Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach schwäche hat nach 0 Millisekunden 4346 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0880, Galvanometer (für schwache Ströme) Öffnen
880 Galvanometer (für schwache Ströme). abgelenkt werden, um so mehr, als der in den Windungen des Multiplikators kreisende Strom nach den Regeln der elektromagnetischen Ablenkung (s. Elektromagnetismus) auf beide Nadeln in gleichem Sinn wirkt
87% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0268, Erblichkeit (Schwächen der Weidmannschen Theorie) Öffnen
252 Erblichkeit (Schwächen der Weidmannschen Theorie). in die Keimmasse hineingetragenen Vererbungsrichtungen entfernt würden, so daß andre die Oberhand erhalten könnten. Es wäre dann nicht ausgeschlossen, daß dadurch auch angeborne
43% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0678, von Schwäbisches Meer bis Schwägerschaft Öffnen
, Bierbrauerei und (1885) 2979 meist kath. Einwohner. Schwäche (Debilitas), in der Medizin ein vieldeutiger Ausdruck. Allgemeine Körperschwäche, welche auf mangelhafter Ernährung und daher auch mangelhafter Funktion aller Organe beruht, kommt vor nach
43% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0858, von Schulkonferenz bis Schwänze Öffnen
zusammengestellt und mit deutschem wie farbigem Personal bemannt werden. Zum Kommandeur der 5. wurde der bisher der Wissmannschen Truppe angehörende Premierleutnant v. Zelewsky (s. d.) ernannt. Schwache Hände, an der Börse die Spekulanten, welche über
37% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0032, Geißlersche Röhre (Erklärung der Erscheinungen) Öffnen
einem Druck von ein Milliontel Atmosphäre; darüber hinaus werden sie schwächer, und in einem völlig leeren Raum geht gar keine Elektrizität über . Fig. 13. Fig. 14. An
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0480a, Oesterreich unter der Enns Öffnen
0480a ^[Seitenzahl nicht im Original] Oesterreich unter der Enns. Maßstab 1:850,000. Die Amtssitze der Bezirkshauptmannschaften sind stark, diejenigen der Gerichtsbezirke schwach unterstr. Anschluss s. Karte "Oesterreich ob der Enns
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0481a, Oesterreich ob der Enns Öffnen
0481a ^[Seitenzahl nicht im Original] Oesterreich ob der Enns Maßstab 1:850,000. Die Amtssitze der Bezirkshauptmannschaften sind stark, diejenigen der Gerichtsbezirke schwach unterstr. Anschluss s. Karte "Oesterreich unter der Enns
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0887, von Schutz bis Schwachheit Öffnen
und mir ist wetze, GOtt, meine Hülfe, schütze Mich, Ps. 69, 30. Er kennet meinen Namen, darum will ich ihn schützen, Ps. 91, 14. §. 2. II) Hoch und fest sein, daß man nicht beikommen und es einnehmen kann, 5 Mos. 2, 36. Schwach §. 1. Zeigt einen Abgang
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0173, Flores. Blüthen Öffnen
Wurmsamen von Artemisia ramosa, aus Nordafrika, ist sehr klein, weissfilzig, von schwächerem Geruch und Geschmack; kommt jetzt nur noch selten in den Handel. Flores convalláriae. Maiblumen. Convallaria majális. Smilacéae. Deutschland, in Wäldern
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0506, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
nach dem Deutschen Arzneibuch. Die wässerige, mit Essigsäure übersättigte Lösung des Natriumbicarbonats (1:50) darf durch Schwefelwasserstoffwasser nicht verändert und durch Baryumnitratlösung höchstens erst nach 2 Minuten schwach opalisirend
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0134, Folia. Blätter Öffnen
121 Folia. Blätter. Anwendung. Als schleimlösendes Mittel. Verwechselung namentlich mit den Blättern von Tussilago petasites; Blätter fast 3 mal so gross, wenig filzig, schwächer ausgebuchtet. Fólia hepáticae. Leberkraut. Hepática
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0411a, Meeres-Strömungen und neuere Tieflothungen Öffnen
0411a ^[Seitenzahl nicht im Original] Meeres-Strömungen und neuere Tieflothungen. Aequatorial-Maßstab = 1:100.000.000 Kalte Ströme Warme Ströme <- Winddriften (schwach und unbeständig). <-> Mit Monsunen wechselnde Strömungen. Die kleinen
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0133, Folia. Blätter Öffnen
, zierlichem Adernetz. Geruch schwach narkotisch, Geschmack ekelhaft bitter. Sehr giftig. Die Blätter sollen nur von der wildwachsenden Pflanze gesammelt werden, da die kultivirten schwächer wirken. Letztere unterscheiden sich von den wilden
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0369, Thiere, Thiertheile und Thiersekrete Öffnen
ist heller, frisch ziemlich weich, später feinkörnig, pulverig; ihr Gewicht beträgt 15-30 g; der Geruch ist weit schwächer, dem Bibergeil ähnlich. Die wässerige Lösung giebt mit Quecksilberchlorid eine starke Fällung. Verpackt werden die Beutel
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0510, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
, von schwach salzigem, etwas laugenhaftem Geschmack; löslich in 3 Th. kochendem, in 15 Th. kaltem Wasser mit schwach alkalischer Reaktion, unlöslich in Weingeist. Mit Silbernitrat giebt die wässerige Lösung einen rein weissen Niederschlag, der sich
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0093, von Schreien bis Schwören Öffnen
Schulter webete Aaron Zur Webe, 3 Mos. 9, 21. Schutz. Felsen werden seine Feste und Schutz sein, Ies. 33, 16. Schwach. Mich bände mit sieben Seilen, so würde ich schwach, Richt. 16, 7. Die Schwachen sind umgürtet mit Stärke, 1 Sam. 2, 4. Mein Odem
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0152, Herbae. Kräuter Öffnen
139 Herbae. Kräuter. Mitte an grob gesägt; Blüthen gelb. Geruch und Geschmack schwach, bitterlich fade. Spielte eine zeitlang unter obigem Namen eine grosse Rolle als Schwindsuchtsheilmittel. Hérba genístae. Brahmthee, Besenkraut
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0214, Semina. Samen Öffnen
201 Semina. Samen. Muskatsamen) einschliesst. Diese Samen werden nach vorsichtigem Abstreifen des Arillus und Zerklopfen der Steinschale über schwachem Rauchfeuer getrocknet und entweder, wie die englischen, so in den Handel gebracht
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0061, von Dr. Ahrens Bitter bis Kirsch Öffnen
digerirt, dem Filtrat hinzugefügt: Sternanisöl 0,5 Zucker 1 ¼kg Wasser zu 10 Liter. Wird braun gefärbt. Kalmus. Kalmusöl 4,0 Spiritus 4 ¼ Liter Wasser 5 ¼ Liter Wird schwach bräunlich gefärbt. Kalmus, Magdeburger. Kalmusöl 6,0
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0064, Spirituosen Öffnen
125,0 Wird schwach gelb gefärbt. Nordhäuser Korn. Essigäther 2,0 Rumäther 2,0 Butteräther 2,0 Kandis, brauner 50,0 Spiritus 4 ½ Liter Wasser 5 Liter Dieser Mischung fügt man hinzu ½ Liter Malzabkochung, bereitet aus 80,0 Malz. Der Nordhäuser
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0535, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
durch Behandeln von Kryolith oder irgend einem möglichst eisen- und kalkfreien, schwach geglühten Thon mit konzentrirter Schwefelsäure. Die entstandene Lösung von schwefelsaurer Thonerde wird von der ausgeschiedenen Kieselerde getrennt und so weit
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0107, Radices. Wurzeln Öffnen
oder blassgelblich, später mehr braunroth; auf dem Bruch mattgelblich, strahlig. Geruch schwach, Geschmack wenig bitter, adstringirend, mehr schleimig, wenig knirschend. Bestandtheile. Aehnlich wie bei Rheum, nur geringer. Anwendung. Ziemlich obsolet, nur
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0146, Herbae. Kräuter Öffnen
der Blüthezeit zu sammeln. Blätter fingerig, handförmig getheilt, oben dunkel, unten heller grün. Geruchlos, selbst beim Zerreiben nur schwach; Geschmack scharf, bitter. Bestandtheile. Aconitin (sehr giftiges Alkaloid); Napellin, Aconitsäure (nicht
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0156, Herbae. Kräuter Öffnen
. Blätter unterseits fast kahl (die stark behaarte Varietät riecht schwächer), rundlich eiförmig, gestielt, an der Basis herzförmig, stumpf gesägt, runzelig, oberseits nur an den Nerven schwach behaart. Geruch angenehm citronenartig, Geschmack
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0648, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
sie die Glasur der Zähne angreift; hier ist sie am besten durch das in gleicher Weise wirkende Thymol zu ersetzen. Prüfung. 1 Th. Salicylsäure muss mit 6 Th. kalter Schwefelsäure eine farblose, höchstens schwach gelbliche Lösung geben; ferner muss sie sich
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0670, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
657 Chemikalien organischen Ursprungs. Aus der Aetherlösung krystallisirt das Apiol. Es bildet lange weisse Nadeln von schwachem Petersiliengeruch, welche bei 32° schmelzen und bei 294° überdestilliren. Schwer löslich in Wasser, leicht dagegen
0% Emmer → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0297, Germanische Kunst Öffnen
289 Germanische Kunst. Zeit des romanischen Stils vorhanden, nur wagte man es nicht, die Mauern durch größere Oeffnungen zu schwächen. Man half sich durch die Anlage von Gruppenfenstern und gab schließlich, als man doch zu größeren
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0327, Flüssige und feste Fette Öffnen
man jetzt allgemein zum Auslassen des Fettes Dampf oder Wasserwärme an, daher der Name Dampfleberthran. Dieser ist weit heller (in den besten Sorten nur blass strohgelb) an Farbe und von mildem, nur schwach fischartigem Geruch und Geschmack. Die drei
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0447, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
434 Chemikalien unorganischen Ursprungs. nicht aus reinem Säurehydrat, sondern enthalten immer noch 6-8 % Wasser, bei schwächeren bis zu 40 %. Die gewöhnliche Konzentration der käuflichen Säure beträgt 60-66° Bé., wobei jedoch zu bemerken
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0646, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
]. Das Saccharin wird nach einem der Firma Fahlberg & List ertheilten Deutschen R.-Patent auf sehr komplizirte Weise aus dem Toluol (C6H5CH3)^[(C_{6}H_{5}CH_{3})] gewonnen. Es bildet ein weisses, schwach krystallinisches Pulver, von geringem schwach
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0655, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
angewandt, da es ungemein schwer in Wasser löslich ist. Es bildet kleine, nadelförmige, durchsichtige Krystalle, geruchlos und von schwach bitterem Geschmack; löslich in 1200 Th. kaltem und 500 Th. kochendem Wasser, ebenso in ca. 50 Th. Alkohol
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0662, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
, der Staub reizt in gefährlicher Weise zum Niesen. Der Geschmack ist brennend scharf. In Wasser ist es sehr schwer löslich, leicht dagegen in 4 Th. Weingeist und 2 Th. Chloroform. Die wässerige Lösung reagirt schwach, die weingeistige stark alkalisch
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0078, Deutsche Sprache (Geschichte) Öffnen
in mittelhochdeutscher Zeit die neuen Formen «Väter» und «Mütter». So sind ursprünglich verschiedene Deklinationsklassen zusammengeworfen worden, desgleichen verschiedene Kasus. Die starken und schwachen Maskulina sind im Neudeutschen vermischt worden: man sagt jetzt
0% Emmer → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0520, Die Malerei des 16. Jahrhunderts Öffnen
510 Die Malerei des 16. Jahrhunderts. Lionardos Hauptwerk ist das "Abendmahl" im Speisesaal des Klosters S. Maria della Grazie in Mailand, von dessen einstiger Schönheit freilich nur noch ein schwacher Schimmer erhalten blieb. Zum Teil trägt
0% Gelpke → Hauptstück → Hauptteil: Seite 0013, Hauptteil Öffnen
ihr Inneres damit angefüllt, und sie liegen darin eben so zerstreut und ausgebreitet, wie auf ihrer Fläche. Aus diesem hier nur kleinen und schwach dargestellten Gemälde von dem Innern der Erde, worüber man Mehres und Ausführlicheres in de la
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0086, Radices. Wurzeln Öffnen
kommen meist gespalten in den Handel. Geruch eigenthümlich, frisch kräftig, später schwach. Geschmack bitter, schleimig. Bestandtheile. Inulin (eine Art Stärke) ca. 40%. Gerbstoff, Spuren von Zucker und ätherischem Oel. Anwendung. Innerlich
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0088, Radices. Wurzeln Öffnen
75 Radices. Wurzeln. Rádices caryophylátae. Nelkenwurzeln. Géum urbánum. Rosacéae. Deutschland, überall häufig. Wurzelstock mit Wurzeln, bedeckt mit schwarzbraunen Schuppen, höckerig und hart. Nebenwurzeln hellbraun. Geruch schwach
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0089, Radices. Wurzeln Öffnen
Rankengewächses; kommt stets in Scheiben geschnitten in den Handel. Diese sind 2-6 cm breit, 4-10 mm dick; unregelmässig verbogen, leicht. Aussen runzelig, braun, auf der Schnittfläche grünlichgelb. Geschmack sehr bitter, Geruch schwach und eigenthümlich
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0126, Cortices. Rinden Öffnen
, Chinagerbsäure, Chinaroth, aus der Chinagerbsäure entstehend; Chinasäure meist an Kalk gebunden etc. Anwendung. Vor Allem zur Darstellung der China-Alkaloide, dann im Aufguss, Extrakt, Tinktur, Pulver als stärkendes, nervenkräftigendes Mittel bei Schwächen
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0127, Cortices. Rinden Öffnen
werden. Röhrenförmige oder flache, verschieden grosse Stücke, häufig rückwärts gebogen, aussen graugelb, feinrunzelig oder rissig, innen röthlich, auf dem Querschnitt gelbgrün. Beim Kauen den Speichel gelb färbend; Geruch schwach, Geschmack herb
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0131, Folia. Blätter Öffnen
. Südeuropa kultivirt. Die gelbgrünen, lederartigen Blätter der bitteren Pomeranze; bis 10 cm lang, 3-4 cm breit, stumpf zugespitzt, drüsig punktirt; Blattstiel gegliedert, beiderseits mit einem keilförmigen Flügel versehen. Geruch schwach aromatisch
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0132, Folia. Blätter Öffnen
uns die Droge. Blätter eiförmig oder länglicheiförmig, gesägt oder gezahnt, punktirt, gelbgrün, lederartig, 1-2 cm lang, ca. 1 cm breit. Geruch eigenthümlich, schwach kampherartig, Geschmack ähnlich, schwach bitter. Bestandtheile. Aetherisches Oel
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0140, Folia. Blätter Öffnen
verlegene Waare schwächer wirken soll. Fólia stramónii. **+ Stechapfelblätter. Datúra stramónium. Solaméae. Asien, bei uns überall verwildert. Blätter spitz eiförmig, buchtig gezahnt, bis zu 20 cm lang, bis zu 14 cm breit, langgestielt, oben
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0147, Herbae. Kräuter Öffnen
, weisshaarig, 30-50 cm hoch, Blätter länglich, eiförmig, 4-5 cm lang, schwach gesägt; Geruch angenehm aromatisch, Geschmack gleichfalls, kühlend. Bestandtheile. Aetherisches Oel. Anwendung. Frisch und getrocknet als Speisegewürz. Hérba boráginis
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0149, Herbae. Kräuter Öffnen
. Fílices. Südeuropa. Die glänzend schwarzen Wedelstiele des genannten Farrenkrautes tragen zarte, federschnittige Blätter. Geruch beim Zerreiben schwach aromatisch, Geschmack etwas bitter und herb. Bestandtheile. Gerbstoff und einen Bitterstoff
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0153, Herbae. Kräuter Öffnen
fiederspaltige Blätter), frisch klebrig, filzig. Blüthen schmutzig gelb, im Schlunde schwarz violett. Geruch frisch widerlich, betäubend; getrocknet weit schwächer. Geschmack bitter, scharf (sehr giftig!) Bestandtheile. Hyoscyamin (giftiges Alkaloid, gleich dem
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0170, Flores. Blüthen Öffnen
der etwas helleren Farbe und dem schwächeren Geruch und Geschmack des Pulvers erkennen, aber nur durch mikroskopische Untersuchung bestimmt nachweisen. Anthophylli oder Mutternelken sind die reifen Früchte des Nelkenbaumes; sie enthalten in dem bauchig
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0178, Flores. Blüthen Öffnen
, ölige Flüssigkeit von schwachem, eigenthümlichem Geruch und stark bitterem Geschmack dar. Es verändert sich an der Luft sehr rasch. Spartein um sulfuricum bildet farblose, kleine, im Wasser leicht lösliche Krystallnadeln. Beide sind sehr giftig
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0291, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
278 Olea äthérea, ätherische Oele. zum grösseren Theil aber aus einem bei 260 ° siedenden Kohlenwasserstoff. In 1 Volum Weingeist muss es löslich sein. Mit Jod erhitzt es sich nur schwach unter Ausstossung grauweisser Dämpfe. Anwendung
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0302, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
Aufbewahren in der Kälte zuweilen harte, dem Thymol gleiche, Krystalle ab. Mit Jod tritt nur schwache Reaktion ein. Anwendung. Fast nur in der Likör- und Seifenfabrikation. Óleum melíssae. Melissenöl. Durch Destillation des frischen
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0317, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
und nun durch überschüssige Säure zersetzt. Durch Umkrystallisiren aus Aether erhält man das Thymol, auch Thymin- oder Thymolsäure genannt, in festen, weisslichen Krystallen; von schwach thymianartigem Geruch und pfefferartig scharfem Geschmack
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0346, Eingedickte Pflanzensäfte und Pflanzenauszüge Öffnen
Stammholzes obigen Baumes und bildet grosse, aussen braune, innen mehr schwarze Kuchen, die in Blätter eingeschlagen und auch innen vielfach mit diesen durchsetzt sind. Auf dem Bruch sind dieselben schwach glänzend, meist etwas erdig und blasig. Geruch sehr
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0466, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
und von schwach saurem Geschmack. Löslich in 25 Th. Wasser von 15°, in 3 Th. kochendem Wasser, in 15 Th. Sprit und Glycerin. Die spirituöse Lösung brennt mit grüner Flamme und färbt, auch mit Salzsäure versetzt, Kurkumapapier braun. Zwischen 80-100
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0542, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
saccharátum. ** Gezuckertes, kohlensaures Eisenoxydul. Graugrünes Pulver von süssem, hinterher schwach eigenartigem Geschmack, in verdünnter Salzsäure unter lebhaftem Aufbrausen völlig löslich; diese Lösung darf mit Chlorbaryum nur eine schwache
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0545, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
Eisenoxydul, Ferrosulfat, Eisenvitriol, grüner Vitriol, Kupferwasser. FeSO4^[FeSO_{4}] + 7 H2O^[H_{2}O]. 1. Ferrum sulfuricum purum. Reines schwefelsaures Eisenoxydul. Blassgrünliche Krystalle mit einem schwachen Stich ins Blaue, geruchlos, von starkem
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0555, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
, krystallinisches Pulver; geruchlos, von schwach metallischem Geschmack. Sie ist löslich in 800 Th. Wasser, leicht in Aetzammon, gar nicht löslich in Alkohol. Erhitzt wird sie gelb, nach dem Erkalten wieder weiss. Sie wird entweder aus dem Molybdänglanz
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0572, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
Abfiltriren durch Schwefelwasserstoffwasser nur schwach gefärbt und durch Silbernitratlösung nur schwach opalisirend getrübt werden. Hydrárgyrum cyanátum. **+ Quecksilbercyanid. HgCy2^[HgCy_{2}]. Farblose, durchscheinende, säulenförmige
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0652, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
639 Chemikalien organischen Ursprungs. seidenglänzende Krystallblättchen von schwachem, phenolartigem Geruch und brennend scharfem Geschmack. Schmelzpunkt 123° C., Siedepunkt 286°, löslich in 1000 Th. kaltem oder 75 Th. siedendem Wasser
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0656, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
Krystalle, geruchlos, von schwach bitterem Geschmack; löslich in 17 Th. kochendem und in 80 Th. Wasser von 15°, die Lösung reagirt alkalisch. Es ist leicht löslich in Alkohol, Aether, Chloroform und verdünnten Säuren, wenig in Benzin. Die Krystalle
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0080, Spirituosen Öffnen
nicht völlig erschöpft sind (wie eine Probe zeigt), noch einmal ausziehen. Diese schwachen Auszüge werden dann entweder für die nächstmalige Bereitung der gleichen Essenz zurückgestellt, oder für beliebige ordinäre bittere Schnäpse verwandt
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0134, Kosmetika Öffnen
Stärkemehl 200,0 Bergamottöl 10,0 Sternanisöl 5,0 Kümmelöl 5,0 Fenchelöl 5,0 Lavendelöl 5,0 Thymianöl 5,0 Nelkenöl 2,5 Die Seife wird mit ein wenig Indigosolution schwach grün gefärbt. Citronenseife. Talg-Kernseife 1000,0 Citronenöl
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0449, Eisenbahnbau (Bettung, Schwellen, Schienen) Öffnen
der Bahn oder sorgt sonstwie für raschen Ablauf. Der Kiesbettung gibt man bei Hauptbahnen eine Dicke von 35 cm und mehr an ihrer schwächsten Stelle, namentlich sind in England stärkere Schotterlagen üblich als bei uns. Zeigen sich Senkungen, so
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0810, Deutschland (Bevölkerungszunahme; Auswanderung) Öffnen
für bestimmte Gegenden und Städte eine auffallende Vermehrung, dagegen für ausgedehnte Landstriche eine gleichmäßige, andauernd schwache Zunahme, zum Teil sogar eine Abnahme im Gefolge. Wenn schon die Zählungen von 1867 diese Entwickelung andeuteten, so
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0251, Nervenschwäche Öffnen
249 Nervenschwäche versteht man eine abnorme Reizbarkeit, Schwäche und Ermüdbarkeit des gesamten Nervensystems. Schwäche, Reizbarkeit, Ermüdung sind ja auch dem Gesunden wohlbekannte Zustände; jeder Mensch ermüdet und hat das Bedürfnis, nach
0% Emmer → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0294, Germanische Kunst Öffnen
leichteren Nebenbogen schwächere Halbsäulen entsprachen. Es entstand so ein Gebilde, welches Aehnlichkeit mit den zusammengesetzten romanischen Pfeilern hatte. Diese Halbsäulen, welche den zugehörigen Gewölbegurten und Rippen als Stützen dienten
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0011, Phosphoreszenz Öffnen
war, strahlt violettes Licht, wenn die Temperatur während der Bestrahlung eine mittlere war. Bestrahlung bei -20° erzeugt dunkelviolettes, bei +40° hellblaues, bei +70° bläulichgrünes, bei 100° grünlichgelbes, bei 200° schwaches rotgelbes Licht
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0119, Spektralanalyse (Ergebnisse und praktische Verwendung) Öffnen
alle Farben vom Rot bis zum Violett vertreten sind. Die Spektren glühender Gase und Dämpfe dagegen bestehen aus einzelnen hellen Linien auf dunklem oder schwach leuchtendem Grunde, deren Lage und Gruppierung für die chemische Beschaffenheit des
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 1015, von Asterismus bis Ästhesiometer Öffnen
eines solchen Zweiges aus der Steinkohle wieder. ^[Abb.] Astfäule, s. Rotfäule. Astflechte, s. Cladonia. Asthenie (grch., d. i. Kraftlosigkeit), in der Medizin soviel wie Schwäche, Erschöpfung oder Abspannung; asthenisch heißt demnach ein
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0030, von Baldriansaures Chinin bis Bambusrohr Öffnen
, Ferrum valerianicum ); farblose, perlmutterglänzende Kristallschüppchen, riechen schwach nach Baldriansäure. - Zollfrei. Baldriansaures Eisen (baldriansaures
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0040, Baumwollgarne Öffnen
entstehen. Eine schwache Stelle im Einzelbande wird durch das Daraufdecken vieler anderer Bänder von normaler Dicke fast zum Verschwinden gebracht. Strecken und Duplieren
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0077, Drogen aus der Abtheilung der Lagerpflanzen Öffnen
dick, aussen blauschwarz, innen schmutziggrau, zuweilen mehr violett, Geruch schwach, gepulvert eigenthümlich dumpfig, mit Kalilauge einen ekelhaften Geruch, ähnlich der ^[Abb:Fig. 58. Längsdurchschnitt des Samens des Leins (Linum usitatissimum). ep
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0192, Fructus. Früchte Öffnen
. Die sog. falschen Kubeben sollen die vollständig reifen Früchte sein, nach Andern aber von Piper anisatum abstammen. Sie sind bedeutend grösser, aber Ton schwächerem, mehr terpentinartigem Geruch und Geschmack. Als Verwechselungen werden ferner angegeben
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0059, von Anis bis Doctor-Bitter Öffnen
. Citronenöl 4,0 Pomeranzenöl, süsses 0,5 Zimmtöl 4 Trpf. Spiritus 4 ½ Liter Zucker 500,0 Wasser 5 ½ Liter Wird schwach gelb gefärbt. Curacao. Curacaoschalen 500,0 Ceylon-Zimmt 60,0 Muskatblüthe 30,0 Spiritus 4 ½ Liter Wasser 5 ½ Liter
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0119, von Cold-Cream bis Glycerin-Gelée Öffnen
parfümirt werden. Lanolin-Crême. Lanolin 250,0 Mandelöl 250,0 Wasser 250,0 Schwefel, gefällter 180,0 Zinkoxyd 50,0 Veilchenextrakt 20,0 Das Gemisch wird mit Alkannin rosa gefärbt. Nach dem Einreiben der Haut soll dieselbe noch schwach
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0168, Kosmetika Öffnen
Glycerin 100,0 Rosenwasser 600,0 Mit Alkannin schwach roth zu färben. Tanno-Chinin-Haarwuchs-Essenz n. Askinson. Chinatinktur 20,0 Galläpfeltinktur 20,0 Karmin 5,0 Spiritus 50,0 Rosenwasser 450,0 Orangenblüthenwasser 450,0 Orangenblüthenöl
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0207, Blumenduft-Extraits Öffnen
Rosenöl 2,0 Bittermandelöl 8 Trpf. Bergamottöl 4,0 Ambra 0,5 Moschus 0,2 Spiritus (80 %) 1000,0 Wird 14 Tage mazerirt und nach dem Filtrat mit Chlorophyll schwach grün gefärbt. Theerose. Rosenöl 4,0 Moschustinktur 2,0 Jasminextrakt 100,0
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0208, Parfümerien Öffnen
. Moschustinktur 2,5 Vanilletinktur 5,0 Jasminextrakt 250,0. Das Ganze wird auf 1000,0 verdünnt und mit Chlorophyll schwach grün gefärbt. Ylang Ylang. 1. Ylangöl 4,0 Orangenblüthenöl 10 Trpf. Rosenöl 5 Trpf. Moschustinktur 2,0 Jasminextrakt 100,0
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0291, Sympathetische Tinten Öffnen
285 Sympathetische Tinten. 4. für Roth. Man schreibt mit sehr dünner Natriumgoldchloridlösung und bestreicht nach dem Trocknen mit einer schwachen Zinnsalzlösung. 5. für Grün. Man schreibt entweder mit einer reinen Nickelchlorürlösung
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0329, von Sozolith bis Barmenit Öffnen
& Ehrlich, Berlin). Ein Papierbeutel, enthaltend ein weisses, in Wasser mit alkalischer Reaktion milchig, trübe lösliches Pulver, von eigenthümlichem, schwach an Petroleum erinnerndem Geruch. Dies Salz war mit ½ % eines dickflüssigen flüchtigen
0% Emmer → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0595, Die Malerei des 16. Jahrhunderts Öffnen
und Augenfällige nachzuahmen vermochten. Zu den unmittelbaren Schülern, beziehungsweise Gehilfen Dürers gehörte auch sein Bruder Hans Dürer, dessen eigene Werke jedoch ziemlich schwach sind. Besser bewahrte ^[Abb.: Fig. 575. Cranach: Die Ruhe
0% Emmer → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0646, Die Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts Öffnen
oder daß das Schwächere vom Stärkeren getragen sein muß"; wie ^[Abb.: Fig. 620. Kaisersaal im Schlosse von Würzburg.]
0% Gelpke → Hauptstück → Zusatz: Seite 0087, Zusatz Öffnen
Wohnungen der Teufel, der Hölle, gestraft. 9) Was den Menschen ihren Kampf aus der Erde erschwert, sind die Devs, Teufel oder bösen Geister, welche sie Tag und Nacht umlauern, um sie zum Bösen zu verführen. Aber der Schöpfer hat sich des schwachen
0% Drogisten → Erster Theil → Einleitung: Seite 0044, Einleitung Öffnen
31 Einleitung. auf diese Weise hergestellten Sirupe herb von Geschmack sind und bedeutend an Arom eingebüsst haben. Man muss zu diesem Zwecke das Pectin durch eingeleitete schwache Gährung entfernen. Die frischen Früchte werden behufs dieser
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0105, Radices. Wurzeln Öffnen
sein; Geschmack beim Kauen schwach aromatisch bitter mit stark hervortretendem Knirschen zwischen den Zähnen. 2. Canton-Rhabarber in runder oder flachrundlicher Form von fast ganzer Mundirung, erscheint von zäher, faseriger, mehr schwammiger Struktur
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0176, Flores. Blüthen Öffnen
Pflanzen weit schwächer wirken als die von wildwachsenden. Ebenso hat die Erfahrung gelehrt, dass die noch fast geschlossenen Blüthen weit kräftiger sind als die ganz aufgeblühten. Geschlossene wilde Blüthen werden daher 30-40 % höher bezahlt als offene
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0244, Résinae. Harze Öffnen
231 Résinae. Harze. Das Pulver haftet beim Kauen schwach an den Zähnen. Diese Sorte ist nicht völlig unlöslich in Alkohol. Das nach dem Ausziehen verbleibende Harz löst sich in kaltem Terpentinöl. Kiesel-K. im Flusssand des Cap verde; runde
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0246, Résinae. Harze Öffnen
Ceylanicum und Canarium zephyrinum stammen; anfangs weich, weisslich oder schwach gelb, später erhärtend und stark mit Rindenstücken verunreinigt. Geruch schwach elemiartig. Der Geruch des westindischen E. ist angenehm balsamisch, an Fenchel
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0252, Résinae. Harze Öffnen
Bruch und sehr schwachem Geruch. Erhitzt man noch weiter, bis die letzten Wassertheile entfernt sind, so gewinnt man das Kolophonium oder Geigenharz. Gelbe bis braune Stücke, durchsichtig, von flachmuscheligem, glasglänzendem Bruch, leicht zerreiblich
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0333, Flüssige und feste Fette Öffnen
, von schwachem Geruch und mildem Geschmack; daher in vielen Gegenden von den ärmeren Volksklassen als Speiseöl benutzt. Es gehört zu den nicht trocknenden Oelen, ist ziemlich dickflüssig und hat ein spez. Gewicht von ca. 0, 914-0, 916. Es erstarrt bei -6 bis -8
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0339, Flüssige und feste Fette Öffnen
helle Farbe soll aber erst durch Bleichung hergestellt werden), von Wachskonsistenz, jedoch bei 10 ° noch spröde, erweicht aber durch Kneten in den Händen und klebt beim Kauen nicht an den Zähnen. Geruch schwach ranzig, bewirkt auch, mit andern
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0426, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
; die Salpetersäuredämpfe verdichten sich in diesen und die Säure wird von Zeit zu Zeit durch einen unteren Abflusshahn, welchen jede Vorlage besitzt, abgelassen. In der ersten Vorlage verdichtet sich die stärkste Säure; das Destillat wird um so schwächer, je
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0485, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
wird dann ausgegossen und das schwach grünlich oder gelblich gefärbte Glas entweder fest in den Handel gebracht, oder man stellt in den Fabriken flüssiges Wasserglas von etwa Sirupskonsistenz daraus her. Zu diesem; Zweck wird es nach dem Erkalten
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0502, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
Krystallwasser durch schwaches Glühen entzogen; das jetzt erhaltene Produkt heisst "kalzinirte Soda". Die in den Auslaugegefässen verbleibenden Rückstände von Calciumsulfuret und unzersetztem Calciumcarbonat etc. bildeten früher für die Sodafabriken
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0511, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
Krystalle; im reinen Zustande luftbeständig, im unreinen etwas hygroskopisch. Sie sind geruchlos, von schwach salzigem, hintennach bitterlichem Geschmack; löslich in gleichen Theilen Wasser (die Lösung ist schwach alkalisch), "unlöslich in Weingeist. Bei
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0513, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
. Nátrium tartáricum. Natriumtartrat, weinsaures Natron. Na2C4H4O6^[Na_{2}C_{4}H_{4}O_{6}] + H2O^[H_{2}O]. Farblose, luftbeständige Krystalle, geruchlos, von sehr schwachem, salzigem Geschmack; sie sind löslich in 5 Th. kaltem und gleichen Th
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0553, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
. **+ Zinksulfophenolat, karbolschwefelsaures Zink. Bildet farblose, durchsichtige, an der Luft leicht verwitternde Säulen oder Tafeln, welche sich in dem doppelten Gewicht Wasser oder Weingeist zu einer schwach sauer reagirenden, auf Zusatz von Eisenchlorid
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0558, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
. gepulvertem Stangenschwefel gemischt. In einem Glaskolben wird dieses Gemisch im Sandbade langsam bis zum schwachen Rothglühen erhitzt und zwar so lange, bis schweflige Säuredämpfe auftreten. Nach dem Erkalten des Kolbens wird dieser zerbrochen. Unten
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien unorganischen Urspru[...]: Seite 0569, Chemikalien unorganischen Ursprungs Öffnen
556 Chemikalien unorganischen Ursprungs. 1. Hydrargyrum oxydatum rubrum, Mercurius praecipitatus ruber. Quecksilberoxyd, rothes Praezipitat. Rothes, krystallinisches, sehr schweres (spez. Gew. 11, 0) Pulver; geruchlos, von schwachem, ekelhaft
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0595, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
Rektifikation noch weiter gereinigt. Klare, farblose, neutrale oder doch nur sehr schwach sauer reagirende Flüssigkeit von eigenthümlich ätherischem, jedoch nicht stechendem Geruch und brennend kühlendem Geschmack. Paraldehyd zeigt ein spez. Gewicht von 0, 998
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0611, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
. gebunden und die weitere Reinigung durch ein- oder zweimalige Rektifikation vorgenommen (s. Fig. 204). Man unterscheidet Gl. flavum, in den schwächeren Graden für Gasuhren, in den stärkeren Graden zur Buchdruckerwalzenmasse verwendbar. Ferner Gl. album