Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach nitrate hat nach 0 Millisekunden 53 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0378, von Nikotin bis Nitroglycerin Öffnen
: gem. Tarif im Anh. Nr. 5 a. Nitrate (Ableitung von nitrum, Salpeter) heißen die salpetersauren Salze. Die nähere Bestimmung wird gegeben durch die Mitbenennung der Salzbasis, z. B. Kalinitrat, ist salpetersaures Kali, gewöhnlicher Salpeter
38% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0387, von Nisserelv bis Nitrobenzol Öffnen
und Äther lösliche, bei 72° schmelzende, wasserhelle Prismen. Es reagiert stark sauer, wird aber durch Alkalien in Stickoxydul und Wasser zerlegt. Nitrate, die Salze der Salpetersäure (s. d.). Nitride, die Verbindungen des Stickstoffs mit den
22% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0196, von Nissen-Saloman bis Nitroglycerin Öffnen
Mongolen frisch und getrocknet, auch als Brühe genossen und dienen vielen Tieren als Nahrung. Nitrāte , s. v. w. Salpetersäuresalze, z. B. Kaliumnitrat
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0482, von Salpetersäure bis Salpetersaures Bleioxyd Öffnen
. - Zollfrei. Salpetersaures Ammoniak (Ammoniaksalpeter, Ammoniumnitrat, Ammoniaknitrat, salpetersaures Ammoniumoxyd, brennbarer Salpeter; Ammonium nitricum, Nitrum flammans; frz. nitrate d'ammoniaque; engl. Nitrate of ammonia); ein in farblosen
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0779, Stickstoffnahrung der Pflanzen Öffnen
aufgenommen wird, stehen einander zum Teil unvermittelt gegenüber. Nach einer sehr verbreiteten Auffassung soll der Stickstoff in Form von Nitraten von den Wurzeln aus dem Erdboden aufgenommen und nach den Blättern geleitet werden, wo dann organische
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0483, von Salpetersaures Eisenoxyd bis Salzsäure Öffnen
, Eisenbeize; lat. ferrum nitricum; frz. pernitrate de fer; engl. nitrate of peroxyde of iron); dieses nur für die Zwecke der Färberei zur Verwendung kommende Salz wird immer nur im flüssigen Zustande als Lösung verkauft und in Fässern von 200 kg
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0230, von Salpetersäureanhydrid bis Salpi Öffnen
Umständen zu Stickstoffdioxyd, salpe- triger Säure, Stickoxyd, ja selbst zu Stickoxydul und Ammoniak reduziert wird. So führt sie die meisten Metalle in Oxyde über, die sich dann meist in der Säure als Nitrate lösen. Hierauf beruht ihre Verwendung
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0043, von Salm bis Scharlach Öffnen
. Glas (160), Nitrate , Schießpulver ; -äthergeist, s. Salpeteräther ; -mehl, s. Salpeter (480); -säureglycerinester u. Salpetersäuretriglycerid, s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0010, von Alunit bis Apfelbaum Öffnen
. Anilin ; -essigsaure, vgl. Hippursäure . Ammer , s. Weizen . Ammoniaklikör , s. Ammoniak ; -nitrat, s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0016, von Charge bis Clupea Öffnen
). Chilisalpeter , s. Salpeter u. vgl. Nitrate . Chinchillafelle , s. Rauchwaren (453/55
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0036, von Nesseln bis Orangeat Öffnen
). Nilpferd , s. u. Elfenbein (116). Nipptischgegenstände , s. Meerschaum . Nitrite , s. Nitrate
0% Drogisten → Erster Theil → Analytischer Gang: Seite 0847, Anhang Öffnen
. Löslich in Wasser sind unter anderen alle Alkalisalze, alle Sulfate, mit Ausnahme von Baryumsulfat, welches ganz unlöslich, und Blei- und Calciumsulfat, welche schwer löslich sind; alle Nitrate und alle Haloidsalze, mit Ausnahme von Silberchlorid
0% Drogisten → Erster Theil → Abriss der allgemeinen Chemie: Seite 0388, Abriss der allgemeinen Chemie Öffnen
, Kaliumnitrat etc. Die schwefelsauren Salze heissen Sulfate, die kohlensauren Carbonate, die salpetersauren Nitrate, die kieselsauren Silikate, die oxalsauren Oxalate, die unterschwefligsauren Hyposulfite, die schwefligsauren Sulfite
0% Drogisten → Erster Theil → Abriss der allgemeinen Chemie: Seite 0392, Abriss der allgemeinen Chemie Öffnen
Schwefel abgeschieden. Durch schweflige Säure wird Kaliumpermanganat entfärbt. - Die Schwefelsäure giebt mit Baryumchlorid oder -nitrat einen weissen, in Säuren unlöslichen Niederschlag von Baryumsulfat. Mit Wasserstoff verbindet sich der Schwefel
0% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0854, Sachregister Öffnen
carbonica 514. - caustica 514. - muriatica 514. - nitrica 515. - sulfurica 515 Barytweiss 682 Baryumcarbonat 514. - carbonicum 514. - chloratum 514. - hyperoxydatum 514. - nitrat 515. - nitricum 515. - oxyd 514. - oxydatum 514. - sulfuricum 515
0% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0868, Sachregister Öffnen
. Siccative 720. Siccativpulver, weisses 535 Sicherheitslampen 749. Siedepunkt 33. Silberglätte 545. - nitrat 561. - salpetersaures 561. Silicium 453. Siliqua dulcis 175. Skimifrüchte 168. Skorbutkraut 137. Smalte 701. Smaragdgrün 705 Soda 485
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0225, von Salpeter, flammender bis Salpetersäure Öffnen
, als Ammoniumsalz in den atmosphärischen Niederschlägen. Kleine Mengen von Salpetersäuresalzen (Nitraten) finden sich in der Ackerkrume, in vielen Quell- und Flußwassern. Meist ist in diesen natürlichen Nitraten auch salpetrige Säure (HNO2 ^[HNO_{2
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0008, Abwässer (chemische Zusammensetzung, Reinigung, Verwertung) Öffnen
Ammoniak Nitrate und Nitrite Gesamter Stickstoff Chlor Schwebestoffe Kohlenstoff Stickstoff mineralische organische insgesamt Grenzen 62,0 2,215 1,516 0,380 - 1,829 - 23,18 11,22 34,40 160,7 6,504 5,644 30,350 - 30,638 - 13,18 33,38
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0154, Boden (Mikroorganismen, Bodenkrankheiten) Öffnen
und dies zu Salpetersäure oxydieren, wenn diese zur Bildung von Nitraten Gelegenheit finden. Die Existenz dieser Salpeterbildungsfermente ist bestritten worden, jedenfalls gelang bisher ihre Isolierung nicht, und man konnte sich denken, daß bei dem
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0839, Schießpulver (rauchloses) Öffnen
zu ihrer vollständigen Verbrennung zu Kohlensäure nur etwa die Hälfte des erforderlichen Sauerstoffs besitzt, so werden ihr 40-55 Proz. kräftiger Oxydationsmittel, z. B. Chlorate oder Nitrate, beigemischt. Alle diese Mischungen sind aber nicht haltbar
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0056, von Cerignola bis Cernuschi Öffnen
die Schwerlöslichkeit ihrer Oxalate; die Isolierung des C. vom Lanthan und Didym beruht auf dem Umstände, daß das erstere ein sehr schwer lösliches basisches Sulfat bildet und daß sein Nitrat leichter durch Glühen zerfällt als die Nitrate der andern. Das Metall
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0476, von Explosionsgeschosse bis Explosivstoffe Öffnen
. Die chem. Verbindungen sind knallsaure Salze oder Nitrate von organischen Substanzen, wie von Baumwolle, Holzfaser, Stärkemehl, Glycerin u. s. w., welche durch Behandlung mit konzentrierter Salpetersäure (unter Anwendung von Schwefelsäure) Stickstoff
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0122, Bakterien Öffnen
chlorophyllführendcn Pflan- zen, die ihre Leibessubstanz mit Hilfe der Energie des Sonnenlichts aus einfachsten Stoffen, nämlich Kohlensäure, Wasser und Nitraten, aufbauen. Eine Ncihe von B. ist überhaupt ausschließlich auf eine solche Ernährung
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0123, Bakterien Öffnen
geleistet, ihre Arbeit wird dann durch die Nitrobakterien vervollständigt, die das Ammoniak, das Endprodukt der Fäulnis stickstoff- haltiger tierischer Absallstosfe, zu Nitrat oxydieren und so für die Pflanzen nutzbar machen. Diese letztern bauen
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0047, von Stahlblech bis Sumpfeiche Öffnen
. Strontiansalze ; -nitrat, s. salpetersaurer Strontian ; -oxyd, s. Strontiansalze ; -oxydhydrat, -saccharat, s. Sirup
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0227, Chemie: anorganische Chemie Öffnen
Natron, s. Natriumoxyd Natronhydrat, s. Natriumoxydhydrat Natronlauge, s. Natriumoxydhydrat Natronsalpeter, s. Chilisalpeter Natronsalze Neptunium *, s. Elemente Nickel Nickelchlorür Nickeloxydul Nickeloxydulsalze Niobium Nitrate, s
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0576, Gasheizungsvorrichtungen Öffnen
mit den Nitraten von Cer, Mtrium, Didym, Lanthan und Zirkon und Verbren- nung der Pflanzenfaser beigestellt, wobei die Oxyde obiger Erdmetalle in Form eines spröden Glüh- gewebes zurückbleiben. Das sog. Anersche G. bat in dein Streben nach
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0110, von Phonoplex bis Phosphor Öffnen
, Ledergelb, ein gelber Farbstoff, welcher als Nebenprodukt der Fuchsinfabrikation erhalten wird und der Hauptsache nach das Nitrat des Diamidophenylacridins ist. Unreineres P. kommt als Philadelphiagelb in den Handel. Phosphine. Wie sich vom Ammoniak
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0012, von Balasrubine bis Biber Öffnen
. chlorhydratum, s. Chlorbarium ; b. chromatum, s. Barytgelb ; b. hydrooxyd, s. Baryt ; b. carbonat, s. kohlens. Baryt u. Witherit ; b. nitrat, s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0030, von Korinthen bis Lackierfilz Öffnen
. Bergblau ; -monoxyd, s. Kupferoxyd ; -nitrat, s. salpetersaures Kupferoxyd ; -oxyd, vgl. Grünspan ; -oxydammoniak, s. Kupferoxyd ; -oxydhydrat
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0107, Boden (Bodenarten) Öffnen
, Natron, Kali, Magnesia, Eisenoxydul (Ammoniak); b) Nitrate, d. h. salpetersaure Salze derselben Basen; c) Sulfate, schwefelsaure Salze dieser Basen; d) Phosphate, phosphorsaure Salze; e) Silikate, kieselsaure Salze; dazu kommt aber noch die kieselsaure
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0982, Insektenfresser Öffnen
, welche bei andern chlorophyllhaltigen Pflanzen ausgeschlossen ist, indem letztere den Stickstoff nur in Form von Nitraten und Ammoniaksalzen durch die Wurzeln dem Boden entnehmen. Die insektenfressenden Pflanzen ernähren sich dagegen, wenigstens
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0735, Leuchtgas (Röhrenleitung; Holz-, Torf-, Braunkohlen-, Ölgas etc.) Öffnen
, die wesentlich aus den Oxyden von Cer, Lanthan, Didym etc. bestehen. Man erhält das Netz durch Veraschen eines mit den Nitraten der genannten Metalle getränkten Baumwolldochtes und hängt es mittels eines Platindrahts über der Gasflamme
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0188, von Manganoxyd bis Mangansuperoxyd Öffnen
sich an der Luft bräunt und in verdünnter Essigsäure löslich ist, Kaliumeisencyanür fällt die Salze weiß, Kaliumeisencyanid braun; chlorfreies Sulfat oder Nitrat gibt bei Gegenwart freier Säure mit Bleisuperoxyd eine rote Lösung; mit kohlensaurem Natron
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0648, Mineralien (chemische Eigenschaften, Systematik, Bildungsprozesse) Öffnen
einem Anhang: Oxychloride. V. Klasse. Sauerstoffsalze (Oxysalze); mit den Ordnungen der Aluminate und Ferrate, Borate, Nitrate, Carbonate, Selenite, Arsenite und Antimonite, Sulfate, Chromate, Molybdate, Wolframiate und Uranate, Tellurate, Phosphate
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0013, Phosphorsäuresalze Öffnen
13 Phosphorsäuresalze. Temperatur Nitrate und Sulfate, koaguliert Eiweiß nicht, fällt, mit Ammoniak neutralisiert, Silbersalze gelb und Magnesiasalze bei Gegenwart von überschüssigem Ammoniak weiß. Eine höchst verdünnte Lösung
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0227, von Salpetersäure, salpetrige bis Salpetersäuresalze Öffnen
, wegen seiner Explodierbarkeit aber wieder aufgegeben. Salpetersäuresalze (Nitrate), Verbindungen der Salpetersäure mit Basen, finden sich zum Teil weitverbreitet in der Natur und werden durch Lösen von Metallen, Metalloxyden oder Kohlensäuresalzen
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0415, Wasser (Trinkwasser, in der Technik, Filtrieren etc) Öffnen
. Die Geschmacksempfindung läßt Verunreinigungen erst bei einem hohen Grad erkennen, Nitrate und Chloride und manche andre Salze machen das W. sogar schmackhafter. Da man die Bedeutung der einzelnen Stoffe für die Gesundheit des Menschen nicht kennt
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0840, von Schießspiel bis Schiff Öffnen
befindet sich ein vom Ingenieur Skoglund erfundenes rauchloses S. im Versuch, welches Hafergrütze ähnlich sieht und seiner Farbe nach Graupulver genannt wird. Nach der Patentbeschreibung besteht es aus einem Nitrat, dessen brisante Wirkung durch Zusatz
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0265, von Emmensit bis England Öffnen
in Körnerform, welcher aus dem Nitrat eines Kohlehydrats und einem Mineralsalz, denen für besondere Zwecke noch andre Stoffe beigemischt werden, bestehen soll. E. kann durch Pressen oder Gießen in beliebige Form gebracht werden und brennt an der Luft
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0165, von Aer bis Aerophon Öffnen
. Bei erstern führt ein Passagierballon vier Torpedoballons, deren jeder 50 - 75 kg Nitrat in einem metallenen Kasten trägt, über die Festung, und die Sprengkästen können durch elektrische Leitung gleichzeitig oder nacheinander abgelöst werden. Beim
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0046, Atmosphäre Öffnen
, Salpetersäure, die wohl den elektrischen Entladungen in der A. ihre Entstehung verdankt und namentlich in der Form fester Nitrate vorhanden ist, Wasserstoff, Ozon (s. d.) und andere Gase je nach örtlichen Bedingungen. Neben diesen gasförmigen
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0271, von Didron bis Didynama stamina Öffnen
durch umständliche chem. Operationen zu erreichen. Das Didymoxyd ist eine starke Baj>, die mit Säuren meist gut krystallisicrbare Salze vou roter Farbe giebt; nur das Nitrat tritt in blauen Krystallen auf. Manche seiuer Salze neigen zur Bildung
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0079, von Emesis bis Emigranten Öffnen
weißes Pulver von schwach bitterm und kratzendem Geschmack, schmilzt bei 62‒65°. In Wasser ist es schwer, in andern Lösungsmitteln meist leicht löslich. Mit Säuren bildet es leicht lösliche, aber nicht krystallisierende Salze, nur das Nitrat ist schwer
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0477, von Exponent bis Exponentialfunktion Öffnen
Nitrat der aromatischen Reihe wie Nitrobenzol, Binitrobenzol, Trinitrophenol, Nitronaphthalin, jedoch auch Schwefelkohlenstoff, oder endlich Pikrinsäure sein kann. (S. Panklastit, Hellhoffit, Emmensit, Rackarock, Romit.) d. E. mit Nitrorohrzucker
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0658, von Gefolge bis Gefrierverfahren Öffnen
Ammonium- nitrats (s. d.) infolge seiner Verwendung bei der Herstellung von Kältemischungen. Gefrierverfahren, die mit Hilfe künstlich er- zeugten Frostes ausgeführte, 1883 vom Bergbau- ingenieur Poetsch in Aschersleben erfundene Grün- dung (s
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0050, von Kalischwefelleber bis Kaliumcarbonat Öffnen
. cardonicnni ciuäuin, Pottasche; X. ^lioi'icuin, Kaliumchlorat; X. äielnoinicum, Kaliumdichromat; ! X. ^oälNuin, Kaliumiodid; X. nitiicum, Kaliuni- > nitrat; X. ^ermanZanicuin, Kaliumpcrmanganat; > Artikel, die man unter K verm X. 5u1fui-lUuin
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0389, von Nitrose bis Nitzsch (Karl Immanuel) Öffnen
. Collodin. Nitrum, alte Bezeichnung für Salpeter. Nitryl, die Gruppe NO2 als Radikal der Salpetersäure, NO2·OH, und ihrer Salze, der Nitrate, sowie der Nitrokörper. Nitschelwerk, s. Spinnerei. Nittenau, Marktflecken im Bezirksamt Roding
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0228, von Salonroman bis Salpeteräther Öffnen
als Auswitterung an die Oberfläche, wo sie mit Erde gemischt eingesammelt werden (Kehr- salpeter). Durch Auslaugen, oft unter Zufatz von Pottafche, um auch die Nitrate des Kalks und der Magnesia in S. zu verwandeln, und Eindampfen der Löfung zur
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0647, von Schultz-Lupitz bis Schulz (Joh. Abraham Peter) Öffnen
645 Schultz-Lupitz - Schulz (Joh. Abraham Peter) Zustande) und Salpeter mit Vlutlaugensalz, in deren Lösung jenes explosiv wird. S. P. ist ein Nitrat und unterliegt daher der nachteiligen Eigenschaft nicht unerheblicher Ofsensivität. Diese
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0013, von Biberhaare bis Bombyx mori Öffnen
; -karbonat, s. Blei u. Bleiweiß ; -lot, s. Blei (57); -nitrat, s. salpetersaures Bleioxyd ; -papier, s. Bleiblech ; -peroxyd, s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0027, von Jodide bis Kalkutta Öffnen
. Pottasche ; -monochroma t, s. chromsaures Kali ; -nitrat, s. Salpeter ; -nitrit, s. salpetrigsaures Kali ; k. nitrosum, s. salpetrigsaures Kalium
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0035, von Muschetstahl bis Nessel Öffnen
; -hyposulfat u. -hyposulfit, s. unterschwefligsaures Natron ; -kaliumtartarat, weinsaures Natronkali; -karbonat, s. Soda ; -lactat, s. Milchsäure ; -nitrat, s. Salpeter