Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach limmat hat nach 0 Millisekunden 45 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0795, von Limited bis Limon Öffnen
Halbtons (Rest der Quarte nach Abzug zweier Ganztöne). Limmat, Nebenfluß der Aare in der Schweiz, als Quellfluß Linth genannt, entspringt aus zwei Quellbächen am Tödi, vereinigt sich bei der Pantenbrücke mit dem Limmernbach, zieht, von den
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0277, von Baden-Baden bis Bader Öffnen
erbaut, mit großen Spiel- und Turnplätzen, ein Rathaus mit dem alten Tagsatzungssaale, ein neues Amtshaus, ein neues Bankgebäude, eine alte überdeckte Brücke (359 m) über die Limmat und zwei Bahnhöfe. Das ehemalige Nonnenkloster in der Züricher
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0009, von Aarestrup bis Aargau Öffnen
von Reuß und Limmat, durchbricht, wenige Stunden bevor sie bei Koblenz (oberhalb Waldshut) in den Rhein mündet. Die beträchtlichsten Zuflüsse ihres Mittellaufs sind links Saane und Zihl, rechts die Große Emme
1% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 1043, Zürich (Stadt) Öffnen
) Hauptstadt des Kantons Z., in 411 m Höhe (Münsterbrücke), am nördl. Ende des Züricher Sees, im Thale zwischen Ütliberg und Zürichberg, an beiden Ufern der demselben hier entströmenden Limmat, welche die Stadt in zwei Teile, rechts die Große, links die Kleine
1% Kuenstler → Hauptstück → Lexikon: Seite 0507, von Springer bis Stallaert Öffnen
Bilder meistens aus der Umgegend der Isarstadt oder aus der Schweiz von großartiger Komposition, tiefer Poesie und ernster Stimmung, fast in der Weise der holländischen Landschafter des 17. Jahrh.; z. B.: Partie an der Limmat, der Frühling, aus dem
1% Fabris → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0021, Von dem Ursprung der Stadt Ulm und ihrem hohen Alter Öffnen
sie die Grenzzeichen der Reiche Germanien und Gallien (Deutschlands und Frankreichs) durch den Lauf ihres Flusses, nämlich der Limmat, trennt, wurde vor Alters allgemein Zwirich, zwei Reiche, genannt und heißt jetzt Zürich. Auch Alexander der Große erbaute an
1% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0247, von Baden (in der Schweiz) bis Badenweiler Öffnen
zu B. (das. 1882). 3) (B. in der Schweiz) Badeort im Schweizer Kanton Aargau, an der Limmat, 382 m ü. M., mit den Trümmern des einst berühmten Schlosses "Stein zu B." und (1880) 3692 Einw., darunter 996 Protestanten. Die Quellen, bei 45-48° C
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0997, von Zureichender Grund bis Zürich (Kanton) Öffnen
, welche, den Kanton bloß streifend, mit der Limmat zur Aare geht, anderseits die aus dem Thurgau kommende Thur, die quer durch das »Weinland« zieht und direkt den Rhein erreicht. Während das Thal der Glatt, eine breite, durchgehende Senke
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0011, Aargau Öffnen
und Südosten des Kantons nehmen die breiten Molasserücken der schweiz. Hochebene (Lindenberg 900 m) ein, zwischen denen sich die Thäler der Wigger, der Suhr, der Hallwyler Aa, der Reuß und der Limmat in das weite Aarethal hinabsenken. Durch den Norden
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0998, Zürich (Kanton und Stadt) Öffnen
verwaltet werden, im Betrag von 2,223,357 Fr. Die Stadt Zürich. Die Stadt Z. liegt 459 m ü. M. im Thalgrund zwischen dem Ütliberg und Zürichberg, auf beiden Seiten der Limmat, wo diese den Zürichsee verläßt, und oberhalb der Mündung der links
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0091, Geographie: Schweiz Öffnen
. Lanquart Landwasser Lanquart Limmat Linth Löntsch, s. Klön Lorze Lütschine Lungnetz, s. Glenner Maag, s. Linth Mayen-Reuß Muota Navisonce Necker Nolla Plessur Rabbiusa Ram, s. Mustair Reichenbach 4) Reuse, s. Travers, Val de Reuß
0% Fabris → Hauptstück → Register: Seite 0008, Register Öffnen
Lew, Wilhelms Haus 17, 19 Libraria, s. Bibliothek Lidafrosth, Familie, 1te Zunft 91 Liebental, Burg 68 Lieber, Familie 68, Sebastians Haus 14 Liebhart, Familie 84, Caspars Haus 14 Liga Sueviä, s. Schwäbischer Bund Limmat, Lindematum, Fluß 5
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0698, von Appenzeller Alpen bis Appiani Öffnen
698 Appenzeller Alpen - Appiani. Appenzeller Alpen (richtiger St. Galler und Appenzeller Alpen), zwischen Zürich- und Bodensee, Limmat- und Rheinthal verzweigte Gruppe der schweizer. Voralpen, welche von ihrem Zentralstock Säntis (s. d
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0769, Bern (Stadt; Geschichte der Stadt und des Kantons) Öffnen
auf dem Gebiet der Industrie und Wissenschaften aus ("Schweizer Athen", "Limmat-Athen"), so ragte die Berner Aristokratie mehr auf dem Felde der Krieger und Regenten hervor. Doch besitzt B. seit 1834 eine Universität, die 1884: 81 Dozenten und 409
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0248, von Gessius Florus bis Geständnis Öffnen
"Denkwürdigkeiten" (Leipz. 1812). Auf der Promenade an der Limmat wurde ihm ein Denkmal errichtet. 2) Konrad, Maler, Sohn des vorigen, geb. 1764 zu Zürich, begann im elterlichen Haus das Studium der Kunst, das er später unter Salomon Landolt und Heinrich Wuest
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0380, von Glanzeisenerz bis Glarus Öffnen
und Schwyz umschlossen, umfaßt eine Thallandschaft von 691 qkm (12,6 QM.). Zwischen der Gebirgswelt der Glarner Alpen (s. d.) liegt das von der Linth (s. Limmat) durchflossene Bergthal mit Nebenthälern, deren größte Sernf- oder Kleinthal und Klönthal sind
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0740, von Hottentotenfeige bis Houbraken Öffnen
Rektors der Universität. Im Begriff, einem Ruf an die Universität in Leiden zu folgen, ertrank er mit drei Kindern 5. Juni 1667 in der Limmat, indem der zu volle Kahn umschlug. Unter seinen zahlreichen Werken über semitische Sprachen, orientalische
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0815, von Linsensteine bis Linz Öffnen
" (Tübing. 1867); "Der ethische Charakter der Lehre Meister Eckhardts" (das. 1873); "Konrad Summenhard" (das. 1877); "Lehrbuch der Moraltheologie" (das. 1878). Linsensteine, s. Nummuliten. Linth, der Oberlauf der Limmat (s. d.). Früher mündete
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0749, Schweiz (Klima, Pflanzen- und Tierwelt) Öffnen
749 Schweiz (Klima, Pflanzen- und Tierwelt). Flüsse Länge Kilom. Gebietsareal QKilom. Gletscherareal QKilom. Prozent 1) Rhein (bis Basel) 348 35907 750 2,09 Aare 280 11789 294 2,53 Thièle 134 3421 - - Reuß 146 3411 145 4,25 Limmat 141
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0783, von Schwyzer Alpen bis Scifarinwaren Öffnen
, Einsiedeln 1861, 2 Bde.); Blumer, Staats- und Rechtsgeschichte der schweizerischen Demokratien (St. Gallen 1850-1859, 2 Tle.). Schwyzer Alpen pflegt man heute die zwischen Reuß und Limmat verzweigte Abteilung schweizerischer Voralpen zu nennen, da
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0965, von Sigurdssohn bis Sikh Öffnen
); "Die Impersonalien" (das. 1888). Sihl, Nebenfluß der Limmat in der Schweiz, 68 km lang, entspringt in den Wildnissen des Drusbergs (Schwyzer Alpen), versiegt auf eine Strecke von 2 km im moorigen Thalboden, um bei Studen, 895 m ü. M., aus dem
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0575, von Wettingen bis Wettrennen Öffnen
575 Wettingen - Wettrennen. im 14. Jahrhundert (Leipz. 1877); Posse, Die Markgrafen von Meißen und das Haus W. (das. 1881); Hofmeister, Das Haus W. (das. 1889). Wettingen, Gemeinde im schweizer Kanton Aargau, an der Limmat, Knotenpunkt an
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0999, Zürich (Geschichte) Öffnen
eröffnet ist die Drahtseilbahn von der Limmat zur Terrasse des Polytechnikums. Eine sehr umfassende Aussicht bieten der Zürichberg und der Ütliberg, auf welchen seit 1875 eine Eisenbahn (70 pro Mille Steigung, ohne Zahnradsystem) führt. Als Vorstädte
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 1001, von Zürichsee bis Zurückbehaltungsrecht Öffnen
, ein halbmondförmig gekrümmtes Seebecken der schweizer. Hochebene, das 87,78 qkm große Bassin der Linth, die als Limmat den See wieder verläßt, hat eine Länge von 39,7 km, ist zwischen Stäfa und Richterswyl fast 4,5 km breit, zwischen Thalwyl
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0933, von Mollerus bis Mordwa Öffnen
929 Mollerus - Mordwa Mollorus, Anna Cornelia, Meer- MoNeton, Molton lmann (Vd. 17) Möllfall, Heiligenblut Mrllien < Reisender), Afrika 173,2 Molliserkanal, Limmat Mollugineen, Aizoaceen Hi0l1uFs>um 86d^6UN (conta^i» 8Uln
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0971, von Sherwood-oil bis Sin-achi-irib Öffnen
Litteratur 296,i Sigames, Ingur Si,^eum, Tigeion Eiggenthal, Limmat ' Sighen, Kufra Sigi, Walsungen Sigidert, Frantenreich 494,1 8i^i11i eu8r<»8 (lat.), Siegelbewahrer 8i illuiU (lat ), auch Firmung Sigimer, Arminius (Fürst) 8i
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0010, von Aar (Fluß) bis Aarestrup Öffnen
(aus dem Hallwyler See), unterhalb Brugg die Reuß, 1 km weiter die Limmat und mündet bei Koblenz im Kanton Aargau , gegenüber Waldshut, von links in den Rhein. Obgleich der Abstand der Quelle von der Mündung in Luftlinie nur 120 km beträgt, mißt
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0333, von Albinovanus bis Albit Öffnen
durch das Thal der Sihl getrennt, erstreckt sich von der Sihlbrugg (532 m) an der Grenze von Zürich und Zug nordwestwärts bis an die Limmat. Das Gebirge, aus Süßwassermolasse und Nagelfluh bestehend, ist ziemlich stark bewaldet und gewährt herrliche
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0276, von Baden (in Österreich) bis Baden (in der Schweiz) Öffnen
Unterschiede von Baden-Baden bisweilen auch Oberbaden , in der Schweiz zum Unterschiede von B. in Wallis (Leuk) meist Niederbaden genannt, Hauptstadt des Bezirks B., in 383 m Höhe, links an der Limmat, in romantischer, sehr geschützter
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0293, von Dietfurt bis Dietrich (von Bern) Öffnen
und Bezirk Zürich, an der Limmat und an der Linie Zürich- Aarau der Nordostbahn, hat (1888) 1923 E. Hier siegte 25. Sept. 1799 Masftna über die Russen. Dietleib von Steier,Held der Dichtung "Bite- rolf und Dietleib" (s. d.). - Eine andere Rolle spielt
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0349, von E-Schieber bis Eschricht Öffnen
seines Lebens, der für die schweiz. Bodenkultur überaus wichtigen Kanalisierung der Linth (s. Limmat), zuzuwenden. Ein schon 1784 vom Hauptmann Lanz von Bern der Tagsatzung mitgeteilter, durch Tulla (s. d.) und E. erweiterter Plan zu der sog. Linth
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0653, von Feldzirkel bis Felix (der Heilige) Öffnen
der Stadt Zü- rich und ihrer beiden Münster. Die ältern Berichte erzählen nur, daß sie am Ausfluß der Limmat aus dem Züricher See unter Decius den Tod erlitten und Engel ihre Leichen bis auf den Münsterplatz trugen. Nach der spätern Sage gehörten
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0037, von Glanzplatin bis Glarus Öffnen
. Sein Hauptfluß ist die Linth (s. Limmat ). Bevölkerung . Der Kanton hat 1880: 34215, 1888: 33800 (15963 männl., 17837weibl.) E., d. i. 49 E. auf 1 qkm und eine Abnahme (1880–88) von 1, 3 Proz., darunter 25935 Evangelische, 7790 Katholiken, 15
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0627, von Hacken bis Hackländer Öffnen
oder größerer Garten- hacken (f. Gartengeräte, Bd. 7, S.555^) ausgeführt. Hacken, der, Paß der Eihlgruppe in den Glar- ner Alpen im fchweiz. Kanton Schwyz, verbindet den Wallfahrtsort Einsiedeln mit schwyz. Die Paßhöhe (Wasserscheide zwischen Limmat
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0378, von Hottentottenfeigen bis Houdanhuhn Öffnen
nach Zürich zurück, wo er 1642 Professor wurde. 1655 ging er nach Heidelberg, 1661 wieder nach Zürich, wo ihm 1662 die Würde eines beständigen Rektors des Collegium Carolinum oder Lyceum übertragen wurde. Er ertrank 1667 in der Limmat
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0893, von Lagerhaus bis Lagerwache Öffnen
Kamm zwischen der Limmat bei Baden und der Glatt, erhebt sich mit dem Burghorn auf der Grenze der Kantone Aargau und Zürich zu 863 m Höhe. Lagerpflanzen, s. Thallophyten. Lagerschalen, s. Lager (technisch). Lagerschein, der Schein
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0332, von Satsuma bis Satteldach Öffnen
die Wasserscheide zwischen dem Lo- wcrzer See (Reuhgebiet) und der Sihl (Limmat- gebiet). Kriegsgeschichtlich ist di^ Sattelstrahe durch die Kämpfe vom 2. und 3. Mai 1798 bekannt, in denen die Schwyzer und Urner die Franzosen an der Schindellegi, bei
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0720, von Schweißschnur bis Schweiz (Oberflächengestaltung. Bewässerung) Öffnen
des Rheins, etwa 70 Proz. des Flächenraums, umfaßt die nördl. Abdachung; die größten schweiz. Nebenflüsse desselben sind die Thur und die Aare mit der Limmat und der Reuß, ferner die Thièle (deutsch Zihl), in deren Seen sich die Gewässer der Alpen und
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0882, von Sericitschiefer bis Sernf Öffnen
mit Trinkhalle und wird sowohl als Bade- wie als Luftkurort viel besucht. – Vgl. Husemann, Luftkurort und Schwefelbad S. (Chur 1876). Sernf oder Sernft , rechter Zufluß der Linth (s. Limmat ) im schweiz. Kanton Glarus, entspringt
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0973, von Signum bis Sikh Öffnen
" und "Psychol. Voraus- 1866), "Ein (^oließium lo^icuin im 16. Jahrh." (Universitätsprogramm, Frnb. i. Vr. 1890) u. a. Sihl, linker Zufluß der Limmat (s. d.), entspringt mit mehrern Quellbächen auf der Alp Obersihl im Bezirk Einsiedeln des schweiz
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 1042, von Zürgelbaum bis Zürich (Kanton) Öffnen
und der Limmat mit der Sihl und der Reppisch, der Glatt mit dem Pfäffikersee, der Aa und des Greifensees, der Töß und der Thur. Das Klima ist mild. Für die Stadt Z. (Sternwarte 470 m) beträgt das Jahresmittel 8,7° C., das Sommermittel 17,6°, das Wintermittel
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 1046, von Zürichbergbahn bis Zurita Öffnen
. Gallen) bis zum Ausfluß der Limmat bei Zürich (s. d. nebst Plan). Durch die Landzunge von Hurden und den 1 km langen Eisenbahndamm, der dieselbe mit der Landspitze von Rapperswil verbindet, wird der See in zwei ungleiche Hälften geteilt, den Obersee
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0199, von Linsenmann bis Linz (Stadt in Oberösterreich) Öffnen
, Klosterruine bei Dürkheim (s. d.). Linth, der Oberlauf der Limmat (s. d.). Linth, Escher von der, s. Escher von der Linth. Linthwaite (spr. -wéht), Stadt in der engl. Grafschaft Yorkshire, im West-Riding, am Colne, unweit südwestlich
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0180, von Limitiertes Klima bis Limonage Öffnen
, das in der Praxis nicht in Betracht kommt, aber bei der mathem. Berechnung der verschiedenen Tonverhältnisse von Wichtigkeit ist. Limmat, im Oberlaufe Linth genannt, rechter Nebenfluß der Aare, entspringt mit zwei Quellen, dem Sand- und dem Limmernbach
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Tafeln: Seite 1042b, Register zur Karte 'Zürich'. Öffnen
. Landesmuseum. B2. Landwirtachaftsschule. C2. 3. Langstr. A1. 2. Laurenzstr. B1. Lavaterstr. A5. 6. Leonhardgasse. C2. 3. Lettensteg. A1. Leuengasse. C4. Lichtwerke. B3. Limmat. A. B 1. 2. Liminatplatz. A1. Limmatquai. B. C3. Limmatstr. A. B1. 2