Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Fluss turkestan hat nach 0 Millisekunden 50 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'Westturkestan'?

Rang Fundstelle
3% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0925, von Sibirische Pest bis Sibylle Öffnen
. Auf der Strecke Mariinsk-Irkutsk ist das Gelände sehr gebirgig, auch müssen die Flüsse Uda, Ija und Oka überbrückt werden. Die Stadt Tomsk bleibt 80 Werst nördlich von der Bahn und soll mittels einer Stichbahn angeschlossen werden. Von Irkutsk
2% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0288, von Akschehr bis Aksu Öffnen
-tschou), Stadt in Ost-Turkestan oder der Kleinen Bucharei, liegt (41° 7' nördl. Br., 80-81° östl. L. von Greenwich) 1005 m hoch, östlich vom Flusse A., einem reißenden Bergstrom, der von dem Thianschan oder Himmelsgebirge gegen Südosten in den großen
2% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0561, von Dt. bis Dualismus Öffnen
für die kurze Zeit der Dsungarenherr- schaft im Tarim-Thale gerechtfertigte Ausdehnung auf das chines. Turkestan, sodah dieser Begriff sich ls. Karte: Innerasien bei Artikel Asien) mit dem Ili der Chinesen im weitesten Sinne deckt. Die Dsungaren
2% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0564, von Amtsverlust bis Amu-darja-Bezirk Öffnen
(der Oxus der Alten, der Gihon oder Jaihûn der Araber, der Potsu oder Fatsu und Wei der Chinesen), der südl. Hauptstrom in Turkestan (s. Karte: Russisch-Centralasien und Turkestan). Die Frage nach dem Quellfluß des A. ist lange Zeit strittig geblieben, läßt
2% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0070, Rußland (Lage und Grenzen. Bodenbildung. Bewässerung) Öffnen
, von dem langen Gebirgsgürtel des Urals, dem mächtigen Kaukasus, den Alpenlandschaften im südl. Sibirien, in Turkestan und in der Dsungarei bis herab zu dem tiefsten Flachlande der Welt, das in der aralokaspischen Erdsenke nur wenig über, zum Teil
2% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0192, von Chimu bis China (Name. Lage und Grenzen) Öffnen
auf das eigentliche C. kommen. Zum Reiche gehören die Mandschurei (s. d.), die Mongolei (s. d.), Tibet (s. d.), die Dsungarei (s. d.) und Ost-Turkestan (s. d.), das frühere Kaschgarien. Korea (s. d.) war früher
2% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0949, von Transgression bis Transkaspien Öffnen
Meer, dessen Inseln an der Ostküste (Kulaly, Tscheleken, Ogurtschinsk u. a.) zu T. gehören, und hat 554 860,5 qkm mit (1897) 382 327 E., d. i. 0,69 E. auf 1 qkm. In geogr. Beziehung nimmt T. den westl. Teil des sog. Turkestanischen Beckens ein
2% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0048, von u. i. bis Ujfalvy Öffnen
von Wacquant-Geozelles, Die Hüttenjagd (Berl. 1896). u. i. , Abkürzung für ut infra (lat., d. h. wie unten). Ui , Fluß, s. Uj . Uiba , Hohlmaß in Tunis, s. Cafiso . Uigur , türk. Volksstamm Innerasiens, der durch christl
2% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0118, von Ural (Fluß) bis Uralsk Öffnen
géologique" (Petersburg) gedruckt werden. Urál, früher Jaik, Fluß in den russ. Gouvernements Orenburg und Uralsk (s. Karte: Russisch-Centralasien und Turkestan), entspringt unter 54° 41' nördl. Br. im südl. Uralgebirge, geht anfangs südlich
2% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0377, von Kirensk bis Kirkcaldy Öffnen
) die Kara-Kirgisen (s.'d.); 2) die Kasak-Kir- gisen oder Kirgis-Kasaken (fälfchlich Kai- sake n) genannt. Die letztern nomadisieren in den weiten <^teppengegenden, die sich im N. Turkestans von der untern Wolga und dem Kaspischen Meere im W. bis an
2% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0997, von Mongol-Oirat bis Mongseng Öffnen
, der Hauptstadt ihres Welt- reichs, zwischen den beiden Flüssen Onon und Tamir gelegen, zurückzuziehen. Das Reich der M. stand in der zweiten Hälfte des 13. Jahrh, auf dem höchsten Gipfel der Macht. Es erstreckte sich damals vom östl. Chinesischen
2% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 1010, von Sizilien bis Sjögren Öffnen
. Sizingmaschine (engl., spr. ßeis-), s. Weberei. S. J., Abkürzung für Societas Jesu (lat., d. h. Gesellschaft Jesu, Jesuitenorden). Själland, der dän. Name der Insel Seeland (s. d.). Sjaß (spr. ßjaßj), Fluß in den russ. Gouvernements Nowgorod und Petersburg
2% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1032, von Tscherkessien bis Tschernigow Öffnen
Tschorgun, Fluß im Kreis Jalta des russ. Gouvernements Taurien, auf der Halbinsel Krim, mündet bei Inkerman ins östl. Ende der Bucht von Sewastopol (s. d. nebst Textkarte) und ist bekannt durch den Angriff vom 16. Aug. 1855, den die in Sewastopol
2% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0134, von Kara Mustapha bis Karat Öffnen
Islam und sind teils Schiiten, teils Sunniten. Artikel, die man unter K vcrm ^ Karas (spr. -rasch), auch Krassö (spr. kräschob), Fluß in Ungarn, entspringt aus dem Adlersee auf den: Berge l^zcwenik, durchbricht in vielfach gewun- denem Thalc
2% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0677, von Ira Aldridge bis Irawadi (Strom) Öffnen
) die Perser (s. Tafel: Asiatische Völkertypen, Fig. 13, Bd. 1, S. 984) samt den in Persien und Indien zerstreuten Parsen und den Tadschiks, d. h. der in Afghanistan, Belutschistan und Turkestan (in Buchara, Chiwa u. s. w.) seßhaften, Handel und Ackerbau
2% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0838, von Pamir bis Pamphili Öffnen
. von Iaschylkul. Die Wichtigkeit des P. beruht auf seiner Lage als Wasserscheide zwischen Amu-darja und Iarkand, d. i. Russisch- und Chinesisch-Turkestan; auch verbindet er Thian-schan mit Himalaja. über den P. führte die uralte Handelsstraße
2% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0933, von Türkischrot bis Turkistan Öffnen
1807-1808 (Wien 1882); Engelhardt, La Turquie et le Tanzimat ou l'histoire des réformes dans l'empire ottoman depuis 1826 (Par. 1882-83, 2 Bde.). Türkischrot, s. Färberei, S. 42. Türkisgrün, s. Kobaltgrün. Turkistan (Turkestan, "Land der Türken
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0982, Asien (Bodengestaltung) Öffnen
, in die Steppen von Turkestan hinaus erstrecken. Gebirgsseen, wie der 1615 m hoch gelegene Issyk-kul, der Ebi-nor u. a., erfüllen die Zwischenräume der Ketten, an deren Fuße der Balchaschsee ausgebreitet liegt. Alle diese Ketten sind archäisch
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0258, von Bad (chemisch) bis Badajoz Öffnen
, dargestellt, bei welchem neben 4 Zellen mit Wannen, zwei für das Dampfbad und einer für Brause noch ein größerer Waschraum vorhanden ist. In den Einrichtungen für Fluß- und Seebäder sind große Fortschritte zu verzeichnen. Erstere bestehen aus festen
1% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0813, von Geographische Länge bis Geologie Öffnen
von Städten, Inseln und Flüssen aller dem Altertum bekannten Länder der Erde. Die Angaben sind fast ausschließlich aus einer großen, mit der Peutinger- schen Tafel (f. Peutinger) eng verwandten Itinerar- karte entnommen, die als ein sehr entstelltes
1% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0112, von Gobert bis Gobi Öffnen
die eigentliche Sandwüste ist ganz unfruchtbar; auf den übrigen Bodenarten entsteht durch Regen oder die Nähe von Flüssen Graswuchs, und namentlich an den Flüssen finden sich Pappeln und Weiden in Menge, während Salzgewächse
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0484, von Koinvestitur bis Kokarde Öffnen
die Investitur, die mehrern Personen gleichzeitig an demselben Gegenstand erteilt wird. Koios (lat. Cöus), nach der griech. Sage einer der Titanen und Vater der Leto und Asteria. Koipu, s. Sumpfbiber. Koi-su (türk., «Hammelwasser»), mehrere Flüsse im russ
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0636, von Mart bis Martens (Friedr. Frommhold von) Öffnen
634 Mart - Martens (Friedr. Frommhold von) des gleichnamigen Flusses bei Kelänä, wo auch auf dem Markt neben der Quelle des Flusses der sog. schlauch des M. zu sehen war. Dargestellt wurde be- sonders die Bestrafung des M. durch Apollon
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0243, von Nephritis bis Nepos Öffnen
, Amulette u.dgl., der neuseeländische ( Punamustein ) wird von den Eingeborenen zu Waffen, Äxten, Meißeln, Ohrgehängen u.s.w. benutzt. Anstehend kennt man den N. bei Gulbashen im Karakashthal, einem Querthal des Kuen-lun in Turkestan, sowie an
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0076, Rußland (Bergbau und Hüttenwesen) Öffnen
. Naphtha (Petroleum) findet sich am Fluß Uchta (Gouvernement Archangelsk), an der Wolga und am Sok (Gouvernement Samara), im südl. Teil des poln. Gouvernements Kjelzy, in den Gebieten Uralsk und Turgaj, in Turkestan und auf der Insel Sachalin
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0869, von Ser bis Serajewo Öffnen
. Letztere beherrscht den geeignetsten Weg nach Herat. Seracolet (Sara'tole), Neger, s. Mandingo. Söracs (frz.), s. Gletscher (Bd. 8, S. 71 d). Serafschan oder Sarefschan (d. i. der Gold- spender), Fluß in Turkestan, entspringt unter 70" 32
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0069, von Sorghumzucker bis Sorö Öffnen
. Breitegrad möglich. In Gebieten, wo einer kurzen Regenzeit eine lange dauernde Trockenzeit folgt, ist S. die einzige Getreideart, deren Kultur noch sichere Erträge liefert, so in Turkestan, dem innern Südafrika u. s. w. Durra gehört zu den
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0554, von Syrallum bis Syr-darja-Gebiet Öffnen
. 1-2, deutsch Lpz. 1895-97). Syrallum, Stadt, s. Tschorlu. Syrd-arja, Fluß, s. Syr. Syr-darja-Gebiet, russ. Syr-darjinskaja oblastij im nordwestl. Teil des russ.-centralasiat. Generalgouvernements Turkestan, grenzt im N. an das Gebiet Turgaj
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0628, von Taschenspringer bis Tasmanien Öffnen
.-centralasiat. Gebietes Syr-darja, im Gebiet des Syr-darja, hat 43 347,8 qkm mit 245 990 E. - 2) Hauptstadt des Generalgouvernements Turkestan und des Syr-darja-Gebietes sowie Kreisstadt im Kreis T., unter 41° 19' nördl. Br. und 71° 16' östl. L
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0303, von Losoncz bis Lösung Öffnen
worden waren, wie denn auch jetzt die Flüsse Chinas gewaltige Mengen von L. in das Gelbe Meer hinausschaffen. Nicht selten sind in China und in Turkestan unterirdische Wohnungen im L. angelegt. – Vgl. F. von Richthofen, China, Bd. 1 (Berl. 1877
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1029, von Tschagatai bis Tschambal Öffnen
1027 Tschagatai - Tschambal Tschagatai, s. Turkestan. Tschagatai (unrichtig Dschagatai oder Dschagataisch), Name des zweiten Sohnes des Tschingis-Chan, welchem nach dem Tode des Vaters die Länder der Uiguren, die Kleine und Große Bucharei
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0935, Turkistan (Russisch-T.: Geschichte) Öffnen
-Orthodoxe, 2000 Katholiken, 1000 Protestanten, 50,000 Heiden, 3000 Juden. 1877 betrug die angesessene Bevölkerung 1,620,535, die nomadisierende 1,417,584. Vgl. Kostanco, Turkestan; Materialien für die Geographie und Statistik Rußlands (russ., Petersb
1% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0980, von Uj-Fejértó bis Ukraine Öffnen
980 Uj-Fejértó - Ukraine. dition scientifique française en Russie, en Sibérie et dans le Turkestan" (Par. 1878-80, 6 Bde.) veröffentlichte. Von seinen übrigen, vornehmlich ethnologischen und linguistischen Arbeiten sind zu nennen: "La langue
1% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0361, Geographische Litteratur (Asien) Öffnen
Reisen »Von Kiachta zu den Quellen des Gelben Flusses« (russ., Petersb. 1888), sowie den ersten Teil der »Wissenschaftlichen Resultate der von N. M. Prschewalskij nach Zentralasien unternommenen Reisen« (das. 1888) zur Veröffentlichung zu bringen
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0171, Afghanistan (Geographie und Statistik) Öffnen
, Chulm, Kundus, Badachschan und Wachan, über welch letztern nur eine lose Oberhoheit ausgeübt wird (insgesamt das afghan. Turkestan); im W., von N. nach S. Ghur oder Ghurdschistan und Herat, ferner Teile von Seistan; östlich davon, im N., das Aimak
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0305, von Alabasterglas bis Alais Öffnen
bewässert, doch nur der São Francisco für größere Fahrzeuge bis Piranhas schiffbar, von wo eine Eisenbahn zur Umgehung der Fälle von Paolo Affonso nach Jatoba führt; die übrigen Flüsse tragen nur kleine Boote. Der Mundahu fließt in die Lagoa do
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0320, von Bâlâghât bis Ba-lala Öffnen
Ölpressung, Branntweinbrennerei), Handwerker spärlich, daher der Handel äußerst gering. Da Eisenbahnen fehlen, sind die oft kaum schiffbaren Flüsse Hauptverkehrswege, auf denen zur Regenzeit viel Getreide abwärts, Salz aufwärts verfrachtet
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0082, von Chalifat bis Chalkis Öffnen
80 Chalifat – Chalkis flusses Herr zu werden und die Selbstregierung wieder für den C. zu gewinnen. Für seinen Widerstand mußte er mit seinem Augenlicht und seinem Throne büßen. Ihm folgte sein Vetter Al
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0963, von Dervent bis Derwisch Öffnen
Israeliten und 2639 Mohammedaner und ist Sitz der Direktion der Bosnabahn sowie Garnison einer Compagnie des 7. bosn. Infanteriebataillons. Derwas ( Darwas ), Chanat in Turkestan (s. d.). Derwenákia
1% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0558, von Dschingis-Chan bis Dschodhpur Öffnen
stand, vollendet. Die Ermordung der Gesandten D.s an den Chan Mohamcd ben-Tuküsch von Khowaresm (das heu- üge Chiwa) durch diesen selbst veranlaßte 1216 den Angriff auf Turkestan mit einem Heere von 700000 Mann. Die Städte Buchara, Samarkand
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0828, von Kuppenheim bis Kuranda Öffnen
. Kur oder Kura, Fluß in Ciskaukasien, entspringt im Kreis Pjatigorsk des russ.- kaukas. Terekgebietes aus Sümpfen, fließt zwischen Kuma und Terek nach O. und ver- liert sich im Gouvernement Stawropol nach einem Laufe von 98 km in der Steppe
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0679, von Maulwurf bis Maund Öffnen
. Bauwerk bei Dorchester (s. d.). Maumee (spr. mahmih), Fluß in den nordamerik. Staaten Indiana und Ohio, entsteht durch die Vereinigung des St. Mary- und St. Josephsflusses bei Fort Wayne und fließt unterhalb Toledo in die Maumeebai des Eriesees
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0321, von Sardinische Eisenbahnen bis Sargans Öffnen
Mondes" (1877); A. Wolff, Victorien S. et l'oncle Sam (Par. 1874). Sardschu, Nebenfluß des Ganges, s. Ghagra. Sarefschan, Fluß in Turkestan, s. Serafschan. Sarépta, griech. Aussprache für Zarpath, Küstenstadt im alten Phönizien, zwischen
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0327, von Sarsaparill-Abkochung bis Sarto Öffnen
, hat (1890) 2768 (5., darunter 561 Katholiken und 34 Israeliten, Post, Telegraph; Zuckerfabrik, Fabriken für Koch- herde und Zündhölzer, Handelsmühle, Ziegeleien. Sart, Dorf bei den Trümmern von Sardes (s.d.). Sarten, Volk in Turkestan, s
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0026, von Sofa bis Sögel Öffnen
. Ostküste südlich vom Sambesi. (S. Mozambique .) Die Stadt S. , am Kanal von Mozambique, links an der weiten Mündungsbai des kleinen Flusses S., auf einer Landspitze, vom Meer aus nur für kleinere Schiffe zugänglich, mit ungesundem Klima, seit
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0552, von Syphon bis Syr Öffnen
Niessen, Der Syphilisbacillus (Wiesb. 1896). Syphon , s. Siphon . Syr , Syr-darja oder Sir-darja , bei den Alten Jaxartes , Fluß in Russisch-Centralasien, entspringt auf dem Thian-schan und dem Terskej-Alatau im Gebiet
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0780, von Theupolis bis Thibaudeau Öffnen
dies im N. zwischen 40 und 44° nördl. Br. und 65 bis 95° östl. L. (S. Karte: Innerasien , beim Artikel Asien , sowie Russisch-Centralasien und Turkestan .) Es beginnt östlich von Buchara und endet östlich
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1061, von Turdus bis Turgaj Öffnen
geführten Heere am Rhein gegenüber, verhinderte es an Überschreitung des Flusses und veranlaßte durch Besetzung seiner rhein. Gebiete den Großen Kurfürsten 6. Juni 1673 zum Frieden von Vossem; dann aber drängte Montccuccoli ihn 1673 zurück. Im Feldzug
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0117, Ural (Gebirge) Öffnen
Breite des Russischen Reiche hinstreicht und die einzige Unterbrechung der ungeheuren Tiefebene Osteuropas und Nordasiens bildet. (S. Karte: Europäisches Rußland, Bd. 14, S. 66, und für den südl. Teil Russisch-Centralasien und Turkestan, Bd. 14, S. 34
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0639, von Werdt bis Werft Öffnen
, Frankreich und Spanien und ließ sich auf einige Zeit in Paris nieder, wo Gerôme sein Lehrer wurde. Dann begab er sich 1864-66 in den Kaukasus. Mit General Kauffmann nahm er 1567 und 1868 an der Expedition nach Turkestan teil, bewährte sich hier