Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Kokos hat nach 1 Millisekunden 63 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0283, von Koipufelle bis Kokos Öffnen
283 Koipufelle - Kokos dargestellt, ein weißes, geruchloses und geschmackloses, giftiges Pulver, unlöslich in Wasser, braust mit Säuren auf, verliert beim Erhitzen seine Kohlensäure und Wasser, wobei sich das entstandene Zinkoxyd gelb färbt
50% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0926, von Kokonor bis Koks Öffnen
926 Kokonor - Koks. Kokonor, See, s. Kuku-Nor. Kokos, doppelter, s. Lodoicea. Kokosbutter, s. v. w. Kokosöl. Kokoschütz, Dorf im preuß. Regierungsbezirk Oppeln, Kreis Rybnik, hat ein Schloß und (1885) 647 meist kath. Einwohner. Dabei
0% Mercks → Hauptstück → Tarifnummern: Seite 0688, von Leder bis Leinengarn Öffnen
(Nr. 22 d, bezw. Nr. 22 e 3) zu verzollen. d) Seilerwaren, ungebleichte; gebleichte Seile, Taue, Stricke, Gurten, Tragbänder und Schläuche; grobe ungefärbte Fußdecken aus Manilahanf-, Kokos-, Jute- und ähnlichen Fasern 6 e) Leinwand, Zwillich
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0029, von Kings bis Koriander Öffnen
, Galletseide , Seide (514). Kokosbutter , -faser, -fett, s. Kokos ; -kuchen, s. Ölkuchen ; -nuß, vgl. Palmöl ; -nußöl u
0% Drogisten → Zweiter Theil → Sachregister: Seite 0395, Sachregister Öffnen
. Seifen, Toilette- 127. Seife, Toilette-, Alpenkräuter- 127. - - Bimstein- 128. - - Dr. Borchardts Kräuter- 128. - - Citronen- 128. - - Eidotter- 157. - - Gall- 128. - - Glycerin- 128. 129. - - - flüssige 129. - - Honig- 129. - - Kokos- 130
0% Mercks → Hauptstück → Anhang: Seite 0661, von Kobalt bis Kunstbutter Öffnen
für Horn, Kokos, Perlmutter, Papier-maché Sorau, Annaberg, Legau in Bayern, Lüdenscheid, Rheda in Westfalen, Iserlohn, Wien zu nennen, für Bein u. a. Absam in Tirol, für Glas, namentlich in geschliffenen Sorten, Gablonz in Böhmen. Frankreich hat
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0913, Ceylon Öffnen
(in der Ebene Talavas genannt) werden die verschiedensten Pflanzen gebaut, während der Kaffee am besten auf den Lichtungen der höhern Gegenden (Patenas) gedeiht. Die eigentlich charakteristischen Produkte sind Kokos- und Arekanüsse, Kaffee und Zimt
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0326, Odessa (Kirchen etc., Bevölkerung, Gewerbe und Handel) Öffnen
besonders die Aufmerksamkeit auf sich Steinkohlen, Reis, Kaffee, Früchte und Beeren, Nüsse, Fische, Tabak, Thee, Baumwolle, Zement, Eisen, Blei, Olivenöl, Kokos- und Palmöl. Aus Deutschland werden insbesondere Chemikalien, ^[Abb.: Situationsplan
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0434, von Colombier (Flecken) bis Colombo (Stadt) Öffnen
, Kokos- kerne, Graphit und Perlen, und in der Einfubr Koh- len (1891 272017 t), Baumwollwaren (5,2 Mill. Rupien), Kurzwaren (1,i Mill.), Blei, Papier, Luxus- artikel, Eisen und Stahl, Maschinen u. s. w. und Nah- rungsmittel aller Art, insbesondere
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0809, Messina Öffnen
in Flaschen, Soda, Pottasche, Sal- peter, Woll-, Baumwoll- und ^eidenwaren, Decken und Teppiche, Anilinfarben, Dividivi, Nattun- und baumwollene Tücher, Häute, Lacke, Firnisse, kon servierte Fische, Käse, Medikamente und Kräuter, Palm-, Kokos
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Tafeln: Seite 0061f, Erläuterungen zu den Karten: Pflanzengeographie I. II. Öffnen
durch viele in großen Pflanzenordnungen (Palmen, Araceen, Orchideen, Myrtaceen, Clusiaceen, Rubiaceen, Sapindaceen, Urticaceen u.s.w.) begründete Gemeinsamkeit aus, aber der Grundstock ihrer Flora ist doch nach Gattungen geschieden. So ist z.B. außer Kokos
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0447, von Ambleside bis Amboinische Pocken Öffnen
bedecken einen großen Teil der Insel; auch Kokos- und Sagopalmen, die der Bevölkerung das Hauptnahrungsmittel liefern, finden sich häufig. Die wichtigste Kulturpflanze aber ist der Gewürznelkenbaum, dessen Anbau bis in die Neuzeit auf A
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0923, Asien (Pflanzen- und Tierwelt) Öffnen
, Muskatnuß, Nelkenpfeffer, Ingwer, Kardamom; Bananen, Kokos-, Areka- und Sagopalmen; der Brotfruchtbaum und der wichtige Reis; von den tropischen Laub- und Obstbäumen die Mangos u. a. Zahllos ist die Menge der dort vorkommenden Droguen (Kampfer, Opium
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0952, von Assamar bis Assassinen Öffnen
zählen auf britischem Gebiet über 50,000 Köpfe. A. zeichnet sich durch eine Mannigfaltigkeit an nutzbaren Produkten aus. Die Waldungen sind reich an gesuchtem Bauholz (Teak, Sissu, Dalbergia); in der Ebene sind Kokos- und Dattelpalme selten, Betelnuß
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0954, von Billings bis Bill of rights Öffnen
gelangen außer Zinn und Eisen: Sago, Kokos, Dammarharz, Gummi, Pfeffer, wohlriechende Hölzer (Kaju garu), Schildpatt, Trepang etc. Die Insel gehörte früher zur Residentschaft Bangka; seit 1852 bildet sie eine besondere Residentschaft mit dem Dorf
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0225, Borneo Öffnen
, Zuckerrohr, Kaffee, Baumwolle etc. sowie die Kultur der Kokos- und Sagopalmen zu fördern, scheitern an der Trägheit und Arbeitsscheu der Bevölkerung. Bei dem mächtigen Vorherrschen der Waldungen kann es an Fülle der Tierwelt nicht fehlen. Besondere
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0885, von Celastrus bis Celebes Öffnen
, minder gutes Zinn, Schwefel und Steinkohlen (nördlich von Makassar). Die Vegetation ist reich und üppig. An nutzbaren Pflanzen besitzt C. Sago-, Kokos-, Areka-, Lontar- und andre Palmen, ferner Bananen, das Bambusrohr, die Mutterpflanzen des Benzoe
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0232, von Companies' Act bis Compiègne Öffnen
232 Companies' Act - Compiègne. an Kokos- und Arekapalmen, vortrefflichem Schiffbauholz (Mayotta), Zuckerrohr (Moheli), Reis, Mais, Bananen, Mangos, Ananas, Baumwolle, Orangen, Karettschildkröten und Vieh. Die Hitze wird durch beständige Winde
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0807, Futter (Arten der Futterstoffe) Öffnen
. Rapskuchen wird wegen seines Gehalts an scharfem Öl bei weitem nicht so geschätzt als Leinkuchen, welcher sich vorzüglich für Jungvieh eignet. Beide Kuchen werden als Milch- und Mastfutter Schafen und Rindern gereicht. Palm-, Mohn-, Sesam-, Kokos
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0925, von Gummersbach bis Gummi arabicum Öffnen
-, Pflaumen-, Aprikosen-, Mandelgummi; bassorinführende: Tragant, Kuteragummi, Bassora-, Kokos-, Chagualgummi. Man gewinnt das G. gewöhnlich nur durch Einsammeln, da es freiwillig aus der Rinde der Bäume oder Sträucher ausfließt und dann bald erhärtet
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 1023, von Hainau bis Hainichen Öffnen
, Erdnußöl, Schweine, Rinder, dann Häute, Leder, Talg, Spanisches Rohr, gesalzene Fische, Kokos- und Betelnüsse, wohlriechende Hölzer, Rohseide. Eingeführt werden: Opium, Baumwollenstoffe, Petroleum, Gewürze, Feuersteine. Die Chinesen erheben nur
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0923, von Indischer Balsam bis Indische Religion und Philosophie Öffnen
. Die Inseln zeigen das üppige Pflanzen- und Tierleben der beiden indischen Halbinseln, die baumartigen Gräser und Farnkräuter, Kokos- und andre Palmen, die strotzenden Urwälder, zusammengesetzt aus edlen Holzarten, dem Sandel- und Ebenholz-, dem Acajou
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0497, von Kapuzinade bis Kapweine Öffnen
Gruppen von Kokos- und andern Palmen. Der Grund der Schluchten und Thäler ist mit Buschwerk bedeckt; daneben wachsen Indigo und Baumwolle wild, und auch Bananen und Tamarinden sind häufig; im allgemeinen aber erscheint der Boden nackt. Gebaut werden
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0865, von Locle, Le bis Lodoïcea Öffnen
bei L. durch die Franzosen unter Bonaparte 10. Mai 1796. Lodicŭla, s. Gräser. Lodoïcea Labill., Gattung aus der Familie der Palmen, mit der einzigen Art L. Sechellarum Labill. (Seekokos, Meereskokos, doppelter Kokos, s. Tafel "Palmen"), welche nur
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0623, von Palastrevolution bis Palauinseln Öffnen
die Hüften gebundene Schürzen von Kokos- oder Pisangfasern. Sie tättowieren Arme und Beine mit großer Sorgfalt. In Bezug auf ihren Charakter werden sie als liebenswürdig und gutmütig geschildert; doch gelang es den Missionären nur mit Mühe, bei ihnen
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0750, von Tonbestimmung bis Tongaarchipel Öffnen
, doch haben einige derselben schöne Häfen. Das Klima ist angenehm und gesund, nur finden häufig Erderschütterungen statt. Das Pflanzenreich liefert Pisange, Brotfruchtbäume, Yams, Kokos- und andre Palmen, Zuckerrohr, Bambus, Baumwolle, Feigen
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0812, von Trave bis Trawna Öffnen
812 Trave - Trawna. allmählich zu den bis 2500 m hohen Bergzügen auf, welche die östliche Grenze bilden. In den Ebenen werden Reis, Kokos- und Arekapalmen, Pfeffer, Tapioka, in den Hügeln Kardamome und Kaffee kultiviert, die Wälder enthalten
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0246, Deutsch-Ostafrika (physische Verhältnisse, Naturerzeugnisse) Öffnen
der entsprechenden Westküste Afrikas indes durchaus verschieden. Kasuarinen- und Kokos-
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0132, von Börsenverkehr bis Bosnien Öffnen
, Kakao, Kokos- und Betelnüsse, liberianischer Kaffee, Sago, Baumwolle und Indigo solche zu werden versprechen. Man zählte Ende 1890: 17 Tabaks- und 384 Kaffeepflanzungen; zwei große Sägewerke führen bedeutende Mengen Holz nach England, China
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0615, von Markthallen bis Marokko Öffnen
von durchschnittlich 150 Seemeilen. Von Java ging die Fahrt zunächst südlich über die Ohristmasinsel, dann westlich nach den Kokos- oder Keelingsinseln, südwestlich bis auf ungefähr 90° östl. L., von hier westlich ungefähr auf dem 20. Breitengrad entlang
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0907, von Sträflingsfürsorge bis Straits Settlements Öffnen
, die Kokos- oder Keelinginseln und die Christmasinsel. Dazu kommen noch die unter dem Protektorat Englands stehenden Schutzstaaten an der Westküste der Halbinsel Malakka, die Staaten Perak, Selangor mit Klang, Sun gai Ujong, Pahang und Negri Sembilan
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0411, von Alkoholate bis Alkohole Öffnen
aus gegorenem Zuckerrohrsaft, auch aus Melasse und andern Zuckerabfällen, den Rum und aus gegorenem Reis und dem Zuckersafte der Kokos- und Dattelpalme den Arrak. Durch bloße Destillation läßt sich der A. nicht ganz vom Wasser trennen, obwohl er viel
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0504, von Amblygonit bis Amboise (Stadt) Öffnen
. ist überaus schön und üppig. Viele Wälder liefern vortreffliches Bau- und Nutzholz. Besonders häufig sind die Kokos- und die Sagopalme ( Metroxylon Rumphii W. ). Kulturpflanzen sind der Gewürznelkenbaum ( Caryophyllus aromaticus B
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0592, von Andalusische Eisenbahnen bis Andamanen Öffnen
Strandgegenden und frisch entholztes Waldland machen das Klima verrufen. Der jährliche Regenfall beträgt 3000 mm. Der Boden ist fruchtbar und bringt Mangos, Kürbisse, Brotfrüchte, Kokos und andere Nutzpflanzen,
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0929, von Arpent bis Arran Öffnen
stammende Name für einen starken Branntwein, der teils aus Reis, teils aus dem Palmwein oder Toddy der Kokos- und Dattelpalme dargestellt wird. Der A. von Goa und der von Colombo (auf Ceylon) wird ohne weiteres aus Toddy abdestilliert, der A
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0359, von Bandachat bis Bandanadruck Öffnen
ist gleichfalls nicht sehr reich an Arten. Wichtigste Kulturpflanzen sind der Muskatnußbaum, die ölgebende Canarie, die Kokos- und Sagopalme. Die Bevölkerung besteht aus etwa 500 zumeist eingeborenen Europäern und Mischlingen von Europäern
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0723, Bengalen Öffnen
. Von Fruchtbäumen werden hauptsächlich Mangobäume, der ganzblätterige Brotfruchtbaum (Artocarpus integrifolia L.), viele Arten von Citronen- und Orangebäumen, Tamarinden, Kokos-, Dattel- und Arecapalmen, Bananen, Guava- und Maulbeerbäume gezogen
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0029, Birma Öffnen
. Zur Einfuhr gelangen Baumwollzeuge, Eisen, Stahl, Kupfer, Quecksilber, Schwefel, Schießpulver, Feuerwaffen, engl. Glaswaren, grobes Porzellan, Kokos- und Arecanüsse, Thee, rohe Seide, Sammet- und Seidenstoffe, Moschus, Papier, Fächer, Sonnenschirme
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0318, Borneo Öffnen
, Baumwolle, Pfeffer, sowie die Zucht von Kokos- und Sagopalmen, von Uncaria Gambir Roxb., der Mutterpflanze eines dem Katechu verwandten Stoffes von technischer Verwendung in der Färberei, auf B. zu höherer Entwicklung und weiterer Ausbreitung zu
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0635, von Cura bis Curci Öffnen
; in manchen Jahren bleibt der Regen ganz aus. Was- sermangel ist daher häufig; dennoch trägt der kahle Felsen Zucker, Tabak, Mais, Feigen, Kakao, Kokos- nüsse, Citronen, Pomeranzen und die meisten europ. Küchengewächse. Hauptprodukte sind jedoch
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0223, Deutsch-Ostafrika Öffnen
begegnet man nirgends; wo aber der Neger sich angebaut, sei es inmitten der Wälder oder an Gebirgsabhängen, im gutbewässerten Savannenland oder in der Nähe des Meers, da gedeihen Kokos-und Delebpalmen, Orangen-, Melonen- und Mangobäume, Bananen
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0818, von Einsiedlerpunkte bis Einsteckschloß Öffnen
Landformen, welche Landschneckenschalen aufsuchen. Desgleichen bewohnt der auf den Mo- lukken vorkommende Beutelkrebs oder Kokos- krebs (LirZu8 latro ^6?'bst) Felsenlöcher und geht nachts auf das Land, um abgefallene Kokosnüsse mit den Scheren zu
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0447, Futter (Nahrung der Tiere) Öffnen
(Ölkuchen, Lein-, Raps-, Dotter-, Palm-, Erdnuß-, Sesam-, Sonnenblumen-, Baumwollsamen-, Candlc- nuts-, Kokos-, Hanf-, Buchecker- u. s. w. Kuchen), Magermilch, Molken. Die Rückstände dcr Stärke- fabrikation lWeizentreber, Kartoffelfascr
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0946, von Gesneraceen bis Gespinstfasern Öffnen
. ^LoikpiHä); Bastfafern: Flachs, Hanf, Jute, Chinagras, Ramie, Abelmoschusfaser, Gambohanf, Nesselfaser ss. die Emzelartikel), Sunn ss. Oi-otoi^i-ik); monokotyle Gefäßbündel: Agavefaser (s. d.), Aloehanf ss. d.), Co'ir ss. Kokos- palme): monokotyle
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0110, von Gnubberkrankheit bis Gobain Öffnen
auf 3270 hkni (1881) mit der Infel Angediva 445449 E., d. i. 138 auf 1 qkm. Zwei Drittel davon find röm.-kath. Hindu, Kastiri (Kreo- len) und Mestizen. Die Zahl der Europäer ist ge- ring. Haupterzeugnisse sind Reis, Pfeffer, Kokos
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0114, von Göckingk bis Godeffroy Öffnen
mit vielen Kokos- und Palmyrapalmen. Die bedeutendsten Nebenflüsse sind rechts der Mandschera, links der Dudhna mit dem Purna, der wichtige Pranhita, die Indrawati und die Sabari oder Sibri. Der Schiff- barmachung der G. und seiner Nebenflüsse
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0659, von Haïk bis Hai-nan Öffnen
. Kokos- und Betelpalmen gedeihen in Menge; Kulturpflanzen sind Reis, Indigo, Zuckerrohr, Baumwolle, Tabak sowie viele Gemüse- und Obstarten (Litschibaum [ Nephelium ] , Ananas). Die Wälder liefern
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0273, von Kearney bis Keelinginseln Öffnen
= 21539 kg. Keelinginseln (spr. kihl-) oder Kokosinseln, Archipel im Indischen Ocean, unter 12° 0′ südl. Br. und 96° 80′ östl. L. Sämtliche 20 Inseln von zusammen nur 22 qkm sind sehr niedrige Korallen-Atolls und mit einer zahllosen Menge von Kokos
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0902, von Laisser-passer bis Lakkolith Öffnen
und werden wegen ihrer Riffe selten besucht. Früchte und Fasern der Kokos- palme sind die wichtigsten Aussuhrartikel. Außer Schildkröten und unzähligen Ratten finden sich nur wenige Tiere. Die nördl. Gruppe: Amin(diw)i, Tschitlat, Kadan (Cardamum
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0251, von Loco bis Lodovico Öffnen
. Tafel: Palmen I, Fig. 2), deren Früchte als Seychellennüfse, Meer- oder Seekokos, doppelte Kokos, Wundernuß Salomos be- kannt find. Der Stamm erreicht eine Höhe von etwa 25 in, die fächerförmigen Blätter sind außer- aewöhnlick groß, die Spreite
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0519, von Malaiische Rasse bis Malaio-Polynesische Sprachen Öffnen
Früchte, unter denen die des Zibethbaums und der Mangostane alle andern auf der Erde an Wohlgeschmack übertreffen, die dauerhaftesten und schönsten Kolzarten, viele Farbehölzer, Indigo, die Kokos-, ^ago-, Gomuti- undKatechupalme sowie eine Menge
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0835, von Palmesel bis Palmsekt Öffnen
0,952 bei 15" c'., Schmelzpunkt 25-26° <^. Es findet Verwen- dung zur Seifen- und Kerzenfabrikation. spalme. Palmkohl, s. ^croeoinia, NuterpL und Kokos- Palmkuchen, s. NIa6i3. patzen. Palmmarder (Palmenmarder
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0034, von Russell (John Scott) bis Rüsseltiere Öffnen
, evang. Kirche; Nähmaschinen-, Cichorien-und Kokos- mattenfabriken. Rüfseltiere (I>i-0d08ciä6a), Ordnung der Säuge- tiere mit vollständig verwachsenen, mit platten Hufen besetzten Zehen, einer in einen langen Rüssel ausgezogenen Nase
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0191, von Sainte-Claire-Deville bis Saintes Öffnen
) , eine der Lerinischen Inseln (s. d.). Sainte Marie (spr. ßängt marih) , Nossi Burah , franz. Insel auf der Ostseite von Madagaskar , 165 qkm groß, mit (1885) 7634 E., erzeugt Kakao, Kaffee, Kokos, Reis, Maniok, Vanille. Der Verwaltungssitz ist Port
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0292, von San Sebastian de Gomera bis Sansibar Öffnen
treten jeweilig gegen zwei Wochen andauernde Windstillen ein. S. ist außerordentlich fruchtbar und sorgfältig angebaut; Getreide wird zweimal, Maniok viermal im Jahre geerntet. Von tropischen Gewächsen gedeihen: Kokos- und Dattelpalmen, Guaven
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0585, von Schonburg bis Schöneberg Öffnen
und Kokos- decken und künstlichen Dünger sowie Brauereien. Der Handel erstreckt sich vorzüglich auf Landespro- dukte, Holz und Kohlen. Die königl. Saline, die größte des europ. Festlandes, liefert jährlich etwa 75000 t Salz. Die Sole wird von Großsalze
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0824, von Seidl bis Seife Öffnen
Kernseifen werden als abgesetzte oder als geschlissene S. hergestellt. Für erstere wird Kokos- oder Palmkernöl mitverwandt und un- voll'kommen ausgesalzen, wobei sich unter der S.
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0591, von Tagwechsel bis Taillandier Öffnen
. Im Innern ist das Land unbebaut; nur die Küstenebene und einige Bergthäler sind kultiviert. Mit Ausnahme dieser Stellen ist T. mit Wäldern von Kokos- und andern Palmen, Bananen, Brotfruchtbäumen, Orangen
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0885, von Toggia bis Toilette Öffnen
bis Juni und in den September bis Ende Oktober. Die Vegetation strotzt in tropischer Fülle: es gedeihen Öl-, Kokos- und Fächerpalmen, Butterbäume, Tamarinden, Bananen und die Landolphialiane; auf sorgfältig bebauten Feldern: Mais, Reis, Tabak
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0967, von Travers bis Trawankur Öffnen
der Eingeborenen, alle zusammen mit über 40 000 Schülern; außerdem bestehen zahlreiche prot. und kath. Missionsschulen mit 16 000 Zöglingen. Hauptartikel der Ausfuhr sind Kokos- und Arekanüsse, Pfeffer und Kaffee. Die Hauptstadt Tiruwanantāpuram oder Triwand(e
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0013, Afrika Öffnen
das reichste Gebiet zur ! Anlage tropischer Kulturen, aber weder Kokos- noch ! Betclnuh sind hier wild, könnten nur noch häufiger ! angepflanzt werden, als es bei beiden bereits der ^ Fall ist. Tie Kolanuß scheint im Nordtcil dieses Tropengebictes
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0980, von Tirol bis Togoland Öffnen
für Anpflanzung der Kokos- nuß, die in Afrika überhaupt nur angepflanzt vor- kommt, und ebenso für Plantagenbau mit liberischem Kaffee, während Baumwolle hier der Feuchtigkeit wegen fehlschlägt. 2) Es folgt das Unterland bis etwa 7^/2° nördl. Br
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0017, von Clydesdaler Pferde bis Curcumin Öffnen
. Cocos nucifera , s. Kokos . Codrin richtig: Codein , s. Opium