Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Stelzvögel hat nach 1 Millisekunden 72 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0311a, Stelzvögel. I. Öffnen
0311a Stelzvögel. I. Stelzvögel I 1. Heiliger Ibis (Ibis religiosa). Länge 0,75 m. 2. Trompetervogel (Psophia crepitans). Länge 0,52 m. 3. Kiebitz (Vanellus
100% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0311b, Stelzvögel. II. Öffnen
0311b Stelzvögel. II. Stelzvögel II 1. Wasserralle (Rallus aquaticus). Länge 0,29 m. 2. Goldregenpfeifer (Charadrius auratus). Länge 0,26 m. 3. Wasserhuhn
100% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0311c, Stelzvögel. III. Öffnen
0311c Stelzvögel. III. Stelzvögel III 1. Großer Brachvogel (Numenius arquatus). Länge 0,57 m. 2. Sultanshuhn (Porphyrio smaragdonotus). Lange 0,47 m. 3. Große
98% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0311d, Stelzvögel. IV. Öffnen
0311d Stelzvögel. IV. ^[Abb. 1. Waldschnepfe (Scolopax rusticola). Länge 0,32 m.] ^[Abb. 2. Steinwälzer (Strepsilas interpres). Länge 0,24 m.] ^[Abb. 3. Isländischer Strandläufer (Tringa canutus). Länge 0,25 m.] ^[Abb. 4. Seriema
77% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0313, von Stelzpflüge bis Stemmmaschinen Öffnen
Gesänge" (ebd. 1841), "Neue Gedichte" (Regensb. 1846) und "d'Ahul" (Wien 1851) folgten. Auch schrieb S. hochdeutsche Novellen und Gedichte. "Ausgewählte Dichtungen" S.s gab Rosegger (4 Bde., Wien 1884) heraus. Stelzpflüge, s. Pflug. Stelzvögel
48% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0285, von Stelzvögel bis Stempelsteuern Öffnen
285 Stelzvögel - Stempelsteuern. von gleichem Wert nach, und nun gehörte S. ganz dem dichterischen Beruf an, indem er als wandernder Sänger, seine eignen Gedichte vortrefflich vortragend, Österreich und Bayern jahrelang durchzog. Weiter
24% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0880, von Jaspopal bis Jataka Öffnen
( Parra Jassana L. , s. Tafel: Stelzvögel III , Fig. 4), eine Art der Spornflügler (s. d.) von 25 cm Länge, mit rotbraunem Rücken, Flügeln und Flanken, schwarzem Kopf, Hals und Brust. Der J. wohnt
20% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0685, von Kran (Münze) bis Kraniche Öffnen
. Fisches. Kraniche ( Gruidae ), eine aus 3 Gattungen und 16 Arten bestehende Familie der Stelzvögel, welche sich durch den fast ganz befiederten Kopf, die kurze Hinterzehe und den nicht sehr
19% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0323, von Kiang-su bis Kiefer (anatomisch) Öffnen
. ( Vanellus cristatus Meyer , s. Tafel: Stelzvögel I , Fig.3), welcher von Schweden bis Nordafrika und in ganz Nordasien und Indien gefunden wird. In Deutschland, wo sein Ruf «Kiwitt» allgemein bekannt
19% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0882, von Sericitschiefer bis Sernf Öffnen
Stelzvögeln gehören. Die bekannteste Art, Dicholophus cristatus Ill. (s. Tafel: Stelzvögel IV , Fig. 4) oder Cariama cristata Briss. , ist 80 cm lang, hat sehr hohe Füße, die wie der kräftige Schnabel hochrot sind, kräftige Flügel
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0259, Zoologie: Klassen und Ordnungen. Säugethiere Öffnen
Grallae, s. Stelzvögel Gyrantes, s. Tauben Hühnervögel, s. Scharrvögel Klettervögel Kukuksvögel Kurzflügler Lamellirostres, s. Zahnschnäbler Langflügler Laufvögel, s. Kurzflügler Leichtschnäbler, s. Kukuksvögel Levirostres, s. Kukuksvögel
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0531, von Wassergeschwulst bis Wasserkünste Öffnen
(Fulica), eine zu den Rallen (s. d.) gehörige Gattung der Stelzvögel mit kurzen, aber nackten Beinen, kenntlich durch den an der Wurzel in einer Stirnplatte verbreiterten Schnabel und die mit einer lappig eingeschnittenen Haut gesäumten, sehr langen
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 1065, Verzeichnis der Abbildungen und Karten zum fünfzehnten Bande. Öffnen
Verteilung der Staatsformen und Kolonialverfassungen auf der Erd (Karte) 209 Staatsverträge des Deutschen Reichs 220 Stachelhäuter I. II. 224 Industriegebiet von Süd=Stafford (Karte) 247 Steinbrücken I. II. 293 Steinobst (Chromotafel) 301 Stelzvögel
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0171, von Austern bis Austernzucht Öffnen
, zähe. (S. Tafel: Stelzvögel II, Fig. 8.) Austernfischerei, s. Auster. Austerngrus, Ablagerungen von Muscheln an den Küsten des südl. Norwegens, Schottlands, bei Venedig sowie an der nordamerik. und chilen. Küste. Die Muscheln sind teils gut
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0562, von Ralikinseln bis Ramasan Öffnen
Darstellung Luise Creighton (1877), Gosse (1886) u. a. Ralikinseln, die westliche Kette der Marshallinseln (s. d.) in der Südsee. Ralle (Rallus Bechst.), Gattung aus der Ordnung der Stelzvögel, der Familie der Rallen (Rallidae
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0397, Brachelytra- Bracht Öffnen
. Brachschnepfe, s. Brachvogel. Brachschwalben (Glareolidae), eine aus 3 Gattungen und 20 Arten bestehende, über die ganze Alte Welt und Australien verbreitete Familie der Stelzvögel (s. d.), mit kurzem, breitem, tiefgespaltenem Schnabel, der vorn
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0703, von Regenmonsun bis Regensburg Öffnen
zu erhalten. Regenmonsun, der regenbringende Monsun (s. d.). In Indien ist der Südwestmonsun der R., in Australien der Nordwestmonsun. Regenpfeifer (Charadriidae), eine aus 19 Gattungen und über 100 Arten bestehende Familie der Stelzvögel
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0633, von Schuefe bis Schuhwarenfabrikation Öffnen
des Auerhahns soll das Vorbild dieses Tanzes sein. Schuhschnabel (LHlaenicspZ rex Stelzvögel III, Fig. 6), einer der merkwür- digsten Stelzvögel (s. d.) und den Schattenvögeln (s. d.) am nächsten verwandt. Der S. ist 1,40 m
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0058, von Sonnenvögel bis Sonnewalde Öffnen
die Nachmittagsstunden. - Vgl. Sonndorfer, Theorie und Konstruktion der S. (Wien 1864). Sonnenvögel (Eurypygidae) oder Sonnenrallen, eine aus 1 Gattung und 2 Arten bestehenden Familie der Stelzvögel. Die bekanntere Art (Eurypyga helias Illig, s
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0190, von Sporco bis Sportsman Öffnen
. Spornammer, s. Ammer. Spornblume, s. Centranthus. Spornflügler,Spornhühner oder Blätterhühner (Parridae), eine Familie der Stelzvögel, die in wenigen Arten in Südamerika, Asien und Afrika vorkommt, sich durch lange Krallen auszeichnet
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0389, von Storch bis Store Öffnen
). Seinen "Poet. Nachlaß" gab A. Ziegler heraus (Eisenach 1882). Störche (Ciconiidae), eine aus 5 Gattungen und 20 Arten bestehende, über den größten Teil der Erde verbreitete Familie der Stelzvögel, zeichnet sich durch die langen, oberhalb des
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0957, von Trapp bis Trappisten Öffnen
. Trappe, eine Vogelgattung (Otis), die zur Familie der T. (Otididiae) der Ordnung der Stelzvögel (s. d.) gehört. Die T. zeichnen sich durch ziemlich hohe, auf der vordern Seite grob, auf der hintern fein genetzte Fußständer aus, an denen die Hinterzehe
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1015, von Trompe bis Trompetervögel Öffnen
bestehende Familie der Stelzvögel, die einen kurzen, scharfen, übergebogenen Kegelschnabel, sehr dünne Beine, kurze, mit scharfen Krallen versehene Zehen und kurze Flügel, sowie kurzen, geraden Schwanz, aber langen Hals besitzt und nackte Stellen ums
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0436, von Wacht bis Waechter (Karl Georg von) Öffnen
ähnlicher Stelzvogel mit kurzem, starkem, hochrückigem Schnabel, fast bis auf die Ferse befiederten Beinen, der am liebsten in Wiesen Europas und des mittlern Asiens sich aufhält, wo er von Mai bis September seine eigentümlich schnarrende Stimme
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0582, von Wehrvögel bis Weichflosser Öffnen
(im "Handwörterbuch der Staatswissenschaften", Bd. 6, Jena 1894). Wehrvögel (Palamedeidae), eine aus zwei Gattungen und drei Arten bestehende Familie der Stelzvögel, welche Südamerika vom La Plata bis Columbien bewohnt. Die sonderbaren Tiere
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0606, von Rákos-Palota bis Rallen Öffnen
(Edinb. 1833 u. 1851), Saint-John (2 Bde., Lond. 1868), Edwards (2 Bde., ebd. 1868), Creighton (ebd. 1877; 2. Aufl. 1882), W. Stebbing (ebd. 1891). Ralikinseln, Ralikkette, s. Marshallinseln. Rallen (Rallidae), Familie der Stelzvögel mit langen
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0656, von Regenmesser bis Regenpfeifer Öffnen
und Dauer des Niederschlags abgelesen werden. ^[Abb.: Hottingers selbstregistrierender Regenmesser.] Regenpfeifer (Charadrius L.), Gattung aus der Ordnung der Stelzvögel und der Familie der R. (Charadriidae), kurz- und dickhalsige, großköpfige
0% Meyers → Schlüssel → Alphabetische Inhaltsübersicht d[...]: Seite 0011, Alphabetische Inhaltsübersicht des Schlüssels Öffnen
195 Stärkeindustrie 295 Stahlstich 169 Statistik 201 Steiermark, Geogr. 57 - Geschichte 8 Steindruck 169. 282 Steinschneidekunst 170 Stelzvögel 252 Stengel 230 Stenographie 131 Stereometrie 207 Sterne, Sternbilder 220 Steuern 199
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0264, Zoologie: Reptilien Öffnen
, s. Drossel Zippe, s. Drossel Stelzvögel. Alectoridae Ardea Aschhuhn, s. Wasserralle Austerndieb Bekassine, s. Schnepfe Blässe, s. Wasserhuhn Böllhuhn, s. Wasserhuhn Bracher, s. Brachvogel Brachhühnchen, s. Goldregenpfeifer Brachhuhn
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0779, von Ardeb bis Ardennen Öffnen
mit Abzweigungen nach Annonay, Privas und Aubenas durchzogen und zerfällt in drei Arrondissements: Privas, Largentière und Tournon; Hauptstadt ist Privas. Ardeïdae (Reiher), Familie aus der Ordnung der Wat- oder Stelzvögel. Ardekân, Stadt in der pers
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0143, von Austerndieb bis Austin Öffnen
und vollkommene Austernesser (2. Aufl., Hannov. 1878). Austerndieb (Haematopus L.), Vögelgattung aus der Ordnung der Stelzvögel und der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae), gedrungen gebaute Vögel mit großem Kopf, langem, geradem, vorn sehr
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0299, Brachvogel Öffnen
. Werner das Panorama der Schlacht bei Sedan aus. Brachvogel (Brachschnepfe, Numenius L.), Vögelgattung aus der Ordnung der Stelzvögel und der Familie der Schnepfen (Scolopacidae), schlank gebaute Vögel mit langem, dünnem Hals, kleinem Kopf, sehr langem
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0943, von Dicke Tonne bis Dickgroschen Öffnen
aus der Ordnung der Stelzvögel und der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae), mäßig große Vögel mit mittellangem Hals, dickem, großäugigem Kopf, mehr als kopflangem, geradem, an der Spitze kolbigem Schnabel, hohen, dreizehigen Füßen, mittellangen Flügeln
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0878, von Grüppe bis Grützmacher Öffnen
(Kraniche), Familie aus der Ordnung der Wat- oder Stelzvögel (s. d.). Grusien, Grusiner, s. Georgien und Georgier. Gruson, Hermann, Industrieller, geb. 13. März 1821 zu Magdeburg, arbeitete bei Borsig in Berlin als Volontär, studierte seit 1839
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0147, von Kran (Münze) bis Kranioklast Öffnen
der Kraniche (Gruidae, s. Stelzvögel), große Vögel mit langem, kräftigem Leib, langem, schmächtigem Hals, kleinem Kopf, langem, geradem, stumpfrückigem, spitzigem, an der Wurzel weichem, an der Spitze hartem Schnabel, sehr langen, starken, weit über die Ferse
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0867, von Löffel bis Löfftz Öffnen
Haltung wenig militärisch ist. Löffelkraut, s. Cochlearia. Löffelreiher (Platalea L.), Gattung aus der Ordnung der Wat- oder Stelzvögel und der Familie der Ibisse (Hemiglottides), größere Vögel mit langem, ziemlich geradem, niedrigem, an
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0559, von Othrys bis Otricoli Öffnen
. Rüsselkäfer. Otis, Trappe; Otididae (Trappen), Familie aus der Ordnung der Stelzvögel (s. d.). Otitis, Entzündung des Gehörorgans. Otium (lat.), Ruhe, Muße; O. cum dignitate ("Muße mit Würde"), s. v. w. ehrenvolle Muße, Citat aus Ciceros Rede "Pro
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0472, von Purpura bis Puschkin Öffnen
. Purpurhuhn (Porphyrio L.), Gattung aus der Ordnung der Stelzvögel, der Familie der Rallen (Rallidae) und der Unterfamilie der Wasserhühner (Gallinulinae), mittelgroße, kräftig gebaute Vögel mit fast kopflangem, hohem, starkem Schnabel, ausgedehnter
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0657, von Regens bis Regensburg Öffnen
die Familie der R. s. Stelzvögel. Der Seeregenpfeifer (C. [Aegialites] cantianus), etwa von der Größe des vorigen, ohne schwarze Halszeichnung, unterseits weiß, mit schwarzem Zügel und Querfleck an jeder Kropfseite, auf Scheitel und Nacken
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0117, von Sabbatjahr bis Säbelschnäbler Öffnen
persönlichen Unterschieds des Vaters, Sohns und Geistes zurückgewiesen, hatte aber zahlreiche Anhänger (s. Monarchianer) bis ins 4. Jahrh. Säbelschnäbler (Recurvirostra L.), Gattung aus der Ordnung der Stelzvögel und der Familie der Schnepfen (Scolopacidae
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0586, von Schnellrechner bis Schnepfe Öffnen
. Nov. 1558. Vgl. Hartmann, Ehrhard S. (Tübing. 1870). Schnepfe (Scolopax L.), Gattung aus der Ordnung der Stelzvögel und der Familie der Schnepfen (Scolopacidae), meist kleinere Vögel mit gedrungenem Leib, mittelgroßem, seitlich zusammengedrücktem
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0786, von Sclafani bis Scorzonera Öffnen
; Scolopacidae (Schnepfen), Familie aus der Ordnung der Stelzvögel (s. d.). Scolopendrium Sw. (Zungenfarn), Farngattung aus der Familie der Polypodiaceen, charakterisiert durch seitenständige Fruchthäufchen mit seitlichem Schleier, welche
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0803, von Trapp bis Trappisten Öffnen
der Stelzvögel und der Familie der Trappen (Otididae), große oder mittelgroße, schwere Vögel mit mittellangem, dickem Hals, ziemlich großem Kopf, mittellangem, kräftigem, an der Wurzel niedergedrücktem, übrigens kegelförmigem, vorn am Oberkiefer etwas gewölbtem
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0246, Vögel (Verbreitung, Einteilung) Öffnen
. 4) Watvögel (Grallae) oder Stelzvögel. Schnabel und Hals lang; Flügel mittellang; Watbeine. 5) Schwimmvögel (Natatores). Schnabel und Beine kurz; Flügel sehr verschieden lang; Schwimm- oder Ruderfüße. 6) Klettervögel (Scansores
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0422, von Wasserheilanstalten bis Wasserhuhn Öffnen
Zentrifugalpumpe.] Wasserheilanstalten, Anstalten zur Anwendung der Kaltwasserkur (s. d.). Wasserhoheit, s. Wasserrecht. Wasserholder, s. Viburnum. Wasserhose, s. Trombe. Wasserhuhn (Fulica L.), Gattung aus der Ordnung der Stelzvögel, der Familie
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0444, von Wattenscheid bis Watvögel Öffnen
die blutigste Rache an den Insurgenten genommen ward. Außer den Anführern wurden gegen 1500 Bauern hingerichtet, und das niedere Volk seufzte nur unter noch härterm Druck als zuvor. Watvögel (Grallae, auch Stelzvögel od. Sumpfvögel, hierzu Tafeln
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0624, von Wieselburg bis Wiesenknarrer Öffnen
und Trisetum. Wiesenknarrer (Wiesenschnarrer, Schrecke, Wachtelkönig, Crex pratensis Bechst.), Vogel aus der Ordnung der Stelzvögel, der Familie der Rallen (Rallidae) und der Unterfamilie der eigentlichen Rallen (Rallinae), 29 cm lang, 47 cm breit
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0805, von Aramäische Sprache bis Aranjuez Öffnen
und chaldäisches Wörterbuch über die Talmudim und Midraschim" (4 Bde., ebd. 1876-89). Aramäische Sprache, s. Aramäa. Aramidae oder Guaraunas, eine Familie der Stelzvögel (s. d.). Aran (Valle de A.), ein gegen Frankreich geöffnetes Hochthal
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0213, von Avner bis Avoirdupois Öffnen
(Recurvirostra avocetta. L.), Stelzvogel aus der Familie der Schnepfen (s. d.). Avogadro, Amedeo Graf A. di Quaregna e Ceretto, der Entdecker des nach ihm benannten Gesetzes (s. Avogadros Gesetz), geb. 9. Aug. 1776 in Turin, studierte dort
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0398, von Brachvogel bis Brachygraphie Öffnen
drei Arten. Der große B. (Numenius arquatus L., s. Tafel: Stelzvögel III, Fig. 1), auch große Brachschnepfe oder Kronschnepfe genannt, bewohnt das mittlere und nördl. Europa. Im September zieht er nach Nordafrika, Westasien und Südeuropa, bringt aber
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0235, von Chionides bis Chipping-Norton Öffnen
. sder Stelzvögel. Vb.ionlaia2.s, Scheidenschnäbler (s. d.), Familie vkioniI, s. Scheidenschnäbler. vktonzspko vartvri I?s7-K., ein Schimmelpilz, dem Nucor stolonilsr Z^'h. verwandt, nach Carter
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0263, von Dibra bis Dichroskop Öffnen
. Über die Bedeutung, welche die Dichogamie für die Bestäubung hat, s. Bestäubung. Dicholophĭdae, eine Familie der Stelzvögel, s. Seriemas. Dichórd (grch., "Zweisaiter"), das einzige antike in Assyrien und Ägypten gebrauchte Griffbrettinstrument
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0265, von Dicker bis Dickhäuter Öffnen
. Diotionlirv^Vost. 1872). Dicker^ Zählmaß, s. Decher. Dicke Tonne, Münze, s. Ducaton. Dickfuß (06äic!i6inu3 ci6i)itaQ3 ^smm.) oder Triel, ein fast ^2 m langer und 80 ciu klafternder Stelzvogel aus der Familie der Regenpfeifer (s. d
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0245, von Grallae bis Gramineen Öffnen
G. (ebd. 1877); A. Nutt, Studies on the legend of the Holy Grail (Lond. 1888); Hucher, Le Saint Graal (3 Bde., Par. 1875–79). Grallae , Grallatores , s. Stelzvögel . Gramen (lat.), Gras; gramĭna , Gräser (s. Gramineen
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0395, Grönland Öffnen
, Schneefinken, Kolkrabe, Schneehühner u. s. w. Weit zahlreicher sind Schwimm- und Stelzvögel (49 Arten). Insektenarten sind 62 vorhanden, nämlich 11 Käfer, 9 Schmetterlinge, 2 Hummeln, 19 Fliegen, 7 Springschwänze, 9 parasitische Pelzfresser und Federläuse, 2
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0502, von Iberische Halbinsel bis Ibiza Öffnen
. Am bekanntesten ist der heilige Ibis (Idi8 8. ^!n-68- kiornig r6iiFi089. HawiFn?/; f. Tafel: Stelzvögel 1, Fig. 1), etwa 40 cm hoch, ganz weiß bis auf die Flügelspitzen, Schnabel, Kopf, Hals und Füße, welche schwarz sind. Er wurde von den alten Ägyp
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0022, von Kafiote bis Kagul Öffnen
jubatus Verreaux ), Rallenkranich , ein merkwürdiger Vogel aus Neucaledonien, der der einzige Vertreter einer Familie ( Rhinochetidae ) der Stelzvögel (s. d.) ist. Der Schnabel ist von der Länge des Kopfes, leicht gekrümmt, Schwanz kurz
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0736, von Reihe bis Reil Öffnen
Arten bestehende, kosmopolitisch ver- breitete Familie der Stelzvögel, bei welcher der Schnabel so lang oder länger als der Kopf, gerade, zusammengedrückt, sehr spitzig, bis unter die Angen gespalten und mit schneidenden, nach vorn fein ge
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0834, von Rheumatismusketten bis Rhinow Öffnen
Schnupfen; Rhinocarcinom, Nasen- Rhiuoceros, s. Nashorn. ^krebs. Rhinocerosvogel, s. Nashornvögel. IbkinookstiÄHS, s. Stelzvögel. ^s. Kagu. Itkiiiooketus ^udätus, Rallcnkranich, Nhinolalie oder Rhinophonie (grch
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0926, von Rohrbach (in Rußland) bis Röhren Öffnen
- hört die große oder gemeine Rohrdommel (LotÄuruä 8t6iiHri3 FteM., s. Tafel: Stelzvögel III, Fig. 3), die das gemäßigte Europa und Asien bewohnt. Sie hält sich in großen Mooren, an den Ufern der Landseen und in den mit hohem Schilf- rohre
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0126, von Säbelbajonett bis Sabiner Öffnen
oder Gott als menschgewordenen Erlöser und den Heiligen Geist als Quell des heiligen Lebens unter den Menschen. Säbelschnäbler (Recurvirostra avocetta L., s. Tafel: Stelzvögel III, Fig. 7), ein 43 cm langer Sumpfvogel aus der Familie
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0308, von Steinwälzer bis Steinzeit Öffnen
mixtum), bestehend aus einer innern Packung aus Bruchstein und Mörtel und einer Umkleidung von Haustein, Bruchstein oder Ziegel. Steinwälzer, s. Stelzvögel. Steinwärder (Steinwerder), Stadtteil von Hamburg (s. d.), zum Teil im Freihafengebiet
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0411, von Strandelster bis Strandung Öffnen
kopflangem, am Ende verbreitertem Schnabel, mit kurzem Schwänze, kurzen dicken Füßen und derben Krallen. Der isländische S. (Tringa canutus L., s. Tafel: Stelzvögel IV, Fig. 3) lebt in den nördl. Ländern der Alten und Neuen Welt. Strandlinien
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0505, von Sultanarosinen bis Sulzbach Öffnen
.), ist auf Tafel: Stelzvögel III, Fig. 2 abgebildet. S. sieht man regelmäßig in zoolog. Gärten, wo sie sich gut halten und eine Zierde der Volieren bilden. Gehacktes Fleisch mit Garneelenschrot und Weißbrot, Fischstücke und etwas Grünzeug bilden
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0511, von Sumpfklee bis Sund Öffnen
. Sumpfvergißmeinnicht, s. Myosotis. Sumpfvögel, s. Stelzvögel. Sumpitan (malaiisch), Blasrohr. (S. Sipet.) Sumptus (lat.), Aufwand, Kosten; sumtuös, kostspielig. Sumvix, Schweizer Ort, s. Somvix. Sumy. 1) Kreis im nordwestl. Teil des russ
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0997, von Triller (Familie) bis Trinidad (Antilleninsel) Öffnen
. Trikonamalai. Tring, Stamm der Dâjak (s. d.). Tringa, s. Strandläufer und Tafel: Stelzvögel IV, Fig. 3. Trinidad, nächst Jamaika die größte brit. Insel in Westindien, die südlichste der Kleinen Antillen (s. Karte: Antillen), am Ausfluß des
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0831d, Erläuterungen zu Karte: Tiergeographie II. Öffnen
zwei Gaue desselben. Beständig in Deutschland brütende Vögel sind etwa 229 Arten, nämlich 4 Kuckucksvögel, 9 Spechte, 2 Langhänder, 103 Singvögel, 17 Tag- und 12 Nachtraubvögel, 3 Tauben, 9 Hühner, 36 Stelzvögel, 17 Entenvögel, 1 Scharbe, 9 Mövenvögel
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0374, Vögel Öffnen
) Spechte (Pici), 4) Langhänder (Macrochires), 5) Sperlingsvögel (Passerinae), 6) Raubvögel (Raptatores), 7) Tauben (Gyrantes), 8) Hühnervögel (Rasores), 9) Straußvögel (Brevipennes), 10) Stelzvögel (Grallatores), 11) Siebschnäbler (Lamellirostres), 12
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0548, von Wassukuma bis Waterhouse Öffnen
), eine Art Vogelfüße, bei denen die Federn nur bis zum halben Schenkel herabgehen (daher Watvögel , s. Stelzvögel ). Waterbury (spr. -börrĭ) , Stadt im County New-Haven im nordamerik. Staate Connecticut, nordnordwestlich von New
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0553, von Wattsches Parallelogramm bis Wawel Öffnen
haben sie sich in dem östl. Ussui angesiedelt. Watvögel , soviel wie Stelzvögel (s. d.). Watwa , Negerstamm, s. Batua . Watzmann , der höchste und schönste Gipfel der Wimbachgruppe in den Berchtesgadener Alpen (s. Ostalpen
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0533, von Wasserralle bis Wasserrecht Öffnen
); Rebber, Konstruktion und Berechnung der W. (Mittweida 1891); Henne, Die W. und Turbinen (2. Aufl. von F. Neumanns «Hydraulischen Motoren», Weim. 1897). Wasserralle, s. Rallen und Tafel: Stelzvögel Ⅱ, Fig. 1. Wasserratte, s. Wühlmaus. Wasserrecht
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0568, von Schnepfendreck bis Schnierlach Öffnen
vorkommenden Arten dieser Familie sind: 1) Waldschnepfe (Scolopax rusticola L., s. Tafel: Stelzvögel IV, Fig. 1). Der schmutzig fleischfarbene Oberschnabel ist etwas länger als der grünlichgelbe untere, biegsam, vorn kolbenartig erweitert, am Vorderende