Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Ardschisch hat nach 0 Millisekunden 25 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0780, von Ardent bis Areca Öffnen
Saltcoats, besaß 1883: 108 Seeschiffe von 15,072 Ton. Gehalt und zählte 4036 Einw. Ardschisch, 1) (Argisch, rumän. Argesu, im Altertum Ardiscus) Kreisstadt in der Walachei, an der Straße nach dem Rotenturmpaß und am Fluß A., der am Buteanu in den
89% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0845, von Ardeschir bis Areca Öffnen
ist in neuerer Zeit wieder London. Von seinen Kompositionen machte ihn besonders der Gesangswalzer "Il bacio" ("Kußwalzer") populär. Ardjeh, s. Ardschisch (Stadt). Ardoye (spr. ardŏá), Kantonsstadt im Arrondissement Roulers in der belg
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0851, von Aragos bis Army list Öffnen
- Ardiscus, Ardschisch n Ardjuno, Iara 177,2 ! Ardnamurchan, Argyllshire ! Ardschuna, Bhüravi lbirge) ! Arduenna, ^.. 8i1vil,. Ardcnnen lGc- ! Ardvisura Anahita, Zoroastcr 969,1 l Ardwick, Manchester 176,1 Ardzruni
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0100, Geographie: Donaufürstenthümer, Montenegro, Türkei Öffnen
) Galacz, s. Galatz Galatz Dorogoi * Mihaileni Faltschi Husch Fokschani Foczani, s. Fokschani Jassy Neamtz Piatra Roman (Sutschawa) Foltitscheni Tekutsch Waslui Walachei Ardschisch Pitescht Bukarest
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0102, Geographie: Asien (Ethnographisches, Meere, Seestraßen etc. ) Öffnen
Berge. Adamspik Ararat Ardschisch Besch-Barmak Bingöl-Dagh Dapsang Demawend Dhawalagiri Dhor el Chodib Diamer Dychtau Elbrus Fusijama Gaurisankar Gunong Awe, s. Sangir Hissarlyk Indrapura Kantschindschinga Kasbek Katunjasäulen
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0121, Alte Geographie: Asien Öffnen
Ichthyophagen Meere. Erythräisches Meer Hyrcanum mare Vorgebirge. Lekton Sigeon Gebirge. Amanus Antitaurus, s. Taurus Casius Dindymos Hermon Ida 1), 2) Imaus Kragos Latmos Mykale Paropamisos Argäus, s. Ardschisch Gargaron
1% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0094, von Pitcairnia bis Pitman Öffnen
und Renntierhäuten ist ansehnlich. P. ist Sitz eines deutschen Konsuls. Pitesti (rum. Pitesci), Hauptstadt des Kreises Ardschisch in der Walachei, am Fluß Ardschisch und an der Eisenbahn Roman-Turnu Severin, Sitz des Präfekten, hat ein Gymnasium, ein Tribunal
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0338, von Wal bis Walachei Öffnen
und Bergströmen bewässert, welche sich in die Donau ergießen. Die bedeutendern Flüsse sind: der Shiul (bei Krajowa), die Aluta, der Ardschisch mit Dimbowitza, die Jalomitza mit der Prahowa. Das Klima ist großem Wechsel ausgesetzt. Die Zahl der Einwohner
1% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0770, von Erdpistazie bis Erdschwein Öffnen
. Mondfinsternis. Erdscheibe, Pflanzengattung, s. Cyclamen. Erdschellack, s. Akaroidharz. Erdschisch, Berg, s. Ardschisch 2). Erdschlipfe (Bergschlipfe, Blaiken), s. Bergsturz. Erdschwein (Erdferkel, Ameisenscharrer, Orycterŏpus (Geoffr
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0262, von Erdsalamander bis Erdstriche Öffnen
. Erdschellack, s. Akaroidharz. Erdschjas-Dagh, Berg in Kleinasien, s. Ardschisch. Erdschlipfe, Bergschlipfe, kleinere Bergstürze, die durch Herabgleiten von Gesteinsmassen auf einer durch Wasser erweichten Schicht entstehen. Sind
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0917, Asien (geologische Verhältnisse) Öffnen
Schiefer, körniger Marmor, Thonschiefer und Übergangskalksteine treten hier auf. Granit durchbricht an der Nordseite das Plateau des Ardschisch, bedeckt von kristallinischem Schiefergebirge, mit mächtigen Lagern körnigen Marmors. Die höchsten Rücken
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0980, von Dimanche bis Dimension, vierte Öffnen
ist mancher Verächtliche gelehrt. Vgl. Schluß. Dimbowitza (Dambowitza), linker Nebenfluß des Ardschisch in der Walachei, entspringt auf den Transsylvanischen Alpen, durchfließt auf seinem nach SO. gerichteten Lauf Bukarest und mündet oberhalb
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0054, Donau (Unterlauf; Verkehrsverhältnisse, Schiffahrt) Öffnen
durch zahlreiche Nebenflüsse verstärkt, links den Ardschisch, rechts den Lom und Taban. Bei Tschernawoda ist der Strom kaum 60 km vom Meer entfernt, von dem ihn ein niedriger Sattel, die Bergplatte der Dobrudscha, trennt, die von der Eisenbahn nach dem
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0825, Kleinasien (Bodenbeschreibung, Flüsse etc.) Öffnen
des "verbrannten Phrygien" und die erloschenen Vulkane: der 3860 m hohe Ardschisch (Argäus der Alten) bei Kaisarieh und südwestlich davon der Hassan Dagh (2400 m). Die Flüsse Kleinasiens sind entweder Gebirgswasser kürzern Laufs, die vom Randgebirge
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0384, von Olsnitz bis Olympia Öffnen
(Walachei), an der Mündung des Ardschisch in die Donau, Turtukay gegenüber, Sitz der Subpräfektur, mit 2 Kirchen, Getreidehandel, Donauüberfahrt und 4588 Einw. (meist Rumänen und Griechen). - Der Ort ist historisch merkwürdig durch die zahlreichen
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0026, Rumänien (Areal und Bevölkerung, Landwirtschaft, Bergbau) Öffnen
26 Rumänien (Areal und Bevölkerung, Landwirtschaft, Bergbau). lachei Shiul, Aluta, welche die Kleine Walachei von der Großen trennt, Ardschisch mit der Dimbowitza als Nebenfluß, Jalomitza, aus der Moldau der Sereth mit den Nebenflüssen Moldowa
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0028, Rumänien (Heer und Flotte, Wappen etc.; Geschichte) Öffnen
28 Rumänien (Heer und Flotte, Wappen etc.; Geschichte). Waltscha, Buzau und Ardschisch in der Walachei und zu Roman, Husi und für die untere Donau in der Moldau angehören. Die weltliche Geistlichkeit zählt 22,178 Personen mit 6765
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0012, von Solimões bis Solis y Ribadeneira Öffnen
der Stadt aufgeben. Nun wandte er seine Waffen nach Osten. Bereits im Herbst 1533 sandte er ein Heer unter dem Großwesir Ibrahim nach Asien, wo die Festungen Ardschisch, Achlath und Wan fielen und Persiens Hauptstadt Tebriz 13. Juli 1534 ihm ihre Thore
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0866, von Burza bis Campbell Öffnen
) Vufurdfchmihr, Persische Litt. 875,1 Busuruk Chan, Atalit Ohazi Bu Taleb, Algerien 350,2 Butaueng, Kaiser Wilhelms-Land (Bd. Bute (a. G.), Buto a?) 474,2 Buteanu, Ardschisch 1) Buter, Mariatheresienthaler V'ltin
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0918, von Kunfuda bis Lac-dye Öffnen
., Wiedertäufer Kursnotierung, Kurs und Börfe 236,1 Kurte d'Ardschik, Ardschisch 1) KÜrteilUNg, Kurrecht Kurtschugan, Dnjestr Kurukschetra, Kuru KurukukU, Brasilien 335,2 Kurultai, Mongolei 747,2 Kurum, Afghanistan 143,1 Kurusch, Asien 922,2
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0852, von Arfvedsonit bis Argens Öffnen
in Kleinasien, s. Ardschisch. Argeioi, s. Argiver. Argel, der span. Name für Algier. Argelander, Friedr. Wilh. Aug., Astronom, geb. 22. März 1799 zu Memel, wurde 1820 Bessels Gehilfe an der Königsberger Sternwarte und habilitierte sich 1822
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0983, Asien (geologische Verhältnisse) Öffnen
Abfälle zu einem mannigfach gestalteten und zerrissenen Plateau vereinen, das hohe, zum Teil vulkanische Gipfel trägt, wie den Hassan-Dagh (2900 m) und den Ardschisch (Argäos 4000 m). Das Randgebirge der Südküste führt den allgemeinen Namen des Taurus
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0418, Donau Öffnen
, Leitha, Raab, Särviz, Dräu, Save, Morava, Timok, Isker, Osma, Iantra und Lom; links Wörnitz, Altmühl, Naab, Negen, Ilz, Kleine und Große Mühl, Krems, Kamp, March, Waag, Gran, Eipel, Theiß, Temes, Schyl (Iiulu), Aluta (Oltu), Ardschisch (Arges
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0028, von Kairolin bis Kaiser Öffnen
wichtiger Handelsstraßen, im türk. Wilajet Angora, am Nord- fuße des Ardschisch (s. d.), nahe dem Kara^-su ge- legen, hat 45-50000 E., enge, schmutzige Straßen und ausgedehnte Vazars. 1893 wurde einer deut- schen linternchmergruppe die Konzession zu
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0404, von Klein (Jak. Theod.) bis Kleinasien Öffnen
. Der bedeutendste derselben ist der Ardschisch- oder Erdschjas-Dagh (4000 m), der alte Argäus im S. von Kaisarie, ferner der Hassan-Dagh (2900 m) mit mehrern Lavaströmen, und der Karadscha-Dagh. Die abflußlosen Gebiete nehmen vorwiegend den Süden ein