Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Kaumittel hat nach 0 Millisekunden 15 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0639, von Kaumittel bis Kauri Öffnen
639 Kaumittel - Kauri. ist gleichfalls oft ein durch starke Muskulatur ausgezeichneter Abschnitt (Muskelmagen) vorhanden und zerkleinert die gefressenen Körner; in diesem Fall dient jedoch der mit der Nahrung verschluckte Sand als Reibmaterial
57% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0262, von Kaulbars (Nikolaj, Baron von) bis Kaunitz Öffnen
fremden Handel geöffnet. Kaumagen (Proventriculus), s. Insekten (Bd. 9, S. 624 a). Kaumittel (Masticatoria), Heilmittel, welche ihrer örtlichen Einwirkung wegen gekaut werden müssen, z. B. als Schutzmittel gegen Miasmen, zur Beförderung
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0283, von Koipufelle bis Kokos Öffnen
mit Zusatz von etwas Asche oder Kalk zu kauen, wodurch sie sich nicht nur eine angenehme Aufregung, sondern auch eine Stärkung verschaffen, die zu Überwindung großer Anstrengungen fähig macht. Außerdem bewirkt das Kaumittel die Stillung des Hungergefühls
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0283, Medicin: Bad, Heilanstalten. Mediciner Öffnen
. Pharmakologie Helminthica Hepatica Herzstärkung Humectantia Hypnotica Incidentia Incidirende Mittel, s. Incidentia Incitiren Ingesta Involventia, s. Demulcentia Irritantia Juvantia Kalmiren Kataklysma Kataplasma Kaumittel Kauterien, s
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0824, von Betäubung bis Bethellisieren Öffnen
), Fixstern erster Größe von rötlicher Farbe an der östlichen Schulter des Orion, einer der Besselschen Fundamentalsterne. Beteiligungsversicherung, eine Art der Rückversicherung (s. d.). Betel, ein Kaumittel, welches aus den Blättern des
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0200, von Cokes bis Colbert Öffnen
und stehen als Kaumittel bei den Negerstämmen Westafrikas von Senegambien bis einschließlich Angola in hohem Ansehen. Ihr Gebrauch hat sich in den letzten Jahrhunderten stets vermehrt, und so veranlaßten sie einen lebhaften Handelsverkehr zwischen
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0542, von Daphne bis Daponte Öffnen
bekannt. Außerdem enthält sie Daphnin, ein indifferentes bitteres Glykosid. Innerlich wirkt die Rinde giftig. Man benutzte sie früher bei Syphilis, Gicht, Rheumatismus, als Kaumittel bei Lähmung der Zunge, zu Pflastern und Salben. Die sehr scharfen
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0349, von Kachelöfen bis Kaden Öffnen
, leidenden, grämlichen Gesichtsausdruck etc. S. Auszehrung. Kachieren (franz.), s. Kaschieren. Kachonde (spr. katsch-, auch Cachoudé, Cachundé, Pastilles du sérail), Kaumittel im Orient aus Katechu, Zucker und Gewürz, soll Wohlgeruch des Atems
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0330, von Mastdarmpolypen bis Mastkultur Öffnen
und Geschmack; er wird bei langsamem Kauen im Mund knetbar, schmilzt bei 108°, entwickelt dabei einen balsamischen Geruch und löst sich zum größten Teil in kaltem Alkohol. Er dient im Orient als Kaumittel (besonders den Damen, um den Atem wohlriechend zu
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0081, von Piper bis Piperaceen Öffnen
gebräuchliches Kaumittel. P. methysticum Forst. (Macropiper methysticum Miq., Kawa-, Awapfeffer), ein 2 m hoher Strauch auf den Gesellschafts-, Freundschafts-, Sandwich- und Fidschiinseln, wird wegen seiner Wurzel kultiviert, die medizinisch, namentlich aber zur
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0911, von Karrenfelder bis Keimapparat Öffnen
'^ Kauharz, Kaumittel Kaukura (Insel), Pallifferinseln .' Kaukhurahanf, Ehinagras Kaula, Hawai 242 . ' Kaulonia, Caulonia ?., :/:^> Kauna, Kowno .'^-ti:',.. Kaura, Samfara (Bd. 17) ,7
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0987, von Tscherimai bis Turu Öffnen
^UA.tz'Knä^. Kaumittel Tugh, Noßschweif Tuitens'ls, Rupert von Deutz Tutlat-Habalasur, Tiglat Pilesar Tukopia (Insel), Santa Cruz 1) Tukulör, Tut'urol, Toucouleurs Tulatow(Neisender),Asien(Vd.i7)55,2 Tulel el Ful, Gibeon Tüll, Iethro
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0898, von Besuki bis Betelnuß Öffnen
eine schon dem bloßen Auge auffallende rötliche Farbe und im Spektroskop ein interessantes Spektrum mit vielen Linien. Beteiligungsversicherung, s. Rückversicherung. Betel, Kaumittel, s. Areca und Piper. Bêt el-Fakī, arab. Stadt, s. Beit. Betelnuß
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0825, von Cachalot bis Cäcilianus Öffnen
. kaschongdeh ] und cachoudé ), ein im Orient verbreitetes Kaumittel, um den Atem wohlriechend zu machen; es besteht aus Katechu, Zucker und Gewürz. Ähnliche Präparate sind auch in Deutschland, England, Frankreich und andern Ländern als Cachou
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0663, von Mastdarmgekröse bis Mästung Öffnen
.), Kitt (s. d.; vgl. Mastix). Masticatĭo (lat.), s. Kauen. Masticatorĭa (lat.), Kaumittel (s. d.). Mastiff, englischer, s. Hunde (Bd. 9, S. 428 b). Mastigophŏra, s. Geißeltierchen. Mastikātor (lat.), Maschine der Gummiwarenfabrikation (s. d