Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Togoer hat nach 0 Millisekunden 48 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0929, von Tinel bis Togo Öffnen
915 Tinel - Togo die Fortpflanzung gesorgt und reichliche Brut binter-! lassen haben. Größere Hoffnungen würden hier auf, parasitische Insekten zu setzen sein, namentlich auf solche, die bei der Brut schmarotzen, wenn Aussicht z vorhanden
90% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Tafeln: Seite 0070a, Kamerun, Togo und Deutsch-Südwestafrika. Öffnen
0070a Kamerun, Togo und Deutsch-Südwestafrika. Kamerun, Togo und Deutsch-Südwestafrika
50% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0885, von Toggia bis Toilette Öffnen
(spr. toddscha) , Fluß, s. Tosa . Togoland , Togo , deutsches Schutzgebiet in Westafrika, an der Sklavenküste, grenzt im W. bei Lome an die Englische Goldküste und, durch den Volta getrennt, an das Hinterland derselben, im O. von Groß-Popo
40% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0739, von Togianinseln bis Tokar Öffnen
wegen des Schildkrötenfanges und der Fischerei häufig besucht; gehört zur niederländischen Residentschaft Menado. Togo ("jenseit der Lagune"), deutsche Kolonie an der Sklavenküste von Westafrika (s. Karte bei "Guinea"), zwischen 1° 10' (New Sierra Leone
40% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0071, Kamerun Öffnen
ungefähr 495000 qkm. (Hierzu eine Karte: Kamerun, Togo und Deutsch-Südwestafrika .) Oberflächengestaltung . Das deutsche Kolonialgebiet ist vorläufig noch hauptsächlich eine Küstenlandschaft, die sich vom S. nach N. und NO. verbreitert
30% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0226, von Deutsch-Österreichischer Klub bis Deutsch-Südwestafrika Öffnen
das Herero- oder Damaraland ein, den südlichen Groß-Namaland. (S. Karte: Kamerun, Togo und Deutsch-Südwestafrika sowie Kapkolonien .) Oberflächengestaltung . Langsam steigt von der mit Dünen und Felsrücken umsäumten Küste die 200 km breite
30% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0992, von Zinsreduktion bis Zinzendorf Öffnen
Calabar im Lande der Banjang, trat Z. im Jan. 1889 seinen erfolg- und ruhmreichen Marsch nach dem Binue an (s. Karte: Kamerun, Togo und Deutsch-Südwestafrika ); er durchbrach als erster Europäer den Urwaldgürtel, der bisher Kamerun vom Binnenland
20% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0286, von Baghelkhand bis Bagnara Calabra Öffnen
Palagonia und die Villa Valguarnera mit einer der schönsten Rundsichten in Sicilien. Bagīda (auch Bageida ), Küstenort mit Hafen des deutschen Schutzgebietes Togo an der Sklavenküste in Oberguinea, auf einer Nehrung zwischen der Bai
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0547, von Kohlenstaub bis Kolonien Öffnen
Helgoland an Deutschland abzutreten. Die Westgrenze des deutschen Togogebietes sowie diejenige Kameruns am Busen von Biafra wurden genauer bestimmt. (Vgl. die Artikel »Deutsch-Ostafrika«, »Deutsch-Südwestafrika«, »Kamerun«, »Togo«.) Das ganze
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0548, Kolonien (Deutschland, Großbritannien) Öffnen
Sansibar, Bagamoyo und Dar es Salam. Danach beziffern sich die Ausgaben Deutschlands für koloniale Zwecke wie folgt: 1) Ausgaben im eigentlichen Sinne: Zentralverwaltung . Kamerun..... Togo....... Deutsch-Ostafrika .. . Deutsch
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Tafeln: Seite 1041, Verzeichnis der Abbildungen und Karten zum zehnten Bande. Öffnen
(Karte) 30 Kakteen (Chromotafel) 35 Kalthauspflanzen (Chromotafel) 61 Kamele I. II. 66 Kamerun, Togo und Deutsch=Südwestafrika (Karte) 70 Kanalisation 84 Kaninchenrassen 92 Petrefakte der Känozoischen Formationsgruppe I. II. 99 Kanton
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0804, von Toché bis Tolnai Öffnen
). Togo (Togo gebiet). Die bisher unbestimmte Grenze zwischen dem deutschen und dem französischen Gebiet wurde durch von beiden Staaten ernannte Kommissare an Ort und Stelle dahin festgestellt, daß als Grenzlinie der Meridian bestimmt wurde, welcher
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 1010, von Deutsche Herren bis Deutsche Konsulate Öffnen
von Angra-Pequena; entscheidend war die Besitzergreifung von Kamerun und Togo durch Nachtigal im Auftrag des Reichs; unmittelbar darauf folgte die kühne Expedition Dr. Peters' nach Ostafrika; den Schluß bildeten die Flaggenhissungen in Oceanien im Namen
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0518, von Grüna bis Guatemala Öffnen
Militär- posten Misahöhe in Togo (Westasrika) in eine wissenschaftliche Station umzuwandeln. Als Eng- länder und Franzosen 1893/94 im Wettstreit sich bemühten, die Länder westlich vom mittlern Niger ihrer Schutzherrschaft zu unterwerfen, nnternahm
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0500, Kolonien (Deutschland) Öffnen
und im Kaiser Wilhelms-Land rüstig an der Erforschung des Landes und seiner Erschließung für Handel und Plantagenbau gearbeitet. Togo, an der Sklavenküste von Westafrika, wurde 5. und 6. Juli 1884 unter deutschen Schutz gestellt. Nach den Vereinbarungen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 1022, von Sklavensee bis Sklaverei Öffnen
. Viel wichtiger jedoch für den Charakter und Verkehr des Landes sind die Lagunen: der Togosee in Togo, 10 km lang und breit, die Lagune Nokhue oder Denham bei Porto-Novo und die Lagune Ikoradu bei Lagos. Das Klima ist ziemlich erträglich
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0187, Afrika (Staaten und Kolonien) Öffnen
ungeheuern und meist schiffbaren Flußnetzes alle vorhandenen Naturprodukte des äquatorialen Westafrika in seinen Handelsverkehr zu ziehen. Das Deutsche Reich verfolgt in den Palmölländern Togo und Kamerun hauptsächlich Handelsinteressen und beginnt zur
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0188, Afrika (Verkehrswesen. Politische Geschichte) Öffnen
" 27 Mozambique . . . . . . . . . . . . . . . . . 768 740 (?) 1893 4 Prinzeninsel und St. Thomas . . . . 1 080 1891 8 2 119 240 39,6 4) Deutsche Besitzungen. Togo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ? 1893/94 5,7 Kamerun
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0147, Deutschland und Deutsches Reich (Verkehrswesen) Öffnen
März) sind Postagenturen errichtet worden in den deutschen Schutzgebieten von Kamerun (in Kamerun, Victoria, Bibundi, Groß-Batanga), von Togo (Klein-Popo, Lome), Südwestafrika (Windhoek, Ostafrika (Dar es-Salaam [seit 1892 Postamt], Bagamojo, Tanga
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0954, von Kolonialsystem bis Kolonien Öffnen
werden, wie dies für die Schutzgebiete von Camerun und Togo durch Verordnung vom 21. April 1886 geschah. Eine weitere Verordnung vom 5. Juni 1886 regelt die Rechtsverhältnisse in dem Schutzgebiet der Neuguineakompanie, während eine Verordnung vom 13
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0014, Afrika (Forschungsreisen im Nordwesten und Westen) Öffnen
Togogesellschaft eine Station in Moatsche. Der kaiserliche Kommissar v. Puttkamer bereiste Anfang 1888 das französische Grenzgebiet und die Landschaft Agotime und bestätigte das Urteil seiner Vorgänger, wonach das Hinterland von Togo sowohl für den Anbau
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0854, von Augustusbad bis Bachur Öffnen
), Sulzbad Avonbeg, Avonmore, Avoca Avonlagune, Togo Auonmouth, Bristol 1) Avre, Eure (Fluß) Avschar Kale^si (Ruinen), Myus Awad, Nas, Italienifch-Ostafrika (Bd. Zlwalim, Almeh li7) 464,? Awani (türf.), ävanis Awarua
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0896, von Grundiermaschme bis Gweznou Öffnen
,Iüd.Lüt.300,i Gümenek, Komana 1) Gum Koffi, Togo Gummi, künstliches, Dkitrin Gummi von Tor, Vassoragummi Gummifluh, Freiburger Alpen Gummikanäle, Gummigänge Gummiknoten, Syphilis 466,1 (isUMUii unl^traft, Kirschgummi
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0006, Übersicht des Inhalts Öffnen
VI Übersicht des Inhalts Togo 915 Tongaland 917 Tongking 917 Türkisches Reich 930 Vereinigte Staaten: Bevölkerung, Produkte,Handel etc., von E. Jung 941; Geschichte, von M. Lortzing 946 - Gerrymander 374 Politische Persönlichkeiten
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0415, von Glykose bis Gorresio Öffnen
. unten), und dem deutschen Togo an der Sklavenküfte nur auf eine, allerdings schon ziemlich bedeutende Strecke nach O. und W. vereinbart, die Nordgrenze aber noch in keiner Weise bestimmt. Die Bevölkerung wird für 1890 auf 1,500,000 Köpfe berechnet
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0638, Mission (Westafrika) Öffnen
Gehilfen unter 5570 Christen wirken. In den verschiedenen höhern und niedern Schulen empfangen 1686 Schüler (494 Mädchen) Unterricht, die Ausgaben betragen 164,000 Mk. An der westlichen Sklavenküste, in Togo, arbeitet feit 1647 die Norddeutsche
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0134, von Adangbe bis Addiktion Öffnen
von Aposso entspringt und in die Nordspitze des Togo-Lagune mündet, hat 7500 E., und zwar Mina, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrh. aus der Gegend von Akkra an der Goldküste vor den Aschanti hierher flüchteten. (S. Togoland .) Adans
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0189, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
giebt ihm sichern Rückhalt. Dagegen schützt das Deutsche Reich die handelspolit. Gründungen in Kamerun und Togo, die kolonialen Unternehmungen im Herero-Damaraland und die vertragsmäßigen Erwerbungen der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0191, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
überschritt. Das Hinterland von Togo, nördlich des Apossogebirges, erforschten 1888 und 1889 in ausgiebigster Weise Dr. Wolf , der von der neugegründeten Station Bismarckburg in Adeli Vorstöße nach Fasugu, Udjuti und Kebu unternahm
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0190, von Auswärtiges Amt des Deutschen Reichs bis Ausweisung Öffnen
Deutschen Reichs im Auslande, die Kolonialbehörden in Kamerun, Togo, dem südwestafrik. und dem ostafrik. Schutzgebiet, in Neuguinea, auf den Marschall-, Brown- und Providence-Inseln; das Archäologische Institut
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0682, von Buchmarder bis Büchner Öffnen
zur Station Isangila vordrang. Im Mai 1884 ging er als Begleiter Nachtigals im Auftrage der Reichsregierung nach Westafrika, um die deutschen Kolonien Togo und Kamerun zu gründen. Von Nachtigal zum interimistischen Vertreter des Deutschen Reichs
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0691, von Dahna bis Dahome Öffnen
Karl und^eine Pa- ladine" (ebd. 1887). Dahna, Sandwüste in Südarabien, s. Dehna. Dahome (Dahomey), seit Ende 1892 von Frankreich unterworfener Negerstaat in Nordwest- afrika an der Sklavenküste, wird begrenzt im W. von Togo, im N
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0456, von Ewald (Joh. Joachim) bis Ewiger Friede Öffnen
und kleinerer Stämme, darunter die Anto, Aveno, Agbofome,Wenji, Togo u.a. spricht die Ewe-Sprache und darin besteht nach unserer jetzigen Kenntnis das eigentliche Stammesmerkmal des Ewe-Volks. (S. Sklavenküste und Togoland .) – Vgl. Henrici
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0031, von Franco (Niccolò) bis François (Nicolas Louis, Graf) Öffnen
. In die Heimat zurückgekehrt fand er Verwendung im Gro- ßen Generalstab und rückte zum Hauptmann auf. 1887 ging er im Auftrag des Auswärtigen Amtes nach Togo und drang 1888 über Salaga hinaus nach Norden in das Land der Mofsi bis zum 12. Breiten- grade vor
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0476, von Großpönitentiar bis Groß-Strehlitz Öffnen
), das früher ebenfalls franz. Besitzung, wurde 1887 an das deutsche Togo- land durch Vertrag abgetreten. Der Handel besteht hauptfächlich in Palmol und Palmkernen. Großprior, f. Prior. Grotz-Rauschenbach, s. Nagy Nöcze Großröhrsdorf, Dorf
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0701, von Krause (Herm.) bis Kräuselkrankheit Öffnen
auf Timbuktu ziehen zu lassen, zwang ihn 8. Dez. zur Rückkehr nach Moschi. Von hier ging er 22. Ian.^1887 durch das westl. Grussi nach Kin- tampo und Malaga; von hier durch das deutsche Togo- land nach Groß-Popo. Am 23. Sept. traf er in Akkra
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0275, von Lombardo bis Loménie de Brienne Öffnen
, in der deutfcken Kolonie Togo, an der Grenze der engl. Goldküfte, mit 1500 E. und 300Häufern, >tokos- plantagen, 14 Faktoreien und Postagentur. Eine Straße nach Misahöhe und Kpandu ist im Bau be- griffen <1893). ^Lomellma, vor 1859 Proviirz des
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0928, von Mirbel (Léonide de) bis Misanthropie Öffnen
, dagegen Mirza Schesv soviel wie der gelehrte Schefi. Mirzapore, Mirzapur, s. Mrrsapur. Mirza Schaffy, s. Vodenstedt. Mis ..., in deutschen Wörtern, s. Miß____ Misa-Höhe, deutfche Station im Agomegebirge in Togo, an der Karawanenstraße
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0573, von Quirlholz bis Quittung Öffnen
, liegt im W. der deutschen Kolonie Togo auf einem-schmalen Landstreifen zwischen dem Meere und einer Lagune und zählt gegen 4000 E. Zu Q. befinden sich eine hamburgische und eine bremiscbe Faktorei. Quitte, die Frucht des im südlichern
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0859, von Senegawurzel bis Senfgeist Öffnen
857 Senegawurzel - Senfgeist Reichsregierung ein Abkommen, wonacb die volle Souveränität der Franzosen über die Gebiete zwi- schen dem Rio Nunez und Mellacori gegen Aufgabe ihrer Ansprüche auf Porto-Seguro und Klein-Popo in Deutsch-Togo
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 1021, von Skien bis Sklavenküste Öffnen
zur Landschaft Nupe am mittlern Niger ein bis zu 800 m sich erhebendes Gebirge hin, das Aposso- oder Opossumgebirge (s. Togo-
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0012, Afrika Öffnen
. ^ 294,4 j 266 3 851 1891 1,1 37 000 1891 0,5 0,2 1315 000 1891 13,4 15 768 000 1893 11 1000 1891 1,5 !2 124 851j 27,6! 28,5 Togo- .... Kamerun . . Süstwcstafrika Ostafrika . . 4
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0287, von Dalip Singh bis Dammerkirch Öffnen
einen ^anz. Posten zu errichten und drang im Juni bis Sinder vor. Alby und Vaud führten im Frühjahr 1895 größere Erpeditionen nach Sansanne Mangu bis in das Hinterland von Togo und nach Mossi. Die Abgrenzung der Interessensphären der betreffen
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0297, von Décadence bis Delphi Öffnen
), unternahm eine erste Expedition 1893 von Dahome in das Hinterland von Togo bis Pessi (östlich von Vismarckbura); die zweite und bedeutendste begann er im Okt. 1894 von Carnotoille aus (Norddahome). Er erreichte Nikki 25. Nov. und schloß mit dem Sultan
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0429, von Franck (Melchior) bis Frankfurt am Main Öffnen
Tripolis. Hervorragend sind F.s Leistungen auf kartogr. Ge- biet über Togo (in Danckelmans "Mitteilungen", 1888) und Deutsch-Südwestafrika (ebd. 1891-92 und namentlich 1893-94). Bericbte und Aufsätze von ihm enthalten Danckelmans
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0670, von Kölnische Zeitung bis Kolonialrecht Öffnen
die Beschaffung von tüchtigen Kolonialbeamten. - coloiiis^tLni'Z (Par. 1895). * Kolonialrecht. Durch Verordnung vom 22. April 1896 erließ der Reichskanzler für Ost- afrika, Kamerun und Togo eingehende Vorschrif- ten, die Ausschreitungen bei
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0704, von Landgericht bis Landmann Öffnen
waren, schriftlicher Vertragsab- schluß (Neuguinea) oder Genehmigung der Behörde (Kamerun und Togo, Deutsch-Südwestafrika und Deutsch-Ostafrika) vorgeschrieben. Für Deutsch-Ost- asrika schreibt die kaiserl. Verordnung vom 26. Nov. 1895
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0980, von Tirol bis Togoland Öffnen
beginnt auf den Bergrücken das fruchtbare Hinterland von Togo, wo Vismarckburg liegt, in Höhen von 6-800 m. Hier erscheint das