Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Milke hat nach 0 Millisekunden 21 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 22. August 1903: Seite 0061, von Milke à la fermière bis Antworten Öffnen
. Weißwüller, Kochschule Schöftland. Milke à la fermière. Man reinigt die Milke gut, legt sie mehrere Stunden (4 Std.) lang in kaltes Wasser ein (dégorger), dann in Salzwasser, blanchiert mit etwas Zitronensaft, bis sie steif wird und schön rund
94% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0895, von Milium (medizinisch) bis Mill (James) Öffnen
-Beaulieu, Un homme d'État russe (Par. 1884); F. Meyer von Waldeck, Unter dem russ. Scepter (Heidelb. 1894). ^[Spaltenwechsel] Milk-disease, s. Milk-sickness. Milkom, s. Moloch. Miłkowski, Zygmunt (Sigismund), pseudonym Thomas Theodor Jeż, auch T. T. J
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0355, von Milchsäure bis Milchzucker Öffnen
Überfluß zu verwerten. Die ersten Fabriken entstanden dafür in Amerika, die ersten in Europa 1866 durch die „Anglo Swiss Condensed Milk Company“ in Cham (Verarbeitung 3000 kg täglich), dann noch in der Schweiz, in England, Österreich und Deutschland
1% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0289, von Unknown bis Unknown Öffnen
sein. Fette Suppen und fette Speisen überhaupt sind schwer verdaulich und unfein. Von den innern Teilen des Ochsen ist am besten die Zunge. Am besten ist sie gesalzen und geräuchert. Hirn und Milken sind eiweißhaltig und werden als Krankenspeise
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0881, von Milchkontrolle bis Milchsäure Öffnen
im Staate Neuyork auf Grund eines amerik. Patents von Gail Borden mehrere Fabriken für kondensierte Milch, denen die erste und ietzt noch bedeutendste in Europa, die Anglo-Swiß-Condensed-Milk-Company in Cham (Kanton Zug), 1866 folgte. Gegenwärtig
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 1009, von Montan bis Montanisten Öffnen
) 132159 (5., gegen 3915l) im I. 1880, d. i. 0,3.-> auf 1 ^m, darunter 43090 im Ausland (5009 in Deutschland, 9040 in Britisch-Nordamerika) Geborene. Haupt- wasseradcrn sind der Missonri und seine Zuflüsse Marias oder Bear, Milk-River und Mellowstone
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 26. Dezember 1903: Seite 0205, von Unknown bis Unknown Öffnen
. In die Vertiefungen legt man eine Fülle von in Milch eingeweichtem Brot, Eiern, Grünem und etwas Salz, wickelt die Milke fest in ein Netz und brät sie unter öfterem Begießen eine halbe Stunde (schmeckt auch kalt sehr gut und sieht hübsch aus). G. W
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 26. Dezember 1903: Seite 0206, von Unknown bis Unknown Öffnen
eingemachte Bohnen, dämpft sie einen Augenblick und belegt damit schön regelmäßig das Fleisch. Darüber streicht man fingerdick eine feine Fülle aus Salami, Hirn, Milke, Leber, Petersilie und Chalotten ^[richtig: Schalotten], alles fein gehackt und ebenfalls
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0346, von Unknown bis Unknown Öffnen
. Von Fleischspeisen kommen leicht verdauliche Ragouts von Kalbfleisch, Milken, sowie Tauben und junge Hähnchen in Betracht. Auch ein Stück am Spieß oder auf dem Rost gebratenes Filet ist ein vorzügliches, zartes Fleisch. Auch gutes Beefsteak ohne Zwiebeln
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0042, von Blonden bis Blücher Öffnen
Miltons und Thomsons) förderten die in B. verborgene poetische Ader zu Tage. Ein Volkslied: "The milk-maid", nach einer alten Weise gedichtet, das erste, was von ihm im Druck erschien, fand ungeteilten Beifall, ebenso ein zweites: "The sailor's return
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0925, von Chalotten bis Chamäleon Öffnen
, Station der Zürich-Zug-Luzerner Bahn, mit (1880) 2965 Einw., einer Papiermühle und der Fabrik der Anglo-Swiss Condensed Milk Company, welche kondensierte Milch exportiert. Cham (spr. kamm), eigentlich Amédée de Noé, franz. Karikaturenzeichner, geb. 26
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0610, von Milchbaum bis Milchdrüsen Öffnen
. Derartige M., die auch exportfähiger ist als nicht kondensierte, liefern Drenckhan in Stendorf (Holstein), Walcker u. Komp. in Bremen und Loxstedt, die Swiß Milk Company in Altona etc. Sie enthält: aus Stendorf aus Bremen Wasser 66,2 63,8 Fett 8,4
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0984, von Zufall bis Zug Öffnen
erwähnen sind die Papierfabriken in Baar und Cham und das Etablissement der Anglo-Swiss Condensed Milk Company in Cham. Ein namhafter Handelsplatz existiert nicht. In Zug besteht eine Exportgesellschaft für Zuger Kirschwasser. Die Schweizer
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0661, von Philippovich bis Phosphoreszenz Öffnen
die Erscheinung der sogen, milchigen See (milk? 86a) verursachen, ist durch B. Fischer weiter untersucht worden. Nachdem derselbe 1883 den stark leuchtenden, stäbchenförmigen ZgM1u8 pli08^twi'6806u.8 der Westindischen See entdeckt hatte, der am besten bei
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0402, Getreideproduktion und Getreidehandel (Einfuhrländer) Öffnen
auf 309,19, in der Ausfuhr auf 56,8? Milk. Mk. Dagegen betrug 1890 die Einfuhr von Getreide, Malz, Mehl:c. 441,560,000, die Ausfuhr nur 36,294,000 Mk. tzauptposten der Einfuhr: Weizen. 104149000 Mark Roggen. 98(93000 -Gerste
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0046, von Biskupitz bis Bismarck (Adelsgeschlecht) Öffnen
.: Fancy-Routs, Macaroons, Ratafias, Ginger-Nut, Spice-Nut, Cinnamon, Almond-Drops; für Kinder: Milk, Pearl, Leaflet, Nic-Nac, Star, Zuckernüsse; für Kranke, insbesondere Magenleidende: Cracknel, Nusks, Soda, Diet, Albert, Water, Friedrichsdorfer
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0144, von Bloomington bis Blücher Öffnen
142 Bloomington - Blücher «The milk-maid» und «The sailor’s return», waren das erste, was von ihm gedruckt wurde und Beifall fand. Seine ansprechendste Dichtung ist «The farmer’s boy» (1800; illustriert von B. Foster, Lond. 1875, Boston 1877
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0937, von Mississippicompagnie bis Missouri Öffnen
auf weite Strecken fchiffbaren Hauptnebcnflüsfe sind rechts: Mllowstone, Little M., Big Cheyenne, White, Niobrara, Platte, Kansas, Osagc; links: Marias oder Vear-River, Milk-River, Dakota, Big Sioux, Little Siour,Grand-Niver. Die bedeutendsten Städte
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1036, Persien (Handel u. Verkehr. Verfassung u. Verwaltung. Heerwesen. Finanzen) Öffnen
eingenommen. 1895/96 betrugen die Einnahmen wegen des Sinkens des Silb'erwertes nur 1,3 Mill. Pfd. St. Von den Ausgaben entfallen 18 Milk Kran anf das Heer, 10 auf Pensionen, 5 auf den Hof, 3 auf Apanagen der Prinzen, 2,6 Mill. auf die Verwaltung u. s. w
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0972, von Treizsaurwein von Erentreiz bis Trenck (Franz, Freiherr von der) Öffnen
. Joseph (Le père). Trembles (engl., spr. tremmbls), s. Milk-Sickness. Trembley (spr. -lĕ), Abraham, Naturforscher, geb. 1700 zu Genf, gest. 1784 ebenda, entdeckte 1740 in Holland, wo er Hauslehrer bei dem Grafen Bentinck war, die Teilbarkeit
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0035, von Ainmiller bis Aktie und Aktiengesellschaft Öffnen
jährlich durchschnittlich 1662, 1887-93 jährlich durchschnittlich 2584 Gesellschaf- ten gegründet. Das eingezahlte Kapital wuchs in der gleichen Zeit um fast 100 Proz., es betrug Ende 1893 rund 20700 Milk. M.; auf eine Aktiengesell- schaft kommt