Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Campeche hat nach 1 Millisekunden 35 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0271, von San Francisco de Campeche bis Sänger Öffnen
269 San Francisco de Campeche - Sänger umfaßt 422 ^a. Im Norden davon sind zablrcicbe Friedhöfe. Militärrescrvationcn sind das Presidio und Fort Mason am nördl. Ufer. In der Nabe des Oceans, westlich von der Stadt, ist Cliff-bousc, ein
85% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0768, von Campeador bis Campenon Öffnen
Bevollmächtigter beim Bundesrat. Er starb 14. Okt. 1874. Campeador (span.), ein tapferer Kämpfer, Held, insbesondere Beiname des Cid. Campéche (spr. -tsche), einer der Staaten der mexikan. Bundesrepublik Mexiko, umfaßt den westlichen Teil
71% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0884, von Campeador bis Camper Öffnen
Wortvorrats. - Vgl. Hallier, J. H. C.s Leben und Werke (Soest 1862); Leyser J. H. C. (2 Bde., Braunschw. 1877). Campeadōr (span.), Kämpe, Kämpfer, insbesondere Beiname des Cid. Campeche (spr. -pehtsche). 1) Staat der Republik Mexiko, im westl. Teil
36% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0054, von Blausäure bis Blech Öffnen
und zusammenziehenden Geschmack. Man unterscheidet das eigentliche Campecheholz oder Laguna-Campeche , Jamaikablauholz und Domingoblauholz
15% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0031, von Lackierwaren bis Lincoln-Rind Öffnen
. Tabak (569) und Vanille . Laguna-Campeche , s. Blauholz . Lahn , s. Draht (99
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0116, Geographie: Mittel- und Südamerika Öffnen
Tabasco San Juan 4) Tamaulipas Matamoros Tampico Victoria 5) Tlascala Veracruz Cordova 3) Jalapa Orizaba Pueblo viejo de Tampico Yucatan Campeche Chichen San Francisco de Campeche, s. Campeche Sisal Zacatecas
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0809, von Yucca bis Yule Öffnen
Campeche gegründet; 1541 unterwarf sich der letzte Nachkomme der Herrscher von Mayapan, Tutul Xiu, worauf seine Hauptstadt Mani verfiel. Die Indianer sanken unter dem Druck der Spanier nach und nach in ihre jetzige Armut und Unkultur
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0902, von Yucayali bis Yuga Öffnen
Guatemala gehörigen Departamentos Verapaz im S. und Teilen der mexik. Staaten Chiapas und Tabasco im SW., die mexik. Staaten Campeche (s. d.) und Y. Letzterer zählt auf 85827 qkm (1895) 297507 E., meist Maya-Indianer; die Hauptstadt Merida (s. d
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0699, von Hämarthros bis Haematoxylon Öffnen
.), Bluterguß in die Brustfellhöhle. Hämatoxylin oder Campecheholzblau, eine chem. Verbindung von der Zusammensetzung C16H14O6, die sich im Campeche- oder Blauholz (s. Haematoxylon) findet. Es ist in Wasser und Alkohol löslich und krystallisiert
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0808, von Ypsiloneule bis Yucatan Öffnen
auf der Nordseite von Mittelamerika (s. Karte »Mexiko«), welche in Gestalt eines länglichen Rechtecks zwischen der Bai von Veracruz und Campeche und dem Golf von Honduras vorspringt und mit den Großen Antillen den Golf von Mexiko von dem Karibischen Meer
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0039, Geschichte: Mittel- und Südamerika. - Juden Öffnen
) Bustamente Comonfort Juarez Lerdo de Tejada Mendoza 2) Miramon Santa Anna Tejada, s. Lerdo de T. Almonte Arista Bravo Dano Diaz, 3) Porfirio Escobedo Cerro Gordo Campeche Panamá Puebla Südamerika. Araukaner Orélie
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0513, Amerika (Küsten) Öffnen
. Inselwelt begrenzen den tiefen Golf von Mexiko mit den Baien von Mobile und Galveston und dem Golfe von Campeche. Zu den Westindischen Inseln gehört außer den Bahamas der Bogen der vier Großen und der Kleinen Antillen, welcher das Karibische Meer vom
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0096, von Champoton bis Chancellorsville Öffnen
. und sein Sohn Aims den Text. - Vgl. Alme E., 1^63 ä6ux Oliain^oilion^ Isur vi6 6t I6ur8 ckuvi-63 (Grenoble 1888). Champoton (spr. tsch-), Ort an der Westküste von Jucatan, am Flusse C., südlich von Campeche, in alter Zeit bedeutender
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0755, von Dampfschiffsreederei "Hansa" bis Dampier Öffnen
eine Anstellung als Plantagcnaufseher in Jamaika. Bald darauf schiffte er sich nach der Bai von Campeche ein, lebte dort ." Jahre mit dem Fällen von Färbholz beschäftigt, bis er 1678 nach London zurückkam. Im Begriffe, nach Campeche zurückzukehren, traf
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0790, von Mericarpia bis Meridiankreis Öffnen
, liegt etwa 37 km vom Meere entfernt, ist durch Eisenbahn mit den Hafenortcn Sisal und Progreso sowie mit Izamal im O., Sta. Cruz im S. verbunden (die Bahn nach Campeche ist noch un- vollendet), hat etwa 50000 E., als Bischofssitz eine 1598
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0715, von Berendt bis Berengar von Tours Öffnen
Guatemala, 1868-71 für das Peabody-Museum Merida und Campeche. 1874 ließ er sich in Guatemala nieder und unternahm dort 1877 Ausgrabungen für das Berliner Museum, bei denen er erkrankte. B. starb 12. April 1878 in der Stadt Guatemala und hinterließ
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0815, von Carmagnole bis Carmer Öffnen
einer hundertjährigen Jubelfeier. Cármen, Stadt im mexikan. Staat Campeche, liegt auf einer Insel der Laguna de Terminos, hat einen guten Hafen, Ausfuhr von Blauholz, Gelbholz, Mahagoni, Zucker etc. (1883-84 im Wert von 552,086 Pesos) und 6300 Einw. Cármen
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0936, von Champoton bis Chancellorsville Öffnen
und beendigt wurde. Über Champollions Stellung in der Geschichte seines Faches s. Hieroglyphen. Champoton (spr. tscham-), Hafenort im mexikan. Staat Campeche, an der Mündung des gleichnamigen Flusses, mit etwa 1500 Einw. Champseix (spr. schangssä
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 1006, von Chianciano bis Chiarini Öffnen
., die meist Indianer sind. Chiapas (spr. tschiapas, Las C.), ein mexikan. Bundesstaat, nordöstlich vom Meerbusen von Tehuantepec gelegen, grenzt gegen O. an Guatemala, gegen N. an Campeche und Tabasco, gegen W. an Veracruz und Oajaca, gegen S. an den
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0428, von Kampen bis Kampfer Öffnen
. Campechebai, s. Campeche. Kampeschehanf, s. Aloehanf. Kampescheholz (Campecheholz, Blauholz, Blutholz, Logwood), das von Haematoxylon Campechianum (s. Tafel "Farbepflanzen") stammende Holz, welches seinen Namen von der Campechebai in Mexiko hat
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0559, Mexiko (Bundesrepublik: Bodengestalt, Klima) Öffnen
die beiden offenen Baien von Campeche und Coatzacoalcos. Die Inseln, welche zu M. gehören, sind von untergeordneter Bedeutung; die größern sind: Angel de la Guardia und Tiburon im Kalifornischen Meerbusen, Guadalupe, Cedros, die Revilla Gigedo-Gruppe
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0560, Mexiko (Bundesrepublik: Bodenerzeugnisse, Areal und Bevölkerung) Öffnen
225251 1 Coahuila 153600 2789,6 144594 1 Nuevo Leon 65000 118,0 201732 3,1 Atlant. Küstenstaaten: Tamaulipas 76000 1380,2 140137 1,8 Veracruz 62820 1140,9 582441 9 Tabasco 25500 463,1 104747 4,1 Campeche 54000 980,7 90413 1,0 Yucatan
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0516, Amerika (Tierwelt) Öffnen
Baumformen der feinsten Holztextur, wie Mahagoni, Guajac, Campeche-, Brasilienholz u. s. w. Die dichten Wälder des Chinarindenbaums beschatten Quitos Gebirgsterrassen, hoch in die Anden von Ecuador, bis zur Berührung der ersten Schneefälle, steigt
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0948, von Carmagnola (Feldherr) bis Carmer Öffnen
), Gedicht, namentlich Gelegenheits-, Festgedicht; über die mittelalterliche Bedeutung s. Lied. Carmen, Stadt im mexik. Staate Campeche, auf der Insel C. in der Laguna de Terminos, hat etwa 6000 E. und bedeutende Ausfuhr von Zucker, Mahagoni und andern
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0036, von Cent nouvelles nouvelles bis Centralamerika Öffnen
weit vorspringendes und mit dem Kap Catoche auf 190 km der Insel Cuba genähertes Glied, und die Mosquitoküste tritt mit dem Kap Gracias á Dios als eine größere Ausbiegung hervor, dadurch entstehen der Campeche-, Honduras- und Mosquitogolf; gleichwohl
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0037, Centralamerika Öffnen
in Honduras, der Coco, Rio Grande und Bluefields in Nicaragua, endlich noch der Rio San Juan. In den Pacific münden nur Küstenflüsse von geringer Bedeutung. Das nordwestl. Guatemala wird nach dem Golf von Campeche entwässert durch den Rio Usumacinta
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0391, von Cnidus bis Coaz Öffnen
von Campeche in Centralamerika, ist Ausgangspunkt der Bahn nach Suchil und des projektierten Kanals über die Landenge von Tehuantepec. Coaz, Joh. Wilh. Fortunat, Forstmann, geb. 31. Mar 1822 in Antwerpen, besuchte die Forstakademie Tharandt, trat 1844
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0577, von Farbholzmühle bis Farbstoffe Öffnen
575 Farbholzmühle - Farbstoffe V lauh olz oder Camp ech eh olz (1oF >v0oä) kommt von llaematox^lou cainpkciimiium Iv. (s. Tafel! üe - guminosen II, Fig. 2). Die beste Sorte Campeche- holz soli diejenige von der Westküste Mcatans
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0526, von Guarneri bis Guatemala (Staat) Öffnen
von den Tzendalworten U-hate-z-mal-ha, d. h. Berg, der Wasser ausbricht, die reichste der fünf Republiken von Centralamerika (s. d.). G. grenzt im N. an die mexik. Staaten Campeche und Jucatan, im O. an Britisch-Honduras, an die Staaten Honduras
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0848, von Jamaikanische Fieberrinde bis Jameray Öffnen
. Die Viehzucht ist sehr bedeutend. 1893 zählte man 52 822 Pferde, 16 238 Esel, 104821 Rinder, 15180 Schafe. Auch die Züchtung von Haustieren ist beliebt. Die Waldungen beherbergen kostbare Holzarten, wie Mahagoni- und Campeche- holz. Von Mineralien
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0580, von Tabakspfeife (Fisch) bis Taberistan Öffnen
, Tabaschir, s. Bambusa. Tabasco, Staat der Republik Mexiko, an der Südküste des Golfs von Campeche (s. Karte: Mexiko), zählt (1895) auf 25 241 qkm 134 791 E., meist Indianer. Gegen Chiapas hin erhebt sich eine Grenzcordillere mit 1000 m hohen
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0663, von Tehl bis Teichmüller Öffnen
von Campeche) und dem Golf von T., einer flachen Bucht des Stillen Oceans, 210 km breit, zugleich eine Senke (bis zu 203 m) zwischen den Hochländern von Mexiko und Guatemala, die zu Projekten einer Verbindung zwischen beiden Oceanen Veranlassung gegeben hat
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0875, von Tjalk bis Tlaloc Öffnen
in einen Strandsee des Golfs von Campeche, hat etwa 10 000 E. Tlalhuica, Volksstamm, s. Nahua. Tlaloc, mexik. Gott, s. Huitzilopochtli.
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0764, Mexiko (Republik) Öffnen
S.Juan Van tista 27 036 Campecho . . . 90458 1/' Campeche . . . 16 631 Vucatan.... 297 507 3,5 Merida .... 36 720 2üdl. Hochlaud- staatcn: Bundcsdistrikt . 484 608 403,8 Mexiko
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0053, von Bittersalz bis Blauholz Öffnen
, franz. bois de campêche, engl. Log-wood); das wichtigste von allen Farbhölzern, stammt von Haematoxylon campechianum, einem großen, zur Familie der Cäsalpineen gehörigen