 530677 Runkel-, 115 890Zucker-, 24753 Weiße und 33 389 Kohlrüben, 10968 Mohren, 100621 Klee (Heu), 51443 Luzerne, 35488 Esparsette, 23623 Mais, 4702
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0566, von Hessen-Nassau bis Hessische Eisenbahnen Öffnen
, Weizen 04752, Gerste 35 233, Kartoffeln 83 927 lia, die Erntemenge 171543 t Hafer, 162 326 Roggen, 81289 Weizen, 37 263 Gerste, 2645 Spelz und Emer, 8227 Erbsen, 7937 Ackerbohnen, 2839 Wicken, 856 257 Kartoffeln, 303 733 Runkel-, 131017 Zucker
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0730, von Lotterie bis Löwe Öffnen
Gerste, 3759 Mcnggetreide, 95094 Hafer, 1764 Erbsen, 1532 Ackerbohncn, 290952 Kartoffeln, 142 607 Runkel-, 3643 Weiße Rüben, 2101 Mohren, 69 553 Klee (heu), 34 658 Luzerne, 10 240 Esparsette und 300067 t Wiescnhcu. 5732 lia Weinberge ergaben
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0817, von Oldenburgische Eisenbahnen bis Olympische Spiele Öffnen
815 Oldenburgische Eisenbahnen - Olympische Spiele Kartoffeln, 45116 Hafer, 3337 Buckweizen, 7766 I Ackerbohnen, 10566 Runkel-, 14267 Weiße und , 51701 Kohlrüben, 3580 Mohren, 17498 Klee (Heu), ! 11958 Grassaat und 213365 t Wiesenbeu
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0866, von Polsnitz bis Pompeji Öffnen
Kartoffeln, 286437 Hafer, 26178 Erbsen, 5727 Ackerbohnen, 7844 Wicken, 6620 Lupinen (Körner), 152558 Runkel-, 397426 Zucker- und 437102 Kohl- rüben, 14968 Mohren, 352760 Klee (Heu), 17573 Lupinen (Heu), 5371 Luzerne, 22753 Serradella, 56440
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0870, von Posadowsky-Wehner bis Posen (Provinz) Öffnen
87 896, Kartoffeln 256127 w, der Ernte- ertrag 604855 t Roggen, 123367 Hafer, 90733 Weizen, 88161 Gerste, 2 684 784 Kartoffeln, 22 080 Erbsen, 11971 Wicken, 21063 Lupinen, 279150 Runkel-, 953109 Zucker-, 8360 Weihe und 54201 Kohlrüben, 72087
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0887, von Rheinhessen bis Rheinprovinz Öffnen
170864 da. Geerntet wurden 406381t Roggen, 179 722 Weizen, 51876 Gerste, 372629 Hafer, 2645 Spelz und Emer, 30107 Menggetreide, 8827 Buchweizen, 6047 Erbfen, 2580 Ackerbohnen, 5224 Wicken, 2096 Mifchfrucht, 1669059 t Kartoffeln, 675766 Runkel-, 419
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0902, Sachsen (Königreich) Öffnen
, Rüben 29590, Klee 88120 und Wiesen 175714 w, die Srntemenge 102664 t Weizen, 298963 Roggen, 59 303 Gerste, 3435 Menggetreide, 331883 Hafer, 1538 Buchweizen, 2196 Erbsen, 3015 Wicken, 11433 Mischfrucht, 1589 507 Kartoffeln, 436286 Runkel-, 150682
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0905, von Sachsen-Coburg-Gotha bis Sachsen-Meiningen Öffnen
, 2658 Meng- getreide, 113653 Kartoffeln, 20142 Hafer, 1435 Erbsen, 2082 Ackerbohnen, 1012 Wicken, 73043 Runkel-, 13674 Zucker- und 1898 Kohlrüben, 20913 Kleeheu, 19908 Luzerne, 12650 Esparsette, 843 Grassaat und 81527 t Wiesenheu. Im I. 1893
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0919, von Schlebusch bis Schlesien Öffnen
), 3624093 Kartoffeln, 8178211 Runkel-, 1369 958 Zucker-, 91970 Weiße und 24 745 Kohl- rüben, 67 268 Mohren, 558 710 Klee (Heu), 28238 Lupinen (Heu), 72 615 Mais und 870725 t Wiesen- heu. An Tabak wurden auf 182 ua 265 t im Werte von 91000 M. (nach
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0921, von Schleusenau bis Schmelzofen Öffnen
Erbfen, 18472 t Ackerbohnen, 17 245 t Mischfruckt, 138580 t Runkel-, 40195 t Zucker-, 69570 t Weihe und 140084 t Kohlrüben, 8209 t Mohren, 270 422 t Kartoffeln, 109 302 t Kleeheu, 149 911 t Heu (Futter), Grassaat aller Art und 594165 t Wiesenheu
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0959, von Stauungsmetamorphismus bis Stellingen Öffnen
31973. Landwirtschaft. Im I. 1894 wurden geerntet: 846430 Kl Weizen, 1032 360 Roggen, 272300 Gerste, 1696310 Hafer, 737580 Mais, 162670 Hirse, 175340 Hülsenfrüchte, 734780 Buchweizen, 525349 t Stroh, 91101 Kartoffeln, 30l 020 Runkel- rüben
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 1016, von Walachisch-Klobouk bis Waldmichelbach Öffnen
, 23 754 Runkel- und 1767 Kohl- rüben, 10240 Klee (Heu) und 30627 t Wiescnheu. Die Viehzählung vom 1. Dez. 1892 ergab 6381 Pferde, 25 602 (1893: 22 581) Stück Rindvieh, 52 566 Schafe, 27469 (27 538) Schweine, 8053 Ziegen und 2549 Bienenstöcke. 1893
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 1025, von Westdeutsche Eisenbahngesellschaft bis Westfalen Öffnen
, 880160 t Kartoffeln, 296 601t Runkel-, 91141 t Zucker-, 151776 t Weihe und 126079 t Kohlrüben, 28 798 t Mohren, 218 214 t Kleeheu, 9626 t Luzerne, 11176 t Esparsette, 3404 t Serra- della, 1669 t Mais, 37686 t Grassaat aller Art und 536017 t
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 1033, von Wolken bis Württemberg Öffnen
, Kartoffeln 91531, Hafer 138984 und Wiesenheu 290159 Ka; der Ernteertrag 41984 t Roggen, 36897 Weizen, 127 451 Gerste, 768536 Kartoffeln, 168 028 Hafer, 435 248 Runkel-, 81173 Zucker-, 20312 Weiße und 177 783 Kohlrüben, 340 722 Klee (Heu), 116123
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0022, von Flohkraut bis Gasäther Öffnen
. Fisetholz . Futterlaub , s. Weiden ; -runkel, s. Zuckerrübe ; -stoffe, vgl. Filz . Gabon