Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Kunimund hat nach 0 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0802, von Kunimund bis Kunstakademie Öffnen
800 Kunimund - Kunstakademie Polen, widmete sich besonders der Krankenpflege und trat nach dem Tode ihres Gatten 1279 in das von ihr zu Alt-Sacz in Galizien gegründete Kloster der heil. Klara ein. Sie starb 1292 und wurde 1690 heilig
40% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0303, von Künette bis Kunst Öffnen
. Seine zahlreichen Schriften, größtenteils quellenkritische Untersuchungen und Monographien zur ältern Geschichte Rußlands, erschienen meist in den Memoiren der Petersburger Akademie, mit deren Geschichte er sich eingehend beschäftigte. Kunimund
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0294, von Alboin bis Albrecht Öffnen
an Drau und Donau saßen, die Gepiden, deren König Kunimund er tötete, und drang, von Narses, dem griechischen Statthalter Italiens, aus Feindschaft gegen Kaiser Justinus herbeigerufen, 568 in Italien ein, dessen nördlichen und mittlern Teil außer Rom
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0153, von Gephyrismus bis Gera Öffnen
wandten sich diese gegen die G. und erweckten ihnen neue mächtige Feinde in den Langobarden. 551 erlitt der König der G., Turisund, eine große Niederlage. 566 kam es zwischen Turisunds Nachfolger Kunimund und dem mit den Avaren verbündeten
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0334, von Alblasserdam bis Albrecht I. (Herzog von Österreich) Öffnen
. Im Bunde mit den Avaren brachte er 566 den in Pannonien ansässigen Gepiden eine Niederlage bei, in der ein großer Teil derselben sowie ihr König Kunimund fiel. Der Rest unterwarf sich den Langobarden. 568 zog A. mit seinem Volke nach Italien, wo nicht
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0505, von Langhaus bis Langobarden Öffnen
Rosamunde, die er hatte zwingen wollen, aus dem Schädel ihres von ihm erschlagenen Vaters, des Gepidenkönigs Kunimund, zu trinken, 573 ermordet worden, wählten die L. Kleph zum König, der jedoch schon 574 erschlagen wurde. Während der Minderjährigkeit
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0959, von Rosablech bis Rosario Öffnen
. Juli mit großem Glanz begangen wird (vgl. Palermo, S. 627). Rosalĭe, in der Musik s. v. w. Schusterfleck (s. d.). Rosamunde, 1) Tochter des Gepidenkönigs Kunimund und Gemahlin Alboins, Königs der Langobarden. Von diesem bei einem festlichen
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0015, Geschichte: Deutschland (ältere Fürsten, Krieger) Öffnen
) Chlodio Chlodomer Chlodwig Chlotar 1-4) Dagobert Faramund, s. Franken Meroväus Theoderich 3) Brunehilde 1) Fredegunde Galsvintha Gepiden. Kunimund Gothen. Gothen Ostgothen. Ostgoth. Reich, s. Gothen Amaler Amelungen, s. Amaler
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0834, von Gepatschferner bis Gera Öffnen
vereinigte sich mit den Avaren zum völligen Unter- gange Kunimunds, des letzteil Königs der G. Seit 566 hörte das Volk auf zu existieren; seine Reste verloren sich unter dem Joch der Avaren. - Vgl. Aschbach, Geschichte der Heruler und G. (Franlf
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0990, von Rosaceen bis Rosanilin Öffnen
15. Juli ihr Fest begangen wird. Auf dem Monte-Pellegrino ist ihr eine Kapelle geweiht. Rofamunde (Rosemunda), Tochter des Ge- pidenkönigs Kunimund, wurde nach dem Untergang ihres Volks und dem Tode ihres Vaters durch des- sen Überwinder, den