Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Bartgeier hat nach 0 Millisekunden 15 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0400, von Bartfaden bis Barth Öffnen
selbst hartnäckige und veraltete Fälle nach wenigen Wochen vollständig aus. Der Bartwuchs ist nur ausnahmsweise und bei leichtesten Fällen zu erhalten. Bartflechte, s. Usnea. Bartgeier (Bartadler, Geieradler, Gypaëtos Storr.), eine den Geiern nahe
50% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0443, von Bartgeier bis Barth (Heinr.) Öffnen
441 Bartgeier – Barth (Heinr.) den. Sie treten namentlich in hochgelegenen Gebirgsnadelwäldern massenhaft auf. Es sind Arten der Gattungen Usnea Dill
5% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Tafeln: Seite 0697a, Geier. Öffnen
0697a Geier. Geier 1. Bartgeier (Gypaëtus barbatus). Länge 1 m. 2. Kuttengeier (Vultur monachus). Länge 1,10 m. 3. Kondor (Sarcorhamphus gryphus). Länge
2% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0262, Zoologie: Vögel Öffnen
. Falken Adler Aepiornis maximus Aquila Bartadler, s. Bartgeier Bartgeier Bienenfalk, s. Weihe Blaufalk, s. Wanderfalk Blauvogel, s. Weihe Blauweihe, s. Weihe Bubo Buschelster, s. Raubwürger Buschfalk, s. Raubwürger Bussarde Buteo
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0399, von Bart bis Bartenstein Öffnen
errichtet wurde. Vgl. de la Landelle, Jean B. et son fils (Par. 1874); Werner, Berühmte Seeleute, Abt. 1 (Berl. 1882). Bart. oder Bt., Abkürzung für Baronet (s. d.). Bartadler, s. v. w. Bartgeier. Bartaffe, s. Makako. Barte, ein Beil
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0020, Geier Öffnen
. Das Weibchen legt nur ein grauweißes, lehmrot geflecktes Ei, welches, wie es scheint, von beiden Geschlechtern ausgebrütet wird. Dieser G. wird ebensowenig verfolgt wie der vorige. Der Lämmer- oder Bartgeier (s. d.) gehört einer andern Familie an
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0021, von Geieradler bis Geiger Öffnen
. v. w. Bartgeier. Geiersberg, höchster Gipfel des Spessart, nördlich von Rohrbrunn, 609 m hoch. Geiersberg, Stadt in der böhm. Bezirkshauptmannschaft Senftenberg, an der Stillen Adler und an der Eisenbahn von Königgrätz nach Mittelwalde
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0076, von Gemsblume bis Gemüse Öffnen
knüpfen sich an ihr Leben, und der Aberglaube findet dabei reichliche Nahrung. Vgl. Keller, Die G. (Klagenfurt 1885). Gemsengeier, s. v. w. Bartgeier. Gemshorn, in der Orgel eine offene Labialstimme mit nach oben stark sich verengernden Pfeifen
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0966, von Gynäcismus bis Gypsophila Öffnen
. war auch Mitglied der ungarischen Akademie. Gypaetos, Bartgeier. Gypogeranus, Stelzengeier; Gypogeranidae, Kranichgeier, Familie der Raubvögel (s. d.). Gyps, s. Gips. Gyps, s. Geier. Gypsophila L. (Gipskraut), Gattung aus der Familie
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0432, von Lamm bis Lamont Öffnen
. 1875); "De martyrologio romano" (das. 1878); "Institutionen des katholischen Kirchenrechts" (Freiburg 1886). Lämmergeier, s. v. w. Bartgeier. Lämmerlähme, s. Lähme. Lammermuir Hills (spr. lämmer-mjuhr, Lammermoor), Höhenzug im südlichen Schottland
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0066, Spanien (Pflanzen- und Tierwelt, Areal und Bevölkerung) Öffnen
Vegetationsregion entsprechend, wird charakterisiert durch mitteleuropäische Tiere (darunter der Wolf, Siebenschläfer, Schneehase, die Gemse, Wildkatze, der Pyrenäensteinbock, der Bartgeier, Aasgeier etc.). Die mittlere oder südeuropäische Zone
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0699, von Geien bis Geier (Vogel) Öffnen
, und der Kondor (s. d. und Fig. 3), in Amerika zu Hause. Das südl. Amerika beherbergt mehrere Arten einer Geiergruppe, welche man Geierfalken (s. d.) nennt. Der Bartgeier (s. d. und Fig. 1) gehört einer eigenen Raubvogelgruppe an
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0700, von Geier (Florian) bis Geigenbauer Öffnen
. Geyer. Geieradler, s. Bartgeier. Geierfalken (Polyborinae), eine Unterfamilie der Falken (s. d.), welche Charaktere der Geier und der Falken in sich vereinigt; ihr Schnabelfirst ist an der Wurzel gerade und erst an der Spitze gebogen. Hierhin
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0602, von Gynaikeion bis Gypsophila Öffnen
. schip) , Pseudonym der Schriftstellerin Gräfin Gabrielle de Martel de Janville (s. d.). Gypaĕtus , s. Bartgeier . Gypogerănus secretarĭus ., s. Sekretär (Vogel). Gyps , s. Gips . Gyps , Gänsegeier, s. Geier
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0915, von Lamlash bis Lamoricière Öffnen
. Kirchenrechts" (Freib. i. Vr. 1886; Lämmerfelle, s. Lammfelle. ß. Aufl. 1892). Lämmergeier, s. Bartgeier. Lämmergrind, s. Hautkrankheiten (der Haus- tiere, Bd. 8, S. 907 d). Lämmermann, Jesuit, s. Lamormain. Lammermoor (spr