Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Quechua hat nach 0 Millisekunden 16 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0555, von Quatuor bis Quechua Öffnen
553 Quatuor - Quechua Irührenaissance. Quattrocen listen, die ital. ^ Künstler dieser Richtung, insbesondere die vor der ^ Zeit Raffacls thätigen Maler. (S. Cinquecento.) ^ Quatuor (lat., d. i. vier), s. Quartett
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0608, von Injunktion bis Inka Öffnen
. Besitzklagen. Inka, ursprünglich Bezeichnung eines Stammes der das Quechua (s. d.) sprechenden Nation, der in Cuzco angesiedelt war und mit andern Quechuastämmen, den Oma, Ayarmaca, Quizca, Tambo, eine Oberherrschaft über die umliegenden Stämme
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0314, von Ketoxime bis Kette Öffnen
. Quechua . Ketschwayo oder (engl.) Cetewayo , König der Zulukaffern, Sohn des Zulukönigs Panda, trat 1873 die Regierung an, bildete den von König Schaka, dem Begründer des stehenden Heers der Zulu, eingerichteten Militärdespotismus weiter
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0528, Amerikanische Rasse (Südamerika) Öffnen
die Nation der Paez. Eine weite Verbreitung hat das Quechua (s. d. und Tafel, Fig. 5, 6), die Sprache der Inkaperuaner, die von der Nordgrenze der Republik Ecuador bis an das bolivian. Hochland reicht. Ihr parallel gingen in alter Zeit längs der Küste
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0218, von Ayala (Pedro Lopez de) bis Aymará Öffnen
gesprochen ward. Diese Sprache aber war nicht mehr das Quechua (s. d.), das die A. ursprünglich sprachen, sondern die Collasprache, mit sehr vielen Quechuawörtern gemischt. Seit der Zeit hat sich der Name A. für die gesamte Bevölkerung, welche diese
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0257, Bolivia Öffnen
den beiden Stämmen der Aymara und Quechua (Ketchua) an und hausen hauptsächlich in der Puna und den Valles; sie gehören zur andoperuan. Familie der indian. Rasse und besitzen große geistige Anlagen. Ihre Sprachen sind noch jetzt sehr im Gebrauch
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0192, von Chimu bis China (Name. Lage und Grenzen) Öffnen
am Küstenlande gesprochenen Idiomen hatte, aber von dem Quechua der Inkaperuaner des Hochlands grundverschieden war (s. Yunka ). Die C. waren gleich den andern Bewohnern der peruan. Küste weit vorgeschritten
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0306, von Chunar(gurh) bis Church Öffnen
Vor- bergen. In den Llanos wohnen unabhängige In- dianerstämme, auf dem Hochlande Quechua-In- dianer. - 2) Stadt, älterer Name für Sucre (s. d.), die Hauptstadt Bolivias. Chur, ital. Ooira; roman. Onera.; frz. Ooire, Hauptstadt des schweiz
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0273, von Kearney bis Keelinginseln Öffnen
, soviel wie Konkubinat. Kechua, Indianerstamm, s. Quechua. Kecskemét (spr. kétschkemeht), Stadt mit Municipium im ungar. Komitat Pest, an der Linie Budapest–Verciorova ^[Abb.] der Ungar. Staatsbahnen, inmitten der sog. Kecskemeter Heide
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0311, von Kerzennußbaum bis Kessel Öffnen
Porchabellagletscher abfällt. Keser, türk. und ägypt. Geldgröße, s. Beutel. Keshua, s. Quechua. Kesmark (spr. kesch-, Käsmark), Stadt mit geordnetem Magistrat und Titel königl. Freistadt, im Zipser Komitat in Ungarn, am rechten Poprádufer, in 626 m Höhe
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0321, von Khandesch bis Khorsabad Öffnen
.). Khedive, türk. Titel, s. Chediv. seddin. Kheir-eddin, türk. Herrscher in Algier, s. Cheir- Khetschua, s. Quechua. Khevenhüller, altes frank. Adelsgeschlecht, das sich gegen Ende des 11. Jahrh, nach Kärnten wen- dete. Den Namen
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1053, Peru (Republik) Öffnen
Zweig in zwei Hauptvölkerschaften, die Quechua südwärts bis in die Departements Cuzco, Puno und Arequipa, und die Aymara in dem südlichen, Bolivia benachbarten Staatsgebiet. Aus dem Stamme der Aymara, der einst das ausgedehnte
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0338, von Potocki (Wacław) bis Potsdam (Regierungsbezirk) Öffnen
mit 140600 qkm den größten Teil der mittlern Hochebene von der Südgrenze bis zum 18.° südl. Br. im SW. von Cochabamba. Die 230000 Bewohner sind meist Quechua-Indianer. – 2) Hauptstadt des Departamento P., Mittelpunkt des durch seinen Reichtum an
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0568, von Quevedo y Villegas bis Quieto Öffnen
Puisaye "gelandeten franz. Emigranten durch Hoche erlitten. Quibo (spr. ki-), Insel, s. Coiba. Quiche (spr. titsche), ein zu den Mayavölkern (s. d.) gehörender indian. Stamm. Quichua, südamerik. Volksstamm, s. Quechua. Quick, soviel
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0478, von Suck. bis Südafrikanische Republik Öffnen
des Erzbischofs und des obersten Gerichtshofs und zählt etwa 20000 E., meist das Quechua sprechende Indianer. Die Stadt hat gut gebaute, von Gärten umgebene Häuser, eine Kathedrale und zahlreiche schöne Kirchen, Präsidentenpalast, St. Xaviers
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0903, von Yukon bis Z (Buchstabe) Öffnen
. Yunka , die Urbewohner der heißen Tiefländer sowohl im O. wie im W. der peruan. Cordillerenketten. Sie waren den Bewohnern des Hochlandes, den Inkaperuanern oder Quechua, in Bezug auf Kultur ebenbürtig. Es werden von N. nach S