Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Resorcin hat nach 0 Millisekunden 51 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0457, von Reis bis Resorcin Öffnen
457 Reis - Resorcin Wasser; erst drei bis vier Wochen vor der Ernte (Oktober) muß dieses ganz wegbleiben. Der R. ist eine ziemlich sichere Pflanze, welche weniger als andre von Feinden zu leiden hat; am gefährlichsten sind die Reisquecke
61% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0743, von Residuum bis Resorcin Öffnen
743 Residuum - Resorcin. Residŭum (lat.), das Zurückbleibende, Rückstand; in der Physik speziell der Rest von Elektrizität, welcher sich nach voller Entladung einer Leidener Flasche bei weitern Entladungen in stets abnehmender Stärke zeigt
19% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0041, von Raffinade bis Rohrmelasse Öffnen
. Reseda . Resonanzböden , s. Holz . Resorcin , s. Fluoresceïn ; -blau, -färben, s. Res orcin
2% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0643, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
und Aether. Anwendung. In sehr kleinen Gaben innerlich gegen Lungenschwindsucht. Resorcínum, Resorcin, Methadioxybenzol. ** C6H4(OH)2^[C_{6}H_{4}(OH)]. Der Name Resorcin hängt mit Resina, Harz, zusammen, weil es zuerst durch Zusammenschmelzen
1% Drogisten → Erster Theil → Geschäftliche Praxis: Seite 0769, Geschäftliche Praxis Öffnen
Quecksilberchlorid in 100,0 verdünntem Weingeist. Quinol = Hydrochinin (für photographische Zwecke). Resorcinol = Resorcin. Resorcinopyrin = Verbindung von Resorcin mit Antipyrin. Retinol = Harzöl. Rodinal = Paramidophenol (für photographische Zwecke).
1% Drogisten → Erster Theil → Gesetzeskunde: Seite 0799, Gesetzeskunde Öffnen
. " Ipecacuanhae. Brechwurzel. " Rhei. Rhabarberwurzel. " Sarsaparillae. Sarsaparille. " Senegae. Senegawurzel. Resina Jalapae. Jalapenharz. " Scammoniae. Scammoniaharz. Resorcinum purum. Reines Resorcin. Rhizóma Filicis. Farnwurzel. " Veratri
0% Drogisten → Erster Theil → Chemikalien organischen Ursprung[...]: Seite 0644, Chemikalien organischen Ursprungs Öffnen
631 Chemikalien organischen Ursprungs. Hydrochinon. Dihydroxybenzol. Farblose, glänzende, in Wasser und Alkohol leicht lösliche Prismen. Wird dargestellt durch die Einwirkung von schwefliger Säure auf Chinon, ein Isomeres des Resorcin
0% Drogisten → Erster Theil → Geschäftliche Praxis: Seite 0768, Geschäftliche Praxis Öffnen
= Paraphenetolcarbamid. Eikonogen = Natriumsalz der Amido-ß-Naphthol-ßMonosulfosäure (für photographische Zwecke). Epidermin = Salbengrundlage, aus weissem Wachs, Wasser, Gummi (und Glycerin) bestehend. Eucalyptoresorcin = Verbindung von Eucalyptol und Resorcin
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0934, von Fluid meat bis Fluorescein Öffnen
organische Substanz von der Zusammensetzung C20H12O5 + H2O, die sich beim Erhitzen von Phthalsäureanhydrid mit Resorcin auf 180° nach folgender Gleichung bildet: ^[img] + 2 C6H4(OH)2= ^[img] Phthalsäureanhydrid Resorcin Fluoresceïn Es bildet ein
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0117, von Emetin bis Eosin Öffnen
. Eosin (Morgenrotfarbe); ein prachtvoller Teerfarbstoff, der aus Phtalsäure und Resorcin bereitet wird und in zwei verschiednen Arten in den Handel kommt, nämlich als Eosin-Gelbstich ( Eosine jaunâtre ) und als Eosin-Blaustich
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0991, von Phenole bis Pherä Öffnen
Phenolsulfosäuren, Chlor erzeugt Substitutionsprodukte. Metajodphenol gibt, wie Metaphenolsulfosäure, mit schmelzendem Ätzkali Brenzkatechin, während die entsprechenden Paraverbindungen auf gleiche Weise Resorcin liefern. Konzentrierte Salpetersäure
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0081, von Phenole bis Phenylhydrazin Öffnen
), u. s. w.; zweiwertige P. oder Dioxybenzole, z. B. Resorcin, Hyorochinon, C6H4(OH)2; dreiwertige P. oder Trioxybenzole, z. B. Pyrogallol, C6H3(OH)3, u. s. w. In der Naphthalinreihe entsprechen die Naphthole, C10H7(OH), den P. Eine große Anzahl
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0789, von Resolutivbedingung bis Resorption Öffnen
. Resorcin, <ügH4(OII)-, Metadioxybenzol, eine organische Verbindung, die für die Herstellung künstlicher Farben große Wichtigkeit erlangt hat. Man erhielt es als Zersetzungsprodukt einiger Gummi- harze iz. B. Galbanum,^3H ko6til.?a
0% Drogisten → Erster Theil → Abriss der allgemeinen Chemie: Seite 0413, Abriss der allgemeinen Chemie Öffnen
-Kreosot (s. Kreosot). Methylpropylphenol ^[img] (s. Thymol). Resorcin ^[img] (s. Resorcinum).
0% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0866, Sachregister Öffnen
234. - jalappae 234. - laccae 234. - mastiche 237. - pini 239. - sandaracae 240. - succini 240. - tacamahaccae 241. Resinae 227. Resinatfarben 710. Resorcin 630. Rhabarber 90. Rhaponticwurzeln 94. Rhodankalium 471. Ricinusöl 320
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0786, von Thikötter bis Thioresorcin Öffnen
, Schwefelsubstitutionsprodukt des Resorcins, wird durch Einführung von Schwefel in eine kochendheiße Lösung von Resorcin in Natronlauge gewonnen. Es stellt ein schwach gelbliches oder gelblichgraues geruchloses, in Wasser unlösliches Pulver dar, welches
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0230, Chemie: chemische Zeichen, Chemiker Öffnen
Pyrogallussäure Quellsäure, s. Humus Quellsatzsäure, s. Humus Quercetin Quercitrin Quick Quinin, s. Chinin Radikalessig, s. Essigsäure Ranzig Rauch Resorcin Rhamnetin, s. Gelbbeeren Rhamnin, s. Gelbbeeren Rhamnusgrün, s. Chinesischgrün Rhodan
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0699, von Hämarthros bis Haematoxylon Öffnen
es sich mit violettblauer Farbe. Durch Erhitzen mit Ätzkali entsteht aus ihm Pyrogallussäure und Resorcin. Läßt man seine ammoniakalische Lösung an der Luft stehen, so geht es in Hämateïnammoniak, C16H11O6(NH4), über aus dem durch Essigsäure Hämateïn
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0470, von Hydrazobenzol bis Hydrochinon Öffnen
) durch Hydroxylgruppen ersetzt sind. Es ist isomer mit dem Brenzkatechin und dem Resorcin (Ortho- und Metadioxybenzol). H. findet sich in der Natur in dem Gly-^[folgende Seite]
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0507, von Ichbewußtsein bis Ichthyosaurus Öffnen
, Pillen oder Kapseln. - Vgl. Nnna, Über I. und Resorcin (Hamb. 1887). Ichthyolithen (grch.), versteinerte Fischreste. Ichthyologie (grch.), Lehre von den Fischen; Ichthyolog, Fischkenner. Ichthyophagen (grch., d. i. Fischesser), bei den Alten
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0814, von Mesurado bis Metallbearbeitung Öffnen
, der darin besteht, daß man ein Ereignis in eine zu späte Zeit setzt, in welcher es nicht geschehen konnte. Metadioxybenzōl , s. Resorcin . Metaferrihydrāt , s. Eisenoxydhydrate . Metageitniōn , der zweite Monat des attischen Kalenders
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0010, von Alunit bis Apfelbaum Öffnen
, Malachitgrün , Neapelgelb , Ponceau , Resorcin ; -öl, Rohanilin, s. Anilin , Fuchsin ; -purpur, s. Mauveïn ; -rot, s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0012, von Balasrubine bis Biber Öffnen
(575). Benzoldisulfosaures Natron , s. Resorcin . Benzoylsäure , s. Benzoësäure
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0036, von Nesseln bis Orangeat Öffnen
. Diamanten . Nopal , s. Kochenille . Nopalin , s. Resorcin
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0037, von Orangen bis Pariserrot Öffnen
. Federn (S. 126, Sp. 2). Paradioxybenzol , s. Resorcin . Paradoxit , s. Feldspat
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0040, von Pompona bis Räucheressenzen Öffnen
. Pompona , s. Vanille . Ponceau , s. Naphthalin ; - d'Orient, s. Resorcin
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0143, von Flores bis Flußsäure Öffnen
; geräucherte s. Tarif im Anh. Nr. 25 g 2. Fluoresceïn (Phtalsäure-Resorcin); dieses chemische Präparat wird jetzt in großen Mengen fabrikmäßig bereitet und bildet die Muttersubstanz für eine große Zahl prächtiger Farbstoffe aus der Gruppe der Teerfarben
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0085, von Fear bis Fécamp Öffnen
.), Mittel gegen Fieber, teils Mittel, welche nur das hauptsächliche Symptom des Fiebers, die hohe Temperatur, herabsetzen, wie kalte Bäder, Karbolsäure, Kairin und Kairolin, Jodtinktur, Conchinin, Resorcin u. a., teils solche, welche den ganzen
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0251, Fieber (Behandlung; F. der Haustiere) Öffnen
dem Gelenkrheumatismus, ist das von Stricker empfohlene Mittel, die reine Salicylsäure, von beinahe absoluter Wirksamkeit. Die neuesten Fiebermittel sind: Kairin, Antipyrin, Hydrochinon, Resorcin, Thallin (bei Typhus), Karbolsäure etc., welche
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0403, von Fluor albus bis Fluoreszenz Öffnen
}] wird erhalten, indem man 5 Teile Phthalsäureanhydrid mit 7 Teilen Resorcin im Ölbad auf 195-200° erhitzt, bis die Masse trocken geworden ist. Man zerkleinert das rohe F., kocht mit Wasser, wäscht mit Alkohol, löst es in verdünnter Natronlauge, fällt es wieder
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0869, von Ichneumonidae bis Ictus Öffnen
daß in kurzer Zeit eine bedeutende Zunahme des Körpergewichts eintritt. Vgl. Unna, Über I. u. Resorcin (Hamb. 1887). Ichthyolithen (griech.), fossile Fischreste. Ichthyologie (griech.), die Lehre von den Fischen, s. Zoologie; Ichthyolog
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0006, von Natriumamalgam bis Natronfeldspat Öffnen
und Holzcellulose für die Papierfabrikation, künstlichem Alizarin und Resorcin, in der Bleicherei und überall in der chemischen Industrie, wo es auf die Wirkung einer starken Base ankommt. Die Fabrikation der festen kaustischen Soda mit Hilfe
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0582, von Oxyde bis Ozeanien Öffnen
Schweigen, geschäftiger Müßiggang. Oxyneurīn, s. Betain. Oxypikrīnsäure, s. Resorcin. Oxysalze, s. Salze. Oxysäuren, s. v. w. Sauerstoffsäuren, s. Säuren. Oxysulfurēte, s. Schwefelmetalle. Oxytŏnon (griech.), im Griechischen ein Wort mit dem
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0031, von Phrynichos bis Phylarchos Öffnen
Schwefelsäure blaues Cörulein. Das Phthalein des Resorcins ist das Fluorescein, von welchem sich das Eosin ableitet. Phthartolátren (griech.), s. v. w. Severianer, s. Monophysiten. Phthiotis, die südlichste der vier Landschaften des alten Thessalien (s. d
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0806, von Seekatz bis Seekultus Öffnen
von bestem Erfolg, bei andern Personen sind Reizmittel, besonders Alkohol, in Form von Rum oder Grog von guter Wirkung; in neuester Zeit wird auch Antipyrin, Kokain, Atropin mit Strychnin, Kaffein, Resorcin empfohlen. Seekrebse, im Meer lebende
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0411, von Stygisch bis Styrax Öffnen
mit ehernen Flügeln und Federn, die sie wie Pfeile abschießen konnten, hausten am Stymphalischen See in Arkadien und wurden von Herakles verscheucht. Styphninsäure, s. Resorcin. Styptische Mittel (Styptica), s. v. w. blutstillende Mittel, s. Blutung, S
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0079, von Ausschlag bis Ausspannvorrichtung für Wagenpferde Öffnen
Therapie mit all ihren Hilfsmitteln: Gurjunöl, Ichthyol, Pyrogallol, Resorcin, Chrysorabin, ferner Salicyl und Jodkalium, hat die Stichelung und das Ausschneiden der erkrankten Partien sowie die Nervendehnung den Dienst bei der Heilung des Aussatzes
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0813, von Urlichs bis Vecchi Öffnen
809 Urlichs - Vecchi gen hervor. In grötzern Dosen soll es sich als Antidot gegen konvulsivische Gifte, wie Strnchnin, Pikrotoxin, Resorcin, bewähren. Chloralurethan (Ura^ sium, Uralin) entsteht direkt aus Chloral und U., ist kristallinisch
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0220, von Dinder bis Dislokation Öffnen
nicht fehlen mag. Die Hauptschwierigkeit bleibt immer die lokale Behandlung des erkrankten Kehlkopfes und der Luftröhre. Neuerdings sind besonders empfohlen: Resorcin, Brom, Karbolsäure, Salicylsäure, übermangansaures Kali, Natriumhypochlorid
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0675, von Öhlschläger bis Ohrenpflege Öffnen
, wässeriger, 1-2proz. Lösungen von Borsäure oder Resorcin in die Nasenhöhle oder durch Einblasen von Borsaure- oder Jodolpulver durch die Nasenöffnung aseptisch zu machen. Auch ist das Trommelfell bei den Infektionskrankheiten öfter zu untersuchen
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0450, von Brasilienholz bis Brassen (im Seewesen) Öffnen
mit Zinkstaub wieder in B. verwandelt wird. Durch Destillation entsteht aus B. viel Resorcin (s. d.). Brasilstrom, der südl. Arm des atlantischen Äquatorialstroms, s. Atlantischer Ocean (Bd. 2, S. 39 a). Braslawl, s. Brazlaw. Braß, s. Ölflüsse
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0303, von Chrysoïdin bis Chrysopras Öffnen
. Kupfergrün. Chrysokomas, s. Apollon. Chrysolin, Bezeichnung für das Natriumsalz des Benzylfluoresceïns, welches als Farbstoff zum Gelbfärben von Seide in den Handel kommt. C. wird durch Erhitzen von Resorcin, Phthalsäureanhydrid und Benzylchlorid bei
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0970, von El bis Elaeis Öffnen
und Lanolin zur Erweichung und Entfernung der Borken sowie in der Form der verschiedenen Salben, ferner Streupulver, grüne Seife, Resorcin, Teerpräparate, Anätzungen der Haut mit Ätzkali u. dgl.; doch gewährt, zumal bei veralteten E., nur
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0032, von Hemiglobus bis Hemlockrinde Öffnen
des Iodsuccinimids, Tolylphenylketons, Resorcins und ^luercits. Die Erscheinung gewinnt deshalb ein doppeltes Interesse, weil die meisten hemimorphen Krystalle zugleich die Eigenschaft be- sitzen, durch Erwärmung polarelektrisch zu werden, d. h
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0104, von Phlogiston bis Phokomelie Öffnen
, gespalten welches letztere durch Kalilauqe weiter in Phloretinsäure, C9H10O3, und Phloroglucin zerfällt. Phloroglucin, ein mit dem Pyrogallol isomeres dreiwertiges Phenol, C6H3(OH)3, welches beim Schmelzen verschiedener Harze und des Resorcins
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0470, von Stylodisch bis Suaheli Öffnen
auf Resorcin und auf manche Gummiharze (z. B. Galbanum) gebildet wird. Die S. ist in Wasser schwer löslich, krystallisiert in gelblichen hexagonalen Prismen und explodiert bei raschem Erhitzen. Sie verhält sich gegen Alkalien wie eine starke zweibasische
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0017, von Clydesdaler Pferde bis Curcumin Öffnen
). Coccin , vgl. Resorcin . Coccionella , s. Kochenille . Coccoloba uvifera , s. Kino
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0020, von Email bis Fabae de Tonka Öffnen
. Eosin , vgl. Resorcin . Epidendrum Vanille , s. Vanille . Epinoche , s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0032, von Linde bis Mangan Öffnen
). Mandarine , vgl. Resorcin . Mandarinöl , s. Mandarinen . Mandeln , s. Obst u
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0038, von Pariserrot bis Phosphorsaures Ammoniak Öffnen
). Phloxin , vgl. Resorcin . Phoca cristata ; ph. vitulina; ph. ursina, s. Robbenfelle . Phönicinschwefelsäure , s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0043, von Salm bis Scharlach Öffnen
. Schappe , s. Chappe . Scharlach , s. Resorcin ; -beeren u. -eiche, s. Kermes ; -berger, s