Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Monastir hat nach 0 Millisekunden 71 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0737, von Monasterium bis Monat Öffnen
Bezirksgericht, eine ärarische Tabaksfabrik, eine Papierfabrik, Bierbrauerei, Branntweinbrennerei und (1880) 4333 Einw. Monastir, 1) (Bitolia) nächst Saloniki die größte Stadt Makedoniens, Hauptstadt des gleichnamigen europäisch-türk. Wilajets, an
72% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0742, von Tolentino bis Tollens Öffnen
der Andes nördlich vom Äquator. Toli-Monastir, türk. Stadt, s. Monastir 1). Tolkemit, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Danzig, Landkreis Elbing, am Frischen Haff, hat eine kath. Kirche, einen Hafen, Störfischerei, Kaviarbereitung, starken Drosselfang
50% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0989, von Monarde bis Monbuttu Öffnen
. Monas prodigiōsa Ehrb. , s. Blutendes Brot . Monasta fusca Gmel. , Vogel, s. Trappist . Monasterĭum (grch.), Kloster, Klosterkirche; aus M. ist Münster entstanden. Monastīr , auch Bitolia und Toli-Monastir genannt
43% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0890, von Toleranzedikt bis Tolna Öffnen
Gebirgsstraße erhebt sich auf der Grenze gegen Cauca der Vulkan T. (5584 m). Toli-Monastir, türk. Stadt, s. Monastir. Tolistoagĭer, s. Galater. Tolkemit, Stadt im Landkreis Elbing des preuß. Reg.-Bez. Danzig, am Frischen Haff, ist Dampferstation
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0100, Geographie: Donaufürstenthümer, Montenegro, Türkei Öffnen
Tatar-Bazar Saloniki Chalkidische Halbinsel Athos Hagion Oros, s. Athos Karyäs Ambelakia Beschik Demir Hissar Drama Filibedschik Janitza Melnik 2) Monastir 1) Ochrida Orfani Scupi, s. Uesküb Selanik, s
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0110, Geographie: Amerika (Ethnographisches etc. ) Öffnen
Saleh Tanger Tarudant Tetuan Theza Tripolis Bengasi Derna Gadames Misrata Fessan Fezzan Mursuk Tunis Biserta Farina Gabis Goletta Kabes Kairuan Mahadijah Monastir 2) Nigritien
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0675, von Previtali bis Prince Öffnen
am Ölberg in der Brera zu Mailand. Preycr, 1) Johann Wilhelm, Maler, starb 20. Febr. 1889 in Düsseldorf. *Prilep (türk. Perlepe), Hauptstadt eines Kasa im europaischtürk. Wilajet Monastir, etwa 40 km nordnordöstlich von Monastir, am Fuß
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0960, von Tuberkulose der Tiere bis Typhoid Öffnen
) mit den Sandschaks Jania, Ergeri, Preveza und Berât; 7) Wilajet Schkodra (Skutari) mit den Sandschaks Schkodra und Duratsch (Durazzo); 8) Wilajet Monastir (Bitolia) mit den Sandschaks Monastir, Dibre, Elbassan u. Gjortscha. Über Produktion liegen nur
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0922, von Florienser bis Flöße Öffnen
.; als 2/10 des goldenen Sovereign (des Pfundes Sterling)^ 2,0429 M. Auch doppelte F. (äoudie Ü0i'in8) zu 4 Shill. werden feit 1888 geprägt. Florina (Phlorina, bulgar.I^rin), Stadt im türk. Wilajet Monastir in Macedonien, in der alten
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0772, von Kruse bis Krustentiere Öffnen
. ! 1389), fowie eine von ihm erbaute Kirche, l Kruöevo (fpr. krusch-), Stadt im türk. Wilajet ! und Sandschak Monastir (Hochmacedonien), 35 km nördlich von Monastir, in 1176 in Höhe am Berg- abhang über der Ebene der Crna-Reka, hat 13000 E
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0435, von Macedonische Eisenbahnen bis Mäcenas Öffnen
- gesellschaft und ist 1800-70 von Baron Hirsch er- baut worden; sie steht durch die Zweigbahn üsküp- Zibevce mit den serb. Eisenbahnen in Verbindung. Saloniki-Monastir (derselben Gesellschast gehörig, 220 km, 1892-94 eröffnet) ist von einer deutschen
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0639, von Orientalische Tauben bis Orientbahnen Öffnen
der Betriebsgesellschaft der Orientalischen Eisenbahnen (s. d.) auf 50 Jahre verpachtet. Von der Ottomanischen Eisenbahngesellschaft Saloniki-Monastir ist die 210 km lange Bahn von Saloniki nach Monastir erbaut, deren Anfangsstrecke bis Vertekon
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0678, Osmanisches Reich (Verfassung und Verwaltung) Öffnen
Monastir 11 400 350 Tschataldscha 1 900 50 Korica 3 600 125 Konstantinopel 3 000 700 Dibra 3 000 75 Adrianopel 6 600 250 Elbassan 1 800 50 Kirk-Kilisse 8 300 150 Servia (selbständ.) 7 500 150 Rodosto 4 600 100 Monastir 27 300 750 Gallipoli 4 300 100
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0680, Osmanisches Reich (Heerwesen) Öffnen
Konstantinopel, Adrianopel, Monastir, Erzerum, Damaskus, Bagdad und Jemen befinden; außerdem bestehen noch 3 selbständige Divisionen in Hedschas, Tripolis und auf der Insel Kreta sowie 2 selbständige Departements der Gendarmerie
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0819, von Oranje-Freistaat bis Orientalische Eisenbahnen Öffnen
. ^OrientalischeGifenbahnen.DievonderVc triebsgesellschaft der O. E. betriebenen Eisenbahnen hatten 1894 mit der Bahn Saloniki-Monastir 1446 1cm, 1896 mit der Bahn Saloniki-Dedeaghatsch (s. Orientbahnen) eine Gesamtlänge von 1954kni er- reicht
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0687, von Eordäa bis Eosander Öffnen
von Ostrowo und dessen Zuflüsse umfassend, war von einem Stamm der Päonier bewohnt und wurde von Perdikkas I. mit Makedonien vereint. Durch E. führte die Egnatische Heerstraße der Römer und heute die Straße von Salonichi nach Monastir. Eos (lat
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0673, von Prell bis Presse Öffnen
, Bezirk Bernina, zur Gemeinde Poschiavo gehörig, 965 m ü. M., mit Schwefelbad und Kurhaus am nördlichen Ende des Sees von Poschiavo. Prespa, makedon. Landschaft im türk. Wilajet Monkstir, südöstlich von Monastir, rings von Ge birgen umgeben (im O
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0284, von Albanien bis Albano Öffnen
; er lud die Häuptlinge der Albanesen nach Monastir zu gütlicher Ausgleichung der Streitpunkte, indem er für sicheres Geleit sein Ehrenwort verpfändet hatte, und die Arglosen gingen in die Falle. 400 Häuptlinge kamen mit starkem Gefolge, wurden aber
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0989, von Bitjuga bis Bitschurin Öffnen
, unterwarf sich ihm der Chan von B. Die Stadt ist der Geburtsort mehrerer gelehrter Männer, z. B. des osmanischen Geschichtschreibers Edris, des Dichters Schukri u. a. Bitolia, s. Monastir. Biton, s. Kleobis und Biton. Bitonto, Stadt
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0664, von Demijohn bis Demmin Öffnen
in Leipzig mit einer Arbeit über die Geschichte seiner Vaterstadt, war dann 1862-65 Rektor in Monastir, 1865-69 Gymnasialdirektor in Salonichi und wirkt seitdem als Professor am Lehrerinnenseminar und Inhaber einer Privatlehranstalt in Athen
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0011, von Divisionär bis Dixon Öffnen
. Diwra (türk. Debre ), Landschaft in Türkisch-Albanien, gegenwärtig zum Wilajet Monastir gehörig, nördlich von Ochrida im Drinthal gelegen, zerfällt in zwei Teile: Diwrapost (Unterdiwra
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0175, von Dschebel bis Dschemel Öffnen
-romantisches Gedicht und dichtete selbst Ghaselen, die in einem Diwan gesammelt wurden. Dschema Rhasuat, Stadt, s. Nemours. Dscheme, Trüffel, s. Kemma. Dschemel, Ort in Tunis, südlich von Monastir, mit zahlreichen Ruinen aus der römischen Kaiserzeit
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0392, von Floridakanal bis Florus Öffnen
. Anthologie, Blumenlese. Florimanie (lat.-griech.), leidenschaftliche Blumenliebhaberei. Florin (franz., spr. -räng), Gulden, s. Floren. Florina (Phlorina, Lerin), Stadt in Westmakedonien, an der Straße von Monastir nach Kastoria, Sitz des
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0393, von Herablassung bis Herakleitos Öffnen
. Chr. erbaut. Hier Schlacht zwischen Philipp III. und Konsul Galba 220. Zur Römerzeit war H. Hauptstadt des vierten Distrikts von Makedonien und hieß Pelagonia; 479 n. Chr. wurde es von Theoderich niedergebrannt. Die Ruinen liegen ½ Stunde von Monastir
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0600, von Kästner bis Kastrat Öffnen
Monastir, auf einer Halbinsel des runden, gleichnamigen Sees gelegen, an einem wichtigen Straßenknoten, Sitz eines Erzbischofs und eines Kaimakams, hat viele zweistöckige, oft mit orientalischem Luxus ausgestattete Häuser, lebhaften Handel (besonders
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0342, von Kuren bis Kurfürsten Öffnen
und zum türkischen Wilajet Monastir gehört. Ein großer Teil der Bewohner begibt sich alljährlich zu Beginn des Herbstes nach Salonichi, Konstantinopel, Smyrna und Athen, um als Zimmerleute, Maurer und Handlanger die Mittel für die Existenz ihrer
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0684, von Mistbeetkultur bis Mistkäfer Öffnen
(die "Fliege") hat, so verlieren alle andern. Treffbube ist stets der höchste Trumpf. Mistir, tunesische Stadt, s. Monastir 2). Mistkäfer (Kotkäfer, Coprophaga Latr.), Gruppe aus der Familie der Blatthornkäfer (Lamellicornia), meist kleine
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0856, von Muirkirk bis Mulde Öffnen
, und im September 1878 nach Kreta geschickt, um den dortigen Aufstand zu dämpfen. Nachdem ihm dies gelungen, ward er zum Oberbefehlshaber in Thessalien und Epirus, 1879 zum Gouverneur in Monastir ernannt und 1884 zur Wahrnehmung der Interessen der Pforte nach
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0317, von Ochotsk bis Ocimum Öffnen
der Ostküste Asiens, der Halbinsel Kamtschatka, den Kurilen und der Insel Sachalin, steht im S. durch die Lapérousestraße mit dem Japanischen Meer in Verbindung. Ochrea, s. Blatttute. Ochrida (Ochri), Stadt im europäisch-türk. Wilajet Monastir
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0388, von Omega bis Omissa Öffnen
Montenegro führte. 1864 aber ward er zum Muschir oder Feldmarschall ernannt und an die Spitze des 3. Armeekorps in Monastir gestellt. 1867 wurde er nach Kreta zur Niederwerfung des dort entzündeten Aufstandes gesandt. Trotz der grausamen Strenge
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0811, von Pekuniär bis Pelargonium Öffnen
zu Monastir) ein Ganzes bildend. Pelagonīsi (Pelagisi), felsige Insel im Ägeischen Meer, eine der nördlichen Sporaden, 24 qkm (0,44 QM.) groß, hat 2 Klöster und einen Hafen; hieß im Altertum wahrscheinlich Polyägos. Pelams (Pelangs), chinesische
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0395, von Prismenkreuz bis Privas Öffnen
(griech.), s. Prismatoïd. Prison (franz., spr. -sóng), Gefängnis. Prisrendi (Perserin), Hauptstadt des gleichnamigen Liwa im türk. Wilajet Monastir, am Südende einer 25 km langen, sehr fruchtbaren Ebene gelegen (von wo ein wichtiger Gebirgspaß
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0885, von Sereth bis Serialknospen Öffnen
Wilajet Monastir geschlagen, mit Ausnahme des Kaza Katrin, welches zum Wilajet Saloniki kam. Serfo, Insel, s. Seriphos. Sergatsch (Ssergatsch), Kreisstadt im russ. Gouvernement Nishnij Nowgorod, mit (1885) 1556 Einw. Serge, s. Sersche
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0917, Türkisches Reich (europäische Türkei: Grenzen, Gebirge, Flüsse) Öffnen
(Vertrag von Berlin, 13. Juli 1878, und Konferenzen von Berlin und Konstantinopel, 24. Juni 1880, resp. 24. Mai 1881) als unmittelbare Besitzungen nur noch die Wilajets Kossowo (nebst einem Teil des Sandschaks Novipasar), Monastir, Skutari, Janina
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0918, Türkisches Reich (Klima, Areal und Bevölkerung) Öffnen
größerer Städte, wie Adrianopel, Seres, Istib, Saloniki, Monastir, Skutari u. a. Im westlichen und mittlern Bulgarien, wo sie früher zwischen den Bulgaren wohnten, sollen sie ziemlich verschwunden sein, im östlichen Bulgarien, in einem großen Teil
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0922, Türkisches Reich (Verkehrswesen, Münzen, Maße etc.; staatliche Verhältnisse) Öffnen
Reich 683) Telegraphenbüreaus. Die bedeutendsten Orte der europäischen Türkei sind: Konstantinopel, Adrianopel, Gallipoli, Saloniki, Janina, Skodra, Prisrend, Prischtina und Monastir. Münzeinheit ist der Piaster (zu 40 Para), deren 100 auf die türkische
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0924, Turkisches Reich (Heer u. Flotte, Wappen u. Orden; außereuropäische Besitzungen) Öffnen
die Armee-Reorganisationskommission eine neue Ordre de bataille für den Friedensstand des türkischen Heers. Danach umfaßt letzteres sieben Armeekorps (Ordu) mit den Hauptquartieren in Konstantinopel (Garde), Adrianopel, Monastir, Ersindschan, Damaskus
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0289, von Eitorf bis Elektrotherapie Öffnen
(Wilajet Monastir), 271 m hoch, am obern Xerias und am westlichen Abhang des Olymp gelegen, mit etwa 4000 christlichen und mohammed. Einwohnern. E. kommt schon in der Ilias als Oloosson vor. *Elbe, A. von der, Pseudonym der Romanschriftstellerin
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0508, von Kornegalle bis Kotek Öffnen
erschienen zum Teil gesammelt unter dem Titel: »O56l-Ki i i^ka-i« (Mosk. 1887). *Korytza (Goritza, Gjordscha), Hauptort eines Liwa des europäisch-türk. Wilajets Monastir (Albanien), 840 ll, hoch an einem südlichen Zufluh des obern Devol schön
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0552, von Makedonien bis Malachowski Öffnen
Kosowo, Monastir und Saloniki) veranschlagt Gop?evic auf etwa 2,850,000 Seelen, welche nach ihm zerfallen in 1,830,100 Serben (davon 418,500 Mohammedaner), 269,500 Türken (davon 6200 Tscherkessen und 1000 Tataren), 189,250 Albanesen (davon 138,150
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0765, von Seydel bis Silas Öffnen
Heiligtum nebst heiligem Brunnen, bedeutende Papierfabrikation und Weberei von Baumwollenstoffen. *Siatista, Stadt im Kasa Anaselitza des europäisch-türk. Wilajets Monastir, 860 m hoch östlich von der obern Vistritza (Haliakmon) gelegen, Sitz
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0785, von Stromeyer bis Stumpf Öffnen
des Reichstags, nahm er an den Verhandlungen über juristische Fragen und die sozialpolitischen Reformen thätigen Anteil. "Struga, Stadt im türk. Wilajet Monastir, am Ausfluß des Schwarzen Drin aus dem Ochridasee, Sitz eines Mudirs, mit ca. 7000 Einw
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0952, von Prismenphotometer bis Pumex Öffnen
^I58,1 Promachos(Mytl).), Argonauten 800,1 Promontorio, Punta di, Pola i^'omoiltoi'ium Dioii^8Ü, Monastir 2); I'. Mnervak, Kampanien; 1^. 83,cluni oder iNÄß'num, Sankt Pronnos, Kephalonia lVincent (Kap) Pronoos, Agenor 2
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0088, von Ball bis Ballistisch-photographische Versuche Öffnen
und dem Meer. Weiter geplant und deutschen Unternehmern übergeben sind die Linien Saloniki-Monastir und eine 242 km lange Bahn von dem Hafen San Juan di Medua am Adriatischen Meer über Skutari und Prisrend nach der Station Ferisowitz der Bahn Saloniki
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0812, von Saigô Yorimichi bis Salpetersaures Kali Öffnen
.-Monastir (Bitolia). Salpetersaures Kali. Unter den natürlichen Fundorten von Kalisalpeter werden auch Höhlen in Kentucky, Tennesseeund Virginienangegeben,näheresaber ist über diese Höhlen nicht bekannt. Nach Hovey in Bridgeport (Connecticut) sind
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0317, von Albacete bis Albanesen Öffnen
mit den Städten Kavaja, Kroja, Tirana, Durazzo und Pekinje gehört zum Wilajet Skutari, der Rest, namentlich die Sandschaks Matja, Elbassan, Oberdibra und Unterdibra, zum Wilajet Bitolia oder Monastir. Mittelalbanien hat eine Bevölkerung von etwa
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0320, von Albani bis Albanien Öffnen
des Osmanischen Reichs, mit Ausnahme eines Landstrichs südöstlich vom Artafluß, der 1881 an Griechenland abgetreten wurde, und zwar die Wilajets Jannina, Monastir, Skutari und zum Teil Kosovo, und grenzt im N. an Montenegro und das von Österreich
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0444, von Barth (Jean) bis Barth (Theodor) Öffnen
, das ungar. Erzgebirge und Siebenbürgen nach der Donau, dem Balkan, dem Rilo-Dagh und über Monastir zum thessal. Olymp («Reise quer durch das Innere der europ. Türkei», in der «Zeitschrift für allgemeine Erdkunde», Bd. 15, 1863, und Bd. 16, 1864
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Tafeln: Seite 0026b, Register zur Karte 'Athen'. Öffnen
. Marinakirche. C 4. ----- (Ruine). D 6. Metropoliskirche. E 4. ----- Kleine. D 4. Panagia Chrysospilio tissakirche. D. E 3. ------ Megalo Monastir (Kloster). D 3. ----- Vlassarakirche. C 4. Panteleimonkirche. H 3. Paraskevikirche
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0061, von Bitjug bis Bitsch Öffnen
. ^[Spaltenwechsel] Bitolia, s. Monastir. Biton, s. Kleobis. Bitonto (Butuntum), Stadt in der Provinz und im Kreis Bari in Unteritalien, in einer fruchtbaren Ebene, 7 km vom Adriatischen Meere, ist Sitz eines Bischofs, zerfällt in die innere Altstadt
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0263, von Dibra bis Dichroskop Öffnen
261 Dibra - Dichroskop Dibra oder Diwra, Hauptstadt des Sandschaks D. im türk. Wilajet Monastir, am Schwarzen Drin, hat 4000 E. (meist mohammed. Albanesen), Fabrikation von Leder- und Stahlwaren. Dibrăchys, Versfuß, s. Pyrrhichius. Dibranchiāta
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0972, von Elanus bis Elasticität Öffnen
, das auch noch mit dem diluvialen Menschen zusammen hauste, das Einhorn der Sage. Elasson, vonHomerOlo osson genannt,uralte Stadt im Sandschak Serfidsche des türk. Wilajets Monastir (Thessalien), am westl. Fuße des Olymps und am Fluß Xerias, hat
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0975, von El-Balad bis Elbe (Fluß) Öffnen
. Wilajet Monastir, Sitz eines griech. Bischofs, hat etwa 10000 E., drei Moscheen, eine griech. Kirche; Kupfer- und Eisenwarenfabrikcn und sehr belebte Märkte. In der Nähe warme Schwefelquellen und ein griech. Johanneskloster. E. ist nicht
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0226, von Kastenbein bis Kastoria Öffnen
ihre Herstel- lung s. Filzfabrikation. Kaftoria, türk. Kesrie, Stadt und ehemals Festung im türk. Wilajet Monastir in Macedonien, am Westufer des Sees von K. auf einer schmalen Landzunge gelegen, hat 8000 E. Man schätzt 40 Proz. christl. Slawen, 30
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0634, von Kori bis Korinth (Stadt) Öffnen
. d.). Koriánder , Korianderöl , s. Coriandrum . Korica (spr. -za) , auch Gjordscha , Handelsstadt im türk. Wilajet Monastir im macedon.-albanes. Grenzlande, am Nordende des Grammosgebirges
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0434, von MacDowell bis Macedonien Öffnen
und das türk. Wilajet Monastir zum kleinern Teil und um- saßt etwa 39 600
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0939, von Misterien bis Mitbewegung Öffnen
, in deren Umgegend in einzelnen Weilern 900 E. wohnen. Misti, Vulkair bei Arequipa (s. d.) mit der höch- sten Meteorolog. Station der Erde (seit 1894). Mistir, Stadt in Tunesicn, s. Monastir. Mistkäfer^opi'opli^ilws), Dungkäfer, nennt mau
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0053, von Mukhtar Pascha bis Mulder (Gerardus Johannes) Öffnen
. 1879 wurde M. P. Gouverneur in Monastir, und 1885 zur Wahrnehmung der Interessen der Pforte nach Ägypten geschickt, wo er als türk. Oberkommissar fungiert. Er schrieb ein Buch über die Reform des türk. Kalenders, das 1893 in Leiden in franz
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0522, von Öchelhäuser bis Ochrida Öffnen
1847 die Amerikaner. Ookrea., die Vlatttntc, s. Blatt. I> Para. Ochr el-Gersch, in Ägypten ^o des Piasters, Ochrida (slaw. Ockriä, grch. ^eki-iäa, türk. Ocbri), Stadt im türk. Wilajet Monastir in Alba- nien, an dem 269 hkni großen
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0638, von Oribatidae bis Orientalisches Seminar Öffnen
. Grenze (243 km), 3) Saloniki-Üsküp-Serb. Grenze (328 km), 4) Üsküp-Mitrovica (120 km), 5) Dedeaghatsch-Demotika-Kuleli-Burgas (113 km), 6) Tirnova-Jamboli (105 km), 7) Saloniki-Monastir (219 km), 8) Saloniki
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0989, von Pelagische Schichten bis Pelargonie Öffnen
ist jetzt Monastir. Pelagomsi, KyraPanagiaoderPelerissa, griech. Insel im Agäischen Meer, eine der nördl. Sporaden, gehört zum Nomos Euböa, ist 24 ykni groß, felsig, hat zwei Klöster und einen tresslichen Hafen. - P., im Altertum Polyägos
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0376, von Prese, Le bis Preßburg Öffnen
mit 2818 E. und Bezirkscentrum im Kreis von Schumla, in einer fruchtbaren Landschaft am Nordfuß des Balkan, mit ausgedehnten Ruinen. Der bulgar. Bischof von P. residiert jetzt in Schumla und Varna. Prespa, Distrikt im türk. Wilajet Monastir in Macedonien
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0439, von Priester vom Heiligen Geist bis Prilip Öffnen
und an deren Spitze Bojaren oder Hof- beamte standen; f"c)3s"i5li^ zirik^, Nessort der aus- wärtigen Angelegend citen. Prilip, grch.Prilapos, türk.Perlep^, Stadt in Macedonien, im türk. Wilajet Monastir, am Fuße des Berges Babuna, in fruchtbarer
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0016, Rumänien Öffnen
Bewohnern. Einzelne Gruppen wohnen auf dem Olymp, in Akarnanien, in Muzakje und in Macedonien zerstreut, so besonders in Monastir und Umgebung. Als Kaufleute, Silberarbeiter und Wirte sind sie in allen Städten der Türkei anzutreffen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0023, von Rumäther bis Rumex Öffnen
Beglerbeg, residierte in Sofia; ! ihm waren 30, später 26 Sandschakbegs untergeord- > net. 1836 wurde der Sitz dieses inzwischen Ru- ! mili-Walessium genannten Statthalters, gleick- ! zeitig Oberfeldherrn der Europäischen Türkei, nach ! Monastir
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0922, von Siam (Meerbusen von) bis Siatista Öffnen
. - Vgl. Virchow in der "Berliner klinischen Wochenschrift" (1870). Siatista, Stadt im weftl. Macedonien im türk. Wilajet Monastir, in der Nähe des obern Haliakmon (Vistritza) reizend gelegen, hat anfehnliche Kirchen, gute griech^ Schulen
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0449, von Struga bis Struktur Öffnen
. 218-303 (ebd. 1891). Struga , türk. Ustruga , Stadt im türk. Wilajet Monastir in Albanien, 9 km von Ochrida, am Ausfluß des Schwarzen Drin aus dem See von Ochrida, an
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0175, von Varnbüler bis Varnhagen von Ense Öffnen
, im Osten, inmitten der am Berghange gelegenen Weingärten zu Monastir (einem alten Kloster) liegt die fürstl. Sommerresidenz Euxinograd. V. Ist Stapelplatz aller Waren des östl. Bulgariens, vor allem für die Getreideausfuhr (1896: 130,2 Mill. kg für 17,04
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0525, von Hager bis Halle Öffnen
hervor als Sekretär des Großwesirs Mehmed Küprüsli Pascha, wurde 1854 Gouverneur von Nustschuk, dann nacheinander in Salonik, Eivas, Emyrna und Monastir, wo er sich nament- lick durch erfolgreiche Maßregeln gegen das Räuber- wefen Verdienste erwarb
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0820, Orientalische Frage Öffnen
818 Orientalische Frage gaben, wovon 1600000 Frs. als Gewinn an die Anteilscheine (je 16 Frs.) verteilt wnrden. Auf der Eisenbahn Saloniki-Monastir wurden 1895: 82125 Personen, 215 t Gepäck und 46 610 t Eil- und Fracht- gut befördert
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0823, von Ortsrichter bis Osmanisches Reich Öffnen
, einige Redif-(Landwehr-)Bataillone einzu- ziehen, konnte sie aber schon gegen Ende des Jahres wieder entlassen. Im Sommer 1896 kam es aber- mals in Monastir zu heftigen Reibereien zwischen der christl. und der Mohammed. Bevölkerung, und bewaffnete