Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach ghat hat nach 0 Millisekunden 65 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0860, von Bhor Ghat bis Bjes Öffnen
856 Bhor Ghat - Bjes Vhor Ghat, Ghats Via (Fluß), Sahwi (Vd. 17) Biadschu, Dlljak Biala (Reqbez. Oppeln), Zülz Viala (russ. Stadt >, Bjela ^iauciu, Flagellanten 1^13/2 Bianchi (Reisender), Afrika (Vd. 17) Bianco
88% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0317, von Ghasni bis Ghazzâli Öffnen
1880 standen englisch-indische Truppen vorübergehend in G. zur Sicherung der Besatzung von Kabul. Ghat (Rhat), Oase in der nördlichen Sahara, im südwestlichen Fezzan, zwischen dem Tassiliplateau im W. und der Akakuskette im O., unter 24° 57
35% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 1003, von Ghasna bis Ghazâlî Öffnen
über den Haurân und die Trachonen, Anhang (Berl. 1800): Nöldeke, Die ghassânischen Fürsten aus dem Hause Gafnas (ebd. 1887). Ghāt , in der Hindustanispracbe die Ufertreppe, wie sie sich an den heiligen Flüssen Indiens in jedem Orte findet
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0409, von Bartschin bis Bary Öffnen
. Vorher schon eifrig mit Naturwissenschaften beschäftigt, machte er im Herbst 1875 eine vorbereitende Tour von Tripolis aus in das Goriangebirge, trat dann im August 1876 eine neue Reise an nach Ghat im Lande der Tuareg, das er im Oktober erreichte
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0712, von Benary bis Benavente Öffnen
. auf, teilweise um dort zu sterben. Lieblingsaufenthalt der Bevölkerung sind die von den Quaien zu dem Ganges hinabführenden Ghat oder Ufertreppen. Um im Angesichte des Ganges zu sterben, lassen Todkranke sich dorthin tragen, während auf einigen dieser Ghat auch
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0102, Geographie: Asien (Ethnographisches, Meere, Seestraßen etc. ) Öffnen
Altai Antilibanon Ararat Belur Tagh, s. Bolor Beschtau Bolor Brahui 1) Bureja Dschudi Elburz Elwend Gangri Ghats Halagebirge, s. Brahui 1) Himalaya Himmelsgebirge, s. Thianschan Hindukusch Inschan Jablonoi Chrebet Kailas
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0154, Afrika (geologische Verhältnisse Nordafrikas) Öffnen
, gelangt, welche der Kreideformation angehören. Hoch über dem Plateaurand erhebt sich der Phonolithkegel des Takul. Sehr verschieden vom Weg über Bilma ist der Weg von Mursuk über Ghat. Hier erhebt sich über den schwarzen Sandstein ein weites
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0678, von Bemmel bis Benares Öffnen
der Gottheit aufgenommen zu werden. Hunderttausende pilgern zu gewissen Festtagen hierher. Die Treppen (Ghats), welche vom hohen Ufer zum Ganges hinabführen, sind selbst während der heißesten Stunden des Tags (die mittlere Jahrestemperatur ist 26,6
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0178, von Bombayhanf bis Bombelles Öffnen
die Fischereien mit ihren Kähnen und ihrem Menschengewühl sichtbar; tiefer unten erblickt man den Hafen mit seinem Mastenwald und dem Leuchtturm. Den Hintergrund bilden die Ghats mit ihren malerischen Konturen. Der ältere Teil der Stadt, die Blacktown
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0627, von Dekalog bis Dekhan Öffnen
Fortsetzung, dem Hügelland am rechten Ufer der Godaweri entlang, im O. von den östlichen Ghats, im W. von den Westghats begrenzt wird, im S. gegen die Gebirge auf der Südspitze Indiens in der Phalgat genannten Senkung endet, welche die Eisenbahn
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0505, von Komarow bis Konstantin Öffnen
eines griechischen Bischofs, eines türki-. schen Kaimakams und eines Kadis. Kontan, Landschaft in Britisch-Indien, in der Präsidentschaft Bombay, zwischen den westlichen Ghats und dem Arabischen Meer, ein 3-70 km breiter Küstenstreifen, welcher
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0378, von Nil admirari bis Nilsson Öffnen
- Hills), Gebirgskette im südl. Teile von'Vorder- indien, welche sich zwischen 11° 10 ^ und 11° 35 ^ nördl. Br. in westöstl. Richtung erstreckt. Ibr westl. Anfang, wo ihre Gipfel den Namen derKunda tra- gen, ist mit den westl. Ghat verbunden
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0848, von Richard III. (König von England) bis Richardson (Sir John) Öffnen
) , James, engl. Afrikareisender, geb. 3. Nov. 1809 zu Boston in Lincolnshire, unternahm 1845 über Tunis und Tripolis eine Reise mitten durch die Sahara nach Ghadames und Ghat, wo er Nachrichten über die Tuareg sammelte, und traf nach
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0172, Afrika (Entdeckungsgeschichte: Nordafrika) Öffnen
. Buonfanti durchmaß den Kontinent 1881-83, indem er von Tripolis über Kuka, Kano, Timbuktu nach Lagos reiste. Der Franzose Duveyrier hat seit 1859 die algerische Sahara, Ghadames, Ghat und das Land der Tuareg untersucht, viele Positionen bestimmt
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0915, Asien (Seen und Flüsse) Öffnen
, ferner in Vorderindien das Windhya- und Satpuragebirge mit der Verzweigung der Arawalikette, welche die Halbinsel von der indo-gangetischen Niederung abschließen. Die Küsten werden vom innern Kern der Halbinsel abgegrenzt durch die Ghats genannten
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0463, von Goa bis Gobat Öffnen
ist sumpfig und ungesund, doch erhebt sich das Land schnell und bedeckt sich nach den Ghats zu mit schönen, von Flüßchen durchzogenen Wäldern. Hauptprodukte sind: Reis, Baumwolle, Kokosnüsse und Arak aus Palmensaft. Die zum großen Teil aus Mischlingen
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0548, von Karmingrün bis Karneval Öffnen
in seinem Flachland, dem Payan Ghat, 1763, im Hochland 1801 an die Engländer und ist jetzt in die Distrikte Tinevelli, Madura, Tritschinapalli, Tandschor, Salem, Süd- und Nordarcot, Tschingelpat und Nellor von zusammen 143,998 qkm (2615 QM
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0169, von Krauseisen bis Krauß Öffnen
, und brach dann nach Timbuktu auf. In den "Mitteilungen der Riebeckschen Nigerexpedition" veröffentlichte er: "Ein Beitrag zur Kenntnis der fulischen Sprache in Afrika" und "Proben der Sprache von Ghat" (Leipz. 1884). Krauseisen, s. Zaineisen
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0047, Madras (Präsidentschaft) Öffnen
sammeln in den Wäldern Kardamome, Galläpfel, Arrowroot, Zimt, Harze, Honig. Hauptfrüchte sind: Tamarinden, Mango, Arekanüsse in den westlichen Ghats, Kokosnüsse an den Lagunen der Malabarküste. Die Tierwelt ist vertreten durch den schwarzen Leoparden
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0533, Ostindien (Grenzen, Bodengestalt) Öffnen
. Hier sind die Gesundheitsstationen Mahabaleschwar und Puna. Die östliche Küstenebene wird begrenzt durch die Ostghats. Zwischen beiden Ghats breitet sich eine große, 600-700 m hohe, größtenteils trockne und steppenartige Plateaumasse
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0774, von Rhamnus bis Rhea Öffnen
balladenartige Klavierstücke Rhapsodien. Rhapsodomantie (griech.), bei Griechen und Römern Wahrsagung aus einem Dichtervers, der sich beim Aufschlagen dem Auge zuerst darbot, also eine Art der Bibliomantie (s. d.). Rhât, Oase, s. Ghat
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0806, von Richard von St. Viktor bis Richebourg Öffnen
einer Zeitschrift in Malta gelebt hatte, unternahm er von Tripolis aus von neuem eine Reise in die Sahara, ging nach Ghadames, drang als erster Europäer bis Ghat vor und langte nach neunmonatlicher sehr beschwerlicher Reise über Fezzan glücklich wieder
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0179, Sahara (geographische Einteilung) Öffnen
Plateaus mag 1300 m betragen, während seine höchsten (wahrscheinlich vulkanischen) Berggipfel über 2000 m ansteigen. Vom Ostrand des Wadi Ighargar erstreckt sich gegen SO. bis über Ghat hinaus das Plateau von Tasili, welches an seinem Südrand, dem Hochland
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0180, Sahara (Bevölkerung, Handel etc.) Öffnen
die zweite Zentralstraße; sie trennt sich bei Mursuk von der vorigen, geht in westlicher Richtung aus Ghat (Rhat), dann in südlicher Richtung auf Agades in Aïr, nachdem sie aus NW. den Anschluß der Karawane aus Tuat im SO. von Marokko erhalten
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0715, von Tinkturen bis Tinte Öffnen
Bornu nach dem obern Nil vorzudringen, wurde aber auf dem Weg von Mursuk nach Ghat im Sommer 1869 von räuberischen Tuareg ermordet. Ihre zweite größere Reise nach dem Gazellenfluß ist von wissenschaftlicher Bedeutung gewesen und beschrieben in den
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0054, von Argentinische Republik bis Armenwesen Öffnen
. Nordarkot, von den östlichen Ghats, dem Palarfluß und der Eisenbahn Madras-Kalikat durchzogen, hat 18,792 qkm (341 QM.) mit (1881) 1,817,814 Einw. (1871: 2,015,278), darunter 82,438 Mohammedaner und 10,018 Christen. Hauptstadt ist Tschittar. Südarkot
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0617, von Normann bis Norwegen Öffnen
Christen. Der Distrikt wird von den östlichen Ghats durchzogen, durch welche zahlreiche Flüsse, die aber periodisch aus trocknen, zum Meer durchbrechen; der Waldbestand ist bedeutend. Hauptprodukte sind: Reis, Weizen, Zucker; die Industrie in Teppichen
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0856, von Bambuskampfer bis Basingwerk Öffnen
Bara, Madagaskar 38,2 Varabasch, Asien 935,1 Baraburg, Vaar (Grafschaft) V^lHoea, Karbonari Baradello, Como Varakll, Varkll 2) Barakat, Ghat Barakin, Tscherkessen 883 Barania, Karpathen 557,1 Baranow (Insel), Sitka L^lllN
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0980, von Tableau-Anzeiger bis Taras Öffnen
Taldik, Amu Daija Talebe, Mohammedanische Rel. 708,i Talemt (Landschaft), Abessinien 35,i Talent, babylonisches, Maß 317,1 Tal Gyat, Ghats Talgol, Talg Tälw, Persische Litt. 876,2 TaliestN,VretonischeLitt. 411,2, Barden Talik, Persische
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0855, Sklaverei (Slavenhandel in Westafrika) Öffnen
Sultane, aus den Abgaben der Vasallen, die ihren Bedarf ebenfalls durch Raubzüge erlangen, endlich aus dem Handel mit den Haussa, Adamaua u. a. Die Ausfuhr geht außer nach Tripolis auch nach Ghat und Ägypten. Ein andres wichtiges Absatzgebiet ist Marokko
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0191, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
die Aufmerksamkeit der engl. Regierung nach dem Sudan. Sie entsandte nach dem Plan Richardsons , der 1845–46 nach Mursuk, Ghadames und Ghat gekommen war, eine große Expedition durch die Sahara nach Bornu, deren bedeutendste Teilnehmer Barth
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0219, von Agonistiker bis Agra Öffnen
Hauptstraße führt von der Festung mitten durch die Stadt und seit 1838 eine ebensolche längs des Stromufers hin mit breiten Treppen (Ghat, s. d.) zur Dschamna; im Süden die weit angelegten Straßen des engl. Kantonnements. Westlich vom Fort
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0983, Asien (geologische Verhältnisse) Öffnen
. Tieflande gesondert ist, vereinigen sich die Ghats südlich, in der Quellgegend des Kaweri, zu der höchsten Gebirgslandschaft der Halbinsel, dem Nilgiri, d. i. Blaues Gebirge, mit 2630 m hohem Gipfel. Dieses sinkt steil zur schmalen Tiefebene Gap herab
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0138, von Au pavé bis Auray Öffnen
in Ostindien im nordwestl. Dekan, früher Ahmadnagar und Daulatabad genannt, bildete seit 1690 eine der sechs Suba oder Vicekönigreiche des Großmoguls von Dehli. Sie enthielt das Küstengebiet Konkan (in dem Bombay liegt), einen Teil der westl. Ghat
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0320, von Bâlâghât bis Ba-lala Öffnen
Hochlandes von Berar (im mittlern Vorderindien) nördlich von den Adschanta- (engl. Adjunta-) oder Indhjâdri-Bergen, im Gegensatz zu den südlich davon gelegenen Pai(a)nghât (dem Unter- oder Niederland). Der Lakenwâdi-Ghât oder -Paß, das Thor zu diesem
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0669, von Belfried bis Belgaon(g) Öffnen
kultivierten Forsten bestandenen Hügelreihen und mit höhern Einzelbergen, die öfters mit kleinen, gut gebauten Forts gekrönt sind. Vom höchstliegenden Teile im Westen und Süden, längs der West-Ghat, senkt sich die Ebene kaum merklich nach Osten
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0697, von Bellamy (Jakobus) bis Bellary Öffnen
Mohammedaner, 5283 Christen u. s. w.). Das Gebiet liegt auf einem Hochlande, in welches sich der Ostabhang der Westghat (s. Ghat) und das Plateau von Maisur fortsetzen. Obschon von der Tungabhadra, der Hagri (Wedawati) und dem Pennar bewässert, zeichnet
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0951, von Bhaur bis Bhojpatr Öffnen
für den besten in Indien. Bhima, der bedeutendste linke Nebenfluß des Kistna (s. d.) im mittlern Vorderindien, entspringt auf dem Ostabhange der West-Ghat und mündet nach einem Lauf von 600 km nördlich vom Raitschur. Bhima-Ghora, s. Bhīm-Ghōrā
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0268, von Bombayhanf bis Bombelles Öffnen
verlaufenden Ghat ihren Hintergrund bilden. (Hierzu Plan: Bombay.) Anlage und Bauten. B. ist der Hauptkriegshafen von Britisch-Indien. Seitdem B. 1661 von den Portugiesen an Karl II., als Teil der Morgengabe für seine Gemahlin Katharina von Braganza
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0044, von Centralorgan bis Centralsonne Öffnen
durch die östl. Fortsetzung der Windhjakette, die sog. Kaimur-Range, als auch in ihren südlichsten und westlichsten Teilen, wo sich die westl. Stufen der östl. Ghat in sie hineinerstrecken. Auch werden die C. durch die halbbogenförmig von W. nach O
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0070, von Cevennenkrieg bis Ceylon Öffnen
Basalt und bei Pethigallakanda eine sehr alte Lava auf. Ein Zusammenhang des Gebirges in geolog. Beziehung mit den Gebirgen Vorderindiens, namentlich den Ghat, ist nicht nachweisbar; die Insel verdankt ihr Entstehen einer besondern im W. noch jetzt
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0240, von Dhakan bis Dhaw Öffnen
. und franz. Kirchen und Faktoreien besonders auszeichnen, zeigt sie jedenfalls nur Spuren ihrer frühern Größe. In D. befinden sich 10 Brücken, 13 Ghat oder Ufertreppen, 7 Fähren, 12 Bazare, 5 öffentliche Brunnen
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0644, von Duvernois bis Duveyrier Öffnen
-Golea und Wargla, das südl. Tunesien mit dem Schott el- Dscherid, Tripolitanicn und Fessan mit Ghadames, Dschebel Nefusa und Mursuk, endlich das Gebiet der Tuarcg-Ardschcr mit Ghat bildeten den Schau- platz seiner Thätigkeit, und es gelang ihm
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 1002, von Ggbr. bis Ghasipur Öffnen
vermischte Berber, treiben lebhaften Handel nach Tripolis, Ghat, Kano, Timbuktu und Tuat und führen Elfenbein, Wachs, Rindshäute, gefärbte Ziegenfelle, Straußenfedern, Gold, Baumwollzeuge, Gummi nach dem Norden aus und Seide, Glasperlen
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0114, von Göckingk bis Godeffroy Öffnen
, im Distrikt Nasik der brit.-ind. Präsidentschaft Bombay, auf den östl. Abhängen der West-Ghat, fließt in südöstl. Richtung dem Golf von Vengalen zu. Seine Länge beträgt 1345 km, das Stromgebiet 280600 hkm. Bei Polawaram, etwa 148 km vom Venga
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0533, von Gudok bis Gudschrat Öffnen
angren- zenden Festlandes mit dem Nordende des West-Ghat und der Satpurakette. Auch das westl. Ende des Windhiagebirges, die Variahügel und Lunawara- berge liegen innerhalb des Gebietes, dessen wichtigste Ströme die untere Tapti und die Narbada
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0271, von Kavieren bis Kay Öffnen
Nachlasses, den 3. Teil (Reformation und Gegenreformation, Freib. i. Br. 1894). Kāwerī, engl. Cauvery, Hauptfluß in der südl. Hälfte von Vorderindien, durchfließt Maisur, Salem und Kojambatur, durchbricht dann bei Kaweripuram die östl. Ghat und teilt
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0383, von Kis-Szeben bis Kistna Öffnen
längs des Ufers eingerammt und zwischen denselben Buschholz befestigt wird. Kistna oder Krischna, Fluß in Vorderindien, entspringt von den östl. Abhängen der Westlichen Ghat, ungefähr 64 km von der Westküste, und durchströmt in östl. Richtung
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0665, von Koterie bis Kottabos Öffnen
. Präsidentschaft Madras, am nördl. Ende einer schmalen, ein Haff begrenzenden Nehrung gelegen, ist der einzige Ort der Westküste südlich von Bombay, wo große Seeschiffe gebaut werden können; die Wälder der Ghat liefern das vortrefflichste
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0701, von Krause (Herm.) bis Kräuselkrankheit Öffnen
wieder ein und kehrte April 1888 nach Europa zurück. Er veröffentlichte in den "Mitteilungen der Riebeck- schen Nigererpedition" zwei Arbeiten: "Ein Veitrag zur Kenntnis der fulischen Sprache" und "Proben der Sprache von Ghat in der Sahara" (Lpz
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0834, von Kurfürstengläser bis Kurie Öffnen
(s. d.). Kurg(engl.Coorg,ind.Kodagu),brit. Provinz im südwestl. Vorderindien, fast rings von den West- ghat umschlossen, unter Verwaltung des polit. Agen- ten von Maisur, zählt auf 4100 ykm (1891) 173055 E. (91,i Proz. Hindu). Die Hauptstadt
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0902, von Laisser-passer bis Lakkolith Öffnen
beiden Ufern des schiffbaren Gangeszuflusses Gumti, ist Knotenpunkt der Bahnen nach Kanpur, Bairam Ghat, Lahaur und Dehli, hat (1891) mit dem Kantonnement 273 028 E., darunter 161896 Hindu, 104198 Mo- hammedaner und 5715 Christen. Die Altstadt
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0504, von Maison de l’Empereur bis Maisur Öffnen
östl. und westl. Ghats,
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0505, von Maitland bis Maiwurm Öffnen
in Höhe, die Mitte (die Wasserscheide zwischen Kistna und Ka- weri) zu 900 m. Das Klima ist nicht so heist wie in der benachbarten Küstenebene und, weil es beiden Monsunen ausgesetzt ist, regenreich. In den West- ghats ist die Feuchtigkeit sebr
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0515, von Makrobioi bis Malabar Öffnen
der Vorderindischen.Halbinsel, vom Kap Komorin bis zum Tschandragiri, unter 12° 29^ nörol. Br., be- greift den Küstenstrich zwischen den Westlichen Ghat und dem Arabischen Meere mit einen: Flächenraume von etwa 33 000 qkin. Das Land, meistens gebir
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0573, von Mao bis Mara (Gertrud Elisabeth) Öffnen
, wohnen hauptsächlich zwischen den westlichen Ghat und der See; ihre Zahl beträgt (1881) 495738 (ein Viertel sämtlicher Mohammedaner der Präsidentschaft Madras), darunter 495248 im Distrikte Malabar. Nassarani M. (d. h. christliche M
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0749, von Ostfriesland bis Ostgoten Öffnen
der Name Goten auch im südl. Schweden als Stammesname wieder. Beide Gruppen werden darum auch vielfach als O. bezeichnet. Über die Sprache der O. s. Germanische Sprachen. Ostghat, Gebirge in Vorderindien, s. Ghat. Ostgoten, ein Teil des großen german
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0751, Ostindien (Vorderindien) Öffnen
. und des südöstl. Schenkels des den Dekan bildenden Dreiecks erheben sich die West- und Ostghat (s. Ghat) genannten Gebirge, die unter 12° nördl. Br. durch den Nilgiri (s. d.) verbunden sind, der südwärts ungemein steil zu einer Vertiefung (engl. Gap
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0791, von Overweg bis Oviedo Öffnen
Naturwissenschaften, besonders Geologie, und begleitete 1850 Richardson und Barth nach Innerafrika. Während der Reise von Tripoli über Mursuk, Ghat, Air und Damerghu nach den Haussaländern machte O. Breitenbestimmungen
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0817, von Rhamnus bis Rhätien Öffnen
. Pstanzennamen Abkürzung ^ für Robert Hartig (s. d.). , Rhat, Oase in der Sahara, s. Ghat. ^ Rhät, die oberste Stufe des Keupers mit dem ^ Vonebed (s. d.); in den Alpen in anderer Facies fehr mächtig entwickelt. ! Rhätictt, Mineral, s. Disthen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0182, von Sagunto bis Sahara Öffnen
und das Plateau von Asgar und im S. das Tasili-wan-Ahaggar anlegen, so daß das Ganze zwischen Ain Salah und Ghat (Rhat) ein Gebirgsland von der Größe des Deutschen Reichs bildet. Der Südwesten ist der höchste, bis 1950 m hohe Teil, wo die isolierten
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0183, von Sahara-Eisenbahn bis Saharanpur Öffnen
. auch Sahara-Elsenbahn.) Immerhin wer- den jetzt noch und am meisten folgende sechs große Karawanenstraßen durch die Wüste begangen: 1) Marokko-Adraz (oder Tandeni)-Timbuktu; 2) Al- gier-Tuat-Timbuktu; 3) Algier-Ghadames-Ghat- Asben (Air)-Sokoto
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0669, von Westgermanisch bis Westholsteinische Eisenbahn Öffnen
Sprachen. Westghāt, Gebirge in Ostindien, s. Ghat. Westgoten, der Teil des großen german. Stammes der Goten (s. d.), der 382 n. Chr. nach wechselvollem Kampfe mit den Römern in deren Dienste trat. Sie wurden teils in kleinern Abteilungen
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0766, von Winden (Volksstamm) bis Windhoek Öffnen
(s. Karte: Ostindien I. Vorderindien). Dadurch, daß sie sich mit ihrem westl. wie ihrem östl. Ende an die nördl. Enden der westl. und östl. Ghat (s. d.) in der südl. Hälfte von Vorderindien anschließt, erscheint das W. als die Basis des Dreiecks
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0856, von Tindale bis Tinneh Öffnen
sie sich auf Einladung des Tuareghäuptlings Ikhenukhen nach Ghat begeben, wurde aber 1. Aug. westlich von Mursuk von den sie begleitenden Tuareg ermordet. – Vgl. Ergänzungsheft 15 zu «Petermanns Mitteilungen» (Gotha 1865). Tinneh (Dhinné oder Déné